Sie sind hier : Startseite →  Neuigkeiten / News→  News-Archiv 2013

Die alten News von 2013 aus dem Hifimuseum werden hier aufgehoben und archiviert.

Hier finden Sie unsere "alten" Neuigkeiten. Die News der Jahre vorher und der Jahre danach werden natürlich auch archiviert.

Dez. 2013 - Wievel Musik geht auf 64 Gigabyte daruf ?

erschwinglicher 64 Gigabyte Stick

Für ein Geschenk an eine sehr gute Freundin teste ich gerade, wieviel von den bei mir gespeicherten MP3s auf diese 64 Gigabyte für nur noch 27.- Euro drauf gehen. Wer hätte noch vor ein paar Jahren zu DVD Zeiten von 64.000.000.000 Byte in einer langen dünnen Streichholzschachtel geträumt. Daß die Verpackung fast 10 mal so groß ist wie der eigentliche USB-Stick, ist sicher den Langfingern zu verdanken. Und jetzt wird er schon seit Stunden mit 8 MB/sek gefüttert und mit nahezu 15.000 Titeln.

Nov. 2013 - Das ultimative Weihnachtsgeschenk 2013 ???

Wenn es keine Käufer gäbe, würden sie nicht angeboten werden. Auch in den "Blöd-"märkten stehen sie reihenweise rum, diese billigen Plastik-Plattenspieler mit Slots für alle nur möglichen Speicherchips samt super tollem 2x8 Watt "Hifi"-Verstärker und (12cm Breitband-) Lautsprechern. Sicher ist, daß 90% der "damals" verkauften schwarzen 30cm LPs sowieso nur auf dieses Qualitäts-Niveau kamen. Doch von allen diesen alten Aufnahmen gibt es heute für eine 5 Euro Flatrate pro Monat wesentlich bessere digitalisierte Dateien als sie jemals auf Vinyl gepresst wurden. Meiner Meinung nach lohnt sich weder das Kaufen und schon gar nicht das Verschenken von fabrikneuem Plastikmüll dieser Art. Und die Rillen von ehemals teuren Klassikplatten sollten Sie damit wirklich nicht "auskratzen".

Nov. 2013 - Arthur Braun † - Chef von einem der bekanntesten deutschen Hifi-Pioniere der 1960er Jahre.

Arthur Braun 2. von rechts - 1962 mit Ludwig Erhardt

Am 3. November 2013 verstarb Artur Braun mit 88 Jahren - viele lange Jahre nach seinem Bruder Erwin Braun, die beide zusammen der BRAUN AG zu Weltruf verhalfen. Obgleich die weißen Hifi-Geräte weltweit ohnegleichen waren, das Geld wurde mit den schwarzen BRAUN Rasierern verdient. Die Hifi-Produkte dienten dennoch über viele Jahre als Aushängeschild und Marken- und Image Produzent - und schrieben über Jahrzehnte rote Zahlen. Und das, obwohl sie einzigartig waren und erst viele Jahre später von unseren "asiatischen Lieferanten" kopiert und importiert wurden.

Der erste SACD Player

Nov. 2013 - Vor 10 Jahren kam die SACD zu uns nach Europa

Es sollte der absolute Hammer der Audio Konserven werden, besser als alles jemals Gehörte - sagten die Prospekte. Doch Papier war und ist geduldig. Lesen Sie etwas über die "Überqualität" - sogar geplant fürs Auto (möglicherweise meinten die Marketing-Chefs aber nur den Rolls Royce) - und den ersten SACD Player von SONY aus dem Jahr 2003. Auch ich tue mich schwer, die Unterschiede zu hören - nicht nur die Tester.

Nov. 2013 - Messen wie die Profis - und für kleines Geld :

Wenn der Leidensdruck steigt, insbesondere bei älteren Geräten, dann müsste man genauer messen können. Doch professionelle Messgeräte waren schon immer teuer und mit historischen Oszillographen und Testern (Tektronix / HP usw.) ärgert man sich genauso rum wie mit den defekten Hifi-Probanden an sich. Doch da gibt es jetzt Hilfe - eine tolle Entwicklung. Natürlich werkelt dort ein Microcontroller, der hoch intelligent programmiert ist. Lesen Sie mal, was wir da im Labor haben.

Okt. 2013 - Über die Hifi-Magazine

Nachdem ich als Autor gr 4 Jahrgänge alter Magazine durchgelesen und durchgearbeitet habe, lassen sich daraus einige Schlüsse ziehen. Wofür sind sie da, wer liest sie und wer finanziert das Ganze. Ein Artikel über die (Zwangs-) Ehe von Hifi-Studios und Hifi-Magazinen damals wie auch Heute "Die Notwendigkeit der Magazine".

Sept. 2013 - Schmökern sie mal - vor 30 Jahren begann der Durchbruch der CD - mitten in einer echten Rezession

Warum gerade in 1982/83 ? Das Jahr 1983 war ein sehr turbulentes Jahr. Ab dem Jahr 1982 kämpfte die Philips/Sony CD mit den PCM Recordern um den Durchbruch bei der digitalen Revolution. Und mit der Aufarbeitung der CD Historie hatte ich im Jahr 1983 angefangen. Für jede der 12 Ausgaben der Hifi-Stereophonie 1982 und 1983 gibt es eine neue Übersicht in komprimierter Kurzform, die ich beim Duchblättern mitgeschrieben habe. Übrigens - Gleiches habe ich auch mit dem Magazin STERO(O) 1997 und 1999 gemacht. Doch starten Sie ruhig mit einem Rückblick ins Jahr 1982.

Aug. 2013 - Zum Geburtstag von Max Grundig am 7. Mai

Martina Meisner rechts macht die WDR ZeitZeichen Sendungen

Am 07.05.2013 wäre Max Grundig 105 Jahre alt geworden und so gab es mehrere Laudatien in Rundfunk und Fernsehen. Eine davon wurde von der WDR Autorin Martina Meißner für die Sendung Zeit-Zeichen auf WDR 5 zusammengestellt. Der Grundig Rückblick wurde am 07.05 in "ZeitZeichen" auf WDR 5 und auf WDR 3 und im (Stichtag) auf WDR2 gesendet. Die 15 Minuten sind von Frau Meißner - wie gewohnt - sehr schön zusammengestellt (geschnitten) worden und hörenswert - es sind insgesamt 7 MB als MP3 in Stereo. Die Datei können Sie aus der WDR Mediathek runter laden (Stand 1.9.2013). Eine etwas kürzere Version mit 4,5 Minuten (2,5MB) wurde in WDR 2 (in der Sendung Stichtag) gesendet. Wir haben Kopien erhalten, da die Dateien nach 12 Monaten gelöscht werden. Unsere Audio-Datei steht hier.

Aug. 2013 - Fritz Rau gestorben

Viele werden mit dem Namen nichts mehr anfangen können, entweder sind sie zu jung oder zu weit weg von der "Bühne". Fritz Rau war die eine Hälfte der berühmten "Lippmann & Rau" Konzertagentur in Frankfurt. Er stand für die "Highfidelity der hochwertigen Bühnenschows" und der größten und wichtigsten Liveauftritte von so gut wie allen bedeutenden Künstlern, ob Peter Maffai, Madonna, Rolling Stones oder Michael Jackson. Er sorgte für Qualität. "Lippmann & Rau" Konzerte waren so gut wie immer perfekt organisiert, eben echte Highfidelity. Fritz Rau wurde 83 Jahre alt.

Modernste 5-Kanal Technik im RBB

Juli 2013 - 5 Tage in Berlin und viel zu erzählen.

In der 28. Woche war ich 5 Tage in Richtung Berlin unterwegs und habe viel gehört und gesehen. Außer im Grammophonmuseum in Algermissen war ich unter anderem zu Gast beim Tonmeister Klaus Tiemann beim RBB und bekam im Haus des Rundfunks brand neue und uralte Technik hautnah gezeigt.

Juni 2013 - Noch ein Paar Grundig XSM 3000 angekommen

4 Aktiv-Boxen der 1970er Jahre

Bei einem Freund von mir haben die beiden XSM 3000 meiner Eltern aus 1982 ausgedient. Etwas Neues und Kleineres sollte es werden. Der Zustand dieser Grundig Aktiv-Boxen ist neuwertig samt neuer Netzteil- Kondensatoren. Jetzt sind sie fast vollzählig, die wenigen "aktiven" Consumer Lautsprecher der 1970er Jahre.
Links steht die Braun LV720, dann die Heco P7302 SLV/K, dann die Canton Ergo Aktiv und rechts die Grundig XSM 3000. Als Steuerverstärker dienen der Parasound Vorverstärker und der Grundig SXV 6000. Als Quelle dient der Sony XA 50-ES und alle anderen digitalen Quellen kommen über den Sony DTC-55-ES.

Juni 2013 - Über die Legenden von Röhrenverstärkern

Vor etwas über 30 Jahren hat die Hifi-Stereophonie 1982 einen Nostalgie- Test (zum eigenen 20 jährigen Bestehen) durchgeführt und unter anderen aktuellen Geräten auch zwei damals edle (aber alte) Spitzenverstärker nocheinmal "durchleuchtet". Die Ergebnisse sind sehr durchwachsen und bestätigen die Erfahrungen und Tests des IRT, des Instituts für Rundfunk- technik. Röhrenverstärker altern und Röhren verschleißen, oft schneller als vermutet. Hier kommen mehrere Berichte und Ausführungen über die angeblich immer noch besser klingenden Röhrenverstärker.

Juni 2013 - Eine CD mit MUSICAM Technologie

1990 haben der Bayerische Rundfunk zusammen mit dem IRT eine Demo-CD erstellt, die das in der Entwicklung befindliche  Kompressionsverfahren MUSICAM demonstrieren sollte. MP3 war noch in der Entwicklung und wurde 1992 standardisiert und dann erst 1995 mit der Endung .mp3 gekennzeichnet. Wir haben eine Handvoll dieser CDs bekommen, auf denen eine technisch ganz besonders gute Konzert- und Orgelaufnahme drauf ist. Mehr steht auf dieser speziellen Seite.

Juni 2013 - Es gibt sie noch, die CC Testkassetten des DHFI

Vom langjährigen Vorsitzenden des DHFI, Karl Breh, haben wir Anfang Juni einige seltene Kompakt Kassetten mit bestmöglichen Testsignalen bekommen. Dabei wurden die ursprünglich digitalen Aufnahmen in 1:1 Echtzeit mit einem besonders hochwertigen und perfekt eingemessenen CC Recorder einzeln aufgenommen. Einige dieser BASF chromdioxid super II Kassetten werden gegen eine Spende abgegeben oder gegen andere Geräte getauscht. Mehr über diese Test-Kassette steht hier. Über die Qualitäts- und Hifi-Gedanken zur und während der Aufnahme finden Sie aus dem kleinen Beilage-Büchlein einen langen Bericht.

Mai 2013 - Bespielte CC-Kassetten zum Abgewöhnen

Studer CC Recorder A710
Sony CC Recoder KA6 ES

In unserem Fundus befinden sich mehrere recht gute CC-Kassetten-Recorder, die den Spulenbandgeräten das Wasser abgegraben hatten. Da ist ein Studer A710 Profiteil, ein Sony KA 6ES und noch weitere von ganz weit oben innerhalb des Preisgefüges. Auch diverse Grundig 4-Motoren Laufwerke wie der SCF6100 stehen repariert zur Verfügung.

Doch die Hifi-"Ausbeute" bei bespielten Musi-Kassetten ist wenig motivierend, im Klartext eher "schlimm". Und mit MP3 Musikstücken oder gar CDs kann keine bespielte CC-Kassette auch nur im Entferntesten mithalten. Der Auslöser waren mehrere bespielte fabrikneue Bemusterungskassetten renomierter Anbieter aus einem Nachlass. Über diese bespielten Kassetten steht hier mehr. Über die CC-Kassettentechnik steht hier noch etwas.

April 2013 - "Hifi Stereophonie" 1972 bis 1983 angekommen

Wir haben wieder viel Glück gehabt. Ein Freund und Spender aus Bergisch Gladbach hat uns die gebun- denen Jahrgänge von Karl Brehs "Hifi Stereophonie" geschenkt - wofür wir uns sehr bedanken. Somit suchen wir nur noch die Jahrgänge ab etwa 1962 bis 1971. Ein Bild von der letzten Ausgabe der Hifi Stereophonie 12/1983 finden Sie hier. Übrigens: Von dem Magazin fonoforum suchen wir einzelne Exemplare - mehr steht hier.

April 2013 - Eine private Führung im Technikmuseum Speyer

tausende von Musik-Rollen

Wesentlich mehr als die ganzen Flugzeuge, Autos und Lokomotiven und Schiffe haben mich die großen "Philharmonie Orgeln" von Welte aus den Anfängen des 19. Jahrhunderts in den Bann geschlagen. Fast alle dieser "Orchestrions" erzeugen einen phantastischen Hifi-Sound. Bei meinem 3. Besuch bekam ich einen Einblick, wie viele Musikstücke damals bereits "digitalisiert" waren. Es gab ja nicht nur die Papierrollen (sogar in verschiedenen Breiten), es gab Metallfolien und Scheiben in riesigen Mengen und alles bereits vor 1900 bis nach 1920. Und fast alle Orgeln funktionieren wieder - dank der unermüdlichen Arbeit von Gotthard Arnold und seinem Team. Eine Beschreibung mit den Bildern kommt in Kürze.

Ostern 2013 - "Es gibt noch kleine Wunder."

Vinyl-Schallplatten - theoretisch funkel nagel neu = beide wurden 40 Jahre nicht gespielt

Ein Freund und Sponsor, der unsere Aktivitäten fördert, hat uns etwas ganz Besonderes mitgebracht: Eine Klassikplatte der Deutschen Grammophon Gesellschaft von 1972, die noch "original versiegelt", also noch nie gespielt war. (Schuhmann /Grieg Klavierkonzerte DGG 138888) Da hat sie (und eine zweite Platte) nun über 40 Jahre in irgend einem Schrank gewartet, abgespielt zu werden. Wenn es wieder wärmer wird, werden wir den Revox B795 anwerfen und uns anhören, was dort drauf ist und wie es heute klingt.

März 2013 - Der Groß-Tuchel Stecker in den deutschen Studios - berühmt, perfekt und doch fast vergessen :

1936 - Die perfekte Kontakttechnik

Wußten Sie, daß der Groß-Tuchel Studiostecker bereits 1936 entwickelt wurde ? In Deutschland gab es um 1935 über 20.000 Kilometer Studioleitungen von Berlin aus von Stadt zu Stadt und diese "niederpegligen" Verbindungen (ca. 1,5V) mußten ausfallsicher und mit geringsten Kontaktwiderständen funktionieren. Und so wurde ein fast perfekter Steckverbinder entwickelt, der sich bis in die 1980er Jahre gehalten hatte. Und wenn die deutschen Studio-Technik Hersteller nicht gepennt hätten, hätte der technisch schwächere XLR Stecker den Großtuchel vielleicht nicht abgelöst. Mehr über den Tuchel- Studio- Steckverbinder steht hier.

März 2013 - "Der Rundfunk in Deutschland vor 1950"

1950 - Vor nahezu 60 Jahren schrieb Oberpostdirektor Dipl. Ing. Gerhart Goebel aus Darmstadt fast alles auf, das sich vor 1950 im Bereich Rundfunk zugetragen hatte und wie es anfing mit mechanischen Sendern auf Mittelwelle. Das Besondere an diesem sehr ausführlichen langen Buch ist der erfreulich wertneutrale Abstand zu patriotischen oder nationalen Bewertungen oder Seitenhieben. Der 2.Weltkrieg war ja erst 5 Jahre vorbei und viele der alten Beamten hatten den "totalen Zusammenbruch" vom April 1945 noch nicht verkraftet. Es sind sehr viele Seiten und ich habe mehrere Wochen mit der Aufarbeitung und Umsetzung verbracht, weil ich dieses einmalige Werk sehr schätze. Der Anfang beginnt hier.

Feb. 2013 - Ein Blick zurück - wie Hifi 1961 anfing

Um 1960 herum wurde Amerika wach, da gab es einen neuen Markt. Das ganz nannte sich Stereo. Viele wußte nicht, was das nun schon wieder sei. Und Hifi, was war das ? War Stereo das Gleiche wie Hifi ? Und so fand man in den amerikanischen Versandkatalogen auf einmal die Hifi-Stereo Geräte von The Fisher und HH Scott und Harman Kardon und anderen. Wir haben zwei solcher Kataloge geerbt. Es sind sehr viele Seiten - mehrere hundert. Einen ersten Hifi-Einblick ins Jahr 1961/62 gibt es hier.

Feb. 2013 - Der Hifi-Stereo Transistorverstärker wird 50 Jahre !!

Eine recht ausführliche "The Fisher" Hifi-Story ab 1962

Anfang 1963 wurde weltweit mit den neuen Transistoren geforscht, gespielt und entwickelt. Doch die Röhre hatte noch lange nicht ausgedient, wenn auch die Propheten deren baldiges Ende verkündeten. Und nicht nur hier oder in den USA wurde entwickelt. Alle wollten teilhaben an dieser neuen Marktlücke. Wie die Amerikaner von "The Fischer" diesen Wandel von Mono zu Stereo und von der Röhre zu den Transistoren propagiert hatten, finden Sie in den uralten Hifi-Prospekten von 1962 bis 1970. Es lohnt sich ein Blick auf das Grundig Studio 50 und auf die umfangreichen "The Fisher" Seiten. Die Firma Scott kommt auch noch dran.

Jan. 2013 - Analog-Netzteile ./. Schaltnetzteile

Zwei 100 Watt Netzteile (1982 und 1999) im Vergleich

Die Netzteil-Technik hat in den letzen Jahren gewaltige Sprünge gemacht, manche freiwillig, manche getrieben und manche erzwungen. Doch bei uns in der High-End Hifi-Technik gehen die Uhren anderes, weil nicht alle tollen neuen Eigenschaften die (versteckten) Nachteile aufwiegen. In den meisten Medien werden nämlich nur die publikumswirksamen Argumente verstreut.
Hier habe ich einen Vergleich der Spannungswandler- "Systeme" angefangen. Was bringen Schaltnetzteile und welche Nachteile sind zu bedenken bzw. zu elemenieren.

Jan. 2013 - ein Blick tief in den JVC CD-Spieler XL-V1

ein trauriger Sperrmüllfund

Als es mit der CD 1983 so langsam los ging, gab es nur wenige lieferbare CD-Spieler. Die Hitachi OEM Variante mit dem senkrechten Laufwerk kam von mehreren sogenannten Brands - also den bekannten Markennamen - in die Geschäfte. Anfänglich konnte der Laie und der Fachman kaum herausfinden, ob diese Firmen das Gerät nur eingekauft hatten oder es irgendwo auf der Welt bauen ließen. Das galt auch für die Japaner, denn auch dort konnte nicht jeder Hersteller alles selbst entwickeln und bauen. Der JVC CD-Spieler XL-V1 war ein solches Gerät.

Jan 2013 - vor 33 Jahren - die hifi 80 in Düsseldorf

Hifi war mehr als Audio und/oder Video. Hifi war etwas Besonderes. Hier auf den Hifi Messen trafen sich nicht die "Mamas und die Papas", hier trafen sich die Fans, Freaks und Gourmets. 1980 hatte auch diese Branche eine schwere Krise. Der Markt war satt und die Kunden wurden wählerisch. Die Hersteller suchten krampfhaft nach Marktlücken. Wir haben mehrere Artikel von damals aufbereitet. Dieser hier ist der erste Artikel.

Unsere News werden immer jahrgansweise archiviert. Die aktuellen Änderungen auf den Webseiten stehen hier. Werfen Sie einen Blick in diese Historie der letzten Web-Änderungen.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.