Sie sind hier : Startseite →  Hifi Magazine→  (3) Hifi-Stereophonie (1962)→  Hifi-Stereophonie Einführung

Über die Zeit vor der Hifi-Stereophonie ..... (vor 1962) ....

Im bereits bekannten "fonoforum" standen überwiegend "tolle" Rezensionen der teuren schwarzen Vinyl-Scheiben. Doch irgendwie waren diese Kritiken nicht so ganz glaubwürdig, weil wenig oder fast nichts über das Audio-Equipment der "genialen Kenner" und Rezensenten dieser medialen Materie geschrieben stand.
Offensichtlich war es schon mal "nicht" glaubwürdig, wenn da ein Rezensent über irgendwelche Kontrabässe referierte, die er mit seinem 98.- Mark Plattenspieler überhaupt nicht hören konnte. Auch die meisten der damals 1961 und 1962 vorhandenen Stereoanlagen waren überhaupt nicht in der Lage, auch nur annähernd irgend eine Hifi-ähnliche Quailität wiederzugeben.
Da musste etwas geschehen - ein neues Magazin musste her.

.

1962 ging es los mit einer Hifi-Zeitschrift für die neue aber noch weitgehend unbekannte Technik der "guten" Abspielgeräte.

.

Die Ausgaben von 1962 bis 1971 waren bei der ersten (Zeitschriften-) Spende anfänglich noch nicht dabei - der Vorbesitzer war noch . . . "zu jung !!".

Doch im Januar 2014 haben wir komplett alle Ausgaben vom Chefredakteur Karl Breh höchst persönlich überlassen bekommen, - lückenlos alle 21 Jahrgänge ! - sogar samt der 13 Jahrgänge "stereoplay" von 1984 bis 1996, bei der Karl Breh dann auch weiterhin als Chefredakteur fungiert hatte. Übrigens waren auch noch 9 Jahrgänge der Zeitschrift "tonband" mit dabei.

Das komplette allererste Heft 1/1962 (also eines von ganz wenigen hundert Heften) der neuen "Hifi-Stereo-Praxis
" (so hieß sie in den Anfängen) war übrigens komplett bei dem Nachlass von BRAUN Chefentwickler Wolfgang Hasselbach mit dabei, einem der allerersten 100 Abonnenten.
.

Angefangen hatte die Hifi-Stereo-Praxis also mit 100 (hundert !!) Abonnenten.

Die gebundenen Hefte ab 1962 bis 1983 sind jetzt alle vorhanden. Die ungebundenen Hefte ab 1972 hatten wir bereits in 2013 lückenlos geschenkt bekommen. Nachtrag: Die kompletten ungebundenen Hefte ab 1965 hat uns ein weiterer Spender aus Heilbronn mitgebracht. Das erleichtert das Scannen ungemein.

Und wegen der unaufhaltsamenen Digital-Welle und der Entwicklung der Compact Disc ab 1980 haben wir mit der Aufarbeitung ab 1980 begonnen. Inzwischen ist aber schon viel mehr fertig.

Auf der Titelseite sehen Sie auch noch die (laut Karl Breh) einzige jemals auf einer Titelseite (an die Firma BRAUN AG in Frankfurt) "verkaufte" Anzeige. Das wurde gleich zu Anfang heftigst als gekaufte Einflußnahme bemängelt und soetwas hatte "man(n)" dann auch nie wieder gemacht.
.

Das Impressum der ersten Ausgabe vom Januar 01/1962:

.

  • Herausgeber und Chefredakteur: Ernst Pfau
  • Anschrift der Redaktion: Asperg (Württ.), Schillerstr. 48, Tel. Ludwigsburg 4445
  • Verlag und Gesamtherstellung: G. Braun (vorm. G. Braunsche Hof Buchdruckerei und Verlag) GmbH, Karlsruhe, Karl-Friedrich-Str. 14-18, Postfach 129, Tel. 26951-55, Telex Künstlerbund Karlsruhe 0782873
  • Verantwortlich für den Anzeigenteil: Rolf Feez,
    z. Z. gilt Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 1.1.1962
  • „HiFi-Stereo-Praxis" erscheint monatlich
  • Preis des Abonnements jährlich DM 27.-, halbjährlich DM 13.50, Preis des Einzelheftes DM 2.70, zuzüglich Zustellgebühr
  • Für unverlangt eingereichte Manuskripte wird keine Haftung übernommen
  • „HiFi-Stereo-Praxis" darf in Lesemappen nur mit Genehmigung des Verlages geführt werden
  • Nachdruck oder fotomechanische Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit Zustimmung des Verlages
  • Die Zeichnungen auf den Seiten 24, 27, 29, 38 sind von Theo Sand, Karlsruhe • Nachweis der Fotos: Seite 36, 37, Archiv Münchinger • Seite 39, Teldec • Seite 40, Deutsche Grammophon • Alle übrigen Fotos sind eigene oder Werkfotos.

.

Das (Original-) Inhaltsverzeichnis für das Januar Heft 1962

Das in 2014 nachgeschriebene und vor allem überarbeitete und kommentierte Inhaltsverzeichnis finden Sie hier.
.

  • 3 Geleitwort des Herausgebers
  • 4 Schwingungen machen Musik - E. Pfau
  • 8 Gute Abspielnadeln - gute Platten - guter Ton - E. Pfau
  • 11 SME - der Rolls Royce unter den Tonarmen - E. Pfau
  • 13 Ein neuer 60 Watt HiFi-Stereo-Verstärker - W. Hummel
  • 18 Gedanken zur Entwicklung des „Optacord 412" - K. H. Greifenhagen und J. Ledwa
  • 21 Schallplattenkritik - Schallplattenbericht (J. Delalande E. Pfau O. Knödler)

.

  • J. S. Bach, Das Wohltemperierte Klavier
  • J. S. Bach, Chöre und Choräle aus der Johannes-Passion
  • Obry, St. Hubertus-Messe
  • Das Sängerporträt, Hermann Prey I
  • Hermann Prey singt Lieder von Ludwig van Beethoven
  • Die Oper auf der Schallplatte
  • Richard Strauß, Elektra
  • Georges Bizet, Carmen
  • Richard Wagner, Der fliegende Holländer
  • Pietro Mascagni, Cavalleria Rusticana
  • Ruggiero Leoncavallo, Der Bajazzo
  • The Duke
  • Gerillte Dokumente des Jazz
  • Somerset - ein neues Etikett auf dem deutschen Markt
  • Gold aus den 20er Jahren
  • Das gab's nur einmal
  • Aufstand des Gewissens
  • Erzähltes Leben

.

  • 34 Bücher
  • 36 Karl Münchinger - O. Knödler
  • 38 Othello, die 100. Opernaufnahme der Teldec - E. Pfau
  • 40 Hector BerliozJ. Delalande
  • 42 Neue Blasmusikinstrumente: Die Hohner-Melodica - H. Walz

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.