Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (8) Lautsprecher→  Bose (2) (USA)→  BOSE 901 Serie II (1973)

Ein Pärchen BOSE 901 Serie II haben wir

Bei fast allen neueren BOSE 901 sind die Schaumstoff-Sicken das große Problem. Diese Sicken sind nicht UV fest und werden hart und spröde und wenn die Elastizität ein gewisses Maß unterschritten hat, dann reißen und bröckeln die auseinander. Und dann sind diese Boxen "eigentlich" hin.

Nicht so bei der BOSE 901 Serie II. Dort sind 18 Chassis mit gummierten Leinensicken verbaut, die heute noch funktionieren und vermutlich noch dicht sind. Hier die ersten Fotos von der BOSE 901 Serie II aus dem März 2015.

Das mit der Dichtheit solle man mit einem 60/100 Watt Verstärker mit 10 bis 20 Hz aus dem Sinusgenerator testen, ob es dann irgendwo zischt und rauscht - das werden wir in Kürze mal tun.
.

2 x 9 Chassis mit Metallkörben

Die 18 Chassis der 901 Serie I und 901 Serie II hatten gestanzte Metall-Körbe und die Serie II Sicken bestanden aus gummiertem Leinen. Und die gehen heute noch. Angeblich war - laut Prospekt - die später folgende neue Generation von Chassis der Serie III mit Kunststoff-Chassis wesentlich präziser herzustellen.

Alleine mir fehlt der Glaube, es ging vermutlich eher ums Geld, also um den Einkaufspreis pro Stück - bei diesen vielen Tausenden von absolut gleichartigen Chassis. Da gab es bei VW und OPEL auch mal einen Herrn Lopez, der die beiden Auto-Firmen beinahe in den Ruin getrieben hatte - mit seiner völlig unkontrollierten Sparwut.
.

Die hintere Stoff-Verkleidung - Serie II

Die hinteren Stoff-Verkleidungen der Serien I und II sind auf jeder der beiden Seiten-Teile an 5 Stellen mit insgesamt 5 Krampen - durch den Stoff hindurch - auf kleine Abstandshalter - in Form von kleinen Holzklötzchen - aufgetackert worden. Jeweils außen rasten die beiden zusammengehörigen Seitenteile aus Hartfaserplatten in einer Nut ein.

Diese Krampen können Sie mit akribischer Suche finden und mit entsprechendem Werkzeug heraushebeln. (Ich habe die Köpfe der Krampen aber nicht mehr gesehen.)

Dazu brauchen Sie etwas Kraft und vermutlich geht dann doch mehr von dem Stoff kaputt als geplant. Ich habe daher die brutale Tour gewählt und die Verkleidung samt der Pappe mit einem Haken langsam hochgehoben und ganz sachte weiter mit einem Stechbeitel nach oben abgehebelt. Unter das Holz hatte ich etwas Pappe untergelegt und es ging leidlich ab.

Die Krampen sitzen ganz schön tief im Fleisch - also im Holz - drinnen. Die Verkleidung sollte ja nicht vibrieren. In der Regel überleben die Abdeckungen das.

Aus Erfahrung weiß ich aber, daß selbst solche dicken und löchrigen Stoffbespannungen mit recht grobem Stoff die Höhenwiedergabe bereits einschränken. Probieren Sie es mal ohne, die 8 Chassis sind ja sowieso hinten. Es könnte sich positiv bemerkbar machen.
.

Und man braucht den Equalizer Serie II

Vom Prinzip her sind diese Lautsprecher "beinahe" Aktivboxen, da keine passive Frequenzweiche benutzt wird. Es sind ja Breitbandchassis. Dieser Equalizer macht nichts weiter, als unten und oben im Frequenzband alles kräftig anzuheben. Das könnte man natürlich auch mit einem parametrischen Equalizer wie dem Soundcraftsman oder dem von SAE machen, doch hier ist alles fest eingestellt und fix und fertig.

Über die Qualität der BOSE Elektronik steht hier mehr.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.