Sie sind hier : Startseite →  Neuigkeiten / News

Was gibt es Neues im virtuellen Hifi-Museum ?

Hier finden Sie neue historische Seiten (oder Downloads), die in hifimuseum.de eingestellt wurden. Hier finden Sie KEINE Neuigkeiten aus der "aktuellen" Hifi-Szene. Auf diesen Seiten schreiben wir über Vergangenes, wie es kam, wie es war und wie es wieder ging bzw. von anderen Neuerungen, Entwicklungen, Verbesserungen überrollt wurde. Und wir schreiben unsere eigene Meinung !! Die muss nicht mit der Ihren übereinstimmen. Also bitte nur weiter schmökern, wenn Sie so tolerant sind, auch die Meinung Anderer ertragen zu können. Auf dieser Folge-Seite stehen die letzten 20 Änderungen der Hifi-Webseiten.
.

März 2019 - Warum so viele Artikel aus den USA 1959 ?

1959 war in den USA ein besonderes Hifi-Jahr. Die Stereo-Vinylplatte war gerade erst (Mitte 1958) herausgekommen und "alle" Hersteller fingen an, jetzt "Stereo" anzubieten. Manche brillianten oder kreativen Werbetexter wußten aber (immer noch) nicht, wovon sie da redeten. Weiterhin wurde auch schon mit UKW-Stereo experimentiert und auch da gab es mindestens 5 technologische Ansätze mit teilweise komischen Konzepten. Da wurde vermutlich auch viel Kapaital in den Sand gesetzt, wie später 1978 nochmal bei der ganzen Quadro Euphorie.

März 2019 - Ein wenig gespieltes Audio-Technica AT 20 SLa

Das Audio-Technica AT20 SLa gehörte mal mit zu den gefragten QUADRO Abtastern, weil es bis zu 50.000 Hz abtasten können würde. Die Shibata Nadel könne das, sagten die Gurus. Wir haben einen DUAL Plattenspieler, der einen Tonarm mit entsprechender Quadro-Verkabelung hat und werden das mit unseren Quadro-Platten mal ausprobieren.

März 2019 - Zwei Geschenke aus der Schweiz

Aus einem kleinen Ort nahe der deutschen Grenze haben wir 2 Stereoboliden aus den 1975er Jahren geschenkt bekommen, einen Sansui-7070 und einen Accuphase-E-202. Mit den Alterungs-Macken - meist die Kondensatoren - kennen wir uns aus und die kann man bestimmt reparieren. Das Besondere daran waren aber die schweizer Netzstecker, die ich so noch nie gesehen hatte. Solche ähnlichen 3 poligen Phono- oder Netzstecker gab es mal vor langer Zeit als Phono-Buchsen an uralten Röhrenradios von SABA, Schaub und Grundig und anderen historischen Wohnzimmer-Radios.

März 2019 - Einen Einblick in die Anfänge von Stereo 1958

In Heft 4 aus 1958 schreibt der "Editor", der Chefredakteur, in seinem EDITOR's REVIEW über die Probleme mit den ersten Stereo-Schallplatten. Stereo wurde von vielen Herstellern wie wild beworben, aber es gab einfach keine Platten zu kaufen. Und die großen Labels wollten nicht mal sagen, ob und wann sie denn Stereo- Platten anbieten wollen. Das Ganze wiederholte sich ab 1972 mit den QUADRO Platten, die auch nur sehr "moderat" auf den Markt kamen, bis der weltweite Quadro-Markt 1976 endgültig zusammen brach.

März 2019 - Die japanische "Invasion" in die USA 1959

Basierend auf der chronologischen Durchsicht und dem nachfolgenden Einscannen der US-Zeitschrift AUDIO Jahrgang 1959 beginnt hier ein neuer Bereich, in dem die schleichende "Invasion" der japanischen Elektronikfirmen auf den amerikanischen Audio-Markt gezeigt wird. Es ging alles ganz langsam, fast schon still und heimlich, und die Amerikaner haben es völlig verpennt - übrigens - wie wir Europäer 5 Jahre später auch. Daß "wir Europäer" fast 50 Jahre später die "chinesische Invasion" (Stichwort : Neue Seidenstraße) auch wieder verpennen, ist deshalb mehr als nur peinlich, es ist schlicht dumm.

März 2019 - Wissenswertes über die Auflagekräfte

In einem weiteren (schweizer) Artikel von 1976 wird ausführlich dargelegt und begründet, daß unsere damalige (vor 45 Jahren) nächtelange schweißtreibende und super tolle "Optimierung" der (geringst möglichen) Auflagekraft mit Hilfe der DHFI Meßschallplatte II absoluter Unsinn war und keiner hatte uns damals gebremst.

März 2019 - Wissenswertes über Abtastsysteme

Bereits 1969 wurde an der UNI Karlsruhe eine Doktorabeit über den Verschleiß bei Schallplatten und an Abtastnadeln verfaßt und die Ursachen analysiert sowie die entsprechenden Messungen dokumentiert.
Die Arbeit über die Theorie und Praxis von mechanischen Impedanzen als solche ist schwer lesbar. Doch jetzt etwas populär kommentiert - bzw. umgangssprachlich verständlich aufgelockert und umformuliert - ist der Ansatz sogar für Laien verständlich. Quintessenz, die eingestellte möglichst geringe Auflagekraft ist gegenüber der möglichst geringen Masse der Abtast-Nadel und des Nadelträgers absolut vernachlässigbar. Die Experten beim Rundfunk wußten das schon lange und die Profi-Firma EMT zum Beispiel hatte ihre "Ton-Dosen" immer mit 4.5 Pond spezifiziert. Die wußten bereits ganz früh - warum das nebensächlich war.

März 2019 - Weitere interessante Artikel aus 1959 und 1960

In der Septemberausgabe der US-AUDIO 1959 ist eine sehr ausführliche Vorschau auf die neuen Stereo-Tonabnehmer- syteme enthalten. Bereits das Vorwort ist erhellend und wissenswert, was damals um 1959 alles bereits bekannt war. Wie gesagt, die Mono-Vinylplatte kam etwa 1948/49 auf den US-Markt und die Stereo-Vinylplatte folgte im Laufe des Jahres 1958. Mitte 1959 war das für viele Leser immer noch ein Buch mit 7 Siegeln, was denn da mit diesem Stereo abgeht. Auch dazu gibt es mehrere erfrischende Artikel.

Feb. 2019 - Eine Vinyl- Schallplatte "schmieren" ? (aus AUDIO Januar 1959)

Nach der Erbschaft eines ganzen Kartons von AUDIO Magazinen aus den USA ab Januar 1959 bis etwa 1974 finde ich ganz merkwürdige sonderbare Artikel über bislang unbekannte Methoden und unbekanntes Wissen. Ein US-Autor hat es im Januar 1959 ausführlich beschrieben - er sprüht seine Platten mit einem Silikon-Öl Mix ein und die Abnutzung ist (oder "sei") nahezu "Null". Es sind manche historischen Geräte aus der Mono-Zeit benannt, aber es sind leider keine Bilder dabei, - eine Buchstaben-Wüste - wie ein Großteil des US-AUDIO Jahrganges 1959, leider. Dennoch lohnt es sich, diesen Artikel - und andere Artikel - mal zu lesen - teils in Englisch.

Feb. 2019 - Ein 1958er ELAC Miracord 9 Plattenspieler

Der ELAC Plattenwechsler PW9

Im Jahr 1958 kam die sterophonische Musik auf Schall- platten zu uns nach Deutschland, aus USA natürlich. Daß bei uns bereits 1942 Stereo- Bandaufnahmen gemacht wurden, hatte so gut wie niemand mitbekommen. 1942 hatten alle Deutschen und eigentlich alle Europäer ganz andere Probleme. 1948 kam die erste Innovation, die Vinylplatte. Und 1958/59 war die Zeit für eine weitere Innovation reif - Stereo -, es ging nämlich gewaltig aufwärts - und so bot ELAC einen "Miracord 9" in Stereo an, einen 8-fach Wechsler für 148.- DM. Werfen Sie einen Blick auf den super guten Frequenzgang, der mir doch etwas aufgehübscht erscheint. Diesem Niveau konnte der Blech-Plattenteller des Laufwerks aber nicht folgen.

Feb. 2019 - Es hat mit Hifi viel zu tun, das AGFA Studio-Tonband

Im Herbst 2018 rief ein ex-AGFA Mann aus München bei mir an, er hätte für uns das AGFA Erbe aufgehoben. Auf meine Antwort, das hätte ich bereits in 2009 aus Köln erhalten, sagte er erstaunt, dann hätte er eben "noch eines". Er hätte eine ganze große Umzugskiste voller Unterlagen. Das klang hoch- interessant. Also bin ich zu ihm hin gefahren und habe gestaunt.

Sein Chef, der Dipl.-Ing. Werner Singhoff war dort ganz oben in einer leitenden Funktion und hatte nach der Pensionierung nocheinmal alles aus mehr als 25 Jahren bei AGFA aufgeschrieben. Also alles, das da im Hintergrund "hinter den Kulissen" abgelaufen war. Und immer spielte die Bandqualität eine extrem große Rolle. Mehr steht auch hier im Magnetbandmuseum : Die AGFA Story von Werner Singhoff.

Feb. 2019 - Ein erstaunlichr Blick zurück in den November 1945

Was wußten die Alliierten zum Ende 1945 von unseren deutschen High-Tech Entwicklungen im Audio-Bereich ? Ein Amerikaner !!! beschreibt es so: Die Deutschen waren allen anderen auf der Welt mit ihrem Magnetophon um mindestens 10 Jahre voraus (und konnten dennoch den Krieg nicht gwinnen). So nach und nach tauchen immer mehr - mehr oder weniger bekannte - "Reports" der US-Militärs auf, die ab 1944 in Europa nach Deutschen High-Tech Entwicklungen gesucht hatte. Ein solcher ausführlicher 60 Seiten Report aus Nov. 1945 ist jetzt im Tonbandmuseum zu lesen - übrigens sehr detailliert und damit beeindruckend.

Feb. 2019 - Ein wenig der "Haptik" und der Optik frönen

Bei den Audio-Profis ist es unumstritten, daß sowohl die Magnetband-Technologie wie auch die Technik der analogen Schallplatte an ihrer Grenze angelangt war. Doch nach wie vor erfreuen sich diese beiden Programmquellen einer gewissen Beliebtheit - wegen der "Haptik" und wegen des "Feelings". Und für diese Liebhaber ist nichts schlimmer als eine vergilbte oder verkratzte oder blind gewordene - ehemals wunderschöne - Abdeckhaube aus Acrylglas. (Plexiglas ist nur das Warenzeichen der Firma Röhm für Acrylglas.) Da auch hier im Studio ein Thorens TD 125 MKII steht, will ich das mal ausprobieren. Dieses Gerät bzw. die Haube oben drauf wurde so "intensiv" sauber geputzt (oder "gescheuert"), daß man durch die Haube das Laufwerk nicht mehr erkennen kann. Und dafür ist diese Tube mit der speziellen Polierpaste - für 9,90 Euro frachtfrei angekommen. Mehr über die Hauben-Aufarbeitung kommt hier.

Jan. 2019 - die Telefon-Umstellung funktioniert fast

ganz enorm - 200 mbit/s Download

Unser neuer 200mbit Kabel-Router in der Redaktion funktioniert auf Anhieb und unser alter Telekom DSL Router wurde am 21.1. doch nicht abgeschaltet, erst am 1.2. Warum weiß niemand, ab dem 1.2.2019 ist alles umgestellt. Die E-mail-Adresse sowie die Kontakt-Formulare auf unseren Web-Seiten funktionieren nach wie vor und werden auch abgerufen. Ein Kommentar zu unserer Deutschen Telekom finden Sie bei den Jan. 2019 Neuigkeiten im Fernsehmuseum.

Jan 2019 - Ein neues GRADO Mono Pickup ist eingetroffen

Im Gegensatz zu den damaligen vollmundigen und leider dummen Beschwichtigungen der Vinyl-Platten Hersteller ist es keineswegs trivial, alte (historische) Vinyl-Mono-Langspielplatten (25 und 30cm) mit einem neuen Stereo-Abtaster abzuspielen. Die "Abtastnadel" (inzwischen ist es eine Diamantspitze) ist dafür zu dünn bzw. zu schlank. Weiterhin ist es mehr als nur "unglücklich", diese Mono-Rillen mit einem Stereo-System abzuspielen und die beiden Kanäle einfach nur kurzuschließen. Das alles kann nicht vernünftig funktionieren. Mehr dazu kommt auf speziellen Wissens-Seiten. Wir haben aus mehreren Erbschaften eine große Zahl uralter Mono- Klassik-LPs erhalten, die es schon lange nicht mehr gibt. Wenn es dennoch so funktioniert, wie die Physik es eigentlich vorgibt, wird das auf der Klangstudio.de Seite (von dort haben wir das) angeboten.

Jan 2019 - Gesundheit und Zufriedenheit im neuen Jahr

Das wünschen wir allen unseren Freunden, Gästen und Besuchern. Denn Geld alleine macht nicht immer glücklich. Auch das ewige Streben nach noch mehr und noch besser und noch leistungsfähiger (und noch lauter) hat irgendwann mal ein Ende. Wenn die neue 9+3 Super Surround Anlage dann mit 12 x 2.000 Watt Sinusleistung im 24qm Wohnzimmer abraucht, dann wissen wir, es gibt kein grenzenloses Wachstum, nicht in der Wirtschaft, nicht in der Politik und schon gar nicht in der Physik - außer in den verträumten Hochglanz-Magazinen und Prospekten vielleicht.

Dez. 2018 - Es gab noch eine Vielzahl anderer Neuigkeiten

Zum Beispiel ist die Max Grundig Biografie von 1983 jetzt fast vollständig - mit allen 350 Seiten. Nur die vielen Bilder fehlen noch. Für uns wichtiger ist die aktuelle technische Entwicklung zum Beispiel im Internet. Seit wenigen Tagen haben wir eine neue 200 mbit/s Coxial-Kabel- anbindung und wir arbeiten und surfen im Internet inzwischen fast schneller als ehemals in unserem lokalen 100 mbit Netz. Diese neue Internet Geschwindigkeit ist schon atemberaubend schnell.

Ein Rückblick auf 20 Jahre Entwicklung

So hatte es 1995 angefangen

Im April 1997 hatten wir unsere ersten 8 Web-Server (sogar 166er Pentiums mit 256 MB Speicher) in unserem Serverraum mit einer symmentrischen 128 kbit/s Leitung ins Internet verbunden und wir waren glücklich, daß es überhaupt funktionierte. Dann konnten wir auf enorme 2 mbit/s (es war eine sogenannte "s2m" ISDN Leitung) aufstocken, um dann 2 Jahre später weiter auf 34 mbit/s zu erhöhen. Als die Server immer kleiner (flacher) und dennoch leistungsfähiger wurden, reduzierten wir unsere ca. 60 Uralt-Server auf nur noch 6 HP-Proliants und stellten diese in fremde Serverräume mit einer 100 mbit/s Anbindung. Heute tut es ein einziger virtualisierter 8-Kern- (8 x 3,2 GHz / 64 Gigabyte) Server mit allem drum und dran.

Dez. 2018 - Besuch in Berlin bei einem Telefunken Zeitzeugen

Ein letzter TED TP1005 Prospekt aus 1975

Mit wiederum etwas Glück und dem Zufall konnte ich den Kontakt zu einem Zeitzeugen bekommen, der als Dipl.-Ing. bei der Entwicklung der Telefunken Bildplatte und diesem TP 1005 Spieler hautnah (an der Quelle) mit dabei war und später auch die Entwicklung der Telefunken DMM (metal mastering) Vinyl-Platten- Schneidetechnik miterlebt hatte. Es waren 5 kurzweilige - sehr erfreuliche und aufschlußreiche - Stunden, die dem alten Herrn (mit 88 Jahren) und auch mir viel Spaß gemacht haben. Die Aufarbeitung der 5 Stunden Tonaufzeichnung über die Hintergründe so mancher Rätsel wird aber noch etwas dauern.

Dez. 2018 - Ein Meilenstein - ein SONY CDP-101 - ist repariert

Der CDP 101 offen auf dem Labortisch

Der SONY CDP-101 war der weltweit erste kaufbare CD-Player, der in Japan bereits Ende 1982 auf den Markt kam. Bei uns in Europa oder in Deutschland war er dann ab Frühjahr 1983 in vermutlich kleinen Stückzahlen verfügbar. Nach diversen Vorab-Veranstaltungen 1981 und 1982 wurde die CD im Herbst 1983 zur Funkausstellung in Berlin endgültig vorgestellt. Nach fast 40 Jahren hat der Senior der CD Spieler aber so so seine Marotten und die müssen erst mal repariert werden. Schaun Sie mal, was in dem Teil alles drinnen war und ist.

Nov. 2018 - Aus dem Nachlass eines GRUNDIG Mitarbeiters

über 2cm uralte Papiere

Mit etwas Glück haben wir große Teile des Nachlasses eines Grundig Werkstattleiters erhalten und abgeholt. In einem beinahe überflüssigen Stapel von doppelten "Grundig TIs" lag eine unscheinbare abgegriffene Mappe mit goldwertem Inhalt. Es waren die Prospekte und Informationen aus den allerersten Anfängen der großen Grundig-Werke in den Jahren 1951 bis 1955. In diesen Jahren tat sich bei Grundig viel und dazu eine enorme Menge an Innovationen. Grundig baute ein erstes Tonbandgerät und seinen ersten Fernseher. Und das alles nach seiner eigenen Max Grundig Philosophie: kundennahe Produkte in hohen Stückzahlen zu sehr günstigen Preisen. Lesen Sie hier, womit solch eine Expansion im Jahr 1951 !! kämpfen mußte.

Okt. 2018 - nix mit "den Rhein runter schwimmen lassen"

Bingen - die Nahemündung in den Rhein mitsamt dem bekannten Mäuseturm

Wenn ein gar zu simples oder billiges Hifi- oder Stereo-Gerät nicht mehr vernünftig zu reparieren geht, kommt oft der Spruch : "Das läßt Du besser den Rhein runter schwimmen." Doch im Oktber 2018 hat der Spruch ausgedient, denn da ist fast kein Wasser mehr im Rhein und da "schwimmt" es sich nicht mehr so richtig. Inzwischen können die Mäuse wieder trockenen Fußes rüber zum Mäuseturm rennen oder krabbeln und auf dem Mäuseklavier spielen. So wenig Wasser hatte der Vater Rhein schon lange nicht mehr. Das Bild aus Bingen haben unsere Gäste aus dem Saarland mitgebracht.

Okt. 2018 - Werbung mit alten "Brands" = alten Firmennamen

Das uralte Dual Logo in 2018
China Ware mit Dual Logo in 2018

Irgendwie muß es doch funktionieren. Da werben weitgehend unbekannte Vertriebsfirmen mit der jahrzehntelangen Glorie von Dual und Grundig und AEG und Telefunken, doch die Produkte haben mit diesen ehemals urdeutschen Namen überhaupt nichts mehr gemeinsam. - Die Historie von Dual zum Beispiel habe ich anhand der vorliegenden Unterlagen (Kataloge, Prospekte und Zeitzeugenberichte) aufgearbeitet und mit dem Dual-Buch von Herrn Kotschenreuther abgeglichen. Die aus der Platten- spieler-Ära bekannte Firma "Dual Gebrüder Steidinger" hat mit dem Konkurs 1982 aufgehört, zu existieren. Alleine der Name bzw. das Markenzeichen Dual ist übrig geblieben und wird mit billigstem China-Gerät vermarktet. Auch billigste Geräte mit dem Grundig Logo kommen alle aus China oder der Türkei und haben mit der deutschen Firma Grundig nicht das Geringste zu tun. Doch scheinbar funktioniert es immer noch.

Okt. 2018 - Grundig und die Schallplatte - Messungen in 1965

GRUNDIG Technische Informationen
ab 1945 gab es die audio-record

Beim ersten Durchblättern der Grundig TIs ab 1957 bin ich in einer Ausgabe von 1965 über einen Artikel gestolpert, in dem ausführliche Messungen bezüglich der 30cm Langspielplatte veröffentlicht sind. Nach den Artikeln in der amerikanischen audio-record Zeitschrift von 1948/49 findet man solche relativ neutralen Artikel in weiteren alten Magazinen. Laut der Messungen "schlafft" die Vinyl-Schallplatte mit 33 U/min ab der Mitte deutlich ab. Die hohen Qualtätsmerkmale, die allermeist beworben werden, gelten gerademal für das erste Drittel des nutzbaren Rillenradius (bzw. Platten-Durchmessers) der gesamten Platte. Schaun Sie mal, was die Grundig Ingenieure gemessen und dargestellt haben. Auch ein Blick in die audio-record (mit mittelguten Englischkenntnissen) ist sehr erhellend. Die Artikel aus dem Haus EMT sollen wir auch noch erhalten.

Okt. 2018 - Eine Rundreise am Tag der Bayernwahl

AGFA Profi Magnetband

Am Tag der Bayern-Wahl 2018 habe ich mehrere Zeitzeugen besucht, um jeweils im Rückblick deren Versionen der Technik-, Funk- und Fernsehgeschichte zu hören. Ein ehemaliger AGFA- Mitarbeiter aus dem Qualitätssicherungslabor der AFGA Magnet- bandfabrik in München (im ehemaligen Perutz Film-Werk) hat mir eine Menge über die AGFA- Magnetbänder erzählt und auch eine auf 70 Seiten aufgeschriebene Historie der AGFA Technologie (Die AGFA Story) überlassen. Sein Chef, Dipl. Ing. Werner Singhoff, hatte nach seiner Pensionierung alles aufgeschrieben, sehr ähnlich zu Manfred Hemmerling, dem Radio Bremen Mann, der sogar auf über 200 Seiten über die 40 Jahre bei Radio Bremen geschrieben hatte. Beide Autoren sind bereits verstorben. Auf der Weiterfahrt hatte ich den Initiator des Radiomuseums Rottenburg / Laaber, Herrn Moises besucht und am Nachmitag dann den Gründer und Leiter des Radiomuseums in Cham an der Grenze, Herrn Heller. Mehr dazu kommt noch auf den Seiten über "andere Museen".

Sept. 2018 - Es gibt viel Neues auf den Hifi-Seiten

Duch die Hitzeperiode im Sommer 2018 und die anschließende Erkältung war an körperliche Arbeit (Geräte zerlegen) fast nicht zu denken, doch am (Redaktions-) Schreibtisch ließ es sich leben. Und so sind jede Menge neue Seiten dazugekommen. Die Seite von der ACRON 100C ist neu, die von den elitären BRAUN LF 700 Lautsprecherfüssen auch und dann gibt es eine wirkliche Riesenmenge an aufgearbeiteten und kommentierten Dual-Prospekten mit der Dual Entwicklung von 1963 bis über den Konkurs 1982 hinaus. Auch technische Einblicke in Tonarm- Lagerungen und Plattenteller- Lager sowie Plattenspieler- Antriebe sind neu. Dafür stocken die Reparaturen der beiden BRAUN TG-1000 Geräte sowie der ganzen Verstärker. Die Sound-Tests der hinzuge- kommenen Canton GLE-100, Magnat Zero-6 und Grundig 1600 Boxen müssen ebenso noch etwas warten, mit den Acron 100C habe ich angefangen, die wiegen nicht so viel.

Juni 2018 - genau vor 70 Jahren wurde die 33er LP vorgestellt

1948 - die erste LP
1952 bei uns

Warum kommen auf einmal die ganzen Artikel über die Schellack-Platten auf die Titelseiten und vor allem über die Vinyl-LPs, die seit ein paar Jahren ein mühsames "Comeback" genießen ? Es war am 12. Juni 1948 in New York, als diesmal eine echte kulturelle Sensation vorgestellt wurde. Wie die Berichte aus 1948 weitgehend ähnlich berichten, gab es in den 1930er Jahren mehrere oder sogar viele Versuche, die Spieldauer der damaligen schwarzen Scheiben deutlich über 5 Minuten zu erhöhen. Keiner der damaligen Versuche hatte Erfolg. Dann kam der 2.Weltkrieg und nichts ging mehr, auch und sogar in den USA nicht.

In den Übersetzungen der amerikanischen Geschichten
kommt auch noch etwas anderes zum Vorschein. Sollten Sie mal über die Bedeutung des Wortes "Verwirrung" nachdenken, lesen Sie die historische Entwicklung der Firma "Columbia Records". Also wie oft diese Firma bzw. dieses Label verkauft und geschlachtet und wieder "eingemeindet" wurde, ist wirklich "verwirrend" - jedoch typisch amerikanisch. Erste Übersetzungen stehen hier.

Unsere News werden immer jahrgansweise archiviert. Die aktuellen Änderungen auf den Webseiten stehen hier. Werfen Sie einen Blick in diese Historie der letzten Web-Änderungen.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.