Sie sind hier : Startseite →  Hifi Historie und Geschichte

Die Anfänge der Ton-Wiedergabe bis zur High Fidelity

1912 - ein Orchestrion mit gewaltigem Sound
1951 - eine Schaub Drahtton-Kombination
1960 - Single Schallplatten in der Rezension
1963 - Grundig SV50 Vollverstärker
1967 - eine Revox A77 MK1 und ein Lenco L75
1963 - Neu: der DUAL 1009 Plattenspieler

Die Hifi-Historie ist lang und kunterbunt und greift natürlich auch in andere Bereiche wie zum Beispiel Rundfunk, Film und Fernsehen ein und über.

Aber hier wollen wir ein bißchen darstellen, wie sehr sich die Menschen bemüht hatten, den Konzertsaal oder die Kathedrale ins Wohnzimmer zu bekommen.

Und das war gar nicht so einfach.
Aus vielen Büchern und Listen bekommen wir die Zeitabschnitte zusammen, wie sich das ganze entwickelt hatte. Rechts im Bild ein phantastisches elektromechanisch-pneumatisches Orchestrion edelster Bauart um 1913.

Darunter eine Tondraht- und Platten-Kombination von Schaub-Lorenz von 1951. Es gab sogar eine Magnetschallplatten-Kombination für 2500.- DM. Es war damals das Feinste, das sich ein wohlhabender Privatmann leisten konnte. Für ca. 4 bis 5 oder sogar 10 Monatsgehälter bekam man erstaunliches an Hifi geboten. Das immer noch funktionsfähige Gerät in der Tonbandsammlung von Lindenfels klingt mit seinen beiden Lautsprechern erstaunlich gut und sogar beinahe nach Hifi.

1963 - zwei Meilensteine bei Hifi

Im Jahr 1963 trafen zwei Meilensteine deutscher Hifi-Technik zusammen. Das war zu einen der legendäre Dual 1009 Plattenspieler und der Grundig SV50, quasi Europs erster Transistor-Vollverstärker. Erst 1967 gab es den nächsten Meilenstein, die Revox A77 Bandmaschine. Daß sich das Philips CC-Kassettengerät - auch von 1963 - später mal zum Hifi-Recorder "mauserte", war 1963 überhaupt nicht abzusehen. Darum spreche ich nur von 2 Meilensteinen.

1967 - das Revox A77

Das erste Revox A77 Bandgerät (1967) des damals sehr stolzen Autors gr dieser Seiten etwa 1970, sogar als Koffer mit 2 Lautsprechern, die aber kein Hifi heraus brachten. Daneben der berühmte Lenco L75 Plattenspieler, er war damals erschwinglich und recht gut.

Sie werden staunen, was es alles für Anstrengungen gab und mit welchen Unikaten man Musik reproduziert hatte.

Einen Anspruch auf die Wahrheit erheben wir nicht.
Schmökern Sie mit uns und lächeln Sie auch dann, wenn es etwas kurios erscheint.

Diese nachfolgenden Hifi History Seiten
sind bestimmt nicht vollständig und werden es vermutlich auch nie werden. Darum schreiben wir ja auch kein Buch, sondern benutzen das Redaktionssystem Typo3 im Internet.

Bringen Sie viel Zeit mit, hier gibt viel zu sehen und zu schmunzeln.


- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.