Sie sind hier : Startseite →  Neuigkeiten / News

Was gibt es Neues im virtuellen Hifi-Museum ?

Hier finden Sie neue historische Seiten (oder Downloads), die in hifimuseum.de eingestellt wurden. Hier finden Sie KEINE Neuigkeiten aus der "aktuellen" Hifi-Szene. Auf diesen Seiten schreiben wir über Vergangenes, wie es kam, wie es war und wie es wieder ging bzw. von anderen Neuerungen, Entwicklungen, Verbesserungen überrollt wurde. Und wir schreiben unsere eigene Meinung !! Die muss nicht mit der Ihren übereinstimmen. Also bitte nur weiter schmökern, wenn Sie so tolerant sind, auch die Meinung Anderer ertragen zu können. Auf dieser Folge-Seite stehen die letzten 20 Änderungen der Hifi-Webseiten.
.

Jan. 2018 - ein seltenes Röhrendokument aus 1961

Für die weltweiten Röhrenhersteller wurde es nach 1960 ziemlich ernst. Sie erkannten auch den Ernst der Lage und brachten recht gut gemachte Broschüren über ihre (eigenen) Qualitäten heraus. Nur wenige davon sind erhalten. So ist hier eine von "General Electrics" (GE) in unserem Archiv. General Electrics ist in den USA etwa das Gleiche wie bei uns die Firma SIEMENS - nach dem Motto : "Wir machen alles, das mit Strom funktioniert." - also auch Röhren und Bildröhren und sonstwas. Bei RCA zum Beispiel war es in den USA damals sehr ähnlich. Die RCA machte alles mit Ton und Bild, einfach alles, von der Schallplatte bis zum Plattenspieler und auch der Nadel. Nur bei den Tonbandgeräten hatten sie sich bei RCA vertan. Wer zu spät kommt, ...... aber schaun Sie mal in die GE-Röhrenbroschüre von 1961 rein.

Weihnachten - Eine Idee, ein Geschenk, eine Aufmerksamkeit

Mit den Geschenken zu Weihnachten habe ich so meine Probleme. Entweder sind sie recht teuer und dennoch voll daneben oder notgedrungene Pflicht(ab)gaben oder sonstiger Unsinn einer übersättigten Gesellschaft. Es gibt aber immer wieder ganz tolle ideenreiche nützliche Aufmerksamkeiten, die viel mehr Wirkung erzielen als irgend ein teures "Etwas". Und sie sind ein ganzes Jahr ein Hingucker und nötigen nicht gleich zum obligatorischen Gegengeschenk bei der erstbesten Gelegenheit. Dieser Jahreskalender ist ein Blickfang für jeden Tonband- und Hifi-Liebhaber, Sammler oder einfach nur Musik-Fan. Der Kalender stammt von Josh von Staudach und ist unter www.vintagedisplay.de zu bestellen. Mit Versand sind es knapp 10 Euro. Damit können Sie Freunden bestimmt eine Freude machen.

Starten Sie in das neue Jahr mit diesem Lautsprecher . . . .

Wie sich die Sprüche gleichen - das ist von GRUNDIG übrig

Wenn die Gigantomanie überboarded, dann klingt das so :
Äußere Schönheit, innere Kraft - die Sicherheit "unseres Hauses" (dort steht eigentlich der uns bekannte Händler-Name.)
Also : Zum Neujahrs- Aktions-Bundlepreis gibt es jetzt diesen High-End Aktiv- Lautsprecher mit 4200 Watt Systemleistung, mit 14 Verstärkern und mit sagenhaftem Preisvorteil von 2600.- Euro - jetzt nur (ab...) 26.590.- Euro - (vermutlich genau richtig fürs Schlafzimmer). Und immer, wenn Sie lesen "Preis ab ...."  heißt das doch, das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Was mir sofort aufgefallen war, das ist die Erinnerung an die GRUNDIG Werbung der 1990er Jahre : "GRUNDIG - die Sicherheit eines großen Namens". Und was ist davon übrig geblieben ?

Dez. 2017 - ein weiterer Digitalverstärker

Wie bei den Digital-Analog Wandlern von Burr Brown geht auch bei den digitalen Endstufen-Chips von Texas Instruments die Entwicklung immer weiter. Die Chinesen wollen diesen Billigsegment-Markt und bekommen ihn auch, denn nichts ist so vergänglich wie Trends. Wir dürfen sie aber dabei nicht genauso blauäugig unterschätzen wie damals 1965 die Japaner mit dem anfänglichen fabrikneuen Elektronik-Müll. Die 85 Millionen Japaner hatten sehr sehr schnell gelernt, höchste Qualität zu entwickeln und auch erfolgreich (zu unseren Lasten) im Weltmarkt zu vermarkten. Die 1,6 Millarden Chinesen machen heutzutage sogar den Japanern und den Koreanern Angst, das erreichte Lebens-Niveau zu überbieten oder gar zu unterminieren. Dieser Digitalverstärker setzt ein neues Preis-Leistungsverhältnis.

Dez. 2017 - Ignoriert - die Schwächen der CD/DVD-Spieler

ein aktueller High-End D/A- Wandler von Burr Brown

Bei den High-End Gourmets geht die Sorge um, daß es immer wieder noch einen Tick besser geht - als mit ihren 12.000 Euro CD Spielern. Und außerdem ist der Frust besonders hoch, darüber, daß die Halbleiter-Labors einfach nicht aufhören wollen, immer neue Technik zu entwickeln und damit jedesmal die alte - ehemals gigantisch teure - High-End Technik ins Abseits schubsen. Mir waren CD-Spieler über DM 6.000.- = 3.000.- Euro schon immer suspekt. Ich hatte nämlich auch Nächte lang gehört, gelauscht und verglichen, sogar mit 3 oder 4 CD-Spielern am gleichen Accuphase C28 Vorverstärker. Und jetzt habe ich einen klitzekleinen Raspberry Pi 2 Streamer mit einem relativ neuen Burr-Brown Chip hinten dran und es klingt mindestens so gut wie vor 10 Jahren der allerallerbeste CD-Spieler. Hier steht meine Beschreibung der Schwächen der CD-Abspieltechnik im CD-Player.

Weihnachten - "music-box" - noch eine Idee für Hifi-Gourmets

Dez. 2017 - Eine "Dukebox" auf höchstem Niveau - also ein Audio-Streamer mit edlem Sound für wirklich erschwingliches Geld und mit geringstem Stromverbrauch. "Dukebox" hießen die historischen großen bunten Kisten mit den abgenudelten 17cm Single-Schallplatten (meißt sogar Mono), die so grausam gekrächst hatten, daß bald niemand mehr auch nur einen Groschen reingesteckt hatte. Aber das ist alles 50 Jahre her. Heute ist das alles ganz anders und ich suche schon seit 3 Jahren den idealen Audio-Streamer. Jetzt endlich war es Zeit und er läuft wunderbar. Es ist ein Raspberry Pi 2 Microcomputer mit einer Huckepack-Karte mit einem sehr guten Digital-Analog Wandler drauf. Mehr steht bei den Streamer-Clients - und hier bei der "music-box".

Dez. 2017 - 275 Volt Kondensatoren-Nachschub angekommen

zwei verschiedene Rastermaße

Sie sterben immer häufiger und schneller, diese 250 Volt 220 nF Entstörkondensatoren in sehr vielen Geräten. Wie auf der speziellen Seite bereits ausgeführt, sind 30 Volt Reserve eben nicht genug für unser 230 Volt Haus-Netz.

Diese neuen Ersatzkondensatoen haben jetzt alle eine 275 Volt Prüfspannung aufgedruckt und das scheint als Reserve oberhalb von 230V ausreichend zu sein. Ich wage zu behaupten, daß wir in Europa in Zukunft keine weitere Netzspannungserhöhung (auf mehr als 230 Volt) bekommen werden.

Vor allem, es sind eigentlich nur 10tel Pfennigs-Artikel - jetzt natürlich in Cent, die mangels damaligem Wissen nicht auf Zukunft dimensioniert waren.

Dez. 2017 - Als die Chinesen unseren DIN LS-Stecker (wieder-) entdeckt haben

Unser so schmächtiger DIN-Lautsprecherstecker und die zugehörige DIN-Buchse von etwa 1963 waren eigentlich mit dem ersten 50 Watt Verstärker am Ende ihrer (Durchleitungs-) Kräfte angekommen. Und als wir 40 Jahre später gemerkt hatten, daß diese Kontakte inzwischen auch noch kohlrabenschwarz angelaufen waren, haben es auch die Letzten gemerkt, so geht das nicht mit dem edlen High-Fidelity Sound.

Wenn Sie jetzt zu Weihnachten eine LED-Lichterkette geschenkt bekämen, staunen Sie Bauklötzer. Da ist ja wieder einer drinnen, ein DIN LS-Stecker. Ja wirklich, die 6 Watt Dauerleistung der ca. 80 LEDs verträgt der locker. Und er ist verpolungssicher, unser uralter deutscher DIN Stecker. Es ist schon erstaunlich, wie deutsche Entwicklungen nach Jahrzenten irgendwo wieder aufleben bzw. aus der Versenkung auftauchen, zum Beispiel vor über 30 Jahren auch der uralte 3-Pol-DIN-Stecker unserer Mono-Diodenleitungen. Er befand sich am Spiral-Kabel an der ersten IBM-Tastatur des ersten IBM-PCs wieder.

Nov. 2017 - Ein (Schlüssel-) Erlebnis vom Wertstoffhof

Philips-1542-60-front
alt und neu nebeneinander

Morgens um 10 scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Jedenfalls als ich das Auto voller Restabfall dort auslud, kam ein junger Man mit einem schweren technisch aussehenden Gerät zum Alt-Fernseh-Container und ich konnte ihn gerade noch bremsen und fragen, was ist das ? Das Ding sei defekt und hätte gequalmt. Es war ein ehemals recht teures analoges Philips Labornetzgerät vom Feinsten. "Bitte gleich in meine Auto", war meine Bitte. Es konnte nur "der eine" sein, der von den Revox B77 und B795 und all den anderen, der Netz-Entstör- kondensator. Und tatsächlich, das Netzteil ist noch völlig in Ordnung, nur der "ROE" mit 220nF hat die 230 Volt nicht mehr ausgehalten. Er war zischend und weiß rauchend geplatzt, wie immer. Hier sehen sie den alten Kondensator (250V) und den neuen (275 Volt). Die Partnerin des jungen Mannes meinte nur - "schaff mir dieses gefährliche Teil aus dem Haus".

Nov. 2017 - ein Blick in die Anfangszeit von BRAUN-Hifi

Im Nachlass von BRAUN Chefentwickler Wolfgang Hasselbach befand sich auch dieser unscheinbare graue Plastik-Ordner mit ganz vielen orange farbenen Einlege-Blättern und einer Menge Schaltplänen.

Dort findet man (neben den recht genauen Produktionsjahren) den Übergang von den BRAUN Röhrengeräten auf die ersten Transistoren, von Mono über ein Bißchen Stereo zu Voll-Stereo und von Omas Radio zum BRAUN Design und zu BRAUN Hifi. Leider hört das ganze um 1960 mit dem CS11/CV11 auf, sonst wäre sowieso nichts mehr rein gegangen.

Nov. 2017 - Wenn das Jahr zuende geht .....

Es ist sicher unbestritten, daß die ganze Hifi-Welt nicht unbedingt zum "Lebensnotwen-digen" gehört. Es ist Hobby und Vergnügen, weiter nichts. Für manche "Zeitgenossen" ist es aber der Broterwerb und wenn es da hakt, werden die merkwürdigsten und "noch unnötigeren" Dinge zum Kauf angeboten bzw. propagiert. So solle der Hifi-Gourmet sich mit den neuen Super-Boxen von "Xxx" und "X&Y" anfreunden, für nur läppische 11.000.- bis 15.000.- Euro - natürlich pro Stück. Das ist aus meiner Sicht zwar erheblich übertrieben, aber wer so viel Geld zu viel hat ..... Ab dann kommts : Jetzt ganz neu und nur bei "uns" : Der Welt bester Kopfhörer für nur 59.500.- Euro, natürlich mit Röhren-Verstärker und aus Marmor, Gold und Leder. Gab es da nicht schon mal den "weltbesten" Kopfhörer ? Bei der Recherche über die Neuheiten der diversen Funkausstellungen konnte ich auch nachlesen, daß so manches Produkt - zum Beispiel die (damals) teuerste Hifi-Anlage der Welt - nie den Weg zu irgendeinem Kunden gefunden hatte. Und nach wenigen Wochen war es - damals wie heute - wieder mal Schall und Rauch.

Okt. 2017 - Wenn es in der Hifi-Nacht ganz ganz ruhig ist ...

Was ist auf den über 50 Stück alten 3M Scotch (204) Bändern von 1970 noch drauf ? Wie klingt meine uralte - sehr oft gespielte - original Deutsche Grammophon Platte (Karajan - Klavierkonzert Nr.1 B-moll von Tschaikowski von 1962) auf einem Thorens TD 125 II mit Ortofon VM red, dann noch mit einem Revox B795 mit Elac System, weiterhin von meiner Bandaufnahme damals mit dem Shure V15/III von vor 40 Jahren auf einem UHER SG 561 mit 19cm/s Halbspur und dann verglichen mit der vom Masterband überspielten DGG CD von 1985 und das alles am Revox B251 mit den JBL L90 Boxen ?

Also erstens ist es sehr sehr erstaunlich, daß dieses UHER 561 Bandgerät - wie damals die Revox A77 - immer noch nicht jault. - Klaviermusik ist da sehr sensibel. Und es klingt immer noch ganz beachtlich. Die Platte verzerrt ab der Mitte hörbar auf beiden Plattenspielern, die CD dagegen verzerrt überhaupt nicht. Die alte Bandaufnahme kann da qualitativ sowieso nicht mehr mithalten, ist aber für ihr Alter von 45 Jahren immer noch "vorführfähig".

Sept. 2017 - Vor 55 Jahren - eine Hifi-Reise in die USA (1962)

Der Traumflieger für die Traumreise

Im Nachlass des Wolfgang Hasselbach gibt es einen sehr seltenen Reise-Bericht aus dem Juli 1962, den er nach seiner zweiten USA Reise als Rapport für die Geschäftsleitung verfaßt hatte. Von diesem Bericht gab es nur 2 Exemplare. Was aber an seinen 19 Seiten Aufzeichnungen außerordentlich interessant ist, er beschreibt und charakterisiert einige der 20 Jahre später sehr bekannten großen amerikanischen Audio-Firmen, die er besucht hatte. In diesen kurzen Notitzen kann man ganz wichtige Details über die damalige Größe und Bedeutung der um 1970 den gesamten Audio- und Hifi-Weltmarkt dominierenden amerikanischen Aufsteiger lesen. So hatte Shure zum Beispiel bereits 650 Mitarbeiter,  Acoustic Research hatte nur 100 und Marantz Inc. hatte anfänglich sogar nur 50 Mitarbeiter. Und von der Firma Fairchild Recording Equipment hatte ich noch nie etwas gehört. Man erfährt auch viel über die ersten Produkte dieser Firmen und besondere Feinheiten der Technik. Als weiteres Beispiel hatte AR damals 1962 bereits diese "super tollen" Schaumstoff- sicken propagiert, die später alle zerbröselt sind.

Sept. 2017 - Nachdenken zur Funkausstellung 2017

Damals 1965 war die Welt noch in Ordnung.
1967 Max Grundig setzte zum Höhenflug an.

Auf den Funkausstellungen vor 50 Jahren wurden vornehmlich unsere deutschen damals supertollen Hightech-Produkte vorgestellt. Doch das ist lange vorbei. Viele - nur noch uns Älteren - bekannte Namen wie Telefunken und Grundig werben mit einer Historie, die schon lange nicht mehr stimmt, weil sie inzwischen Vergangeheit ist. Von Grundig ist ebensowenig etwas übrig wie von Telefunken. Die Firmenlogos (bzw. die Marken) gehören seit langem zwei türkischen Unter- nehmen und produziert wird schon lange nicht mehr in Deutschland, sondern in der Türkei. Die Firmen Vestel (Türkei) und die KOC Holding (Türkei) hatten diese Marken aufgekauft. In der aktuellen europäisch türkischen Situation in 2016/2017 ist es zu überdenken, sich bei einer Kaufentscheidung von der (von diesen beiden Firmen publizierten) güldenen deutschen Historie beeindrucken zu lassen. Diese beiden untergegangenen Firmen gibt es nur noch in Geschichtsbüchern und bei uns hier im Museum.

Aug. 2017 - Erkenntnisse bei Lautsprecherblenden

oben BOSE unten BRAUN

Spätestens bei den BOSE 901 fällt es auf, daß die Verkleidungen der Boxen bzw. der Lautsprecherchassis doch erheblichen Einfluß auf die Wiedergabe haben. Und erst recht, wenn die Boxen in die Jahre gekommen waren und der Lautsprecher in einer sehr staubigen Umgebung betrieben wurde. Und das sind nicht nur die ehemals verräucherten Diskotheken und Tanzlokale, das können durchaus ganz normale Musikzimmer oder Wohnzimmer sein. Standboxen sind besonders betroffen, denn die Staubdichte ist unten über dem Fußboden dichter als in der Mitte oder in Höhe von Regalboxen. Man sollte sie also sauber halten und hin und wieder absaugen oder gar naß waschen. Hier nocheinmal der Link zu der BOSE Seite.

Aug. 2017 - Das Sommerfest 2017 im Klangstudio

Vier "Mann" spielen einen super Sound
McIntosh - wieder im Klangstudio

Bereits zum zweiten Male hintereinander hatten Pohls ein fantastisches Wetter für ihr jährliches Sommerfest erhalten. Und zum Glück waren es diesmal keine 32 Grad mehr - es waren "nur" 28 Grad im Schatten.Wie in den letzten 10 Jahren war das Haus Pohl voll und es gab eine Menge zu sehen und zu hören. Nach über 30 Jahren wurden die High-End Produkte von Accuphase durch McIntosh ersetzt und auch da gibt es gewaltige Endstufen als Kraftwerke. Dennoch ist das alles nichts gegen einen kräftig gezupften akustischen Kontrabass samt einer jungen Sängeringn in rot mit einer tiefen Jazz-Stimme. Hier im Bild wird die Jazz-Combo gerade von Margret Pohl gelobt, denn die vier Muskiker können auch Swing und andere populäre Ohrwürmer angenehm laut zu uns herüber bringen. Im Sommer 2017 habe ich angefangen, eine sehr umfangreiche amerikanische private McIntosh Seite über die Historie und die alten Produkte dieser legendären Firma im Hfimuseum zu übersetzen und entsprechend zu bebildern. Ich nenne bewußt keinen Link auf die amerikanische Seite, weil der Ex-Mitarbeiter, ehemals der Chefentwickler Lautsprecher, nur den McIntosh Technik-Teil zum Übersetzen freigegeben hatte.

Aug. 2017 - Es gab damals in 1962 schon LPs mit 45 U/min

Nach wie vor streiten sich die Vinyl-Hörer, Sammler und analog Fans über die göttlichen Qualitäten der schwarzen (oder auch bunten) analogen Vinyl-Scheiben. Und nach wie vor unterscheiden sehr viele dieser "Liebhaber" nicht zwischen der echten vergleichbaren Audio-Qualität und ihren eigenen Höreindrücken bzw. dem persönlichen Geschmack. Auf den verschiedenen Seiten über die überhaupt machbare technische Qualität der mit 33 1/3 U/min drehenden schwarzen Scheiben gibt es hier mehrere Artikel.

Ganz neu hinzugekommen ist aber ein uralter Artikel aus 1962 !!! Eigentlich werden dort die musikalischen Qualitäten von 7 neuen LPs beschrieben. Doch am Anfang dieses Artikels faßt der Autor David Hall die damals bereits bekannten technologischen Möglichkeiten der 30cm Vinyl Stereo-Langspielplatte in ganz klaren Worten zusammen und stellt diese neuen 30cm Platten - jetzt mit 45 U/min - ins rechte Licht. Die sogenannten Maxi-Singles von 1975 waren also gar nicht neu, die gab es schon 1962.

Unsere News werden immer jahrgansweise archiviert. Die aktuellen Änderungen auf den Webseiten stehen hier. Werfen Sie einen Blick in diese Historie der letzten Web-Änderungen.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2007 / 2018 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.