Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (8) Lautsprecher→  JBL (USA)→  JBL Lautsprecher Komponenten

1975 boomte die Hifi Branche - auch bei JBL

Und JBL hatte sich einen Ruf erarbeitet, daß deren Boxen und Lautsprecher nahezu unkaputtbar seien. Das galt zuerst mal für deren Profi-Equipment. also nicht für die Hifi-Sparte. Die Hifi-Sparte war - mit wenigen Ausnahmen (Paragon) - aus unserer Sicht damaliges qualitatives Mittelmaß - mit viel Wumm Bumm. Dort kam der Umschwung erst mit den damals neuen Ti Serien ab 1984. Anfang bis Mitte der 1970er Jahre gab es auch den Boom der Disco-Szene in Deutschland. Dort war Wumm Bumm gefragt. Und aus der Zeit stammt auch dieser Prospekt, der recht viel über die Chassis von JBL aussagt.

Und natürlich ist das ein Verkaufsprospekt mit den typischen - teils auch übertriebenen - Verkäufersprüchen.

Dennoch ist er erstaunlich ausführlich und detalliert. Und in meiner Disco Zeit "durfte" ich die Bass-Chassis "ausprobieren". Sie waren nicht kaputt zu bekommen. Die Isophon 380er Bässe waren bei mir reihenweise abgebrannt. Darum haben wir diesen JBL Prospekt hier abgebildet.

.

JBL Lautsprecher Komponenten - (Sept. 1975)

JBL-Lautsprecherboxen sind komplette, gebrauchsfertige Wiedergabesysteme, entworfen, um spezifischen Zielen der Musikreproduktion gerecht zu werden. Jedoch gibt es immer den ernsthaften Musikliebhaber, der einiges mehr verlangt und deshalb diese Technologie einem ganz speziellen Bedürfnis anzupassen wünscht. Gerade für diesen Individualisten stellten wir die Serie der JBL-Lautsprecher-Komponenten zusammen. Ihm liefern wir die Technologie, die Bauteile und den Spielraum, um ein Lautsprechersystem zu konstruieren, das in jedem Sinn einmalig ist.

JBL entwickelt Lautsprechersysteme für Studios und Wohnräume seit den ersten Tagen der High Fidelity. Heute ist es alltäglich, daß eine große Zahl derjenigen, die das Musikgeschehen unserer Zeit mit entscheiden (d.h. Tonmeister, Aufnahme-Ingenieure, Dirigenten und Interpreten) JBL-Systeme für ihre Arbeit und zu Hause bevorzugen. Dieses weltweite Ansehen entwickelte sich aus JBLs Verpflichtungen zu unveränderter Qualität. Vom Konzept bis zum fertigen Produkt blieb das angestrebte Ziel stets dasselbe: Das am besten klingende und zuverlässigste Lautsprechersystem zu bauen, das beim jeweiligen Stand der Technologie zu realisieren ist.

Theater, Kinos, Konzertsäle und Schallplattenstudios

Einschätzbar wird JBL's Leistung an den Stellen, an denen der Einsatz unserer Lautsprecher kritisch und anspruchsvoll ist: In Theatern, Konzertsälen, und Schallplattenstudios - überall dort, wo die außerordentlich exakte Wiedergabe eine professionelle Notwendigkeit ist. Eine immer noch steigende Zahl großer Aufnahmestudios stellt sich heute auf JBL-Monitorlautsprecher um. Klarheit und Definition der von ihnen produzierten Aufnahmen spiegeln direkt den Klang der JBL-Monitore wieder.

Um Musik zu Hause so zu hören, wie es beabsichtigt war - so, wie sie Schritt für Schritt während des Aufnahmeprozesses gehört wurde - bedarf es Lautsprecher desselben professionellen Kalibers, wie sie den meisten modernen Schallplattenstudios zur Verfügung stehen.

Die Komponenten

JBL's Forschungs- und Entwicklungsarbeit dokumentiert sich in einer Reihe höchst bemerkenswerter Beiträge zur Elektroakustik. Einige davon sind:

Die 10cm Schwingspule, die akustische Linse,
die stereophone Abstrahlung durch Radialdiffraktion,
der Ringstrahler,
der silberne Impedanz-Kontrollring und
die Verwendung des Passivstrahlers.

Mit wenigen Ausnahmen für bestimmte Anwendungsbereiche werden alle JBL-Schwingspulen aus Aluminium- oder Kupferdraht gefertigt. Runder Draht, zu einem Band mit rechteckigem Querschnitt gezogen, wird sorgfältig mit der Hand hochkant auf den Spulenträger gewickelt. Obwohl erstaunlich leicht, ist die JBL-Schwingspule absolut rund und unter allen Belastungsbedingungen dimensionsstabil. JBL fertigt und benutzt die größten Schwingspulen in der Audio-Industrie.

Alle Funktionselemente der Magnetkonstruktion werden mit 1/100 mm Genauigkeit gedreht. Hoher Wirkungsgrad und klare, unverzerrte Wiedergabe des Musiksignals sind das Ergebnis.
.

Wie arbeitet ein Lautsprecher?

.

zum Vergrössern drauf-klicken
  • A - Die Überlegenheit der JBL-Konstruktionen wird deutlich, wenn Sie die Funktion eines Lautsprechers verstehen.

  • B - In einer Magnetstruktur konzentriert sich der konstante Fluß der Magnetenergie (symbolisiert durch die Pfeile) auf den Magnetspalt. In diesem dünnen Luftspalt hängt die Schwingspule, gehalten durch die Zentriermembran und den Lautsprecherkonus.

  • C - Ihr Verstärker oder Receiver sendet Musiksignale in Form eines Wechselstroms zur Schwingspule, wodurch sie kurzzeitig selbst ein Magnet wird. Da Wechselstrom die Polarität seines Magnetfeldes aber ständig ändert, resultiert daraus ein abwechselndes Anziehen und Abstoßen zwischen Schwingspule und Lautsprechermagnet:

    Die Spule wird in mechanische Schwingungen versetzt. Die angekoppelte Lautsprechermembran schwingt mit und bewegt die sie umgebende Luft - das Ohr nimmt Schallwellen wahr.

.
Ein täuschend einfacher Prozess. Mehr als 99% aller Lautsprecher funktionieren auf diese Weise, gleichgültig, ob sie Freischwinger, Rundstrahler, Exponentialhorn oder wie auch immer genannt werden. So betrachtet ist Klangqualität - unabhängig vom akustischen Prinzip - allein von der Fähigkeit des Lautsprechers abhängig, Musiksignale in mechanische Bewegung umzuwandeln.

Da die mechanische Bewegung aus der Interaktion des Schwingspulenfeldes mit dem Feld der Magnetstruktur entsteht, sind diese Bereiche eines Lautsprechers für das Klangbild eindeutig die wichtigsten. Der geringste Kompromiß kann die Wiedergabe nachteilig beeinflussen. Das wechselnde Magnetfeld der Schwingspule bewirkt ihre Relativbewegung zum konstanten Feld der Magnetstruktur. Daraus resultiert Schall.

JBL's Tieftöner 136A

Anmerkung : Das ist eine symbolische Beschreibung eines Tieftöners an sich.
.

  • 1 - Membran
    Der leichte, dichte und verwindungs- steife Aufbau sorgt in jedem Anwendungsbereich für eine kraftvolle Baß-Wiedergabe.
  • 2 - Membranaufhängung
    Sorgfältig konstruierte Aufhängung, die unerwünschte Resonanzen der Membran verhindert und ihre lineare Bewegung im ganzen Übertragungs- bereich sichert.
  • 3 - Polplatte
    Aus hochleitfähigem Stahl präzise gedreht. Leitet die Magnetenergie von der Magnethalterung verlustlos zum Schwingspulenspalt.
  • 4 - Polkern
    Gewährleistet die Konzentration und gleichmäßige Verteilung des Magnetfeldes im Magnetspalt. Präzisions-Drehteil aus Stahl.
  • 5 - Alnico-V-Magnet
    Kraftvoller Magnet mit etwa 250% mehr Energie als ein Ferrit-Magnet gleichen Gewichts.
  • 6 - Verlustarme Magnethalterung
    Der gegossene Magnettopf des JBL-Lautsprechers verhindert magnetische Streufelder. Die gesamte Magnetenergie wird zu dem einzigen Punkt geführt, an dem sie benötigt wird, zum Magnetspalt.
  • 7 - Hochkant gewickelte Schwingspule
    Kupferflachdraht hochkant von Hand gewickelt. Der wirksame Leiterquerschnitt im Magnetspalt erhöht sich gegenüber rundem Draht um 24%. Damit steigen Wirkungsgrad und Belastbarkeit des Lautsprechers.
  • 8 - Masse-Kontrollring
    Der Spritzgußring paßt sich eng an die zentrale Öffnung des Lautsprecherkonus an. Das gibt dem Konus seine innere Festigkeit für einen glatten Frequenzgang am Übergang zum Mitteltonbereich. Die durch den Ring vergrößerte Membranmasse verhilft dem System zu einer optimalen Baßcharakteristik.
  • 9 - Korb aus Aluminium-Druckguß
    Er zentriert und trägt die Membran/Schwingspulen-Kombination. Seine massive Struktur schließt jede Veränderung seiner Geometrie wirksam aus.

.

LE85, Mittelhochton-Druckkammersystem mit Horn

.

  • 1 - Exponentialhorn
    Massiver Aluminiumguß schließt unerwünschte Resonanzen aus. Die Exponentialform ermöglicht die akustisch einwandfreie Abstrahlung der vom Treiber erzeugten Wellenfront.
  • 2 - Verlustarme Magnetkapsel
    Die gegossene Magnetkapsel leitet alle vom Magneten ausgehenden Kraftlinien ohne Verlust an die Polplatte weiter.
  • 3 - Alnico-V-Magnet
    Annähernd 250% mehr Energie als Ferrit-Magnete gleichen Gewichts.
  • 4 - Halsstück
    Druckgußhülse für die gleichmäßige Überleitung der Schallwellen vom Phasing Plug zum Horn.
  • 5 - Phasing Plug
    Der präzise Druckguß-Einsatz belastet gleichmäßig die ganze Oberfläche des Diaphragmas und trägt damit zur ungewöhnlichen linearen Wiedergabecharakteristik bei.
  • 6 - Silberner Impedanz-Kontrollring
    Der den Phasing Plug umschließende Ring aus reinem Silber erweitert den Frequenzgang bis an die obere Grenze des Hörspektrums.
  • 7 - Diaphragma
    Pneumatisch geformt aus einer 0,05mm starken ermüdungsfreien Alu-Legierung.
  • 8 - Gehäuse
    Resonanzfreie Druckkammer aus Aluminium-Druckguß mit Verstärkungsrippen.
  • 9 - Hochkant gewickelte Schwingspule
    Aluminium-Flachdraht hochkant von Hand gewickelt. Der wirksame Leiterquerschnitt im Magnetspalt erhöht sich gegenüber rundem Draht um 24%. Effizienz und Belastbarkeit werden gesteigert.
  • 10 - Polplatte
    Präzises Drehteil aus hochleitfähigem Stahl. Leitet die Magnetenergie von der Magnetkapsel verlustlos zum Schwingspulenspalt.

.

Breitbandlautsprecher

.

  • LE8T - 20cm
    Breitbandlautsprecher mit einem verblüffend weitreichendem und ausgeglichenem Frequenzgang. Sein akustisches Leistungsvermögen in kleinsten Gehäusen wird von keinem anderen Lautsprecher erreicht. Auch für den Wandeinbau geeignet.
  • LE12C - Koaxial-System
    Ein kompletter JBL-Zweiweg-Lautsprecher in einem Chassis. Die Eigenschaften des Hochtöners sind mit denen des JBL LE20 identisch. Der 30cm-Tieftöner besitzt eine 7,5cm große Schwingspule aus hochkant gewickeltem Kupferflachdraht und eine sorgfältig abgestimmte Membranaufhängung. Die Frequenzweiche (Übergangsfrequenz 3000Hz) ist direkt am Druckguß-Rahmen angebaut.
  • LE14C - Koaxial-System
    Obwohl die Abstrahlfläche des LE14C der eines 38cm-Baßlautsprechers entspricht, kann dieses System in Gehäuse eingebaut werden, die normalerweise nur Lautsprecher bis 30cm Durchmesser aufnehmen. Die 10cm-Schwingspule des Tieftonchassis aus Kupferflachdraht erlaubt die Montage eines unabhängigen Hochton-Direktstrahlers im Zentrum des Systems. Die phasenrichtige Zusammenschaltung der beiden Strahler erfolgt über die Frequenzweiche LX2-1.

.

Systeme für den erweiterten Tieftonbereich

.

  • D208 - 20cm
    Dieser Lautsprecher mit maximalem Wirkungsgrad ist die kleinere Version des berühmten D130. Als Zusatzlautsprecher verwendbar und wenn wenig Platz vorhanden ist.
  • D123 - 30cm
    Hervorragender Lautsprecher für Gehäuse mit 55 - 140 Litern Inhalt. Flach genug für den Wandeinbau. 7,5cm-Schwingspule aus hochkant gewickeltem Aluminiumflachdraht.
  • D131 - 30cm
    30cm-Lautsprecher mit höchstem Wirkungsgrad für den Einbau in Baßreflexboxen. Die 10cm große Schwingspule aus Aluminium-Flachdraht verbessert Frequenzumfang, Wiedergabegenauigkeit und Belastbarkeit des Chassis.
  • D130 - 38cm
    System maximaler Effizienz mit 10cm messender Alu-Schwingspule (hochkant gewickelt) und 5,4kg schwerer Magnetkonstruktion. Perfekte Ergänzung zum D130 ist der Ringstrahler 075 oder das Druckkammersystem LE175.

.

Baßlautsprecher

.

  • LE10A - 25cm
    Schon in Gehäusen ab 30 Litern erzeugt dieser Tieftöner ein kräftiges Baßfundament. Die Schwingspule aus hochkant gewickeltem Kupferflachdraht mißt 7,5cm im Durchmesser.
  • 124A - 30cm
    Der 30cm-Lautsprecher ist identisch mit dem Tieftöner des Studio-Monitors JBL 4315. Er eignet sich hervorragend zum Einbau in Baßreflexboxen mit einem Volumen von 55 - 140 Litern. Frequenzweiche und Hochtöner sollten der vorgeschlagenen Kombination für den 136A entsprechen. Der 124A besitzt eine 10cm-Schwingspule aus hochkant gewickeltem Kupferflachdraht mit einem Masse-Kontrollring, der exakt den richtigen Massebetrag an der zentralen Öffnung der Lautsprechermembran konzentriert. Das Resultat: Tiefe, kraftvolle Bässe und - durch die gefestigte innere Struktur des Konus - ein auffallend gleichmäßiger Frequenzgang auch am Übergang zum Hochtonbereich.
  • LE14A - 36cm
    Ein bemerkenswerter Tieftöner, der volle, solide Bässe in Gehäusen mit nur 40 Litern Inhalt liefert. Die 10cm-Schwingspule aus Kupferflachdraht wird ergänzt durch die massive Magnetkonstruktion.
  • LE15A - 38cm
    Die tiefsten musikalischen Fundamente reproduziert dieser Baßlautsprecher auch bei sehr hohen Leistungspegeln äußerst präzise. Geeignet für Gehäuse mit Ausgleichsöffnung und 140-340 Litern Inhalt.
  • 130A - 38cm
    Tieftonsystem mit maximalem Wirkungsgrad. Vorwiegend für den Einsatz mit dem LE175 DLH in großen Gehäusen mit Reflexöffnung oder Exponentialhorn.
  • 136A - 38cm
    Neuentwickelter 38cm-Baßlautsprecher. Speziell geeignet für die Kombination mit einem Mittelhochton-Druckkammersystem und dem Hornringstrahler 077 für den Ultra-Hochtonbereich in Gehäusen mit einem Volumen von 110-225 Litern. Wie der 124A besitzt der 136A die 10cm-Schwingspule, den Masse-Kontrollring und die 5,4kg schwere Magnetkonstruktion.

.

Passivstrahler

Passivstrahler können mit spezifischen JBL-Baßlautsprechem kombiniert werden, um die effektive Abstrahlfläche zu verdoppeln. Die Reproduktion der Baßfrequenzen wird noch voller und intensiver, womit auch Dynamikumfang und Gleichmäßigkeit des Frequenzgangs eine Verbesserung erfahren. JBL offeriert Passivstrahler passend zu den Lautsprechern LE8T, LE10A, LE15A und 136A. Sie können nicht mit anderen JBL-Systemen oder Lautsprechern anderer Hersteller komplettiert werden und müssen in vollkommen geschlossene Gehäuse eingebaut werden.

PR 8 - 21cm: Passend zu LE8T
PR 10 - 25cm: Passend zu LE10A.
PR 15 - 38cm: Passend zu LE15A.
PR 15C - 38cm: Passend zu 136A.
.

Mitteltöner

.

  • LE5/2 - 13cm
    Robuster, leistungfähiger Mitteltöner für den Einsatz oberhalb 800 Hz. Die kristallklare Reproduktion mit diesem 13cm-Lautsprecher dehnt sich bis in den Hochtonbereich aus.

.

Hochtöner

Druckkammersysteme von JBL ermöglichen die klare, verzerrungsarme Reproduktion von Sprache und Musik. Ihre Vorzüge ergeben sich aus der Verwendung von Alnico-V-Magneten, massiven Magnetkomponenten und großen Schwingspulen aus hochkant gewickeltem Aluminium-Flachdraht. Jedes System beinhaltet eine große, aus einer Alu-Legierung pneumatisch geformte Membran, die enorme Bandbreite und Haltbarkeit gewährleistet. Die von der Membran angeregte Wellenfront richtet ein hochpräziser Einsatz (Phasing Plug) durch konzentrische Kanäle auf die Hornöffnung. Die kontrollierte Schallabstrahlung übernimmt dann die Kombination aus Exponential-horn und akustischer Linse.
.

  • LE20 - Direktstrahler
    Ein vielseitig einsetzbarer Hochtonstrahler. Dehnt den Hochtonbereich der Systeme für den erweiterten Tieftonbereich aus und verleiht ihnen Brillanz. Ergänzt ebenso perfekt die Baßlautsprecher LE14A und LE10A.
  • 075 - Ringstrahler
    Die ringförmige Membran des 075 ist einzigartig. Sie verhilft dem System zu einer linearen, verzerrungsfreien Wiedergabe weit über die Grenzen des Audiobereichs hinaus. Der Ringstrahler kann mit den erweiterten Tieftonsystemen oberhalb 2500 Hz betrieben werden oder ergänzt ein beliebiges JBL-Zweiweg-System unter Verwendung der Frequenzweiche N 7000.
  • 077 - Hornringstrahler für den Ultra-Hochtonbereich
    Der 077 verbindet den Klangcharakter des 075 mit einem ungewöhnlich breiten Abstrahlwinkel. Er wird in die Jubal L65 und den neuentwickelten Studio-Monitor von JBL eingebaut und übernimmt die Abstrahlung aller Frequenzen oberhalb 6.500 Hz. Ein patentiertes Exponential-Beugungshorn sorgt für eine Schallstreuung von 130° horizontal und 40° vertikal bei 15kHz sowie 110° und 40° bei 20kHz.
  • LE175 - Treiber
    Druckkammersystem für die gleichmäßige, originalgetreue Reproduktion der Frequenzen oberhalb 500Hz bei großen Lautstärken.
  • LE85 - Treiber
    Lineare Hochton-Wiedergabe von 500 Hz bis über die Hörgrenze. Ähnlich dem LE175, doch mit größeren Magnetkomponenten für noch mehr Bandbreite.
  • 375 - Treiber
    Das Optimum für die Wiedergabe des Mittenbereiches (500 - 10.000 Hz). Mühelos reproduziert die Kombination aus 10cm-Schwingspule, Aluminium-Diaphragma und 10,8kg schwerem Magnet, steil ansteigende Wellenfronten von explosiver Lautstärke.

.

Exponentialhörner und akustische Linsen

JBL's Horn/Linsen-Kombinationen werden in Anlehnung an fortgeschrittene Theorien über die Ausbreitung von Schallwellen entworfen und ermöglichen eine breite und gleichmäßige Schallstreuung.

Die Exponentialhörner sind stabile Aluminium-Gußstücke, die ohne Eigenschwingungen und Resonanzen arbeiten. Der innere Kegel des Horns veranlaßt die von einem Druckkammersystem angeregte Wellenfront, sich nach und nach um einen definierten Betrag auszudehnen und sorgt so für die korrekte Belastung der Treibermembran. Die Steigung des Hornkegels bestimmt das vertikale Abstrahlmuster einer Horn/Linsen-Kombination.

Eine akustische Linse arbeitet im Prinzip wie eine optische Zerstreuungslinse. Sie besteht aus einer Reihe physikalischer Barrieren, die so angeordnet sind, daß die Distanz, den die Randenergie einer Wellenfront durchlaufen muß, wächst, während die Schallenergie näher zum Zentrum der Welle relativ unbeeinflußt bleibt. Für das spezifische Muster der horizontalen Schallverteilung einer Horn/Linsen-Kombination sind Konfiguration der Hindernisse und Steigung des Hornkegels gemeinsam verantwortlich. Nach Passieren der Linse läuft die Wellenfront kontinuierlich in ihrer ursprünglichen Richtung weiter.
.

  • HL87 - Horn/Linse
    Horn aus Aluminiumguß mit akustischer Linse für eine kreisförmige Abstrahlung unter 60° Verwendbar mit den Treibern LE175 und LE85.
  • HL88 - Horn/Linse
    Konstruktion und Arbeitsweise entsprechen der HL87, Abstrahlwinkel jedoch 70° Gebaut für den Einsatz mit dem Druckkammersystem 375. Für die Montage der HL88 auf der Oberseite einer Box sind Träger als Zubehör erhältlich.
  • HL89 - Horn/Linse
    Für leistungsfähige Lautsprecher-Systeme, die den Treiber 375 beinhalten. Die komplexe äußere Erscheinung der Linse resultiert aus der 45°-Faltung der Lamellen, wodurch die Einbautiefe gering bleibt. Die Kombination HL89 kann in die Schallwand oder - mit dem Tragbügel MA25 -auf der Gehäuseoberseite eines Lautsprechers montiert werden.
  • HL90 - Horn/Linse
    Hervorragend breite Abstrahlung in Verbindung mit dem Treiber 375 und großen Lautsprecherboxen. Die 91cm breite Lamellen-Linse verdeckt ein 30cm-Exponentialhorn, wie es auch in der JBL Paragon verwendet wird. Auch außerhalb des Lautsprechergehäuses zu betreiben.
  • HL91 - Horn/Linse
    Exponentialhorn aus Aluminiumguß mit Lamellen-Linse. Zu verwenden mit den Treibern LE175 und LE85. Optimale Übergangsfrequenz 500 Hz.
  • HL92 - Horn/Linse
    Zur Komplettierung der Systeme LE175 und LE85, wenn das Lautsprechergehäuse ausreichend tief ist. Das längere Hörn offeriert eine noch ausgeglichenere Wiedergabe als die HL91.
  • HL93 - Horn/Linse
    Die Kombination eines kurzen Exponentialhorns für den Treiber 375 mit einer 25cm breiten Lamellen-Linse.

.

JBL's Frequenzweiche N1200

.

  • 1 - Anschlußklemme
    Selbstschließende Federklemme für eine schnelle und sichere Kabelverbindung. Löten ist nicht erforderlich.
  • 2 - Befestigungskragen und Gehäuse
    Der Flansch aus Aluminiumguß vereinfacht die Befestigung und ermöglicht den luftdichten Einbau der Frequenzweiche.
  • 3 - Kondensator für tiefe Frequenzen
    Zusammen mit einer Spule (LC-Kopplung) reduziert der parallel zum Baßlautsprecher geschaltete Kondensator die hohen Frequenzen des Musiksignals, um die gewünschte Übergangscharakteristik zu gewährleisten.
  • 4 - Nebenkondensator
    Kontrolliert in Verbindung mit einem Widerstand (RC-Glied) die Impedanz des Tieftöners und den konstanten Widerstand des Netzwerkes im Tieftonbereich.
  • 5 -Spule für den Tieftonbereich
    Reduziert die Signalstärke oberhalb der Ubergangsfrequenz. Sie arbeitet „in Reihe" mit dem Baßsystem und erreicht zusammen mit einem Kondensator (LC-Glied) die gewünschte Übergangssteilheit.
  • 6-Spule für den Hochtonbereich (dahinter)
    Parallel zum Hochtöner geschaltet, um die tieffrequenten Signale zu reduzieren. Erreicht zusammen mit dem Kondensator für den Hochtonbereich den gewünschten Dämpfungsfaktor und die korrekte Anschlußimpedanz für das Hochtonsystem. Die Drosselspule ist gleichzeitig auch Ausgangsübertrager, und erlaubt, mit einem Regler den Hochtonpegel des Lautsprecher-Systems auszubalancieren.
  • 7-Widerstand
    An verschiedenen Punkten der Schaltung werden induktionsfreie (Ohmsche) Widerstände eingesetzt.
  • 8 - Kondensator für hohe Frequenzen
    Dieser Kondensator erlaubt nur den Durchgang hoher Frequenzen und dämpft alle Signale, die unterhalb der Ubergangsfrequenz liegen.
  • 9-Regler
    Seine Einstellung bestimmt die Wiedergabelautstärke des Hochtöners, wodurch die Anpassung des Lautsprecher-Systems an die Raumakustik möglich ist.

.

Frequenzweichen

JBL-Frequenzweichen gewährleisten den phasenreinen und ausgeglichenen Übergang vom Tiefton- zum Hochtonbereich. Die verwendeten Bauteile - Widerstände, Kondensatoren und Spulen - sind von höchster Qualität. Jede Weiche wird von Hand verdrahtet, sorgfältig geprüft und anschließend mit einem Labor-Muster verglichen.

Alle JBL-Frequenzweichen sind für ein spezifisches Hochton- oder Tieftonsystem und die dazu passenden Horn/Linsen-Kombinationen konstruiert. Die folgende Tabelle vermittelt Ihnen eine Übersicht. Wir empfehlen nicht, Fremdfabrikate mit JBL-Lautsprechern zu kombinieren, da eine Vorhersage über die Kompatibilität dieser Systeme mit unseren Komponenten sehr schwierig ist.

Die Tabellen und Listen kommen noch

.

Übersicht der Frequenzweichen

Type Dauerbe- lastbarkeit Übergangs- freq. Tieftöner Hochtöner Horn/Linse Kontrolle Impedanz Gewicht
LX2 35 Watt 2500 Hz D123, D208 LE20   stufenlos 8 0hm 0,9 kg
LX5 100Watt(2) 500 Hz LE15A LE175, LE85, 375(3) HL91.HL93 3-Stufen-Schalter 8 0hm 2,7 kg
LX8 35 Watt 2000 Hz LE14A LE20   3-Stufen-Schalter 8 0hm 0,9 kg
LX10 50 Watt 1500 Hz LE14A LE175, LE85 HL87, HL91 stufenlos 8 0hm 0,9 kg
LX11 35 Watt 2500 Hz LE10A LE20   3-Stufen- Schalter 8 0hm 0,9 kg
LX50 125 Watt 500 Hz 136A 375 HL88, HL89, HL90 stufenlos 8 0hm 2,7 kg
LX80 100 Watt(2> 800 Hz 136A LE175, LE85, 375(3f HL92,HL93 stufenlos 8 Ohm 2,7 kg
N502 125 Watt 500 Hz 130A 375 HL88, HL89, HL90 5 Positionen 8 0hm 6,4 kg
N802 1 25 Watt 800 Hz 130A 375 HL88, HL89, HL90 5 Positionen 8 Ohm 6,4 kg
N1200 60 Watt 1200 Hz D130, D131 130A LE175, LE85 HL87, HL91 3-Stufen-Schalter 8 Ohm 1,8 kg
N2400 35 Watt 2500 Hz D130, D131, D123 075   stufenlos 8 Ohm 0,9 kg
N7000 (4) 7000 Hz 375 075,077   stufenlos 8 0hm 0,9 kg
N8000 (5) 8000 Hz LE175, LE85 075,077   stufenlos 8 Ohm 0,9 kg

Technische Daten - Breitbandlautsprecher

Type: LE8T LE12C LE14C
Durchmesser Tieftöner Hochtöner 20 cm 30 cm 5 cm 36 cm 5 cm
Dauerbelastbarkeit'1) (Musikprogramm) 40 Watt 35 Watt 35 Watt
Impedanz 8 Ohm 8 Ohm 8 Ohm
Abstrahlwinkel 90° 90° 90°
Übergangsfrequenz   3000 Hz 2000 Hz
Wirkungsgrad'2' 76 dB 78 dB 80 dB
Schwingspule Tieftöner Hochtöner 5,1 cm 7,6 cm 1,6 cm 10,2 cm 1,6 cm
Material der Spule Tieftöner Hochtöner Aluminium Kupfer Kupfer Kupfer Kupfer
Magnetgesamtgewicht 3,0 kg 3,7 kg'3' 5,9 kg
Spaltinduktion Tieftöner Hochtöner 8.500 Gauß 10.400 / 12.000 Gauß 11.000 / 12.000 Gauß
EIA-Empfindlichkeit,4) 40 dB 42 dB 44 dB
Einbautiefe 9,8 cm 10,8 cm 13,7 cm
Empf. Gehäusevolumen 20-110 Liter 40-170 Liter 40-170 Liter
Bruttogewicht 4,1 kg 5,9 kg 10,0 kg

Systeme für den erweiterten Tieftonbereich

  D208 D123 D131 D130
Durchmesser 20 cm 30 cm 30 cm 38 cm
Dauerbelastbarkeit'1> (Musikprogramm) 30 Watt 50 Watt 60 Watt 60 Watt
Impedanz 8 Ohm 8 Ohm 8 Ohm 8 Ohm
Abstrahlwinkel 90° 90° 90° 90°
Wirkungsgrad'2' 84 dB 85 dB 88 dB 90 dB
Schwingspule 5,1 cm 7,6 cm 10,2 cm 10,2 cm
Material der Spule Aluminium Aluminium Aluminium Aluminium
Magnetgesamtgewicht 1,6 kg 3,1 kg 5,4 kg 5,4 kg
Spaltinduktion (Gauß) 8.900 10.400 12.000 12.000
EIA-Empfmdlichkeit'3) 48 dB 49 dB 52 dB 54 dB .
Einbautiefe 7,6 cm 10,2 cm 12,4 cm 14,3 cm
Empf. Gehäusevolumen(Liter) 40-110 55-140 110-340 110-340
Bruttogewicht 2,3 kg 5,0 kg 7,3 kg 8,6 kg

Baßlautsprecher

Type : LE10A 124A LE14A  
Durchmesser 25 cm 30 cm 36 cm  
Dauerbelastbarkeit'1' (Musikprogramm) 60 Watt 100 Watt 70 Watt  
Impedanz 8 0hm 8 Ohm 8 0hm  
Wirkungsgrad'2' 78 dB 76 dB 80 dB  
Schwingspule 7,6 cm 10,2 cm 10,2 cm  
Material der Spule Kupfer Kupfer ' Kupfer  
Magnetgesamtgewicht 3,0 kg 5,4 kg 5,4 kg  
Spaltinduktion 10.000 Gauß 12.000 Gauß 11.000 Gauß  
Empfindlichkeit'3' 42 dB 40 dB 44 dB  
Einbautiefe 10,8 cm 12,1 cm 13,7 cm  
Empf. Gehäusevolumen 30-110 Liter 55-140 Liter 40-170 Liter  
  LE15A 130A 136A  
Durchmesser 38 cm 38 cm 38 cm  
Dauerbelastbarkeit'1' (Musikprogramm) 120 Watt 60 Watt 100 Watt  
Impedanz 8 0hm 8 Ohm 8 0hm  
Wirkungsgrad'2' 81 dB 88 dB 80 dB  
Schwingspule 10,2 cm 10,2 cm 10,2 cm  
Material der Spule Kupfer Kupfer Kupfer  
Magnetgesamtgewicht 9,1 kg 5,9 kg 5,4 kg  
Spaltinduktion 11.000 Gauß 12.000 Gauß 12.000 Gauß  
Empfindlichkeit'3' 45 dB 52 dB 44 dB  
Einbautiefe 14,9 cm 14,6 cm 14,3 cm  
Empf. Gehäusevolumen 140-340 Liter 110-340 Liter 110-225 Liter  
Bruttogewicht 11,8 kg 8,6 kg 8,6 kg  

Ein Hinweis zu den Technischen Daten

JBL legt großen Wert auf die Richtigkeit veröffentlichter Informationen. Um die Zweideutigkeit der meisten technischen Spezifikationen nicht übernehmen zu müssen, verzichten wir traditionsgemäß darauf, Daten anzugeben, die nicht durch allgemein anerkannte Testmethoden gewonnen wurden. Wo solche Normen fehlen, hat jedes gut ausgerüstete Labor die Möglichkeit, unterschiedliche Frequenzgangkurven für Lautsprecher aufzuzeichnen, abhängig nur von den gewählten Testbedingungen.

Technische Daten verwirren den kritischen Musikhörer oft mehr, als daß sie eine Entscheidungshilfe darstellen. Die endgültige Beurteilung eines Lautsprechers sollte deshalb von sorgfältigen Hörvergleichen unter Verwendung von bekanntem und qualitativ hochwertigem Testmaterial abhängig gemacht werden.

Obwohl also im Testlabor gewonnene Daten einen wichtigen Teil der Beurteilung darstellen, entscheidet letztlich das geschulte Gehör über die Qualität eines Lautsprechers,

Ein Hinweis zum Wirkungsgrad

Alle Messungen zur Ermittlung des Wirkungsgrades eines Systems erfolgen mit 1 Watt „Weißem Rauschen". Der Schalldruck wird axial in einem Abstand von 4,57m zur Schallquelle gemessen. Diese Spezifikation benutzen wir in allen Broschüren über JBL-HiFi-Lautsprecher. Sie zeigt, daß Lautsprecher-Systeme von JBL einen ungewöhnlich hohen Wirkungsgrad aufweisen. Beachten Sie, daß 75 - 80dB schon eine ausreichende Lautstärke darstellen.

JBL ist ständig bemüht, seine Produkte durch eigene Forschung zu vervollkommnen. Zeigt sich, daß neue Materialien, Produktionsmethoden und Design-Änderungen der Produktverbesserung dienen, werden sie selbstverständlich in die laufende Serie übernommen. Für den Fall, daß geänderte Produkte in einigen Punkten nicht mit der veröffentlichten Spezifikation übereinstimmen, garantieren wir für gleich gute oder bessere Daten.

Dauerbelastbarkeit

Auch Bühnen-Basslautsprecher kann man überlasten - bei einem Rock-Konzert

Die angegebene Dauerbelastbarkeit besagt, mit welcher Verstärkerleistung dem JBL-System ein Musikprogramm kontinuierlich zugeführt werden kann, ohne es zu zerstören. Seine Spitzenbelastbarkeit ist allerdings beträchtlich größer als die mögliche Dauerbelastung, wie das bemerkenswerte Einschwingverhalten der JBL-Systeme zeigt. Mit einem JBL-Lautsprecher ist eine saubere Wiedergabe - bei ausreichender Lautstärke - schon bei einer Verstärkerausgangsleistung von etwas weniger als 10 Watt RMS pro Kanal möglich.

Allerdings, für die Reproduktion des vollen Dynamikumfangs zeitgenössischer Musikaufnahmen bei großen Lautstärken wird nur ein kräftiger, hochwertiger Verstärker für eine optimale Wiedergabe garantieren. Einzelne Breitbandlautsprecher, Komponenten für den erweiterten Tieftonbereich und Lautsprecher-Systeme, die bis zu 50 Watt kontinuierlich belastbar sind, können mit Verstärkern betrieben werden, die 75 Watt RMS pro Kanal abgeben; diejenigen, deren Dauerbelastbarkeit bei 50 Watt und darüber liegt, sogar mit Verstärkern bis zu 150 Watt RMS pro Kanal. Derartige Verstärker benötigen die hohe Leistungsreserve für eine exakte Reproduktion von Impulsspitzen, die kurzzeitig das Zehnfache des durchschnittlichen Leistungspegels erreichen können. Bevor in solchen Fällen der Lautsprecher beschädigt wird, erreicht der Schallpegel die Schmerzschwelle des menschlichen Gehörs.

Bauanleitung für Gehäuse

JBL offeriert eine Anleitung zum Bau von Lautsprechergehäusen, die alle Informationen enthält, die Sie für den Eigenbau derartiger Gehäuse benötigen: Hinweise zur Theorie, den Materialien und dem Zusammenbau; pausfähige Pläne für drei unterschiedlich große Gehäuse (80, 140 und 220 Liter); Vorschläge zur Anordnung der Systeme und die vollständigen Daten für Ausgleichsöffnungen mit und ohne Helmholtz-Resonator.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2018 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.