Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  Braun AG Kronberg→  Die Braun Lautsprecher→  Braun-L710 Reparatur

Die Basschassis der L710 wieder luftdicht einbauen

Der Kern des Übels

Wie im Hauptartikel bereits beschrieben, hat unsere Braun L710 Box leicht geklirrt oder geklappert oder gescheppert, aber auch nur manchmal. Das hat natürlich unseren Ehrgeiz geweckt, wo es nun dran liegen könnte.

Laut einem Tip von Herrn Hebermehl (ex Braun Service) im Braunforum käme es sehr häufig vor, daß die Nieten bei den Lötösen des flexiblen Drahtes zur Schwingspule brechen und ein kleiner Messingring auf dieser Litze "reitet", mit entsprechendem Geräusch natürlich. Den kann man mit einem ganz feinen Seitenschneider entfernen (, wenn man es denn weiß). So einfach ist das.

Die alte Dichtmasse muß vollständig entfernt werden

die alte Dichtmasse muss weg
ein kleiner Trick erspart Arbeit

Die schwarze Dichtmasse ist knochentrocken und kann kein zweites Mal verwendet werden. Acrylpatronen sind inzwischen so preiswert, daß man diese (möglichst in einer anderen Farbe) verwenden kann.

Beim Abkratzen sollte man dennoch vorsichtig zu Werke gehen, damit nicht zu große Riefen im Holz übrig bleiben. Am Lautsprecherkorb geht das noch ganz einfach, da ist nichts kaputt zu machen.

Sind beide Löcher sauber freigelegt
, werden zuerst die Zuleitungen farblich korrekt an beiden Chassis angelötet.

Dann wird das erste Loch
mit einer Latte oder einem längeren Brett überbrückt und das Chassis dort drauf gestellt. Das erspart die große Schmadderei mit der Dichtmasse, die ja rundherum auf den Rand des Loches als dicke Raupe satt aufgebracht werden muß.
-

Lieber etwas mehr Dichtmasse als zuwenig

Die Dichtmasse muss ganz dicht am Rand aufgetragen werden

Sparen Sie nicht mit der Acryldichtmasse, Sie können den überquellenden Rest später abwischen. Denn: Zuwenig heißt, die ganze Prozedur nocheinmal von vorne, wenn es nämlich doch nicht dicht iist.

Und die Dichtmasse muß ganz dicht am Rand aufgetragen werden, in einer endlosen Raupe einmal rum oder gut angestückelt.

Die vier Schrauben mit Gefühl anziehen

überall kommt gleichmässig Dichtmasse raus
beide Bass-Chassis wieder eingebaut - der Konus ist auch wieder eingeklebt

Mit Geduld und Gefühl werden nun die 4 Schrauben vorerst bis zum ersten Widerstand eingedreht und dann ganz sachte überkreuz so weit angezogen, bis die Dichtmasse "aus allen Ritzen" quillt. Zu fest anziehen bringt nichts, außer daß sich der Lautsprecherkorb leicht verbiegt.

Dieses Basschassis ist nicht das Superchassis, wie es so oft in den Foren herausgestellt wird, es ist nur eine preiswerte Konsumerqualität aus gestanztem Blech.

Ob Sie die Paste nun so (herausgequollen) stehen lassen oder mit dem Finger glatt streichen, hat für die akustische Qualität keine Bedeutung. Bei einem ersten Test mit etwa 30 Hz Sinus und bereits sichtbarer Auslenkung darf nichts pfeiffen oder zischen. Dann ist "sie", Ihre L710, wieder dicht.

Jetzt kann der musikalische Powertest folgen. Viel Spass.

Übrigens mit 100 Watt an 4 Ohm setzen Sie der L710 Box schon ganz schön zu. Braun sprach damals (anfänglich) von 40 Watt Dauerleistung für die ganze Box und an den 2 x 20 Watt Bass-Chassis hatte sich nicht viel geändert.

-

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2018 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.