Sie sind hier : Startseite →  Hifi Wissen und Technik→  (2) Die Quellen / Geräte→  Verstärker und Elektronik I→  Die Röhrenverstärker→  1958 - VALVO Verstärkerröhren

1958/59 gab es "transistorisierten" Leidensdruck

Die großen Röhrenhersteller der Welt begannen zu realisieren, daß ihnen der Transistor mal 99% ihrer Produkte obsolet machen würde. Die neuen Silizium Transistoren hatten nicht mehr die Macken der ersten Germanium-Generation.

Und so wurde die Werbetrommel gerührt, was "wir" alles für tolle Röhren im Programm haben. Das galt für RCA und General Electrics aus USA und natürlich auch für die deutsche VALVO in Hamburg, eine große und wichtige Tochter der holländischen Philips Werke. Die deutsche Funkschau war damals eines der wichtigsten Magazine oder Blätter für die Geräte-Entwickler in ganz Europa.
.

In der Funkschau Jahrgang 1958 fanden wir diese Anzeige:

VALVO HAMBURG 1 • BURCHÄRDSTRASSE 19

Röhren für Ela-Anlagen 1958

Das VALVO Programm enthält eine Reihe speziell für Niederfrequenz-Anwendungen entwickelter Röhren, die allen Anforderungen hochqualifizierter Ela-Anlagen gerecht werden und mit denen sich Endstufen und Kraftverstärker in vollendeter Hi-Fi-Technik aufbauen lassen.
.

  1. EF86
    Eine außerordentlich brummfreie, rauscharme und mikrofonie-sichere Niederfrequenz-Pentode, welche speziell für hochempfindliche Eingangsstufen in Qualitätsanlagen entwickelt wurde.
  2. EF83
    Eine Niederfrequenz - Regelpentode mit einem niedrigen Klirrfaktor im gesamten Regelbereich. Sie entspricht in ihren übrigen Eigenschaften etwa der EF 86.
  3. ECC 83
    Eine Doppeltriode mit großer Mikrofoniesicherheit und hoher Verstärkung für Geräte, in denen eine vielseitige Verwendbarkeit der Röhren gefordert wird.
  4. EL 84
    Eine wirtschaftliche, hochempfindliche Endpentode in Noval-Aus-führung. - Zwei Röhren in Gegentaktschaltung können 17 W Sprechleistung abgeben, bei einem Eingangsspannungsbedarf von 20 V zwischen den beiden Steuergittern.
  5. EL 34
    Eine steile 25 W Endpentode für Kraftverstärker. - Mit zwei Röhren in Ultralinear-Gegentaktschaltung kann man bis zu 40 W Ausgangsleistung erzeugen. Für Großanlagen kann man mit zwei Röhren EL34 in Gegentakt-B-Schaltung 100 W NF-Leistung erhalten.
  6. EZ 81
    Eine Zweiweg-Gleichrichterröhre in Noval-Ausführung für eine Stromentnahme von 150 mA bis zu Gleichspannungen von 350 V.
  7. GZ 34
    Die moderne Zweiweg-Gleichrichterröhre für größere Anlagen. Sie ist bis zu Gleichspannungen von 600 V bei 160 mA Stromentnahme zu verwenden; bei Gleichspannungen unter 450 V darf die GZ 34 mit 250 mA belastet werden.

.

Nach dieser einen Anzeige in 1958 gab es noch "eine" in 1959

VALVO HAMBURG 1 • BURCHÄRDSTRASSE 19

Röhren für Ela-Anlagen 1959

Das VALVO Programm enthält eine Reihe speziell für Niederfrequenz-Anwendungen entwickelter Röhren, die allen Anforderungen hochqualifizierter Ela-Anlagen gerecht werden und mit denen sich Endstufen und Kraftverstärker in vollendeter Hi-Fi-Technik aufbauen lassen.
.

  1. EF86
    Eine außerordentlich brummfreie, rauscharme und mikrofonie-sichere Niederfrequenz-Pentode, welche speziell für hochempfmd.-liche Eingangsstufen in Qualitätsanlagen entwickelt wurde.
  2. EF 83
    Eine Niederfrequenz-Regelpentode mit einem niedrigen Klirrfaktor im gesamten Regelbereich. Sie entspricht in ihren übrigen Eigenschaften etwa der EF86.
  3. ECC82
    Eine Doppeltriode mit großem Durchgriff für Phasenumkehrstufen und Impedanzwandler.
  4. ECC83
    Eine Doppeltriode mit großer Mikrofoniesicherheit und hoher Verstärkung für Geräte, in denen eine vielseitige Verwendbarkeit der Röhren gefordert wird.
  5. ECL82
    Eine Triode-Endpentode mit vollkommen voneinander getrennten Systemen für den Bau kleinerer Verstärkereinheiten. Im A-Betrieb kann die Endpentode 3,5 W Sprechleistung abgeben.
  6. EL95
    Eine Endpentode in Miniaturtechnik mit 3 W Sprechleistung für kleinere Geräte und für besonders wirtschaftliche Gegentakt-Endstufen.
  7. EL84
    Eine hochempfindliche Endpentode in Noval-Ausführung. -Zwei Röhren in Gegentaktschaltung können 17W Sprechleistung abgeben, bei einem Eingangsspannungsbedarf von 20V zwischen den beiden Steuergittern.
  8. EL86
    Eine 12W Endpentode, die speziell für transformatorlose Gegentakt-Endstufen entwickelt wurde.
  9. EL34
    Eine steile 25W Endpentode für Kraftverstärker. - Mit zwei Röhren in Ultralinear-Gegentaktschaltung kann man bis zu 40W Ausgangsleistung erzeugen. Für Großanlagen kann man mit zwei Röhren EL34 in Gegentakt-B-Schaltung 100W NF-Leistung erhalten.
  10. EZ80 EZ81
    Zweigweggleichrichterröhren in Noval-Ausführung für eine Stromentnahme von 90 mA bzw. 150 mA bis zu Gleichspannungen von 350 V.
  11. GZ34
    Eine Zweiweg-Gleichrichterröhre für größere Anlagen. Sie ist bis zu Gleichspannungen von 600 V bei 160 mA Stromentnahme zu verwenden; bei Gleichspannungen unter 450 V darf die GZ 34 mit 250 mA belastet werden.

.

und dann ....... kam die nächsten Jahre keine ELA- und Vestärker-Röhren -Anzeige mehr.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2020 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.