Sie sind hier : Startseite →  Hifi Wissen und Technik→  (2) Die Quellen / Geräte→  Lautsprecher - (3) Chassis→  Frühe elektrostat. Lautsprecher

Elektrostatische Lautsprecher gab es bereits sehr früh

Hier ein Blick auf Entwicklungen aus den frühen 1950er Jahren bei Grundig und bei Philips.

Die Ingenieure hatten sich schon etwas dabei gedacht, die nahezu trägheitslose Folien-Membrane zu nutzen. Leider sind sehr wenige Unterlagen über die damals bekannten Technologien erhalten.

Diese Elektrostaten hatten im Gegensatz zu den späteren Hoch- und Mitteltönern (zum Beispiel bei Infnity in USA) keine Hochspannung als Vorspannung. Auch sind diese Elektrostaten ganz normal am Ausgangsübertrager angeschlossen, sodaß ich mir die Funktion zusammenreimen muß.
.

In der Philips Merkur Truhe waren 1957 zwei davon eingebaut

.

.

Die Philips Truhe selbst war im unteren Consumer-Bereich positioniert, im Gegensatz zu dem nachfolgenden Grundig Radio, das war schon die obere Qualitätsstufe. Diese Philips-Truhe hat es nicht überlebt. Auch das Chassis ist nicht aufhebenswert.
.

Auch Grundig hatte 1955 im 3055 solche Hochtöner verbaut

.

.
Da dieses Radio (das Gerät meiner Eltern), ein GRUNDIG 3055 3D Klang noch in sehr gutem Zustand war, hatte ich diese Hochtöner nicht ausgebaut und zum Fotografieren "seziert".
.

In einem Grundig 4040W Radio war dieser Hochtöner verbaut

.

.

Grundig hatte sogar ein Kondensatormikrofon im Angebot

Das war das Grundig- Kondensator-Mikrofon GKM17 auch etwa aus 1956.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2022 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.