Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  Grundig (1) Historie/Prospekte→  1965 Grundig Bausteine

1965 - Warum GRUNDIG Bausteinserie ? (es sind 20 Seiten !)

Die sehr bekannte Coverseite

Jeder anspruchsvolle Musikfreund hat heute eine ganz bestimmte Vorstellung davon, wie seine Musikanlage beschaffen sein soll und wie sie in die Wohnung passen muß.

Die verschiedenen Forderungen, die auf Grund akustischer Voraussetzungen, räumlicher Gegebenheiten und persönlichen Formsinns gestellt werden, lassen sich oft trotz des umfassenden Angebots von Rundfunkgeräten und Musikschränken nicht erfüllen. Besonders dann nicht, wenn die Technik unsichtbar bleiben soll.
.

Vor allem werden immer wieder Geräte verlangt, die hohe Qualität bieten, aber auch leicht in jedem Raum untergebracht werden können, ohne dessen persönliche Note zu stören. Gewünscht werden also Geräte, die sich jeder nach seinen Gegebenheiten und räumlichen Verhältnissen einbauen kann. Allen Bedingungen zugleich können nur Einbaugeräte gerecht werden.

Aus diesen Erfahrungen heraus hat GRUNDIG
seine Bausteinserie entwickelt. Sie besteht aus verschiedenen Einzelgeräten, deren Vielseitigkeit Sie am besten an den bereits vorhandenen Anlagen erkennen können.
.

GRUNDIG Bausteine wurden in moderne Wohnzimmer- regale, Bücherwände, Teewagen, Truhen, Schränke, Rauchtische, Barockmöbel und Bauernstuben eingebaut.

GRUNDIG Bausteine finden Sie in Wohnzimmern
üblicher Größe, repräsentativen Wohnhallen, Dielen, Gästezimmern, Bars, Hotels, Tanzdielen . . .

Allen diesen Einbauten ist eines gemeinsam: Ein Rundfunkgerät herkömmlicher Bauart hätte entweder keinen Platz gefunden oder sich nicht in die ausgewogene Gestaltung des Raumes eingefügt. Kleine, moderne Rundfunkgeräte wiederum, die sich vielleicht unterbringen ließen, erreichen nicht die Wiedergabequalität, die im Zeitalter der Stereophonie und High Fidelity Technik verlangt wird.

GRUNDIG Bausteine bieten jedoch noch weitere wichtige Vorteile, die andere Gerätearten ebenfalls nicht aufweisen: Sämtliche Bausteine werden einzeln geliefert, und jeder Musikliebhaber kann sich deshalb „seine" Bausteinanlage so zusammenstellen, wie das für „seinen" Zweck nötig ist. Empfangsteil, Verstärker und Lautsprecher lassen sich beliebig kombinieren, so daß eine auf die jeweiligen Verhältnisse zugeschnittene Stereo-Anlage entsteht.

Jeder Baustein ist so gestaltet, daß man ihn für sich allein auswechseln kann, wenn höhere Ansprüche oder der technische Fortschritt dieses wünschenswert erscheinen lassen. Und dabei zeigt sich gleichzeitig ein anderer Vorzug der GRUNDIG Bausteinserie: Alle übrigen Teile der Anlage können mit dem neuen Gerät weiter benutzt werden. Ebenso sind einzelne Zusatzgeräte erhältlich, mit denen die Stereoanlage noch ausgebaut werden kann.

Die komplette Stereoanlage, die der Wunschvorstellung des anspruchsvollen Musikfreundes entspricht, setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen: Rundfunkempfangsteil mit Stereo-Decoder, Verstärker, Lautsprechersatz, Tonbandgerät, Plattenwechsler und Hallgerät. Wenn Sie diese Einrichtung jedoch nicht auf einmal anschaffen wollen, können Sie die einzelnen Bausteine auch „Stück um Stück" kaufen.

Dieser Vorteil erscheint uns vor allem für Bastler und Hobbyisten wichtig. Wer zum Beispiel bereits die Lautsprecher besitzt, wird zunächst Empfangsteil und Verstärker erwerben und seine Lautsprecher weiter benutzen. Bei steigenden Ansprüchen kann eine dem GRUNDIG Verstärker angepaßte Lautsprecher-Kombination angeschafft werden. Damit ist dann eine erstklassige Anlage vorhanden, die je nach Empfangsteil und Verstärker High Fidelity Qualität aufweist.

Der nächste Schritt dürfte der Plattenwechsler sein; dazu bei Gelegenheit ein hochwertiges magnetisches Tonabnehmersystem mit GRUNDIG Vorverstärker. Für den Stereo-Rundfunkempfang folgt später der Decoder. Auch er kann mit wenigen Handgriffen eingesetzt werden. Das Tonbandgerät vervollständigt die Anlage. Hier kann zwischen Einbau-Chassis oder transportablem Tonbandkoffer gewählt werden. Schließlich stehen als willkommenes Zubehör noch Halleinrichtung und Stereo-Kopfhörer zur Verfügung, die den Wert und die Vielseitigkeit einer kompletten Stereoanlage mit GRUNDIG Bausteinen noch unterstreichen.

Woraus besteht die GRUNDIG Bausteinserie?

Die GRUNDIG Bausteinserie besteht aus allen Geräten, die zum Aufbau einer hochwertigen Stereoanlage benötigt werden. Dazu gehören folgende Einheiten:

Rundfunkempfangsteil und Verstärker
Ein Stereo-Rundfunkempfangsteil mit „Thermometer-Skala" (HF 10 L) und dazu passend die HiFi-Stereo-Endverstärker NF 20 mit 2 x 15 Watt oder NF 10 mit 2 x 8,5 Watt Dauertonleistung. Die Kombination aus HF 10 L und NF 20 ist zwar die aufwendigste, sie bietet aber im Rahmen der Bausteinserie die bestmöglichste Wiedergabequalität.

Wer ein Empfangsteil im Hochformat nicht unterbringen kann oder keine getrennten Chassis verwenden möchte, dem stehen zur Auswahl die integrierten Einbaugeräte HF 35 L oder HF 45 zur Verfügung. Beide Chassis vereinigen in sich Empfangsteil und Endverstärker. Sie haben waagerechte Skalen. Die Unterschiede zwischen beiden Geräten sind aus den technischen Daten zu ersehen.

Lautsprecherkombinationen
Zur Bausteinserie gehören weiterhin verschiedene Lautsprecherkombinationen. Sie unterscheiden sich durch die Anzahl der Lautsprecher, ihre Belastbarkeit und die Wiedergabequalität. Jedem Lautsprechersatz ist als Anleitung für den richtigen Einbau eine ausführliche Broschüre beigepackt.

Stereo-Automatic-Decoder
Ergänzt wird die Bausteinserie durch den für Stereo-Rundfunkempfang notwendigen Decoder, der vollautomatisch arbeitet und für alle Empfangsgeräte einheitlich verwendet wird. Sobald die Sendestation ein Stereo-Programm ausstrahlt, schaltet die Decoder-Automatik von Mono auf Stereo um. Außerdem zeigt eine Lampe in der Skala des Rundfunkteils an, ob ein Stereo-Programm empfangen wird.

Halleinrichtung
Ein weiteres Zusatzgerät ist die GRUNDIG Halleinrichtung HVS 1. Mit ihr ist es möglich, alle Programme nach Wunsch zu verhallen und Darbietungen, die wegen zu geringen Halls „trocken" oder „dünn" klingen, klanglich zu verbessern. (Zum Beispiel: historische Schallplatten.) Tonbandfreunde bedienen sich dieser Einrichtung besonders gern beim Vertonen von Filmen, Dia-Serien und für Hörspielszenen.

Vorverstärker für Magnet-Tonabnehmer

Wer seinen Plattenspieler mit einem magnetischen Tonabnehmer ausrüsten will, um so die besonderen Vorteile dieses Tonabnehmerprinzips auszunützen, benötigt dazu einen Stereo-Entzerrer-Vorverstärker. Je nach Einbaumöglichkeit wählt man das Modell MV 1 oder MV 2.

Stereo-Tonbandgerät
Eine Stereoanlage ist nicht vollständig, wenn nicht auch ein Tonbandgerät vorhanden ist. Mit den GRUNDIG Bausteinen kann jedes Tonbandgerät betrieben werden. Allerdings empfiehlt es sich, ein möglichst hochwertiges Gerät mit Stereo-Aufnahme- und Wiedergabemöglichkeit (zum Beispiel das GRUNDIG Chassis TM 27 oder TM 45) zu verwenden. Dem Freund der Bausteinserie steht es dabei frei, das Gerät zu wählen, welches ihm am meisten zusagt oder am zweckmäßigsten erscheint.

Stereo-Kopfhörer und Kupplungskabel
Der Stereo-Kopfhörer 211 ist eine weitere Ergänzung der GRUNDIG Bausteinserie. Auch Kupplungskabel sind als Zubehör lieferbar. Sie gestatten unter anderem den Parallelanschluß von Stereohörer und Einbau-Lautsprechern an NF 10 oder NF 20.

Die GRUNDIG Bausteinserie stellt also eine Gerätereihe dar, die alles umfaßt, was zu einer hochwertigen und doch preisgünstigen Stereoanlage gehört. Jeder Musikfreund kann daraus die für ihn am besten geeigneten Modelle selbst auswählen.
-

Wer kauft GRUNDIG Bausteine?

Die Käufer sind so verschieden und zahlreich, wie die Anwendungsmöglichkeiten der GRUNDIG Bausteinserie. Denn jeder, der „keinen Platz für ein Radio hat", wird entdecken, daß diese Geräte die beste Lösung darstellen und doch kein technischer Kompromiß sind.

Für Bauherren großer Villen ist die Bausteinserie ebenso geeignet wie für Eigenheimsparer. Beide werden diese Geräte schon von Anfang an in ihre Planung einbeziehen. Im gemütlichen Junggesellenheim finden die Bausteine genauso Platz, wie in Wohnzimmern; Bausteine vervollständigen die Einrichtung von Bars und Cafes, wo sie die Gäste mit wohlklingender Unterhaltungs- und Tanzmusik erfreuen. In Hotels können Appartements, Gesellschafts- und Konferenzräume damit ausgestattet werden.

Kurzum: Die Anwendungsmöglichkeiten der GRUNDIG Bausteinserie sind fast unbegrenzt. Nicht allein Raumgestalter, sondern auch Musikfreunde werden die Vielseitigkeit dieses abgerundeten Programms zu schätzen wissen.

Es ist interessant, die vielen bereits vorhandenen Einbauvarianten zu studieren. Man ist überrascht, auf wieviel Ideen einfallsreiche GRUNDIG Kunden schon gekommen sind. Wissen Sie, wie man in einer stilechten Bauernstube einen herkömmlichen Rundfunkempfänger unterbringen kann, ohne einen Stilbruch zu begehen?

Und was ist, wenn in einem solchen Raum nicht nur „irgendein Radio" sein soll, sondern wenn Wert auf hervorragende Wiedergabe gelegt wird? — In einem solchen Fall erweist sich dann der besondere Wert der GRUNDIG Bausteinserie. Eine HiFi-Stereoanlage — aus Bausteinen zusammengestellt — kann ohne Schwierigkeiten in bereits vorhandene Möbel eingebaut werden.

Raumgestalter, Innenarchitekten, Möbel-Fachberater und -Fachgeschäfte sind jetzt mit Hilfe dieses Programmes in der Lage, auch die ausgefallensten Kundenwünsche zu erfüllen. Sie werden feststellen, daß die einzelnen Geräte der GRUNDIG Bausteinserie auch für Ihren besonderen Fall geschaffen wurden.

Welche technischen Kenntnisse müssen Sie haben?

Eigentlich gar keine. Alle technischen Probleme wurden Ihnen abgenommen und von den GRUNDIG Ingenieuren vorweg gelöst. Die GRUNDIG Bausteine sind nämlich keine „Baukästen", sondern betriebsbereite Geräte, die als separate Einheiten geliefert werden.

Jeder einzelne „Baustein" ist bereits mit allen erforderlichen Steckern und Kabeln versehen, so daß Ihnen die Zusammenschaltung keine Schwierigkeiten bereitet. Und diese Stecker sowie die dazugehörigen Buchsen sind unverwechselbar. Die Gefahr falscher Anschlüsse ist nicht vorhanden. Die Lautsprecherstecker zum Beispiel passen also nur in die Lautsprecherbuchsen. Die von GRUNDIG geleistete Vorarbeit geht sogar soweit, daß selbst die Lautsprecherkombinationen schon fix und fertig verdrahtet und mit Anschlußkabeln von etwa 2,5 Meter Länge versehen sind. Nicht einmal hier ist beim Einbau ein Lötkolben erforderlich.

Für jene Geräte, bei denen Holzausschnitte gemacht werden müssen, stehen Einbauschablonen in natürlicher Größe zur Verfügung. Außerdem gibt es für alle Bausteine eine Bedienungsanleitung, die sowohl den Einbau als auch die Handhabung beschreibt. Die ausführlichen technischen Daten finden Sie auf den folgenden Seiten. Bitte informieren Sie sich dort über alles Wissenswerte.

Die mit GRUNDIG Bausteinen erreichbare Wiedergabe entspricht High Fidelity Qualität*, sofern die Endstufen NF 10 oder NF 20 gewählt werden. Beide sind qualifizierte HiFi-Endverstärker, deren Daten für sich selbst sprechen. Alle Lautsprecherkombinationen, richtig eingebaut, ermöglichen eine Wiedergabe, wie man sie sonst nur mit wesentlich kostspieligeren Ausrüstungen erreicht.

* HiFi (Abkürzung des englischen Begriffs High Fidelity: high = hoch, fidelity = Treue) bezeichnet in sinngemäßer Übersetzung die bestmögliche Wiedergabe jeder Darbietung und ist heute zu einer feststehenden Qiialitätsnorm für die Spitzenerzeugnisse der modernen Übertragungstechnik geworden.

Bei hohen Ansprüchen und bei größeren Räumen empfiehlt es sich, aus dem Angebot der GRUNDIG Einbaulautsprecher und Lautsprecherboxen möglichst die Spitzenerzeugnisse zu wählen. Es ist wenig sinnvoll, mit einem HiFi-Endverstärker Lautsprecher zu betreiben, die der Leistung und der Wiedergabequalität dieses Verstärkers nicht angemessen sind.

Es ist selbstverständlich, daß jedes Empfangsteil der GRUNDIG Bausteinserie für Stereo-Rundfunk geeignet ist. Darüber hinaus entsprechen alle GRUNDIG Bausteine den hohen Qualitätsanforderungen, clie der Stereo-Rundfunk an die Empfangs- und Wiedergabequalität stellt. Diese Tatsache kommt auch dem Mono-Rundfunkempfang zugute.

Was ist Stereophonie?

Stereo ist ein Aufnahme- und Wiedergabeverfahren, das die Fähigkeit unserer beiden Ohren, räumlich zu hören, ausnutzt. Zwei getrennte Mikrofone nehmen — ähnlich unseren Ohren — das Programm auf und geben diese Signale über zwei getrennte Verstärker-Kanäle weiter.

Beim Stereo-Rundfunk werden diese beiden separaten Programm-Informationen in einem besonderen Gerät, dem „Coder", zu einem gemeinsamen Signal aufbereitet. Der UKW-Sender strahlt dieses genau wie bisher üblich aus. Zum Empfang wird ein UKW-Rundfunkgerät benötigt, das einen „Decoder" enthalten muß. Dieser trennt das verschlüsselte Signal wieder in zwei Stereo-Kanäle. Über die eingebauten Endverstärker werden die Signale dann den beiden separaten Lautsprechergruppen der Stereoanlage zugeführt, die das Programm so wiedergeben, wie es die Stereo-Mikrofone aufgenommen haben.

All zu oft wird Stereo jedoch nur mit dem Hinweis auf die hörbare Links-Rechts-Wirkung erklärt. Dabei wird ein sekundärer Effekt fälschlicherweise in den Vordergrund gestellt. Denn Stereo ist keinesfalls ein Aufspalten des Klangkörpers in zwei Teile, welche wir dann wechselweise von links oder rechts hören. Stereo bedeutet viel mehr: nämlich größere Informationsdichte, mehr Einzelheiten, räumliches Hineinhören in das musikalische Geschehen.

Tiefe und Breite des Klangkörpers sind dem Original entsprechend zu hören. Die Wiedergabe jedes einzelnen Details schafft den Eindruck der unmittelbaren Teilnahme am Musikereignis. Auch die „inneren Stimmen", die den Geist und die Ausdruckskraft des Werkes erst ausmachen, werden unverfälscht übermittelt.

Stereo heißt also: richtungsgetreues, räumliches Hören und höchste Ubertragungs-genauigkeit. Um diese Vorteile jedoch ohne Einschränkung in Wiedergabetreue umformen zu können, bedarf es bei allen Gliedern der Übertragungskette gesteigerter Güte. Jedes Stereogerät, gleichgültig ob Empfangs- oder Wiedergabeteil, ist deshalb älteren Monoempfängern überlegen. Stereogeräte erfordern größere Durchlaß-Bandbreite, größere Trennschärfe und geringere Verzerrungen. Selbstverständlich kommt diese größere Qualität dann der Wiedergabe aller Programme zugute.

Bisher war man auf Schallplatten oder Tonbänder als Stereo-Programmquelle angewiesen. Doch überall dort, wo heute bereits die Rundfunksender Stereo-Programme ausstrahlen — was bis Ende 1965 voraussichtlich in allen Teilen der Bundesrepublik der Fall sein wird — kann sich der Musikfreund auch diese dritte, wichtige Programmquelle zunutze machen. Die Geräte der GRUNDIG Bausteinserie ermöglichen einwandfreien, hochwertigen Stereoempfang. Es ist dazu lediglich ein Stereo-Decoder anzuschließen.

GRUNDIG Stereo-Empfänger / Vorverstärker HF 10L

HF 10L enthält als zusammengefaßte Einheit ein sehr gutes Rundfunkempfangsteil und einen Vorverstärker mit Schalt- und Regeleinrichtungen zur Klangbeeinflussung - jedoch keinen Endverstärker.

Dieser Baustein ist - wie die nebenstehenden technischen Daten zeigen - ein hochwertiger Empfänger für UKW-Stereo oder UKW-Mono. Zusätzlich sind ebenso die Empfangsbereiche für Kurz-, Mittel- und Langwelle vorhanden.

Stereo-Rundfunkempfang stellt - wie bereits betont - neue, weitaus höhere Anforderungen an die Empfangs- und Wiedergabeeigenschaften. Beim GRUNDIG Baustein HF 10L wurde alles verwirklicht, was für verzerrungs- und störungsfreien Empfang von Stereo-Rundfunk wichtig ist. Drei Verstärkerstufen für die Zwischenfrequenz des FM-Teiles sorgen für hohe Verstärkung und beste Begrenzung.

Die Dimensionierung der drei ZF-Bandfilter und des speziell für Stereo-Rundfunk entwickelten Ratiodetektors gewährleisten auch bis an die obere Grenze des Übertragungsbereiches unverzerrte originalgetreue Wiedergabe.

Die äußere Form des HF 10L berücksichtigt alle individuellen Einbauwünsche. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob man es waagerecht, senkrecht oder geneigt montiert. Die Bedienung ist übersichtlich und einfach.
.

Bedienung und Besonderheiten:
Schwungrad-Abstimmung mit Einknopf-Duplexantrieb • Verchromte Drucktasten für die Bereichsumschaltung • Lautstärkeregler • Balanceregler (Stereo-Dirigent) • Stereo/Mono-Umschalter • Getrennte Baß-, Mitten- und Höhenregler (Wunschklangregister) • Klangtasten (Jazz-Orchester-Wunschklang) • Die Jazztaste ist mit der AM-Band-breiten-Umschaltung kombiniert • Abschaltbare automatische Scharfabstimmung kombiniert mit Ausschalter für die Ferritantenne • Regler für den Hallanteil.

Schaltungsaufbau:

FM: UKW-Vorstufe • Misch- und Oszillatorstufe • Schaltbare automatische Scharfabstimmung • Dreistufiger ZF-Teil • Dreistufige Begrenzung • Ratiodetektor o Stereoanzeige.
AM: Misch- und Oszillatorstufe • Zweistufiger ZF-Teil • Bandbreiten-Umschaltung für Nah- und Fernempfang. NF: Stereo-Vorverstärker mit Klangregelteil.

Röhren und Dioden : ECC 85, ECH 81, 2 x EAF 801, ECC 808, EM 87, 2 x AA 113, BA 102, 9476, Selengleichrichter
FM-Empfangsbereich : UKW: 87-104 MHz
AM-Empfangsbereiche :
KW: 5,9-16 MHz (50,85-18,75 m) / MW: 510-1620 kHz / LW: 145-350 kHz
Kreise :FM: 12, AM: 8 + 1
Empfindlichkeit : FM: 1,6 uV (für 26 dB Rauschabstand und 15 kHz Hub) AM: ca. 5 uV für 5 mV Ausgangsspannung
Rauschzahl bei FM Kleiner als 3 kTo
ZF-Festigkeit : AM: 1:280, FM: 1:10 000
Spiegelselektion : AM: 1:200. . .300 FM: 1: 30. . . 36
Bandbreite :FM: 130 .. . 150 kHz AM: breit 8 kHz - schmal 4 kHz Ratiodetektor: 560 kHz
Zwischenfrequenzen : FM: 10,7 MHz, AM: 460 kHz
AM-Unterdrückung im FM-Bereich ca. 40 dB
Fremdspannungsabstand bei FM ca. 60 dB
Stereo-Übersprechdämpfung : Zwischen 300 Hz bis 10 000 Hz besser als 36 dB
Stereo/Mono-Umschaltung : mit Automatic-Decoder 6 selbsttätig • Signallampe für Stereo-Anzeige in der Skala
Deemphasis :50 ju/sec nach Norm
Antenneneingänge : FM: 240 Ohm symmetrisch für UKW-Antenne : AM: Außenantenne und Erde, - Ferritantenne schaltbar
Abstimmanzeige : EM 87 (magisches Band)
Balanceregler : Regelbereich ca. + 4 ... -6 dB
NF-Ausgangsspannung ca. 1 V an 500 kOhm
NF-Frequenzbereich 40 ... 20 000 Hz
Eingänge (Stereo und Mono) : Kristall-Tonabnehmer • Tonbandgerät. Hallgerät HVS 1 • Einbau bzw. Anschlußmöglichkeit für Entzerrer-Vorverstärker MV 1 oder MV 2 ist vorgesehen • Anschlußbuchse für Stereo-Decoder 6
Ausgänge : NF-Ausgangsspannung an Normbuchse für Tonbandaufnahme ca. 0,1 ... 2 mV/kOhm unabhängig von allen Reglern
Die Stromversorgung wird vom NF-Verstärker übernommen
Kostenloses Zubehör : Schaltbild, Einbau-Schablone und Bedienungsanleitung liegen bei
Ausführung : Skala aus kratzfestem Plexiglas anthrazitfarbig mit Chromrahmen Lieferung in Transportzarge

Die GRUNDIG HiFi-Stereo-Endverstärker

Die GRUNDIG Endverstärker NF 10 und NF 20 sind HiFi-Stereo-Endstufen hoher Qualität ohne Regelorgane. Denn Netzschalter, Lautstärke- und Klangregler befinden sich am Rundfunkempfangsteil HF 10L. Je nach Qualitätsansprüchen, nach Raumgröße und verwendeten Lautsprechern ist das größere oder kleinere Modell vorzuziehen. Beide Endverstärker können auch außerhalb der GRUNDIG Bausteinserie als Zusatzverstärker in Übertragungsanlagen aller Art und Größe, bei denen bereits Regelorgane vorhanden sind, verwendet werden. Nicht nur in großen kommerziellen Kraftverstärkeranlagen, sondern auch in Amateurstudios, beim Tonfilm, am Tonbandgerät, zur Erweiterung von Ruf- und Sprechanlagen werden diese hochwertigen GRUNDIG HiFi-Endverstärker mit Erfolg eingesetzt.

  • Anmerkung: Das war natürlich Unsinn, denn gerade dort wurden sie nie eingesetzt, insbesondere schon mal nicht das schwache Modell NF1, das effektiv gerade mal 5 Watt produzierte.

.

NF10 mit Abdeckung
NF10 offen
NF10 die Maße
NF10 Klirrfaktor laut Grundig - spätere Messungen ergaben andere Werte

GRUNDIG HiFi-Stereo-Endstufe NF 10

Der GRUNDIG Stereo-Endverstärker NF 10 gewährleistet HiFi-Qualität und erfüllt hohe Anforderungen. Der Klirrfaktor weist so günstige Werte auf, wie sie bisher nur mit wesentlich teureren Verstärkern erreicht wurden. Immer dort, wo NF 20 zu groß oder zu schwer ist, dessen Wärme nicht mehr sicher abgeleitet werden kann oder es darum geht, eine besonders preiswerte Anlage zu erstellen, ist der GRUNDIG NF 10 das Richtige. Er wurde bewußt in extrem schmaler Form konstruiert, damit seine Unterbringung auch bei wenig Platz möglich ist. Vom NF 20 unterscheidet er sich hauptsächlich durch die Ausgangsleistung.

Schaltungsaufbau : NF-Vorstufe • Phasenumkehrstufe • Gegentakt-Endstufe • Stromversorgung für HF10L
Röhren : 2 x ECC 83, 2 x ELL 80, zwei Selengleichrichter Ausgangsleistung
Dauerton :  x 8,5 Watt bei 1000 Hz
Musikleistung : 2 x 10 Watt
Klirrfaktor maximal 1% bei 1000 Hz und 8,5 Watt.
Bis zu 7 Watt kleiner als 1% zwischen 60 Hz und 20 000 Hz
Frequenzgang 30. . .20 000 Hz ± 1 dB
Übersprechdämpfung mindestens 50 dB
Intermodulation kleiner als 1,5% bei Vollaussteuerung, gemessen mit 40 Hz und 12 kHz bei einem Pegelunterschied von 12 dB
Fremdspannungsabstand
größer als — 63 dB bei 50 mW Ausgangsleistung
größer als — 88 dB bei 8,5 W Ausgangsleistung
.

 

Anmerkung: Die genannten 8 Watt Sinus pro Kanal waren schon sehr sehr hart an der Grenze dessen, das eine EL 80 Endröhre überhaupt leisten konnten. Bei 6 Watt stieg der Klirrfaktor bis dicht an die 5% Marke an.


Eingang : 50 mV für 50 mW Ausgangsleistung ca. 1 V für Vollaussteuerung Eingangsimpedanz 500 kOhm / Ausgänge 2x5 Ohm für alle Lautsprecher
8-pol. Oktalfassung und Lautsprecher-Normbuchsen nach DIN 41529. Oktal- und Normbuchsen liegen parallel und können auch zum gleichzeitigen Anschluß von Lautsprechern und Stereo-Kopfhörer 211 verwendet werden (Kupplungskabel 283)
Dämpfungsfaktor : ca. 6,5 bei einem Innenwiderstand von 0,8 Ohm
Kanalgleichheit : Abweichungen kleiner als 0,2 d3
Stromversorgung : Netzteile 110/125/220/240 Volt—, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme : ca. 50 Watt ohne HF 10 L, ca. 75 Watt mit HF 10 L
Entnehmbare Spannungen und Ströme:
255 V/40 mA, 6,3 V/2 A (erdfrei) 6,3 V/0,3 A (erdsymmetrisch)
Kostenloses Zubehör : Schaltbild, Einbau- und Bedienungsanleitung liegen bei
Ausführung: Glanzverzinntes Stahlblech, perforiert - Abmessungen 33 x 12 x 9 cm

GRUNDIG HiFi-Stereo-Endverstärker NF 20

NF20 mit Abdeckung
NF20 offen
NF20 Klirrfaktor

Mit diesem GRUNDIG HiFi-Stereo-Endverstärker werden sehr hohe Anforderungen an die Übertragungstechnik erfüllt. Eine Musikleistung von 2 x 20 Watt garantiert selbst bei schwierigem Programm-Material und großen Räumen die volle Dynamik einer originalgetreuen Musikreproduktion. Die Leistung reicht aus, um auch mit modernen Kompakt-Lautsprecherboxen, wie GRUNDIG Box 5, Box 12, Box 40 oder Klangstrahler 7, noch bestmögliche Baßwiedergabe zu erreichen.

Und das Wichtigste: Die qualitätsbestimmenden Eigenschaften, wie Klirrfaktor und Intermodulation, bleiben bei größter Lautstärke und bei tiefsten Frequenzen noch unter 0,5%. Beachten Sie die nebenstehend dargestellte Kurve. Diese ausgezeichneten Werte sind den hochwertigen, besonders für diesen Verstärker entwickelten Ausgangsübertragern und dem „harten" Netzteil zu verdanken. Auch die übrigen technischen Daten sprechen für sich selbst.

-

  • Schaltungsaufbau
    NF-Vorstufe • Phasenumkehrstufe • Gegentakt-Endstufe • Netzteil mit Silizium-Dioden • Stromversorgung für HF 10 L
  • Röhren und Dioden 2 x ECC 83, 4 x EL 84 4 x BYY 35, BAY 18
  • Ausgangsleistung : Dauertonleistung 2 x 15 Watt Musikleistung 2 x 20 Watt
  • Klirrfaktor kleiner als 0,5% bei 1000 Hz und 15 Watt je Kanal (siehe Kurve)
  • Intermodulation kleiner als 1% bei Vollaussteuerung, gemessen mit 250 Hz und 8 kHz bei einem Pegelunterschied von 12 dB
  • Frequenzgang 30 Hz bis 20 000 Hz ± 0,5 dB
  • Übersprechdämpfung mindestens 52 dB
  • Fremdspannungsabstand größer als — 60 dB bei 50 mW Ausgangsleistung größer als — 92 dB bei 15 W Ausgangsleistung
  • Eingang : 50 mV für 50 mW an 5 Ohm ca. 1 V für Vollaussteuerung Eingangsimpedanz 500 kOhm
  • Ausgänge : 2x5 Ohm für alle Lautsprecher - 8-pol. Oktalfassung und Lautsprecher-Normbuchsen nach DIN 41529 • Oktal- oder Normbuchsen liegen parallel und können auch zum gleichzeitigen Anschluß von Lautsprechern und Stereo-Kopfhörer 211 verwendet werden (Kupplungskabel 283)
  • Dämpfungsfaktor
    Infolge des sehr kleinen Innenwiderstandes von 0,5 Ohm ergibt sich ein Dämpfungsfaktor von ca. 10, womit eine hohe Bedämpfung der Lautsprecher sichergestellt ist
  • Kanalgleichheit : Abweichungen kleiner als 0,2 dB
  • Stromversorgung :Netzteil 110/125/220/240 Volt ~, 50/60 Hz
  • Leistungsaufnahme ca. 90 Watt ohne HF 10 L, ca. 110 Watt mit HF10L - Entnehmbare Spannungen und Ströme: 260 V/40 mA, 6,3 V/3,7 A (erdfrei) 6,3 V/0,5 A (erdsymmetrisch)
  • Kostenloses Zubehör: Schaltbild, Einbau- und Bedienungsanleitung liegen bei
  • Ausführung: glanzverzinntes Stahlblech, perforiert Abmessungen 24 x 14 x 22 cm - Gewicht (kommt noch)

-

Kombinierter GRUNDIG Stereo- Rundfunkempfangsteil HF 45

Rundfunkempfangsteil HF45
HF45 von oben

Die Stereo-Rundfunkempfangsteile HF35L und HF45 sind Einbauchassis mit integriertem Empfangs- und Wiedergabeteil. Diese Bausteine sind vor allem dann von Nutzen, wenn die separaten HF- und NF-Einheiten aus Platzmangel nicht untergebracht werden können.

Es gehören weder besondere Kenntnisse, noch großes handwerkliches Geschick dazu, ein solches Chassis in Schränke, Truhen oder Regalwände einzubauen. Die asymmetrische Aufteilung der Frontplatten beider Bausteine mit Senderskala und Bedienungselementen gibt der Anlage ein modernes Gesicht. Selbstverständlich sind beide Chassis nach Anschluß eines Decoders empfangsbereit für UKW-Stereophonie. In der Skala ist hierfür eine besondere Stereo-Anzeige vorhanden.
Alle technischen Daten sind auf diesen beiden Seiten aufgeführt. Die wesentlichsten Unterschiede bestehen in der Ausgangsleistung, der Auslegung des Kurzwellenbereiches und den Abmessungen.

Technische Daten für HF 45 (mit Leistungsendstufe)
Röhren und Dioden ECC 85, ECH 81, EAF801, ECC 83, 2 x ECLL 800, EM 87, 2 x AA 113, Selengleichrichter
FM-Empfangsbereich 87-104 MHz
AM-Empfangsbereiche : LW: 145 - 350 kHz MW: 510 - 1620 kHz KW: 5,85 - 6,25 MHz = 51,3-48 m (GRUNDIG 49-m-Europaband)
Kreise FM: 10, AM: 6+2
Empfindlichkeit :FM: 2 uV für 26 dB Rauschabstand bei 15 kHz Hub, AM: MW 8.. . 13 uV
Rauschzahl bei FM kleiner als 3 kTo
Bandbreite FM-ZF: 150 kHz, AM-ZF: 4 kHz Ratiodetektor: 500 .. . 550 kHz
Zwischenfrequenzen FM: 10,7 MHz, AM: 460 kHz
AM-Unterdrückung im FM-Bereich ca. 40 dB
Stereo-Übersprechdämpfung zwischen 300 und 10 000 Hz besser als ca. 30 dB
Stereo/Mono-Umschaltung + Umschalttaste • Für Stereo-Rundfunk übernimmt der Automatic-Decoder 6 die Umschaltung selbsttätig • Signallampe in der Skala für Stereo-Anzeige
Deemphasis 50 u/sec nach Norm
Antenneneingänge : FM: 240 Ohm symmetrisch AM: Außenantenne und Erde, Ferritantenne fest eingebaut
Abstimmanzeige : Magisches Band EM 87
Ausgänge :
Lautsprecher 5 Ohm pro Kanal an Lautsprecher-Normbuchsen nach DIN 41529 Tonband
Für Aufnahme unabhängig von allen Reglern an Tonband-Normbuchse ca. 0,1 ... 2 mV/kOhm
Baß-Regler : Regelbereich 25 dB bei 40 Hz
Höhenregler : Regelbereich 30 dB bei 10 000 Hz
NF-Ausgangsleistung : Zwei Gegentakt-Endstufen 7 Watt pro Kanal
Frequenzbereich : 40 Hz . . . 18 000 Hz
Eingänge (Stereo und Mono) : Kristall-Tonabnehmer • Tonbandgerät • Einbau- und Anschlußmöglichkeit für Entzerrer-Vorverstärker MV 2 ist vorgesehen • Anschlußbuchse für Stereo-Decoder
Balanceregler : Regelbereich 7 dB, bei Stereo und Mono
Stromversorgung : Netzteil 110/130/220/240 Volt-, 50/60 Hz Leistungsaufnahme ca. 75 W
Kostenloses Zubehör : Einbau- und Bedienungsanleitung sowie Einbau-Schablone liegen bei
Ausführung : Chassis mit 4-Loch-Befestigung • Lieferung in Transport-Zarge mit Rückwand • Skala aus kratzfestem Plexiglas in beige/braun

Kombinierter GRUNDIG Stereo-Rundfunkempfangsteil HF 35 L

Rundfunkempfangsteil HF35
HF35 von oben
HF35 Abmessungen

Technische Daten für HF35L (mit Leistungsendstufe)
Röhren und Dioden : ECC 85, ECH 81, EAF 801, 2 x ECC 808, 2 x ECLL 800, EM 87, 2 x AA 113, OA 150, Selengleichrichter
FM-Empfangsbereich : 87-104 MHz
AM-Empfangsbereiche : MW: 510 - 1620 kHz, KW: 5,9 - 16 MHz (50,85-18,75 m), LW: 145 - 350 kHz
Kreise : FM: 11, AM: 6+1
Empfindlichkeit : FM 1,7 uV (26 dB Rauschabstand bei 15 kHz Hub), AM: 6,5 juV bei KW und LW, 4,6 uV bei MW
Rauschzahl Kleiner als 3 Kto
ZF-Festigkeit FM: 1 : 10 000, AM: 1 : 320
Spiegelselektrion MW: 290, LW: 2200, KW: 12,5
Bandbreite FM-ZF: 180 kHz, AM-ZF: 4,3 kHz Ratio-Detektor: 550 kHz
Zwischenfrequenzen FM: 10,7 MHz, AM: 460 kHz
AM-Unterdrückung im FM-Bereich ca. 40 dB
Stereo-Übersprechdämpfung von 300 bis 10 000 Hz größer als 36 dB
Stereo/Mono-Umschaltung : Umschalttaste mit Einschalter für Ferritantenne gekoppelt (Stereo = Ferritantenne aus; Mono = Ferritantenne ein). Für Stereo-Rundfunk übernimmt der Automatic-Decoder selbsttätig die Umschaltung • Signallampe für Stereoanzeige in der Skala
Deemphasis 50 u/sec nach Norm
Antenneneingänge : FM: 240 Ohm symmetrisch für UKW-Antenne AM: Außenantenne und Erde, Ferritantenne schaltbar und drehbar (rückseitig)
Abstimmanzeige : Magisches Band EM 87
NF-Ausgangsleistung : Zwei Gegentakt-Endstufen 8 Watt pro Kanal
Klirrfaktor : Bei 7 Watt Ausgangsleistung ca. 1% im mittleren Bereich, max. 2% zwischen 60 und 4000 Hz
Frequenzgang : ± 1 dB von 100 bis 10 000 Hz, ± 2 dB von 60 bis 15 000 Hz
Übertragungsbereich von 40 bis 18 000 Hz
Fremdspannungsabstand 70 dB, bezogen auf 8 Watt Ausgangsleistung Eingänge (Stereo und Mono)
Kristall-Tonabnehmer • Tonbandgerät • Halleinrichtung HVS 1 (Regler vorhanden) • Einbau- bzw. Anschlußmöglichkeit für Entzerrer-Vorverstärker MV 1 oder MV 2 o Anschlußbuchse für Stereo-Decoder
Ausgänge
Lautsprecher: 5 Ohm je Kanal an Lautsprecher-Normbuchsen nach DIN 41529 Tonband:
Für Aufnahme unabhängig von allen Reglern, ca. 0,1 ... 2 mV/kOhm
Baß-Regler - Regelbereich 26 dB bei 40 Hz
Höhenregler - Regelbereich 15 dB bei 10 000 Hz
Gehörrichtige Lautstärkeregelung - Mit fallender Lautstärke zunehmende Baß-anhebung bis zu max. 25 dB
Klangtaste - Baß/Diskant, in Stellung Diskant Baßabsenkung unterhalb 1000 Hz
Balanceregler :Regelbereich ± 8dB, bei Stereo und Mono wirksam
Stromversorgung : Netzteil 110/130/220/240 Volt ~, 50/60 Hz Stromaufnahme ca. 70 VA
Kostenloses Zubehör : Einbau- und Bedienungsanleitung sowie Einbau-Schablone liegen bei
Ausführung : Chassis für Vierloch-Befestigung • Lieferung in Transport-Zarge mit Rückwand • Skala aus kratzfestem Plexiglas in hellgrau/ anthrazit

Anlagen mit GRUNDIG Bausteinen

Die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten der GRUNDIG Bausteine mit den Vorzügen gepflegter, individueller Raumgestaltung lassen sich besonders deutlich an Darstellungen aus der Praxis erkennen.

Eine Traumschrankwand von 1965 - finanziell auch für den Mittelstand kaum erschwinglich

Bei der Auswahl der Abbildungen wurden weniger aufwendige Einbauten, die nach dem Motto „Do it yourself!" entstanden, ebenso berücksichtigt, wie jene Anlagen, die die Mitarbeit eines erfahrenen Innenarchitekten verraten. Alle Darstellungen haben nämlich eines gemeinsam: sie beweisen, daß den Anhängern der verschiedensten Geschmacks- und Stilrichtungen mit der GRUNDIG Bausteinserie eine Fülle idealer Gestaltungsmöglichkeiten gegeben ist.

Wenn auch Sie den Einklang von Wohnkultur und Technik anstreben, wird es mit Hilfe der in dieser Druckschrift gegebenen Anregungen von der Planung Ihres Vorhabens bis zu dessen Verwirklichung nur ein kurzer Weg sein.

GRUNDIG HiFi-Stereo-Lautsprecherkombinationen

Das größte Problem für alle Stereo- und HiFi-Freunde, Möbelberater und Innenarchitekten ist meist die Wahl der Lautsprecher und deren richtige Unterbringung. Denn Lautsprecher sollen nicht unbedingt „verschwinden", sondern — wie jedes gut ausgewählte Möbelstück — im Raum aufgehen und dessen organischer Bestandteil werden.

Musikfreunde wollen nicht auf hochwertige Wiedergabe verzichten, freunden sich aber nur sehr ungern mit Lautsprechergehäusen an, die nicht zur Note des Raumes passen. Diese Probleme sind mit GRUNDIG HiFi-Lautsprecherkombinationen leicht zu lösen. Aus dem umfangreichen Angebot können Sie den Lautsprechersatz auswählen, der Ihre Wünsche in Hinsicht auf Wiedergabequalität und Belastbarkeit erfüllt und gleichzeitig der Raumgröße gerecht wird. Suchen Sie also Ihre Lautsprecher nur nach der Zweckmäßigkeit aus. Den Einbau können Sie dann ganz nach Ihren Erfordernissen vornehmen.

Ob Sie die GRUNDIG Lautsprecherkombinationen in Schränke, Regale, Truhen oder in separate Gehäuse einbauen, ob das Einbaufach tief oder flach, quadratisch oder rechteckig ist, ob Sie Nußbaum- oder Mahagonihölzer bevorzugen, bleibt völlig Ihnen überlassen. Als Anleitung für den Einbau liegt jeder Kombination das GRUNDIG Lautsprecher-Bau-Buch bei. Wenn Sie sich nach dieser Broschüre richten, sind Fehler ausgeschlossen.

Alle Kombinationen sind komplette Stereosätze und bestehen aus zwei gleichen Gruppen; je eine für den linken und für den rechten Kanal. GRUNDIG liefert diese Kombinationen ohne Gehäuse, mit elektrischen Anpassungsweichen, fix und fertig zur Montage vorbereitet und komplett vorverdrahtet. Die beigefügten Verbindungskabel sind je 2,5 Meter lang.
-

Die richtige Auswahl

Die GRUNDIG HiFi-Lautsprecher-Kombinationen sind nach der Belastbarkeit in zwei Gruppen eingeteilt. Für Verstärker-Ausgangsleistungen bis zu 2 x 8,5 Watt (NF 10, HF 35 L, HF 45) kann zwischen LS 20, LS 21, LS 31 oder LS 40 gewählt werden. Für 2 x 15 Watt (NF 20) sind LS 31, LS 40 oder LS 50 vorzuziehen.
-

Technische Daten

LS 20
Vier Lautsprecher • Pro Kanal zwei (1 x Tiefton 7046-017, 1 x Mittel/ Hochton 7014-018) • Empfohlene Literzahl: mindestens 60, höchstens: beliebig • Belastbarkeit: ca. 10 Watt Programm-Material bei geschlossenen Boxen mit 70 I Volumen • Frequenzumfang: 50 Hz . . . 15 000 Hz • Impedanz: 5 Ohm. Unverbindlicher Richtpreis DM 95.—

LS 21
Sechs Lautsprecher • Pro Kanal drei (1 x Tiefton 7046-017, 2 x Mittel/ Hochton 7014-019) • Empfohlene Literzahl: mindestens 60, höchstens: beliebig • Belastbarkeit: ca. 12 Watt Programm-Material bei geschlossenen Boxen mit 70 I Volumen • Frequenzumfang: 50 Hz . . . 15 000 Hz • Impedanz: 5 Ohm. Unverbindlicher Richtpreis DM 120.—

LS 31
Sechs Lautsprecher • Pro Kanal drei (1 x Tiefton 7003-008, 2 x Mittel/ Hochton 7014-019) • Empfohlene Literzahl: mindestens 60, höchstens: beliebig • Belastbarkeit: ca. 15 Watt Programm-Material bei geschlossenen Boxen mit 70 I Volumen • Frequenzumfang: 40 Hz . . .
15 000 Hz • Impedanz: 5 Ohm.
Unverbindlicher Richtpreis DM 158.—

LS 40
Acht Lautsprecher o Pro Kanal vier (1 x Tiefton 7003-008, 2 x Mittelton 7014-018, 1 x Hochton 7059-039) • Empfohlene Literzahl: mindestens 60, höchstens: beliebig • Belastbarkeit: ca. 18 Watt Programm-Material bei geschlossenen Boxen mit 70 I Volumen o Frequenzumfang: 40 Hz . . . 16 000 Hz • Impedanz: 5 Ohm. Unverbindlicher Richtpreis DM 190.—

LS 50
Acht Lautsprecher • Pro Kanal vier (1 x Tiefton 7018-001, 1 x Mittelton 7059-037, 1 x Mittelton 7059-038, 1 x Hochton 7059-033) • Für geschlossene Boxen • Empfohlenes Volumen: mindestens 25, höchstens 40 Liter • Belastbarkeit: 25 Watt Programm-Material bei geschlossenen Boxen mit 40 I Volumen • Frequenzumfang: 40 Hz . . .
16 000 Hz • Impedanz 5 Ohm.
Unverbindlicher Richtpreis DM 300.-

GRUNDIG HiFi-Lautsprecherboxen

Für Musikfreunde, die komplette Lautsprecherboxen vorziehen, stellt GRUNDIG eine große Auswahl passender HiFi-Lautsprecherboxen bereit. Aus diesem reichen Angebot können Sie das Modell auswählen, das Ihren Quali-tätsansprüchen genügt und Ihnen in Gestaltung, Form und Furnier am besten zusagt.

HiFi-Lautsprecherbox 5
Hochwertige, geschlossene Box in Miniatur-Format • Praktisch überall unterzubringen • Innenraum stark gedämpft • Spitzenbelastbarkeit 15 Watt • Frequenzumfang 50 Hz . . . 22 000 Hz • 2 Lautsprecher • Impedanz 5 Ohm • Volumen ca. 5 Liter • Maße: 26 x 15,5 x 24 cm • Edelholz: Mitteldunkel hochglanzpoliert, Nußbaum natur mattiert, Teak geölt.
Unverbindlicher Richtpreis: DM 175.—

HiFi-Raumklangbox 10 und 10 H Lautsprecherboxen, die sich in jede Einrichtung einfügen • Besonders geeignet für GRUNDIG Stereomeister, die Bausteine HF 35 L, HF 45 und NF 10 • Spitzenbelastbarkeit 10 Watt • Frequenzumfang 40 Hz ... 16000 Hz • 2 Lautsprecher • Impedanz 5 Ohm • Maße: 58 x 22,5 x 22,5 cm.
Box 10: hellgrau/Nußbaum natur mattiert, hellgrau/Teak geölt Box 10 H: Mitteldunkel hochglanzpoliert, Nußbaum natur mattiert,
Teak geölt, Rüster mattiert. Unverbindlicher Richtpreis: DM 125.—

HiFi-Lautsprecherbox 12 (Abbildung 2)
HiFi-Kleinbox mit nur 12 Liter Volumen • Besonders geeignet für Bücherregale • Die geringen Abmessungen gestatten die Unterbringung überall da, wo wenig Platz vorhanden ist • Vollkommen geschlossenes, stark gedämpftes Gehäuse • Spitzenbelastbarkeit 25 Watt • Frequenzumfang 40 Hz ... 18000 Hz • 3 Lautsprecher • Impedanz 5 Ohm • Maße: 37,5 x 23,5 x 22 cm • Edelholz: Nußbaum natur mattiert, Teak geölt. Unverbindlicher Richtpreis: DM 215.—

HiFi-Raumklangbox 20 (Abbildung 6)
Vielseitig verwendbare Standbox • Unter anderem zum Beistellen an Vitrinen und Schränken geeignet • Gute akustische Eigenschaften • Spitzenbelastbarkeit 15 Watt • Frequenzumfang 40 Hz . . . 16 000 Hz • 2 Lautsprecher • Impedanz 5 Ohm • Maße: 76 x 39 x 23 cm • Edelholz: Mitteldunkel hochglanzpoliert, hell mattiert. Unverbindlicher Richtpreis: DM 185.—

HiFi-Lautsprecherbox 40 (Abbildung 3)
Für höchste Ansprüche • Abmessungen und Form sind auf Wandregale abgestimmt • Die Box 40 fügt sich dort unauffällig ein •
Geschlossenes, stark gedämpftes Gehäuse • Spitzenbelastbarkeit 25 Watt • Frequenzumfang 40 Hz ... 16 000 Hz • 3 Lautsprecher • Impedanz 5 Ohm • Volumen 40 Liter • Maße: 60 x 32 x 28 cm • Edelholz: Nußbaum natur mattiert, Teak geölt. Unverbindlicher Richtpreis: DM 275.—

HiFi-Klangstrahler 6 (Abbildung 4)
HiFi-Flachbox • Auch für Wandaufhängung gut geeignet • Geschlossenes, stark gedämpftes Gehäuse • Spitzenbelastbarkeit 15 Watt • Frequenzumfang 40 Hz ... 18000 Hz • 3 Lautsprecher • Impedanz 5 Ohm • Maße: 54 x 38 x 14 cm • Edelholz: hell mattiert, Teak geölt, Rüster mattiert. Unverbindlicher Richtpreis: DM 215.—

HiFi-Klangstrahler 7
(Abbildung 5)
Flachbox der Spitzenklasse • Zur Aufstellung und Wandaufhängung geeignet • Stark gedämpftes, vollkommen geschlossenes Gehäuse • Spitzenbelastbarkeit 25 Watt • Frequenzumfang 40 . . . 16 000 Hz • 4 Lautsprecher • Impedanz 5 Ohm • Maße: 60 x 38 x 16,5 cm • Edelholz: Mitteldunkel hochglanzpoliert, hell mattiert, Teak geölt. Unverbindlicher Richtpreis: DM 275.—

GRUNDIG Tonbandgeräte

Der anspruchsvolle Musikfreund wird sich zur Vervollständigung seiner Bausteinanlage auch ein hochwertiges Tonbandgerät anschaffen wollen, das dem Qualitätsstandard der Bausteinserie entspricht. Ein solches Tonbandgerät muß sich vor allem durch verzerrungsfreie Aufnahme und Wiedergabe auszeichnen und zur universellen Verwendung möglichst vielseitige Schalt- und Regelmöglichkeiten bieten.

Die hochwertigen GRUNDIG Tonbandgeräte erfüllen alle diese Forderungen. Aus dem großen Lieferprogramm empfiehlt GRUNDIG für seine Bausteinserie besonders die Stereo-Tonbandchassis TM 27 und TM 45, sowie die Stereo-Tonbandkoffer TK 27 L, TK 46 und TK 47.

Die beiden Chassis sind für den Einbau bestimmt, während alle anderen Geräte im Koffer mit Endstufe und Lautsprechern geliefert werden. Diese Tonbandkoffer können daher auch unabhängig von der Bausteinanlage betrieben werden.

Alle genannten Typen sind für Mono- und Stereo-Aufnahme bzw. -Wiedergabe ausgelegt. Die nebenstehende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht über weitere technische Einzelheiten.

Wenn Sie sich noch ausführlicher informieren wollen, so fordern Sie bitte von den GRUNDIG WERKEN, 8510 Fürth, die bunt illustrierte GRUNDIG Tonbandfibel zur kostenlosen Lieferung an.

Zubehör

Stereo-Automatic-Decoder 6
Der Decoder 6 ist bei allen in diesem Prospekt enthaltenen Geräten für den Stereo-Rundfunkempfang zu verwenden. Sein besonderer Vorzug: Automatische Umschaltung von Mono auf Stereo • Anschluß für Stereo-Anzeigelampe • Stromversorgung über Sammelstecker • Kabellänge 75 cm • 2 Röhren • 7 Dioden • 1 Relais • Maße: 15x7x6 cm. Unverbindlicher Richtpreis: DM 74.—

Stereo-Entzerrer-Vorverstärker MV 1 und MV 2
Die Phono-Eingänge der Bausteine sind für Kristalltonabnehmer ausgelegt. Wird der besseren Wiedergabe wegen ein Magnettonabnehmer verwendet, so ist — infolge seiner geringeren Spannungsabgabe — ein Vorverstärker erforderlich. Dieser entzerrt zugleich auch den vom Tonabnehmergelieferten Spannungsverlauf. Das ist notwendig, weil beim Schneiden der Schallplatten die tieferen Frequenzen schwächer aufgezeichnet werden. GRUNDIG bietet zwei Modelle an, die beide für Röhrengeräte geeignet sind.

MV1 ist in erster Linie zum Einlöten gedacht. MV 2 erhält seine Spannungsversorgung über Steckkontakte. Der Plattenspieler wird über eine Normbuchse angeschlossen. Für die Verbindung zum Rundfunkgerät ist zusätzlich ein Kabel 237 erforderlich. Beide Vorverstärker sind volltransistorisiert und für Magnet-Tonabnehmer mit einem Abschluß-Widerstand von ca. 50 Ohm geeignet. Maximale Eingangsspannung ca. 50 mV • Signal-/Störspannungsver-hältnis ca. 60 dB • übersprechdämpfung besser als 46 dB • Klirrfaktor kleiner als 1% • Entzerrung nach CCIR-Norm mit den Zeitkonstanten 3180, 318, 75 u/sec. Unverbindliche Richtpreise: MV 1 DM 24.— - MV2 DM 30.— - Kabel 237 DM 4.50

Halleinrichtung HVS 1
Besonders ältere Schallplatten haben oft wenig Hallanteil und klingen „dünn". Die Halleinrichtung HVS 1 gestattet eine klangliche Verbesserung. Sie leistet aber auch wertvolle Dienste bei Dia- und Schmalfilm-Vertonung. Hallstärke regelbar (Mono/Stereo) • Beliebig zu montieren • Eingangsspannung 10-100 mV • Ausgangsspannung (bei 50 mV Eingangsspannung) max. 20 V/1000 Hz (einstellbar) • Halldauer max. 2 sec. • Netz: 110/130/220/240 V- . 5 Transistoren • 1 Selengleichrichter • Maße: 30,6x12,6x5,6 cm. Unverbindlicher Richtpreis: DM 145.—

Stereo-Hörer 211
Der Stereo-Hörer 211 ist ein echter HiFi-Hörer, dessen guter Klang besonders bei Stereophonie den Eindruck der unmittelbaren Teilnahme am musikalischen Geschehen erweckt • Frequenzbereich 30 . . . 20 000 Hz • Klirrfaktor 1 % oder besser bei 1 mW, 3% max. bei 90 mW • Impedanz 400 Ohm. Unverbindlicher Richtpreis: DM 69.—

Kupplungskabel 283 und 284
Die Kupplungskabel dienen als Übergangsstücke von Oktalstecker auf Lautsprecher-Normkupplung bzw. von Lautsprecher-Normstecker auf Oktalkupplung. Damit lassen sich u. a. Lautsprecherkombinationen mit Oktalstecker an Rundfunkgeräte anschließen oder Stereo-Kopfhörer mit Normstecker an Verstärker mit Oktalbuchsen parallel zu den Lautsprechersätzen betreiben. Unverbindlicher Richtpreis: je Kabel DM 6.—
Kupplungskabel 283 und Kupplungskabel 284

Stereomeister 35 und 35M

Auf den vorangegangenen Seiten machten wir Sie mit der GRUNDIG Bausteinserie bekannt.

Einen dieser Bausteine, das Modell HF35L, gibt es auch als Steuergerät komplett mit Stereo-Automatic-Decoder 6 in einem formschönen, flachen Gehäuse. GRUNDIG liefert dieses Steuerteil in zwei Ausführungen: Als Stereomeister 35 mit hellgrauer Skala im Edelholzgehäuse und als Stereomeister 35M in einer noch moderneren Gestaltung mit dunkelgrauer Skala, Seitenteilen aus Edelholz und hellgrauem, seidenmatt-lackiertem Korpus.

Beide Stereomeister sind durch die eingebauten Decoder sofort betriebsbereit für Rundfunk-Stereophonie. Der Decoder übernimmt die Mono/Stereo- Umschaltung automatisch. In der Skala befindet sich die Stereo-Anzeige in Form einer Lampe.

Zu dieser Anlage gibt es auch besondere Lautsprecherboxen: die GRUNDIG HiFi-Raumklangbox 10H bzw. 10. In Form und Holzart gleichen die Raumklangboxen den entsprechenden Steuergeräten, so daß alle Teile zusammen ein organisches Ganzes bilden.

Überall dort, wo man die Stereoanlage nicht einbauen möchte, werden die GRUNDIG Stereomeister 35 und 35M besonderen Anklang finden. Die verschiedenen Gehäuseausführungen gestatten die Unterbringung des Steuergerätes und eines Lautsprecherpaares in fast allen Wohnungen. Zur bequemeren Bedienung können Sie das Steuerteil auch neben den von Ihnen bevorzugten Sitzplatz stellen. Die Lautsprecherboxen lassen sich dann so unterbringen, wie es für die Stereo-Wiedergabe am günstigsten ist.

Technische Daten:
10 Röhren + 10 Dioden + 1 Netzgleichrichter • 31 Röhrenfunktionen • 6 + 1 AM-/11 FM-Kreise . UKW, Kurz-, Mittel- und Langwelle • Empfangsbereit für UKW-Rundfunk-Stereophonie • Abstimm-Anzeige • Eingebaute UKW-Antenne . Schalt- und drehbare Ferrit-Antenne • Einknopf-Duplex-Abstimmung • Zwei-Kanal-Stereo-Verstärker mit Gegentakt-Endstufen 2x8 Watt • Stereo-Dirigent . Raumhall-Register . Anschlüsse für Mono- und Stereo-Tonabnehmer, Mono- und Stereo-Tonbandgeräte sowie Stereo-Entzerrer-Vorverstärker MV 2 • Beide Stereo-Kanäle mit niederohmigen Lautsprecher-Anschluß • Anschluß für Halleinrichtung HVS 1 • Weitere technische Daten finden Sie auf den Seiten 9 (HF35L) und 15 (Decoder 6) • Maße: ca. 58 x 22,5 x 22,5 cm.

Stereomeister 35:
a) mitteldunkel hochglanzpoliert / b) Nußbaum natur mattiert
Stereomeister 35M:
a) Nußbaum natur mattiert mit hellgrau / b) Teak geölt mit hellgrau

Kombinationsmöglichkeiten der GRUNDIG Bausteinserie

Es ist ein besonderer Vorzug der GRUNDIG Bausteinserie, daß sich die Einheiten beliebig kombinieren lassen. Die untenstehende Tabelle gibt darüber weitere Auskunft. Erwähnt sei, daß nicht nur GRUNDIG HiFi-Lautsprecherkombinationen, sondern auch betriebsbereite HiFi-Lautsprecherboxen verwendet werden können.

Dieses Zeichen in der Tabelle zeigt Ihnen allgemein, welche Kombinationsmöglichkeiten bestehen. Die blaue Farbe kennzeichnet die bestmögliche Zusammenstellung der Bausteinanlage.

Sie werden feststellen, daß in der Tabelle mehrere Lautsprecherkombinationen, Boxen und Klangstrahler blau markiert sind. Unter diesen können Sie nach den jeweiligen Erfordernissen Ihre Wahl treffen, weil diese Typen in der Qualität ähnlich gut sind.

Stereo-Konzertschrank KS 680 HiFi
Stereo-Konzertschrank KS 690 HiFi
Stereo-Konzertschrank Schönbrunn HiFi

HiFi-Konzertschränke

In dieser Druckschrift haben wir Ihnen die vielen Vorzüge der GRUNDIG Bausteinserie ausführlich dargestellt. Diese Schilderung wäre jedoch nicht vollständig, wenn wir Ihnen nicht auch eine Auswahl jener Konzertschränke zeigen würden, die mit GRUNDIG Bausteinen ausgerüstet sind.

Die hier abgebildeten Modelle wurden mit dem HiFi-Spitzengerät HF10L mit Stereo-Decoder 6, dem HiFi-Stereo-Endverstärker NF 10 und dem HiFi-Studio-Plattenwechsler Dual 1009 ausgestattet. Sie stellen die ideale Lösung einer betriebsfertigen Stereoanlage dar.

  • Stereo-Konzertschrank KS 680 HiFi
  • Stereo-Konzertschrank KS 690 HiFi
  • Stereo-Konzertschrank Schönbrunn HiFi


-

Käufer fragen - GRUNDIG antwortet

Das große Interesse, das die GRUNDIG Bausteinserie findet, schlägt sich auch in einem umfangreichen Schriftwechsel nieder. Die dabei am häufigsten gestellten Fragen werden nachfolgend beantwortet. Dieser Zusammenstellung werden Sie bestimmt viele wertvolle Anregungen entnehmen können.

Welche Verstärker und Lautsprecherkombinationen sind für die verschiedenen Raumgrößen zu verwenden? Bei welcher Raumgröße sollen zum Beispiel NF 10 und NF 20 eingesetzt werden?
Größere Räume verlangen größere Ausgangsleistungen. Für diese ist also NF 20 in Verbindung mit LS 31, LS 40 oder LS 50 besser geeignet. In kleineren Räumen genügt eine geringere Verstärker-Endleistung. Hier empfiehlt sich der Verstärker NF 10. Wer jedoch möglichst geringe Verzerrungen und eine gewisse Leistungsreserve wünscht, wird in Verbindung mit größeren Lautsprecherkombinationen den NF 20 wählen. Andererseits sollte man auch beim NF 10 für höhere Ansprüche eine der großen Lautsprecherkombinationen, also zum Beispiel LS 31, verwenden.

Wo können Lautsprecherkombinationen am besten untergebracht werden?
In Regal- und Schrankfächern, in Wand- oder Mauernischen, in Zimmerecken, in Truhen und an ähnlichen Plätzen. Die Platzwahl ist keinesfalls so kritisch, wie oftmals geglaubt wird.

Wie baut man GRUNDIG Lautsprecherkombinationen am besten ein?
Jeder Lautsprecherkombination liegt das GRUNDIG Lautsprecher-Bau-Buch bei. Darin ist genau beschrieben, wie man Lautsprecher richtig einbaut. Wer diese Hinweise beachtet, wird so leicht nichts falsch machen.

Warum haben die Lautsprecherkombinationen LS 20 und LS 21 ovale Baßlautsprecher?
Diese Form wurde gewählt, damit auch Gehäuse oder Fächer mit relativ geringer Höhe des Innenraums verwendet werden können.

Sollen die Lautsprecher in einer bestimmten Höhe montiert werden?

Es ist anzustreben, die Lautsprecher für beide Stereo-Kanäle so unterzubringen, daß sie sich in Ohrhöhe eines sitzenden Zuhörers befinden.

Können die Kabel der einzelnen Lautsprecher beliebig verlängert werden?
Sollte einmal die Länge der beigegebenen Kabel nicht ausreichen, so ist eine Verlängerung mit handelsüblichem Netzkabel (bis 10 Meter 1,5 qmm, über 10 Meter 2,5 qmm) möglich. Für jeden der beiden Kanäle ist ein getrenntes zweiadriges Kabel zu verwenden. Ein gemeinsamer „Nullleiter" verschlechtert die übersprechdämpfung. Es ist auch auf richtige Polung zu achten. Farbig gekennzeichnete Kabel erleichtern das.

Können die Lautsprechergruppen die Tonwiedergabe für das Fernsehen übernehmen?
Das ist unter zwei Voraussetzungen, denen nur durch eine Fachwerkstatt entsprochen werden kann, möglich: Den VDE-Vorschriften entsprechend muß das Fernsehgerät galvanisch vom Netz getrennt werden. Weiter ist eine Umschalteinrichtung vorzusehen, die dafür sorgt, daß die Bausteine und das Fernsehgerät nicht gleichzeitig an den Lautsprechern betrieben werden können.

In welchem Abstand können Rundfunkempfangsteil und Stereo-Endverstärker voneinander aufgestellt werden?

Der größtmögliche Abstand ergibt sich aus dem am Rundfunkempfangsteil befindlichen NF-Verbindungskabel. Dieses sollte man wegen der ungeschmälerten Höhenwiedergabe möglichst nicht verlängern. Aus den gleichen Gründen darf der Abstand Plattenspieler / Rundfunkempfangsteil nicht größer sein, als es das Plattenspielerkabel zuläßt.

Was ist grundsätzlich beim Einbau der Geräte hinsichtlich ihrer Entlüftung zu beachten?
Rundfunkempfangsteil, Verstärker und Laufwerk weisen wärmeerzeugende Bauelemente auf. Um empfindliche Teile nicht zu gefährden, müssen Wärmestauungen unbedingt durch ausreichende Belüftung vermieden werden. Wichtig ist vor allem, daß unterhalb der Chassis genügend Belüftungslöcher vorgesehen werden. Ebenso sollen auch in der Rückwand des Einbaufaches Belüftungsöffnungen vorhanden sein. Schallplattenfächer sollten einen größeren Abstand von wärmeabgebenden Geräten haben.

Dürfen das Rundfunkempfangsteil und der Stereo-Endverstärker direkt nebeneinander stehen?
Das ist grundsätzlich möglich. Aus Gründen einer guten Wärmeabführung sollten jedoch die Geräte nicht unmittelbar übereinander angeordnet werden.

Kann der Stereo-Endverstärker in einem Lautsprechereinbaufach untergebracht werden?
Wenn der Abstand zum Rundfunkempfangsteil nicht zu groß wird, ist nichts dagegen einzuwenden. Die Entlüftungshinweise sind zu beachten. Daher ist der Einbau nur in offene Boxen möglich, während der Verstärker bei geschlossenen Lautsprechergehäusen getrennt untergebracht werden muß. Die Anschlußkabel der Lautsprecherkombination können gekürzt werden.

Können die GRUNDIG Einbaulautsprecher auch an andere Rundfunkgeräte oder Verstärker angeschlossen werden?
Die Belastbarkeit der GRUNDIG Lautsprecherkombinationen ist so hoch, daß sie zu allen Rundfunkgeräten verwendet werden können. Stehen HiFi-Verstärker hoher Leistung zur Verfügung, so ist zu vergleichen, ob die Belastbarkeitsgrenze der Lautsprecher durch den HiFi-Verstärker nicht wesentlich überschritten wird.

Lassen sich GRUNDIG Lautsprecherboxen ohne weiteres an die Bausteine anschließen?
Auch hier ist vorher die Frage zu prüfen, ob die Belastbarkeit der Lautsprecherboxen nicht wesentlich niedriger ist, als die der vorgesehenen Endstufe.

Diese Anlage konnten wir in 2011 in hervorragendem Zustand und komplett erwerben

Das Streben der GRUNDIG Techniker nach technischer Perfektion und immer größerer Wirklichkeitstreue der Klangwiedergabe hat zur Entwicklung der GRUNDIG HiFi-Studio-Serie geführt. Wenn Sie allerhöchste Ansprüche stellen, empfehlen wir Ihnen, sich über die Besonderheiten dieser Spitzengeräte an Hand der Druckschrift „STEREO IN HIGH FIDELITY" zu informieren. Die GRUNDIG WERKE, 851 Fürth, schicken Ihnen diese auf Wunsch kostenlos zu. Ihr Fachhändler wird Ihnen die Anlage gern vorführen.

1965 - Printed in Germany GR 005/46520/40
Änderung und Liefermöglichkeit- vorbehalten
.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.