Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (6) Fernost→  SONY (Japan)→  SONY Werbung - Einblick→  Sony Programm 1987-88 Hifi

Der SONY Hifi-Katalog von 1987/88

der 1988er Hifi-Detail Prospekt

Irgendetwas muß sich bei SONY geändert haben, denn es gibt auch wieder einen Hifi-Katalog mit jeder Menge von klugen aber auch merkwürdigen Erklärungen.

Und es gibt wieder ganz neue ESPRIT Geräte - wobei jetzt der Unterschied zwischen ESPRIT und ES Geräten immer verworrener daherkommt. Die meisten SONY Händler konnten das den Interessenten bzw. potentiellen Kunden auch nicht mehr erklären. Selbst die allwissenden Redakteure der Hochglanzmagazine waren sprachlos.
Übrigens : Die damaligen goldbraun eloxierten ESPRIT Geräte von 1985 hatte ich hier in Deutschland auch nie irgendwo gesehen. Auf einer Messe standen die vielleicht versteckt im Hinterzimmer oder wurden bei den sogenannten persönlichen Vorstellungen der jeweiligen Vertriebsleiter in den Redaktionen der Hifi-Zeitschriften gezeigt. Viele davon, die heutzutage dennoch bei ebay "auftauchen", sind zoll- und steuerfrei über unsere amerikanischen Freunde "eingelandet" und später dann doch in deutschen Wohnstuben "versunken". Jedenfalls war der Unterschied zwischen ESPRIT und ES Geräten zumindest verwirrend.

Wer immer das beeinflußt hatte, es war nicht positiv.

In den Jahren vorher wurden die ESPRIT- Geräte qualitativ von den ES- Geräten unterschieden (und natürlich auch preislich) über den ES- Geräten agesiedelt. Die Endung "ESD" gab es (auch) noch nicht. Jetzt sind es auf einmal - laut der Beschreibung - alles ESPRIT Geräte - aber mit der ESD Endung in der Typennummer. Wer sollte oder konnte das verstehen ? Was aber noch viel schlimmer war, die Methode, die Nummern in den Typenbezeichnungen herunter zu zählen. Also nach dem TA-555 ES kam der verbesserte TA-500 ES. Das hatte dann wirklich keiner mehr verstanden, also weder die, die bereits SONY Geräte gekauft hatten und auch die, die gerade SONY kaufen wollten, - und der Firma DUAL hatte dieser marketingtechnische Fehlgriff oder Flop schon 1983 das Leben gekostet.

.

Die Intro-Seite der 1987er Broschüre

Unternehmen Musik. - Oder was man so alles von Sony hört.

Viele HiFi-Geräte, die uns heute selbstverständlich mit perfektem Stereo-Sound unterhalten, trugen von Anfang an den Namen Sony. Oder wären zumindest ohne Sony Technologie nicht denkbar gewesen.
.

Der Inhalt der (speziellen) Hifi-Broschüre 1987/1988 Seite
HiFi-CD-Player 6
HiFi Verstärker 12
HiFi-Tuner 16
HiFi-Receiver 19
HiFi-Cassettendecks 20
HiFi-Plattenspieler 24
HiFi-Equalizer, PCM-Prozessoren und Schaltgerate 28
HiFi-Komplettanlage 32
HiFi-Lautsprecherboxen 33
Technische Daten 34

.

In der Broschüre folgen jetzt SONY Highlights :

Der Werbetexter schreibt gleich am Anfang :
Schon 1950 ließ Sony aufhorchen.
In diesem Jahr revolutionierten Sony Techniker die Tonaufzeichnung mit der Vorstellung des ersten Magnetband-Gerätes der Welt.
.

hochinteressant und lesenswert
  • Anmerkung : Solch ein Unsinn von einer Weltfirma wie SONY, die es wirklich besser wußte. Es war schon makaber genug, daß die Amerikaner sehr lange behaupteten, AMPEX hätte das Magnetband erfunden, später hieß es, sorry, wenn schon nicht AMPEX, das war aber dann die amerikanische Firma BRUSH Development aus Cleveland Ohio. Und das stimmte natürlich auch nicht.
    Das Magnetton Bandgerät mit der weltweit geschützten Bezeichnung Magnetophon wurde nachweislich in den AEG Laboratorien in Berlin und zwar bereits 1934/1935 entwickelt. - Was aber viel schwerer wiegt, der SONY Gründer AKIO Morita entwickelte des erste japanische "Magnetophone" um 1949-1950, wie er es in seinen dicken Buch sehr genau beschreibt. Und er nannte es auch so (Magnetophone), obwohl er ein BRUSH Papierbandgerät als Mustervorlage hatte. Der SONY Gründer und Chef wußte also ziemlich genau, wer der Urheber der Magnetband-Entwicklung war.


Und weitere Premieren folgten bald:

1955 das erste volltransistorisierte Radio
1967 der volltransistorisierte Leistungsverstärker
.

  • Anmerkung : Auch das ist schon wieder populistischer Unsinn. Die Historiker im technischen Bereich streiten immer noch, ob Max Grundig mit dem Grundig SV-50 (vom Aug. 1963) den ersten Transistorverstärker dieser Welt vorgestellt hatte oder ob es Harman Kardon mit den beiden Bausätzen bereits Ende 1962 war. Beide Profilierungsversuche scheitern - nach meiner Meinung - am Auftauchen von alten RCA Unterlagen, nach denen RCA schon viel früher (1958) fertige Hifi- taugliche Transistorverstärker publiziert und gezeigt hatte.


1977 der erste PCM-Prozessor im Amateurbereich
1979 der erste Walkman®
1980 der erste CD-Player-Prototyp

  • Anmerkung : Auch das ist nicht richtig. Philips stellte bereits viel früher die erste CD in Holland vor, vielleicht sogar, bevor die Kooperation mit SONY in trockenen Tüchern war.


1981 der erste und kleinste tragbare PCM-Prozessor
1982 der CD-Player (stimmt auch nicht !! es müsste heißen : der erste CD Player in Japan)
1987 der Digital-Audio-Taperecorder (DAT) für Japan.
.

Weiter geht es mit dem Eigenlob :

PCM Wandler vür Video-Bandgeräte

Wie damals schon die magnetische Tonaufzeichnung revolutioniert jetzt die digitale PCM-Tonaufzeichnung und Signalverarbeitung die HiFi-Welt. Und wieder ist Sony maßgeblich daran beteiligt. Denn schließlich beschäftigt sich Sony bereits seit mehr als 15 Jahren mit dieser Technologie. Das ist vielleicht auch einer der Gründe, weshalb schon mehr als 90% aller digitalen Masterproduktionen für die Compact-Discs mit professioneller Sony Digitaltechnik aufgenommen, bearbeitet oder geschnitten werden.
.

Der CD-Spieler

Und die Nutzung dieses Know-hows für die Unterhaltungselektronik hat auch Musikfans die überragende Qualität der Digitaltechnik eröffnet und den überraschend schnellen Siegeszug der CD ermöglicht. Denn schon heute zählt Sony weltweit zu den größten Herstellern von CD-Playern.

Aber auch die übrigen Sony HiFi-Komponenten bieten neben der bekannten hohen Zuverlässigkeit und hochkarätigen Technologie einiges an interessanten Neuheiten. Auf den nächsten Seiten möchten wir Sie mit den bemerkenswertesten bekannt machen. Eine solch klangvolle Vergangenheit wie die dieser Marke ist natürlich auch eine Verpflichtung für die Zukunft. Deshalb können Sie sicher sein, noch lange nicht alles von Sony gehört zu haben.
.

Sony HiFi-Technologie. Das Ziel ist der Klang.

Auch in den verschiedenen, aktuellen Sony HiFi-Komponenten steckt wieder einiges an innovativer Technologie. Mit hohem Aufwand konstruierte elektronische Schaltungen oder mechanische Verbesserungen, die Sie wahrscheinlich normalerweise nicht einmal bemerken werden. Weil sie nichts anderes tun, als die Musikwiedergabe dem Original wieder einmal etwas näher zu bringen.

Wenn also die kurzen Erklärungen der wichtigsten Sony Interna in Ihren Augen schon viel zu viele technische Details enthalten, überlassen Sie einfach Ihren Ohren die Entscheidung, ob das Ergebnis den Aufwand rechtfertigt. Denn letztlich ist unser Ziel ganz einfach nur der perfekte Klang.

2fach-/ 4fach-0versampling.

Sony CD-Player arbeiten sowohl mit 2fach- als auch mit 4fach-Oversampling. Das heißt, mit der doppelten oder sogar mit der 4mal so hohen Anzahl von Abtastvorgängen. Und je höher die Auflösung des digitalen Tonsignals, desto präziser die Reproduktion. Weitere Vorteile von Oversamplmg sind einfachere Unterdrückung hochfrequenter Störkomponenten, Wegfall komplexer analoger Filterstufen und excellente digitale Filterwirkung. Verbesserter Signal Rauschabstand, minimierte Störgeräusche und geringerer Klirrfaktor, sowie ein linearer Frequenzgang über den gesamten Nutzfrequenzbereich. Beim Musikhören macht sich das durch reinen, natürlichen Klang und hohe Auflösung bis in den Hochtonbereich bemerkbar.

Doppel-D/A-Wandler.

Während bei einfachen (Anmerkung : einkanaligen) D/A-Wandlern der linke und rechte Kanal zeitversetzt nacheinander umgewandelt werden müssen, teilen sich bei Geräten mit Doppel-D/A- Wandler zwei getrennte Einheiten die Arbeit. Dadurch kann auf eine Umschaltstufe verzichtet werden. Das Ergebnis - absolut keine Zeitverschiebung zwischen den Stereo-Kanälen, nicht die kleinsten Umschaltgeräusche und allgemein weniger Störkomponenten.

Was Sie hören ist eine optimale Reproduktion der Stereobasis bis in den Hochtonbereich. Und eine durchsichtige, originalgetreue Abbildung jedes einzelnen Instruments.

Linear-Motor-Tracking.

Beim Linear-Motor-Tracking übernimmt ein Magnetfeld-Antrieb ohne mechanische Elemente den Antrieb der Laser-Abtasteinheit. Mit hoher Genauigkeit, fast völlig geräuschlos und nahezu verschleißfrei. Kürzeste Reaktionszeiten des Optik-Schlittens ermöglichen besonders präzise Spurführung und schnellstmöglichen Zugriff auf jeden Punkt der CD. Darauf können Sie sich verlassen.

  • Anmerkung : Wenn diese Technik so exorbitant super war, warum hat SONY diese Linearmotor-Technik nach wenigen Jahren komplett verlassen ?

.

STD-Netzteil.

In allen Verstärkern mit STD-Technik sorgen 2 separate Netzteile für getrennte Spannungs- versorgung der Class-A-Spannungsverstärker und der Leistungsendstufen.

Beide Netzteile sind mit überdimensionierten Siebkondensatoren ausgestattet, die reichliche Stromreserven für den normalen Betrieb bereitstellen.

  • Anmerkung : Was soll der Laie damit anfangen ? Es geht um die Spannungsversorgung der Class-A-Spannungsverstärker und dann wird von reichlichen Stromreserven gesprochen, ohne irgend einen Zusammenhang herzustellen. Jeder normale Mensch hat das überhaupt nicht verstanden oder ist grenzenlos verwirrt.


Wird von den Leistungsverstärkern für die Reproduktion besonders dynamikreicher Baß-Signale kurzzeitig noch mehr Leistung gefordert, stellt dies auch eine außergewöhnliche Strombelastung des entsprechenden Netzteils dar. Hier greift die STD-Technik ein. Für die Dauer der hohen Belastung wird das zweite Netzteil zusätzlich zur Versorgung der Leistungsendstufen mit herangezogen. Dadurch ist jederzeit die optimale Stromversorgung der Leistungsverstärker und somit höchstmögliche Impulstreue sichergestellt.

  • Anmerkung : Alles auch sehr undurchdacht und ebenfalls verwirrend formuliert : da wäre ein Class-A-Spannungsverstärker, der eine außergewöhnliche Strombelastung des entsprechenden Netzteils darstellt. Aha ...... !

.

Error-Prediction.

Auch CD's können durch Kratzer oder Materialfehler hörbar in ihrer Qualität beeinträchtigt werden. Die Error-Prediction-Schaltung sorgt mit einer ausgeklügelten Mikroprozessor-Steuerung dafür, daß solche Fehler den Laser nicht direkt aus der Bahn werfen. Durch eine Verbesserung der Abtasteigenschaften, Spurführung und Spurhaltung. So wird eine effektivere Fehlerkorrektur ermöglicht.

  • Anmerkung : Aussage bei der Einführung der CD, digital ist absolut perfekt, resistent gegen Störungen aller Art, völlig problemlos ! Das stimmt also alles gar nicht, denn die CD scheint doch recht sensibel zu sein, wenn solche Maßnahmen so deutlich herausgestellt werden müssen.


Und eine geringere Klang-Beeinflussung durch die Servo-Stufen. Wenn also Ihre Lieblings-CD nicht mit einem hörbaren „Klick" an unachtsame Behandlung erinnert, war bestimmt die Error-Prediction im Spiel.

Cerasin-Chassis.

Die optische Abtasteinheit mit dem Laser, speziell das Zweiachs-Element, ist beim Abspielen einer CD dauernd in Bewegung. Um die dabei auftretenden Vibrationen wirkungsvoll zu dämpfen, ist das Chassis der Abtasteinheit mit einer Kunstharz-Keramikpulver-Beschichtung versehen. Dadurch werden klangbeeinflussende Vibrationsübertragungen auf analoge Bauteile und störende Resonanzerscheinungen vermieden. Alles, was Sie hören, ist der reine Klang.
.

Super-Legato-Linear.

Geräte, die mit dieser Technologie ausgestattet sind, weisen über den gesamten Leistungsbereich, besonders aber bei kleiner Leistung, geringste Übernahmeverzerrungen und einen minimierten Klirrfaktor auf. Die besonders niederohmige Auslegung der Leistungsendstufen gewährleistet auch bei Boxen mit niedrigen Impedanzen hohe Leistungsreserven, höchste Impulstreue und damit die unverfälschte Dynamik des reproduzierten Signals.

Digital-out.

Dieser zusätzliche digitale Ausgang, der auch im professionellen Bereich Anwendung findet, wird von Technikern „Digital-Audio-Interface" genannt. Er ermöglicht die verlustfreie Datenübertragung zwischen jetzigen und zukünftigen digitalen Medien wie zum Beispiel DAT oder DBS. Und die ebenfalls verlustfreie Ankopplung an den neuen Sony Vorverstärker mit digitalen Eingängen. Oder die Übertragung zu einem externen D/A-Wandler. Für die Datenübertragung bis zu Entfernungen von 200m genügt ein einfaches Koaxialkabel.
.

  • Anmerkung : Warum bietet SONY im 1,5m Kabel-Bereich eigene digitale Kabel an, wenn digital gleich digital ist und die Übertragung zwischen den Komponenten absolut verlustfrei erfolgt. Gibt es da doch Klangunterschiede bei digital und digital ? Jedenfalls wir Software-Ingenieure waren von da an nicht nur verunsichert, nein, wir waren richtig verwirrt. Bei uns in der EDV war nun mal 8 bit parallel (Centronics) oder 7/8 bit seriell (V24) oder 10Mbit/s Ethernet (Coax) oder Gigabit Glasfaser immer absolut verlustfrei. Und bei diesem anspruchslosen Audio sollte man die absolute digitale Übertragung mit speziellen Kabeln (ich übertreibe jetzt schamlos:) "noch absoluter" machen können ? Wer will hier wen ver ........ ?

.

3-Strahl-Laser.

Außer dem für Abtastung der digitalen Informationen und Focussierung verantwortlichen Hauptstrahl kommen beim 3-Strahl-Laser 2 zusätzliche Nebenstrahlen zur Spurführung zum Einsatz. So können selbst kleinste Spurabweichungen sofort erkannt und korrigiert werden. Der Hauptstrahl bleibt jederzeit dem exakten Klang auf der Spur.

Unilinear-Converter-System.

Beim Unilinear-Converter-System werden die verschiedenen Arbeitstakte für D/AWandler, EFM-Demodulator und Digitalfilter von einem quarzgenauen Mastergenerator generiert. Damit entsteht ein in sich synchrones System. Störgeräusche, verursacht durch digitalen Jitter, Schwebungen und Interferenzen, gehören der Vergangenheit an. Die Beeinflussung der analogen Ebene durch digitale Schaltkreise wird wirkungsvoll verhindert. So ausgerüstete Geräte überzeugen durch gesteigerte Klangqualität und reine, natürliche Musikwiedergabe.

  • Anmerkung : Auch hier wieder sehr sonderbar : "gesteigerte Klangqualität" bei digital ??? Es hieß doch, digital ist immer und überall absolute Spitze und nicht mehr steigerungsfähig - oder vielleicht doch ?

.

G-Chassis.

Das G-Chassis (Gibraltar-Chassis) bildet den Unterbau für Sony's hochwertige HiFi-Komponenten. Es ist aus steinhartem Polyesterharz/ Calcium-Carbonat- Gemisch mit Glasfaser- gewebe in einem Guß gefertigt und für zusätzliche Stabilität mit Quer- und Längsrippen versehen. Überdimensionierte vibrationsdämpfende Füße entkoppeln die Einheit von der Standfläche. So wird höchstmögliche Gerätestabilität erreicht und praktisch jegliche externe, z.B. vom Schalldruck der Lautsprecher hervorgerufene Vibration und interne Vibrationen, die von Leistungstransistoren, Netztransformator und Kondensatoren verursacht werden, wirkungsvoll gedämpft. Beides kommt der Klangqualität zugute. Die antimagnetische Eigenschaft des G-Chassis verhindert zusätzlich magnetische Verzerrungen, was die Klangqualität nochmals steigert.
.

Anmerkung : Die Glaubwürdigkeit sank immer mehr

Sie lesen schon in meinen Kommentaren, die Glaubwürdigkeit der Anbieter, also schon lange nicht mehr nur der großen Firmen, sank Monat für Monat. Und die der Hifi-Magazine sank doppelt so schnell, weil die den ganzen Mist auch nur abgepinselt hatten. Die aufgewachten Hifi-Fans lasen jetzt also zwischen den Zeilen und wir verglichen die mehr oder weniger "blöden" Sprüche mit den Aussagen jeweils ein, zwei oder drei Jahre vorher. Und das Ergebnis war dann sehr erhellend.

.

Sony CD-Player. Der Sound perfekter Technik.

Hier wirde der gleiche Schmus wie oben noch einmal wiederholt :

Als einer der tonangebenden Mitentwickler moderner CD-Technologie bietet Sony außer hochkarätigem Digital Equipment für Profis auch einige der ausgereiftesten CD-Player der Welt für anspruchsvolle Hifi Liebhaber. Ein paar Gründe für diesen Erfolg sind zum Beispiel das in mehreren Modellen eingesetzte neue 16-Bit-4fach-Oversamphng mit Digitalfilter und neue LSI Chips der dritten Generation für präzisere Signalverarbeitung.

Aufwendige, für den linken und rechten Kanal getrennte Digital/Analog-Wandlung für höchste Klangtransparenz. Oder die neuentwickelte „Error-Prediction" zur leistungsfähigen Fehleraustastung. Aber auch der Bedienungskomfort kann sich hören lassen. Ob Automatic-Music-Sensor und Programmier-Funktion oder informativer Musikkalender und. Zwanzigertastatur zur Titeldirekteingabe - vom portablen Discman bis zu stationären High-End-Playern und CD-Wechslern bietet jeder der verschiedenen Sony CD-Player neben der überragenden Klangqualität spezielle Ausstattungsdetails, die CDs zum Hörvergnügen machen. Wie zum Beispiel auch die neue Nr. 1 unter den Sony CD-Playern, der CDP-555 ESD aus der hochwertigen Esprit Serie.

  • Anmerkung : Wie ganz oben bemängelt, wurden jetzt oder von jetzt an ESPRIT und ES vermischt : "der CDP-555 ESD aus der hochwertigen Esprit Serie".

.

Und es fällt auf - es gibt jetzt schon 13 CD Player

Noch waren wir ja nur beeindruckt, was der Marktführer bei CD Spielern so alles auf die Beine gestellt hatte. Es wurde "noch NICHT" hinterfragt, ob das alles überhaupt Sinn macht. Denn nach den Aussagen der Beführworter dieser Digitaltechnik klingt digital immer gleich, eben digital. Und warum dann 13 Geräte ; wenn die doch alle gleich klingen ?

.

CDP-555 ESD. ESPRIT

Bei diesem High-End-Gerät werden alle technischen Möglichkeiten zur Klangoptimierung genutzt: 16Bit-4fach Oversamphng mit Digitalfilter • Doppel-D/A-Wandler • Latched-Digital-out Error-Prediction • 3 Strahl-Laser • Linear-Motor-Tracking • 2 getrennte, externe Netztransformatoren • G-Chassis • Cerasin-Chassis • Unilinear-Converter-System • Optical-Transfer • 3 Play-Mode-Tasten • Shuffle-Play • Timer-Play • Timer-Shuffle-Play • Informativer Musikkalender • Count-Funktion für Repeat • IR-Fernbedienung  • Numerisches Tastenfeld zur direkten Titeleingabe • Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • Memory-Back up • RMS-Programmier-Funktion bis zu 20 Titeln • Anzeige der Programm Laufzeit  • Regelbarer Kopfhörer-Ausgang und Line-out über Fernbedienung • Vergoldete Line-Ausgänge • 43er-Rastermaß.
Testergebnis : Stereoplay 6/87: „Referenzklasse". Testergebnis Audio 8/87: „Referenzklasse".

CDP-333 ESD. ESPRIT

Ein Sony Spitzengerät mit modernster Technologie: 16-Bit-4fach-0versampling mit Digitalfilter • Doppel-D/AWandler • Digital-out Error-Prediction • 3-Strahl-Laser • Linear-Motor-Tracking • Cerasin-Chassis • Unilinear-Converter-System • 3 Play-Mode-Tasten • Shuffle-Play Timer-Play • Timer-Shuffle-Play • Informativer Musikkalender • Count-Funktion für Repeat • IR-Fernbedienung • Numerisches Tastenfeld zur direkten Titeleingabe • Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • RMS-Programmier-Funktion bis zu 20 Titeln • Anzeige der Programm-Laufzeit • Regelbarer Kopfhörer-Ausgang • Vergoldete Line-Ausgänge • 43er-Rastermaß. Testergebnis Audio 8/87: „Referenzklasse".

CDP-222 ESD. ESPRIT

Das ist Sony Spitzentechnik, die man sich leisten kann: 16-Bit-4fach-0versampling mit Digitalfilter • Doppel-D/AWandler • Digital-out Error-Prediction • 3-Strahl-Laser • Linear-Motor-Tracking • Cerasin-Chassis • Unilinear-Converter-System • Shuffle-Play Timer-Play • Timer-Shuffle-Play • Informativer Musikkalender • IR-Fernbedienung • Numerisches Tastenfeld zur direkten Titeleingabe • Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • RMS-Programmier- Funktion bis zu 20 Titeln • Anzeige der Programm-Laufzeit • Regelbarer Kopfhörer-Ausgang • Vergoldete Line-Ausgänge • 43er-Rastermaß.

Hier folgen die nicht ES Geräte, alles noch Hifi

Es soll die Typeninflation zeigen, an der so einige Japaner später gescheitert waren. Der Innovationsdruck, irgend etwas Neues oder etwas Anderes erfinden oder anpreisen zu müssen, war gnadenlos. Und so wurden die dümmlichsten Errungenschaften als absolute Neuheit dargestellt, auch bei SONY. Und die blöden Leser hatten das gemerkt, wie dumm.

.

CDP-710.

Dieser anspruchsvolle Sony Player bietet praktisch alles: 16-Bit-4fach- Oversampling mit Digitalfilter Doppel D/A Wandler Digital-out • Error-Prediction • 3-Strahl-Laser • Unilinear-Converter-System • Shuffle-Play Auto-Timer-Play • RMS-Programmier-Funktion bis zu 20 Titeln • Anzeige der Programmzeit Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • Informativer Musikkalender • IR-Fernbedienung  • Numerisches Tastenfeld zur direkten Titeleingabe • Regelbarer Kopfhörerausgang • Vergoldete Line-Ausgänge • 43er-Rastermaß.
.

CDP-310.

Daß CD-Qualität nicht teuer sein muß, beweist dieser Sony Player mit bewährter Technologie: 16-Bit-2fach-Over-sampling mit Digitalfilter • 3-Strahl-Laser Unilinear-Converter-System RMS-Programmier-Funktion bis zu 16 Titeln • Anzeige der Programmzeit • Shuffle-Play Auto-Timer-Play • Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis Umfangreiches LCD-Display IR-Fernbedienung 43er-Rastermaß.

CDP-110.

Was diesen Sony Player so interessant macht, ist sein günstiges Preis-Leistungsverhältnis • 16-Bit-2fach-Over-sampling mit Digitalfilter • 3-Strahl-Laser • Unilinear-Converter-System • RMS-Programmier-Funktion bis zu 16 Titeln • Anzeige der Programmzeit • Shuffle-Play • Auto-Timer-Play • Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • Umfangreiches LCD-Display • 43er-Rastermaß.

CDP-C 10.

Dieser Sony Top-Ten-Player bietet volles Programm: 10-CD-Wechsler Wechslermagazin für 10 CD's, kompatibel mit Sony Car-CD-Wechslern • 16-Bit-2fach-Oversamplmg mit Digitalfilter • 3-Strahl-Laser • Unilinear- Converter-System  • RMS-Programmier-Funktion bis zu 20 Titeln unter 10 CD's • Direkter Zugriff auf jede CD und jeden Titel über zwei 10er-Tastaturen und IR-Fernbedienung • Track/Disc-Shuffle-Play • Timer-Play Auto-Pause • Regelbarer Kopfhörerausgang und Line-out über IR-Fernbedienung • Vergoldete Line-Ausgänge • 43er-Rastermaß.

CDP-C 5 F.

Take five. Dieser Sony Player hat, was man dazu braucht: 5-CD-Wechsler mit Drehteller System • 16-Bit 2fach Oversampling mit Digitalfilter • 3 Strahl-Laser • Unilmear Converter-System • RMS-Programmier Funktion bis zu 32 Titeln • Schneller Zugriff von CD zu CD • Optische Anzeige der laufenden CD • Shuffle Play für 1 bis 5 CD's • Memory-Back-up Timer-Play Timer Shuffle Play • 5-Disc-Auto-Play • IR-Fernbedienung • Regelbarer Kopfhörerausgang • 43er-Rastermaß.

CDP-C 5 M.

Volle fünf CD's faßt dieser mit vielen technischen Finessen ausgestattete Sony Player: 5-CD-Wechsler mit Drehteller-System • 16-Bit-2fach-Oversampling mit Digitalfilter • 3 Strahl-Laser • Unilinear-Converter-System • RMS-Programmier-Funktion bis zu 32 Titeln • Schneller Zugriff von CD zu CD • Optische Anzeige der laufenden CD • Shuffle Play für 1 bis 5 CD's • Memory-Backup • Timer-Play Timer-Shuffle-Play 5-Disc-Auto-Play • IR-Fernbedienung • Regelbarer Kopfhörerausgang • 35er-Rastermaß. • Testergebnis Audio 7/87: „Spitzenklasse"

CDP-M 70.

An diesem Sony Ausstattungs Profi ist alles dran: 16 Bit-Oversamplmg mit Digitalfilter • Doppel D/A Wandler • Digital out • Error-Prediction • 3-Strahl-Laser • Unilmear-Converter-System • Shuttle Play • Auto Timer Play • RMS-Programmier-Funktion bis zu 20 Titeln • Anzeige der Programmzeit • Laser Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • Informativer Musikkalender • Numerisches Tastenfeld zur direkten Titeleingabe • IR Fernbedienung • Vergoldete Line-Ausgänge • Zusätzlicher Netzausgang • 35er-Rastermaß.

CDP-M 50.

Dieser Sony Player hat jede Menge Technik zu bieten: 16-Bit-4fach-Oversampling mit Digitalfilter • Digital-out • Doppel D/A-Wandler • 3-Strahl-Laser • Unilinear Converter-System • Shuttle Play Auto Timer-Play • RMS Programmier Funktion bis zu 20 Titeln • Anzeige der Programmzeit • Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • Informativer Musikkalender • IR-Fernbedienung • Regelbarer Kopfhörerausgang • Zusätzlicher Netzausgang • 35er-Rastermaß.

CDP-M 20.

Der Sony CD-Player für Einsteiger. 16-Bit-2fach-0versampling mit Digitalfilter • 3-Strahl-Laser • Shuffle-Play • Auto-Timer-Play • Kopfhörerausgang • RMS-Programmier-Funktion bis zu 16 Titeln • Anzeige der Programmzeit • Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • Informatives LCD-Display • Zusätzlicher Netzausgang • IR-Fernbedienung RM-D1K als Sonderzubehör • 35er-Rastermaß. Testergebnis Audio 7/87: „Spitzenklasse"

CDP-17F.

Ein kompakter Sony CD-Player, der mit 21,5 cm übrigens auch genau das richtige Format für die Sony FH-Anlagen hat: 16-Bit-2fach-Oversampling mit Digitalfilter • 3-Strahl-Laser • Shuffle-Play • RMS-Programmier- Funktion für bis zu 16 Titel • Laser-Abtasteinheit als federnd gelagertes Subchassis • AMS-Titelsprung vor- und rückwärts • Schneller Vor- und Rücklauf zum Mithören • Regelbarer Kopfhörerausgang

Cerasin-Chassis.

Die optische Abtasteinheit mit dem Laser, speziell das Zweiachs-Element, ist beim Abspielen einer CD dauernd in Bewegung. Um die dabei auftretenden Vibrationen wirkungsvoll zu dämpfen, ist das Chassis der Abtasteinheit bei allen ESPRIT CD-Playern mit einer Kunstharz-Keramik-pulver-Beschichtung versehen. Dadurch werden klangbeeinflussende Vibrationsübertragungen auf analoge Bauteile und störende Resonanzerscheinungen vermieden. Alles, was Sie hören, ist der reine Klang.

  • Anmerkung : Warum dieser Text hier nochmals vorkommt, er stand ja schon weiter vorne, und hier gibt es gar keine ESPRIT Modelle mehr, ist schleierhaft.

.

Sub-Chassis.

Um Klangbeeinflussung durch interne oder externe Vibrationen auszuschließen, ist die Kompaktoptik federnd, und damit praktisch erschütterungsfrei, in einem speziellen SubChassis gelagert.
.

Die Sony Verstärker.
So oder so eine starke Sache.

Ob Sie zu den HiFi-Puristen gehören, die nur getrennte Vor- und Endstufen gelten lassen, oder die kompakte Gesamtlösung favorisieren. Ob Ihnen 2 x 270 Watt Sinus (4 Ohm) absolut notwendig erscheinen oder ob Ihnen 2 x 40 (8 Ohm) Watt vollkommen genügen. Die Sony Verstärker bieten viele starke Alternativen für jede Philosophie und fast alle Wünsche.

Ein starkes Doppel. Sony Vor-/Endverstärker. (1987)

HiFi-Freaks schwören auf getrennte Vor- und Endverstärker. Denn sie bieten einige konstruktionsbedingte Vorteile. So steht bei jeder dieser Komponenten genügend Raum für den optimalen Aufbau und die verschiedensten Anschlüsse zur Verfügung. Nicht zuletzt ermöglicht diese Technologie alle Freiheiten beim Ausbau Ihrer HiFi-Anlage. Bis hin zum Einsatz von zwei Endstufen im Mono-Betrieb mit je 580 Watt Sinusleistung.

TA-N 77 ES. ESPRIT

Die Sony Lösung für kompromißlose HiFi-Puristen, zweiter Teil. Die High-End-Leistungsendstufe der Spitzenklasse: Sinusleistung: 2 x 200 Watt an 8 Ohm, 2 x 230 Watt an 6 Ohm, 2 x 270 Watt an 4 Ohm, 1 x 580 Watt an 8 Ohm im Monobetrieb

  • Anmerkung : Was soll die Angabe der Nennleistung bei 6 Ohm ? Solche Impedanzen hatte damals und hat heute immer noch keiner.


• Akustisch optimiertes G-Chassis • STD-Netzteil mit Hochleistungs-Audio- Kondensatoren • Optimierte Kühlkörper mit Kamineffekt • 2 Eingänge (fix und variabel) • Variabler Eingang rechts und links getrennt einstellbar • Anschlußmöglichkeit für 2 Lautsprecherpaare, selektiv oder parallel schaltbar • 2 große, schaltbare Analog-Anzeigeinstrumente zur optimalen Leistungskontrolle • Vergoldete Steuereingänge.
.

TA-E 77 ESD. ESPRIT

Die Sony Lösung für kompromißlose HiFi-Puristen, erster Teil. Der High-End-Vorverstärker TA-E 77 ESD mit Infrarot-Fernbedienung:

Automatische Samplingfrequenz Erkennung (32/44,1/48 kHz) • Digitaleingänge • Digitalausgang • 4-fach-0versampling mit Digitalfilter • Eingebauter Doppel-D/A-Wandler • Akustisch optimiertes G-Chassis • Überdimensioniertes Netzteil mit extrem hohen Siebkapazitäten • 12-fach Funktionswähler • Direkt-Schalter zur optimalen Wiedergabe von CD oder DAT • Rec-out-Selektor • Steuerausgänge für 2 Stereo-Endverstärker, schaltbar 1. Endstufe, 2. Endstufe, 1. und 2. Endstufe • Phono-Eingang für MM- und MC-Systeme • Video-Eingänge für Bild und Ton • Monitor-Ausgang für Fernseher • Einstellbare Einsatzfrequenzen der Klangstellung • Vergoldete Ein- und Ausgangsbuchsen.

Volle Kraft voraus. Mit Sony's Vollverstärkern.

Die meisten HiFi-Freunde entscheiden sich für Vollverstärker. Das hat gute Gründe. Durch die Kombination von Vor- und Endverstärker in einem gemeinsamen Gerät wird Platz gespart, ohne auf hochwertige Qualität zu verzichten. Deshalb überzeugen Vollverstärker im allgemeinen durch eine besonders ökonomische Kraftentfaltung.

  • Anmerkung: Wie ungeschickt vom Werbetexter formuliert, da doch gerade erst oben drüber festgestellt wurde, getrennte Komponenten sind erheblich besser ?? oder etwa doch nicht ?? Ist der Leser so vergeßlich ??

.

TA-F700 ES. ESPRIT

Bei der Konstruktion dieses Vollverstärkers wurden konsequent alle Möglichkeiten der Klangoptimierung ausgeschöpft: Sinusleistung: 2 x 145 Watt an 4 Ohm, 2 x 110 Watt an 8 0hm

  • Anmerkung : Wenn ich das mit der Endstufe oben drüber vergleiche, würde ich als Laie doch vermuten, also 6 Ohm Boxen kann dieser Verstärker nicht betreiben, da es hier nicht angegeben wird. Alles sehr verwirrend.

.
Die Eigenschaften: STD-Netzteil-G-Chassis • Getrennte Netzteile zur Versorgung der Class-A-Treiberstufe und der Class-B-Leistungsverstärker • Passives Klangregelnetzwerk zur Vermeidung von Verzerrungen • Direkt-Schalter • Super-Legato-Linear-Technik • 2 Lautsprecherpaare selektiv oder parallel schaltbar • Muting-Schalter • 2 schaltbare Übergangsfrequenzen für die Klangstellung • Rec-out-Selektor • Phono-Eingang für MM- und MC-System. Für MC-System können 2 Eingangsimpedanzen gewählt werden • Subsonic-Filter • Einschleifmöglichkeit für Equalizer oder Surround-Prozessor.
.

TA-F 500 ES. ESPRIT

Auch dieser Vollverstärker bietet kompromißlose Technik mit dem Ziel der absoluten Klangoptimierung: Sinusleistung: 2 x 120 Watt an 4 Ohm, 2 x 90 Watt an 8 Ohm • STD-Netzteil • G-Chassis • Passives Klangregelnetzwerk zur Vermeidung von Verzerrungen • Direkt-Schalter • Super-Legato-Linear-Technik • 2 Video-Eingänge (Bild) • 1 x Monitor Out (Bild) für Fernseher • 2 Lautsprecherpaare selektiv oder parallel schaltbar • Rec-out-Selektor • Phono-Eingang für MM-und MC-System • SubSonic-Riter • Einschleifmöglichkeit für Equalizer oder Surround-Prozessor.

TA-A400.

Dieser Sony Vollverstärker ist unser perfektes Kraftpaket für aktive HiFi-Fans: Sinusleistung: 2 x 90 Watt an 4 Ohm • 6 Audio-Eingänge • Phono (MM/ MC),Tuner, CD, Video/Aux, Tape l, Tape 2/DAT • Rec-out-Selektor • Loudness-Taste • Subsonic-Filter • Muting-Schalter • 2 Lautsprecherpaare • Rastermaß: 43 cm.

TA-A300.

Ganz schön kräftig geht dieser Sony Vollverstärker zur Sache: Sinusleistung: 2 x 72 Watt an 4 Ohm • 6 Audio-Eingänge: Phono (MM/MC), Tuner, CD, Video/Aux, Tape 1, Tape 2/DAT • Loudness-Taste • Muting-Schalter • Kopfhörerausgang • 2 Lautsprecherpaare • Rastermaß: 43 cm.

TA-A 200.

Auch dieser Sony Vollverstärker heizt HiFi-Einsteigern ordentlich ein: Sinusleistung: 2 x 40 Watt an 8 Ohm • 6 Audio-Eingänge: Phono (MM/MC), Tuner, CD, Video/Aux, Tape 1, Tape 2/DAT • Loudness-Taste • 2 Lautsprecherpaare • Rastermaß: 43 cm.

TA-V710.

Für kleine, feine HiFi-Systeme mit exzellenten Komponenten ist dieser kraftvolle Leistungsverstärker im Midi-Format der optimale Partner: Sinusleistung: 2 x 70 Watt an 6 0hm (wirklch an 6 Ohm ??? - warum denn jetzt nicht mehr an 8 Ohm oder 4 Ohm ??? absolut verwirrend) • 8 Audio-Eingänge: Phono (MM), Aux, CD, Tape ljape 2, Equalizer in, Tuner, Mic • Mikrofon-Mischfunktion • DOL(Dynamic-Optimum-Loudness) • Surround-Anschluß • 2 Lautsprecherpaare • Rastermaß: 35,5 cm.

Großer Empfang. Mit Sony Tunern.

Sonys PLL-Quarz-Synthesizer-Tuner haben viel innovative Technologie zu bieten. Ob Super-Sound-Tracing, Opti-mized-IF-System, Wave-Opti-mized-Direct-Detector oder Wave-Optimized-Digital-Stereo-Decoder. Jedes Gerät überzeugt durch seine ganz spezielle Kombination von Ausstattungsdetails. Aber was sich so kompliziert anhört, dient letztlich alles nur dazu, dem optimalen Klang möglichst nahe zu kommen. Wie zum Beispiel beim neuen Sony Esprit Tuner ST-S800ES.

ST-S 800 ES. ESPRIT

Ein Spitzengerät mit hochkarätigen Empfangs- und Klangeigenschaften ist dieser neue Sony PLL-Quarz-Synthesizer-Tuner: Empfangsbereiche UKW/MW • Wave-Optimizeä-Technologie zur Klangoptimierung • Super Sound Tracing • Direkt-Komparator-Technik • G-Chassis • Überdimensionierte Siebkondensatoren in Verbindung mit angepaßtem Transformator für hohe Klangtreue • 2 schaltbare Antenneneingänge • Automatischer und manueller Sendersuchlauf • Programmfunktion: In Verbindung mit externem Timer können bis zu 4 vorgewählte Sender abgerufen werden. Umschaltbare Anzeigeinstrumente für Feldstärke/Mehrwegeempfang • 10 Stationsspeicher • Bandbreitenumschal-tung für UKW-Kalibrierton-Muting-Funktion.

ST-S 700 ES. ESPRIT

Dieser neue Sony PLL-Quarz-Synthesizer-Tuner ist vollgepackt mit modernster Technologie zur Empfangsoptimierung und Klangverbesserung: Empfangsbereiche UKW/ MW/LW-Wave-Optimized-Technologie zur Klangoptimierung • Super Sound Tracing • Direkt-Komperator-Technik • G-Chassis • Überdimensionierte Siebkondensatoren in Verbindung mit angepaßtem Transformator für hohe Klangtreue • Automatischer und manueller Sendersuchlauf • Programmfunktion: In Verbindung mit externem Timer können bis zu 4 vorgewählte Sender abgerufen werden • Feldstärkeanzeige • 10 Stationsspeicher • Bandbreitenumschaltung • Kalibrierton • Muting-Funktion.

ST-S 500 ES. ESPRIT

Hervorragenden Klang und viele interessante Features bietet dieser neue Sony PLL-Quarz-Synthesizer-Tuner: Empfangsbereiche UKW/MW/LW • Wave-Optimized-Digital-Stereo-Decoder • Direkt-Komparator-Technik • G-Chassis • Automatischer und manueller Sendersuchlauf • Feldstärkeanzeige zur Kontrolle des einfallenden Sendersignals • SCAN-Funktion für schnellen Überblick über gespeicherte Sender • Sweep-Funktion für schnellen Überblick über alle zu empfangenden Sender • 10 Stationsspeicher • Kalibrierton • Muting-Funktion.

ST-J300L.

Auch dieser Sony PLL-Quarz-Synthesizer-Tuner bürgt für stabilen und trennscharfen Empfang: Empfangsbereiche UKW/MW/LW- 25 Senderspeicher • Automatischer Sendersuchlauf für UKW/MW/LW • Stereo/Mute-Schalter für selektives Suchen von Stereosendern • Feldstärkeanzeige zur Kontrolle des einfallenden Sendersignals • Rastermaß: 43 cm.

ST-V710.

Dieser digitale PLL-Quarz-Synthesizer-Tuner im Midi-Format wird hohen Ansprüchen gerecht: Empfangsbereiche UKW/MW/LW • Muting-Funktion • Direkt-Komparator-Technik • Umfangreiches Informations-Display • Automatischer und manueller Sendersuchlauf • Integrierter Timer • Sleep-Funktion • Rastermaß 35,5 cm.

STR-AV30R.

Noch bequemer geht's kaum. Dieser hochwertige Stereo-Receiver bietet außer einem kraftvollen Verstärker einen quarzgesteuerten PLL-Synthesizer-Tuner und eine Infrarot-Fernbedienung: Sinusausgangsleistung: 2 x 45 Watt an 8 Ohm • Eingänge: Phono, CD/Aux, Video (Audio), Tape/ DAT • Kopfhörerausgang • Empfangsbereiche UKW/MW • 10 programmierbare Stationen • Automatischer Sendersuchlauf (UKW) Automatischer Festsendersuchlauf (Memory Scan) • Muting-Taste • Stereo/Mono-Taste • Infrarot-Fernbedienung für alle wichtigen Receiver-Funktionen und Grundfunktionen angeschlossener CD-Player, Plattenspieler, Tuner und Cassetten-decks • 2 Lautsprecher-Paare • Rastermaß: 43 cm.

STR-AV 20 L.

In zweifacher Hinsicht perfekt ist dieser hochwertige Sony Stereo-Receiver. Denn er vereint einen kraftvollen Verstärker und einen quarzgesteuerten PLL-Synthesizer-Tuner: Sinusausgangsleistung: 2 x 38 Watt an 8 Ohm • 4 Eingänge: Phono, CD/Aux, Video (Audio), Tape • Kopfhörerausgang • Loudness-Taste Empfangsbereiche UKW/MW • 10 programmierbare Stationen • Automatischer Sendersuchlauf (UKW) • Tape-Monitor-Funktion • 2 Lautsprecher-Paare • Rastermaß: 43 cm.

Musik am laufenden Band. Die Sony Tape-Deck-Show.

Wie lange Ihre private Sony Musik-Show laufen soll, können Sie selbst bestimmen. Je nachdem, ob Sie sich für ein normales Sony Single-Tapedeck entscheiden oder für eines mit Auto-Reverse. Oder Sie wählen direkt eines der Sony Doppel-Tapedecks mit noch größerem Musikrepertoire und vielen Programmiermöglichkeiten. Langlebige Qualität, reichhaltige Ausstattung und eine Klangqualität, die sich hören lassen kann, bieten Ihnen alle Sony Tapedecks.

Bemerkenswert ist auch hier die Flut der CC-Modelle

Wenn Sie sich die Mühe gemacht hatten, die Unterschiede der einzelnen Modelle herauszufinden, so war das reiner Ehrgeiz. Für den engagierten und motovierten Hifi-Händler bzw. Kundenberater war das eine Katastrophe, daß der Kunde mehr wußte als er. Und so versuchte er immer mehr, einfachere Produktlinien mit klar gegliederten Abstufungen zu verkaufen - und so nach und nach war SONY auch hier bald draußen.

.

TC-K 700 ES. ESPRIT

Dieses professionelle Sony Cassettendeck mit Midship-Drive-System plaziert Laufwerk und Transformator zwischen System-Control-Prozessor und Audioschaltkreisen ausbalanciert in der Gerätemitte. Diese Anordnung verhindert Vibrationen, gegenseitige Beeinflussung elektronischer Bauteile und optimiert somit die Klangqualität. Quartz-Locked-Direct-Drive-System für optimalen Gleichlauf • Drei-Kopf-System • Laser-Amorphus-Tonköpfe für exzellente Klangwiedergabe • Dolby B und C • Record-Level- und Bias-Calibration für maximale Aufnahme-Qualität • Bandspannautomatik für bandschonenden Betrieb • Digital-Linear-Counter mit Memory-Funktion • Große, multifunktionale Spitzen-Pegelanzeige • Timer-Schalter • Auto-Play nach dem Rückspulvorgang.
.

TC-R 503 ES. ESPRIT

Besitzer dieses Sony Cassettendecks bekommen Musik in hervorragender Qualität zu hören: Auto-Reverse-Laufwerk • Twin lock-Cassettenstabilisierung • Laser-Amorphus-Tonköpfe für exzellente Klangwiedergabe • Dolby B und C und Dolby HX-Pro • Record-Level-und Bias-Calibration für maximale Aufnahme-Qualität • Quick-Reverse • AMS-Funktion • AMS-Blank-Skip Leerstellenüberspring-Funktion • Anspiel-Automatik • Digital-Linear-Counter • Automatische Bandsortenwahl • Record-Playback-Timerschalter.
.

TC-R 303.

Ein Sony Single-Cassettendeck - aber deswegen bei weitem nicht einseitig: Auto-Reverse-Laufwerk • Dolby B und C für beide Laufwerke • 2 Aufnahme- und Wiedergabemöglichkeiten • 2 Mikrofon-Eingänge • Manuelle Aussteuerung • Auto-Play • Manuelle Bandsortenwahl • Rastermaß: 43 cm.

TC-FX 150.

Auch bei diesem einfachen Sony Single-Cassettendeck braucht man nicht auf hervorragende Klangqualität zu verzichten: Dolby B und C • Manuelle Bandsortenwahl • Manuelle Aufnahme-Aussteuerung • Record-Balance zum Ausgleich von Kanalunterschieden bei der Aufnahme • 3-stelliges Bandzählwerk • Rastermaß: 43 cm.

TC-WR 950.

Was dieses Doppel-Cassettendeck an Möglichkeiten bietet, ist kaum alles aufzuzählen: Aufnahme- und Wiedergabefunktion auf Deck A und Deck B • Auto-Reverse-Funktion für beide Laufwerke (Aufnahme und Wiedergabe) • Laser-Amorphus-Tonköpfe für höchste Aufnahme- und Wiedergabequalität • Dolby B und C pro Laufwerk • Super-Bias für maximale Kopierqualität • Normal-und High-Speed-Dubbing • Auto-Dubbing beider Cassettenseiten • Synchro-Dubbing • RMS-Dubbing zur Überspielung von selektierten Musikstücken • RMS-Playback für Wiedergabe von selektierten Musikstücken • Relay-Aufnahme- und Wiedergabemöglichkeiten • 12er-Tastatur zur Direktanwahl von Musiktiteln • AMS-Funktion • AMS-Blank-Scip Leerstellenüberspring-Funktion • Timer-Play und Timer-Record-Funktion • IR-Fernbedienung für Aufnahme-und Wiedergabefunktionen • Rastermaß: 43 cm.

TC-WR750.

Ein Traumgerät für aktive HiFi-Fans ist dieses Sony Doppel-Cassettendeck: Deck A Wiedergabe, Deck B Aufnahme und Wiedergabe • Auto-Reverse-Funktion für beide Laufwerke (Deck A Wiedergabe, Deck B Aufnahme und Wiedergabe) • Twin lock-Cassettenstabilisierung • Dolby B und C • Normal-und High-Speed-Dubbing • Relay-Wiedergabemöglichkeiten • 3 Dubbing-Möglichkeiten • Synchro-Dubbing • AMS-Funktion • AMS-Blank-Scip Leerstellenüberspring-Funktion • Timer-Play und Timer-Record-Funktion • Rastermaß: 43 cm.

TC-W550.

Dieses Sony Doppel-Cassettendeck bietet hohe Klangqualität und viele sinnvolle, automatische Funktionen dazu: Deck A Wiedergabe, Deck B Aufnahme und Wiedergabe • Twin lock-Cassettenstabilisierung • Dolby B und C • Normal-und High-Speed-Dubbing • Relay-Wiedergabemöglichkeiten • AMS-Funktion • AMS-Blank-Scip Leerstellenüberspring-Funktion • Rastermaß: 43cm.

TC-W 200.

Dieses Sony Doppel-Cassettendeck bietet ebenfalls hervorragende Voraussetzungen für hohe Klangqualität: Deck A Wiedergabe. Deck B Aufnahme und Wiedergabe • Dolby B und C • Normal- und High-Speed- • Dubbing • Manuelle Aufnahme-Aussteuerung (R und L getrennt) • 3-stelliges Bandzählwerk (Deck B) • Rastermaß: 43 cm.

TC-V710WR.

Excellente Wiedergabequalität und vielseitige Ausstattung weisen dieses Sony Doppel-Cassettendeck als Gerät der Spitzenklasse aus: Deck A Wiedergabe, Deck B Aufnahme und Wiedergabe • Auto-Reverse-Funktion für beide Laufwerke (Deck A Wiedergabe, Deck B Aufnahme und Wiedergabe) • Dolby B und C • Normal- und High-Speed-Dubbing • RMS-Playback für Wiedergabe von selektierten Musikstücken • RMS-Dubbing zur Überspielung von selektierten Musikstücken • Synchro-Dubbing • Relay-Wiedergabemöglichkeiten • lOer-Tastatur zur Direktanwahl von Musiktiteln AMS-Funktion • AMS-Blank-Skip Leerstellenüberspring-Funktion • Timer-Play und Timer-Record-Funktion • Rastermaß: 35,5 cm.

Wenn's sich um Qualität dreht. - Sony's Plattenspieler.

Auch Freunde der guten alten und immer noch quicklebendigen schwarzen Scheiben brauchen nicht auf hohe Wiedergabequalität und hilfreiche Automatikfunktionen zu verzichten. Mit den aktuellen Plattenspielern zeigt Sony, was heute analoge Player können. Vom vollautomatischen Topgerät mit Tangential-Tonarm und Biotracer bis zum besonders günstigen Einsteigermodell mit klassischem Riemenantrieb. Möchten Sie mehr hören?

PS-X 555 ES. ESPRIT

Das absolute Topgerät unter den anspruchsvollen Sony Plattenspielern im 43er Rastermaß. Die technische Ausstattung spricht für sich: Microprozessorgesteuerter Vollautomat • Quarzgesteuerter Direktantrieb mit BNL-Motor • Tangentialer Biotracer-Tonarm • Elektronische Einstellung der Auflagekraft • Elektronischer Tonarmlift • Automatisches Erkennen des Plattendurchmessers • Repeat-Funktion • Für alle hochwertigen Systeme geeignet (System nicht im Lieferumfang enthalten).

PS-LX 520.

Alle wesentlichen Funktionen dieses Plattenspielers im 43er Rastermaß werden von einem Microprozessor gesteuert. Das macht die Bedienung komfortabler und schont die wertvollen Schallplatten: Microprozessorgesteuerter Vollautomat • Quarzgesteuerter Direktantrieb mit BNL-Motor • Tangentialer Tonarm • Elektronischer Tonarmlift • Automatisches Erkennen des Plattendurchmessers • Repeat-Funktion • Anschluß zur Synchronisierung mit Sony Cassettendecks • System im Lieferumfang enthalten.

PS-LX 431.

Dieser Plattenspieler im 43er Rastermaß mit klassischem Antrieb macht alles vollautomatisch richtig: Vollautomat • Riemenantrieb mit DC-Servo-motor • Mechanischer Tonarmlift • Automatisches Erkennen des Plattendurchmessers • Repeat-Funktion • Antiskating-Einstellung • Anschluß zur Synchronisierung mit Sony Cassettendecks • System im Lieferumfang enthalten.

PS-LX 231.

Für Plattenfreunde, die auch mal gerne selber Hand anlegen, ist dieser Plattenspieler genau richtig: Halbautomat • Riemenantrieb mit DC-Servomotor • Mechanischer Tonarmlift • Plattenzentrierhilfe für LP's • System im Lieferumfang enthalten • Rastermaß: 43 cm.

PS-LX 910.

Dieser Plattenspieler im 35,5 Rastermaß verbindet modernste Steuerungs- und Antriebskonzepte: Microprozessorgesteuerter Vollautomat • Quarzgesteuerter Direktantrieb mit BNL-Motor • Tangentialer Tonarm • Elektronischer Tonarmlift Automatisches Erkennen des Plattendurchmessers • Repeat-Funktion • Anschluß zur Synchronisierung mit Sony Cassettendecks • System im Lieferumfang enthalten.

Sony's kleine Tonstudios. PCM Prozessoren, Equalizer & Co.

Sony PCM-Prozessoren ermöglichen anspruchvollste Aufnahmequalität auch im privaten Anwendungsbereich. Mit oft schon vorhandenen Komponenten. Denn nahezu jeder Videorecorder der Systeme VHS, Beta oder Video 8 eignet sich, in Verbindung mit einem Sony PCM-Prozessor, als optimales Speichermedium. Die Vorteile liegen auf der Hand: digitale Signalaufzeichnung ohne jedes Systemrauschen, höchstmöglicher Dynamikumfang, vergleichsweise geringe Bandkosten und verlustfreie Kopiermöglichkeit.

Nicht umsonst werden heute bereits mehr als 90% aller Masterbänder für CD's mit Sony Profi-PCM-Anlagen aufgezeichnet, bearbeitet oder geschnitten. Jetzt steht Ihnen die PCM-Technologie zur Verfügung. Zum Beispiel mit dem Sony PCM-601ESD.

  • Anmerkung : Die SONY Profi PCM Anlagen haben ganz andere Wandler und wandlen auf allen Kanälen gleichzeitig und benutzen keine Hobby-Video- Technologie zum Abspeichern, sondern Profi-Digitalbandmaschinen. Die Hobby-PCM Geräte wandeln die beiden Stereo-Kanäle seriell über nur einen Wandler, weil ja auch immer nur ein Datenpaket in den Bildspeicher des Videorecorders geschrieben werden kann bzw. von dort ausgelesen werden kann.

.

PCM-601 ESD. ESPRIT

Der Sony PCM-Prozessor PCM-601 ESD verfügt über alle wichtigen Features für professionelle PCM-Aufnahmen: Digital In/Out zum Anschluß externer D/A-Wandler und zukünftiger digitaler Medien • 14/16-Bit-Quantisierung, schaltbar • OVC-Regler zur optimalen Anpassung des Prozessors an Videorecorder • Copy-Funktion zum verlustfreien, digitalen Kopieren eigener Aufnahmen • Monitor-Out zum Anschluß eines Monitors zur Kontrolle des PCM-Signals • Regelbarer Kopfhörerausgang • Rastermaß: 43 cm.

PCM-501 ES. ESPRIT

Auch dieser Sony PCM-Prozessor ist Spezialist für die äußerst akkurate Umsetzung von Analogsignalen in digitale Informationen und umgekehrt. Mit vielen wichtigen Ausstattungsmerkmalen: 14/16-Bit-Quantisierung, schaltbar • OVC-Regler zur optimalen Anpassung des Prozessors an Videorecorder • Copy-Funktion zum verlustfreien, digitalen Kopieren eigener Aufnahmen • Monitor-Out zum Anschluß eines Monitors zur Kontrolle des PCM-Signals • Regelbarer Kopfhörerausgang • Rastermaß: 43 cm.

PCM-F1. (Achtung : erneut im Programm !!)

Auf vielfachen Wunsch erlebt der erfolgreiche, mobile Sony PCM-Prozessor PCM-F1 jetzt eine Neuauflage: 14/16-Bit-Quantisierung • Copy-Funktion zum verlustfreien, digitalen Kopieren eigener Aufnahmen • 2 Mikrofon-Eingänge mit extrem rauscharmen Vorverstärkern • Monitor-Out zum Anschluß eines Monitors zur Kontrolle des PCM-Signals • Regelbarer Kopfhörer-Ausgang • Akku- und Netzbetrieb möglich. (Netzadapter im Lieferumfang enthalten.)

SDP-505 ES. ESPRIT

Dieser digitale Surround-Prozessor SDP-505 ES ermöglicht großräumige akustische Toneindrücke wie im Kinosaal. Eine seiner möglichen Betriebsarten heißt Dolby Surround. Damit aufgenommene Videos vermitteln durch die akustische Bildunterstützung beeindruckend realistische Klangerlebnisse. Dazu werden zwei zusätzliche Boxen (z. B. SS-505AV) benötigt. Eine weitere Betriebsart zur Steigerung des akustischen Raumeindrucks von Stereoinformationen heißt Presence Delay Mode. Ein Surround-Effekt mit leicht verzögerter Signalwiedergabe über die rückwärtigen Lautsprecher. Der SDP-505 ES kann in jede Sony oder andere HiFi-Anlage integriert werden. Seine technischen Merkmale: verlustfreie Bearbeitung durch 16-Bit-Wandler (CD-Qualität). Hauptbetriebsarten Dolby Surround (TV-Film) und Presence Delay (CD und andere Stereoquellen), 3 weitere stehen zur Verfügung. Eingebauter Leistungsverstärker 2 x 16 Watt für rückwärtige Surround-Lautsprecher. Verzögerungszeiten: 0 bis 90 msec, bei Dolby Surround 10 bis 30 msec, in Abstufungen von 0,1 msec - für jeden Kanal separat einstellbar. Mastervolumen-Einsteller. Center-Out, Steuerungsausgang für aktiven Subwoofer. Rastermaß: 43 cm.

SEQ-333 ES. ESPRIT

Dieser Grafik-Equalizer ist sowohl für digitale als auch für herkömmliche Tonsignale im HiFi-Bereich konzipiert. Zur Anpassung des Klangs an individuelle Vorstellungen oder zur Korrektur akustischer Schwächen des Hörraumes:
Automatische oder manuelle Anpassung der Frequenzgänge an Raumakustik • Automatische Korrektur des gesamten Frequenzgangs durch ein mitgeliefertes Meßmikrofon • Infrarot-Fernbedienung • Durch Tastendruck Abrufung fest eingespeicherter Entzerrungskurven; auf verschiedene Musiktypen zugeschnitten • Informatives Display: Auskunft über Frequenzspektren aller Signalquellen, Mikrofonsignal, Entzerrungskurven • Rastermaß: 43 cm.

SEQ-120.

Wenn Sie akustisch etwas zaubern wollen, bitte sehr. Mit diesem Equalizer sind Ihnen so schnell keine Grenzen gesetzt: 2x7 Band Grafik-Equalizer • Regelbereich ±10dB • Eingänge: Line in, Tape • Ausgänge: Line out, Tape • Rastermaß: 43 cm.

SEQ-910.

Besonders bei unterschiedlichen Aufstellbedingungen der einzelnen Boxen kann dieser hochwertige Grafik-Equalizer im Midi-Format den Klang optimieren helfen: 2 x 9-Band Grafik Equalizer • 9-Band Spektrum-Analyzer zur optischen Kontrolle der eingestellten Korrektur und der Frequenzinhalte von Musik- und Sprachsignalen • Regelbereich ±10dB • beleuchtete Pegelsteller • für linken und rechten Kanal separate Einstellmöglichkeiten • Vergleichsmöglichkeit zwischen Original und entzerrtem Signal • Rastermaß: 35,5 cm.

Zum krönenden Abschluß die SONY Boxen

Die Boxen von SONY waren nie der Renner, dennoch hier 3 Exemplare:

SSE 610.

Wenn Sie hoch belastbare Lautsprecher mit neutralem Wiedergabeverhalten suchen, sollten Sie sich einmal diese geschlossene Sony 3-Weg-Box anhören: Lautsprecher: 25cm Konus-Tieftöner, 3,7 cm Kalot-ten-Mitteltöner und 2 cm Kalotten-Hochtöner • Übertragungsbereich: 35 bis 22.000 Hz (DIN) • Nennbelastbarkeit: 100 Watt (DIN) • Abmessungen: 31.5 x 48 x 30 cm.

SS-E410.

Eine kraftvolle und kompakte, geschlossene 3-Weg-Box. Mit großzügig dimensioniertem Tieftöner für verblüffend voluminöse Bässe. Und beeindruckender Transparenz im Mittel- und Hochtonbereich: Lautsprecher: 19,5 cm Konus-Tieftöner, 2,5 cm Kalotten-Mitteltöner und 2 cm Kalotten-Hochtöner • Übertragungsbereich: 40 bis 22.000 Hz (DIN)-Nennbelastbarkeit: 70 Watt (DIN) Abmessungen: 26 x 43 x 21,8 cm.

SS-505AV.

Dank ihrer Baßreflex-Konstruktion besticht diese 2-Weg-Box trotz besonders kompakter Abmessungen durch eine bemerkenswert gute Tieftonwiedergabe und ein verblüffendes Klangvolumen. Besonders geeignet als Surround Lautsprecher in Verbindung mit SDP-505 ES: Lautsprecher: 12 cm Konus-Tieftöner und 2,5 cm Kalotten-Hochtöner • Übertragungsbereich: 50 bis 20.000 Hz (DIN) • Nennbelastbarkeit: 50 Watt (DIN) Abmessungen: 25,5x15x22,5 cm.

Nachsatz : Die 1987er Prospekte sind vom Produktumfang nahezu gleich

Nur die Menge der Sprüche ist unterschiedlich. In der Hifi-Ausgabe sind im Vorspann mehr grundlegende Begriffe erläutert, wenn auch nicht immer besonders verständlich. Aus Platzgründen sind hier die leicht unterschiedlichen Inhalte zusammengefaßt.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2020 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.