Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (5) Internat.(selten)

Auch von den internationalen Anbietern haben sich nur wenige bei uns hier Bekanntheit und Ansehen verschafft.

Euphonics von 1967 - wer kennt sie noch ?
NIKKO 1970 - vermutlich auch aus Japan

Es gab da massenweise Exoten, ob hunderte oder gar tausende, die zwar in ihren Heimatländern durchaus bekannt gewesen sein "könnten", jedoch bei uns im deutschsprachigen Raum als kleines Vergißmeinicht in einer Ecke blühten.

Das soll jetzt auf keinen Fall bedeuten, daß dort nicht auch oder sogar hervorragende Technik angeboten wurde, eher im Gegenteil. Doch zum Erfolg auf fremden Boden gehören neben der wettbewerbsfähigen Technik ein pfiffiger "Eingeborener", der den jeweiligen nationalen Markt gut kennt, eine Menge Glück hat, und dazu viel Geld und Ausdauer einbringt.

Ein Beispiel dafür, wie es NICHT funktioniert hatte, ist die deutsche BRAUN AG - mit ihren wirklich herausragenden Hifi-Produkten - jedoch jetzt auf dem amerikanischen Markt. Obwohl (damals zu seiner Zeit) wirklich technisch und vor allem optisch außergewöhnliche Produkte entwickelt und angeboten wurden, sowohl mit exklusivem BRAUN Design und auch durchaus hervorragend von der Technik her, war der amerikanische Markt mit an die tausend Lautsprecher- Herstellern und nochmal so vielen Elektronik Herstellern einfach zu groß - eigentlich total "überversorgt", um mit vertretbarem finanziellen Aufwand dort drüben nennenswerte Markterfolge zu erreichen.

Selbst die sehr zahlreichen BRAUN Design Ausstellungen im weltberühmten "Museum für moderne Kunst" in New York konnten dem nicht nachhelfen.

Der von BRAUN beauftragte "Hobby-Importeur" (das ist seine Eigenaussage) Dr. Godehard Günter konnte aus vielen solcher Gründe das Schiff nicht flott bekommen.
.
Andererseits überrascht aber der grandiose Erfolg der Fima DUAL aus dem letzten kleinen "Kaff" im Schwarzwald mit dem DUAL 1009 ab dem Jahr 1963/64, ein Welterfolg, der in den USA den Namen DUAL über Jahrzehnte als das Synonym für einen Plattenspieler geprägt hatte.

Auch UHER aus München (das war aber schon Deutschlands heimliche hauptstadt) mit dem Report 4000 (fast 1,5 Millionen Stück wurden gebaut) hatte dort drüben einen ausserordentlich großen Erfolg.

Weitere Beispiele kommen auf den Subseiten.

Vor allem die Finnen und die Franzosen, auch die Italiener taten sich auf dem deutschsprachigen Raum sehr schwer. Wir zeigen Anzeigen, die innerhalb von drei Jahren nur ein einziges mal geschaltet und damit gesehen wurden und danach nie wieder.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.