Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  Braun AG Kronberg→  Braun Börse 2010

Am Samstag dem 12.6.2010 ab 9.oo kamen sie wieder "Alle".

Zum zweiunddreißigsten Male (war eine Fehlinformation, es war die 39. Börse - in 2011 war es nämlich die 40.) wurde im Juni 2010 die Braun Börse veranstaltet, natürlich unter der Schirmherrschaft der Firma Braun in den edlen Räumlichkeiten in Kronberg. Dort ist Platz und Ambiente und es gibt an Samstagen auch viele kostenlose Parkplätze. Denn das ist so oft der Schwachpunkt bei Austellungen in Grosstadt-Zentren.

Bei den Anbietern waren die meisten irgendwie mit dem Namen Braun verbunden oder mit den Produkten der Firma Braun.

Wie sich inzwischen herum gesprochen hat, sehe ich als Redakteur gr die Börsen und Flohmärkte seit einigen Jahren mit ganz anderen Augen und sehe bei vielen Flohmärkten auch den Abwärtstrend, den solche Veranstaltungen erfahren, die in dieser Form den Wettbewerb mit ebay.com nicht mehr gewinnen können.

Ebay hat sich seit Jahren als der komfortableste Entsorger für überflüssige Geräte und Teile entwickelt. Die Preisgestaltung auch für noch so tolle Geräte ist inzwischen von der ehemaligen Form der intelligenten Geldanlage auf ein Entsorger-Niveau abgerutscht.

Und wie bei jedem "Handel" bestimmen Angebot und Nachfrage, was sich Heutzutage für eines dieser alten Geräte noch erzielen läßt.

Das Braun Atrium - Ein Ambiente, das Seinesgleichen sucht
Herr Kaub (Mitte) hütet den Schatz der Vergangenheit
warten auf den rchtigen Sammlerkunden

Ein Angebot vom Krimskram bis Edel-Hifi

Laut Veranstalter, dem Förderverein Braun Sammlung e.V., dürfen hier Produkte aller Hersteller und aller "Coleur" angeboten werden und so war es denn auch, selbst Desingerstühle waren dabei.


Als ich Morgens um 10.oo Uhr eintraf, war es von der Menge der Besucher bzw. Gäste noch "übersichtlich", so um die Mittagszeit füllte es sich dann bis zum dichten Gedränge.

viele sogar fast neuwertige Geräte
Krimskrams gab es natürlich auch
Hier ein neuer Braun PS 500, was für ein Schatz

Manch einsames Stück

Die meisten Geräte oder Teile hatten durchaus realistische Preise, teilweise sogar "Entsorgungspauschalen" von 5 Euro und 10 Euro.



Und es gab manche sehr zufriedenen Gesichter. An einem Stand hatte ein Sammler sehr viele ziemlich neuwertige der hochwertigen Braun Hifi-Geräte mitgebracht und aus der sorgfältigen Verpackung entnommen, vermutlich um den Ehefrieden wieder herzustellen.



Ein Braun PS-500 in richtig neuem Zustand mit Shure V15.II für 200 Euro erfreute den neuen Besitzer mit dem roten Hemd.

ich habs, schnell weg von hier

Andere machten mit ihrem neuen Prachtstück so große (kleine) Schritte, als seien sie bereits auf der Flucht vor weiteren Sammlern.

Ist dieses simple (ehemals billige) Teil wirklich noch 4.500 Euro wert ? Man müsste es aus meiner Sicht sehr sehr lieben.

Musik machen sollte man mit diesen Teilen, von den vier Hifi-Geräten unten mal abgesehen, nicht mehr.

Das sind wirklich Exponate für Museen und Sammler. Doch die Sammler dieser nostalgischen Rundfunk Steuergeräte werden zunehmend weniger.

Diese Generation, die das alles noch selbst gekauft hatte oder hätte kaufen können, stirbt aus und die Jungen sammeln heute andere Sachen.

neuwertiges Braun Hifi

Auch, wenn es noch so blitzt und blinkt und wirklich alles begeisterungsfähig toll und gepflegt wie neu aussieht, diese "Kisten" sind 40 !! Jahre alt.

Und jede Elektronik altert unsichtbar und gnadenlos und macht vor Niemandem und vor Nichts halt.

Selbst gutes Zureden hilft nichts. Auch mehrfaches Einschalten pro Jahr kann das Altern nicht aufhalten.

Diese beiden TG-500 Bandgeräte hätten den Autor beinahe gefährlich verführt, doch es haben sich in meinem Studio bereits über 30 große Boliden angesammelt und so war strengste Disziplin angesagt und die wurde auch mit leichtem Bauchweh (und nervösen "Zuckungen") eisern durchgehalten.

Um 13.oo schien der Höhepunkt erreicht

Jetzt wurde es voll und die Menge der Braunsammler war eingetroffen.

Immer wieder beeindruckend
ist die Gestaltung des Wasser-Bassins in der Mitte des langen Atriums / Saales mit Zuluft und Kühlung zugleich. Die gläsernen Dachfenster ließen die Sonnenstrahlen nahezu ungebremst und dennoch, es war angenehm warm zum langsamen Flanieren.

Und so mancher Besucher verabschiedete sich mit dem (seinem) Schnäppchen unter dem Arm.

Übrigens kostet der Tisch dort 20 Euro pauschal und jeder Besucher zahlt seine 3 Euro an den Förderverein Braun Stiftung. Damit können dann weitere kulturelle Aktivitäten im Sinne aller Liebhaber und Fans angegangen werden.

Dann auf Wiedersehen bis zum nächten Jahr.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.