Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  Grundig (Fürth)→  Historie und Werbung

Der Einstieg vom Max Grundig in die Hifi-Technik (etwa 1962)

Grundigs Heinzelmann 1945

Max Grundig hat in Europa zweifellos Radiogeschichte geschrieben - mit seinem Heinzelman 1945, und er hat sogar auch europäische Fernsehgeschichte geschrieben mit seinen ersten Fernsehern 1952 und er hat auch den Mut gehabt, in die für fast alle erschwingliche "Hifi-Technik für Jedermann" einzusteigen.
.

Die Grundig Revuen waren super

Es gibt einen Grund, warum wir uns so ausführlich mit den Grundig Publikationen beschäftigen. So gut wie alle diese kostenlosen Grundig Revuen und Grundig Technischen Informationen und Hifi-Broschüren und die sonstigen Kataloge waren zu ihrer Zeit absolut mustergültig. Da waren absolute Werbe- und Design-Profis am Werk. Von den Anzeigen in den Massen-Blättern liegen uns zur Zeit nur wenige vor, sodaß wir dort nicht alles vergleichen können.
.

Einen halben Meter Prospekte hatten wir bekommen

Von dem Chefentwickler der Firma BRAUN, Wolfgang Hasselbach, haben wir mehrere ganze schwere Wagen- ladungen an Prospekten aller Art aus ganz Europa und sogar aus Amerika geerbt. Herr Hasselbach war einer der ganz wenigen Chefs, die eigenhändig die Kaufhäuser und Fachgeschäfte sorgfältig und neugierig nach Informationen durchstöbert hatten, um die Wettbewerber im Vergleich zu den von ihm bei BRAUN entwickelten Hifi-Geräten zu beurteilen bzw. zu bewerten.

Und er hatte genialerweise alles akribisch gesammelt, immer mit einem Datum versehen (vorne aufgestempelt) und aufgehoben. Regalmeter um Regalmeter waren zum Leidwesen der Familie bei ihm voller Ordner. So schwelgen wir in wirklich raren Unterlagen - bereits ab den 50er Jahren. Rechts einer der ersten Prospekte von 1964, der uns aber nicht vorliegt.

Inzwischen im Jan 2014 haben wir nicht nur die Funkschau und die Funk-Technik, sondern auch die Hifi-Stereophonie ab 1962 lückenlos vom ehemaligen Chefredakteur Karl Breh erhalten, sogar bis zur Stereoplay 1996. Dort sind auch die ersten Grundig Hifi-Anzeigen zu sehen - ab 1962 fast alle in Farbe und sogar im A4 Format.
.

Es ist der erste uns im original vorliegende Einzelprospekt für Grundig-Hifi.


Die Grundig Hifi Studio Serie Mai 1965

Es waren sicher die Anfänge für die meisten potentiellen Kunden, darum wurde ausführlich aufgeklärt und geworben.

Die Grundig Hifi Studio Serie Sept. 1965

Aus ehemals 20 Seiten wurden jetzt schon 28 Seiten in voller Farbe.

Die Grundig Hifi Studio Serie 1966

Jetzt waren es schon 36 Seiten in Farbe ausführlich über jedes gerät.

Die Grundig Hifi Studio Serie Mai 1967

40 Seiten eng bedruckt mit allen Variationen bis zu den Stilmöbeln, alles war drinnen.

Die Grundig Hifi Studio Serie Aug. 1967

Grundig schob oder trieb die anderen Hersteller wieder mit einer Typenvielfalt vor sich her, es war für (fast) jeden Geldbeutel etwas dabei.

Die Grundig Hifi Studio Serie Sept. 1968

Grundig präsentiert zur Funkausstellung ein gereiftes Programm mit Weltspitzengeräten wie dem Rt100 und dem SV140

Die Grundig Hifi Studio Serie April 1969

Von nun an bestimmten nur noch die technischen Daten das Programm. Der DUAL 1219 war eingezogen und alle glänzte vom Feinsten. Bei den Lautsprechern hatte sich aber noch nicht sehr viel getan, es war der alte Grundig Brummelsound.

Die Grundig Hifi Studio Serie 1970

Die Grundig Hifi Studio Serie 1972

Die Grundig Hifi Studio Serie 1973

Die Grundig Hifi Studio Serie 1974

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2018 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.