Sie sind hier : Startseite →  Hifi Wissen und Technik→  (3) Bauteile / Komponenten→  Die DIN Norm Buchsen

Achtung : Dieser Artikel ist hier nur geparkt und nicht fertig

Die DIN Buchsen - unser selbstgemachtes KO-Kriterium

Deutschland konnte die DIN Buchsen am Weltmarkt nicht durchsetzen, und nicht mal in Europa waren die DIN Buchsen Standard geworden.

Erst die Tastatur am damals ersten völlig neuen IBM PC machte die alte urdeutsche 5-pol DIN Buchse samt Stecker international weltmarkfähig - erstens kam das zufällig und zweites kam es leider viel zu spät.
.

Erstaunlich und bewundernswert - die Japaner

Sie haben es zuerst und dann auch noch ganz schnell gemerkt :

Willst Du überall auf der Welt Erfolg haben (und Deutschland war bereits ein potentiell großer Markt), baue einfach beide Buchsen-Typen ein. -

Und es hatte funktioniert. Schaut man mal dahinter - hinter die Kulissen bei SONY, AKAI, TEAC, Pioneer und so weiter, sind es insgesamt nur die eine DIN-Buchse und 4 (lumpige) Widerstände. - Und wir hier in Deutschland konnten das nicht ????? - Das war einfach nur peinlich und dumm - und vielleicht auch noch arrogant. Wir Deutschen würden wieder mal einen neunen Weltstandard "kreieren".
.

Die Belegungen der Pins nach DIN

Referenz sind - des Verständnisses wegen - zuerst die DIN-Buchsen des Vorverstärkers mit

  • DIN Phono-Eingang, evtl. daneben der empfindlichere MC-Eingang
  • DIN Tuner-Eingang und
  • DIN Tape Buchse mit Ein-und Ausgängen sowie
  • DIN Line-Ausgang zur Endstufe bzw. zu den Aktiv-Boxen.


Inzwischen ist eine zweite Seite gewachsen, auf der die Belegungen drauf sind.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2018 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.