Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  BRAUN AG (Kronberg)→  Historische Dokumente→  1963 - Braun Audio→  1963 - Braun Hifi

Hier die Hifi-Geräte aus beiden Mappen

Wir haben die "Nicht" Hifi-Geräte auf eine andere Seite "verbannt", rein als Illustration, wie sich die BRAUN Produktpalette weg vom normalen Radio hin zu Edel-Hifi entwickelt hatte.

-

HiFi-Stereogerät audio 2 (ganz neu im Winter 1963)

Das audio 2 ist ein Steuergerät mit Radioempfangsteil und Plattenspieler.
Mit hoher Ausgangsleistung, großer Verzerrungsfreiheit und einem hochwertigen Plattenspieler gehört dieses Gerät in die Klasse echter HiFi-Geräte.

audio 2 ist ganz mit Transistoren anstelle von Röhren bestückt. Als reines Steuergerät ohne Lautsprecher kann es ohne Rücksicht auf akustische Verhältnisse so aufgestellt werden, wie es sich am bequemsten handhaben läßt oder wie die Einrichtung des Raumes es erfordert. Soll das Gerät in ein niedriges Regalfach gestellt werden, kann der Plexiglasdeckel des Gerätes entfernt werden, sofern sich dieser nicht weit genug öffnen läßt.

Die Bedienungselemente des audio 2 sind sinnvoll zusammengefaßt, die Bereichsdrucktasten (U, K, L, M) in die zugehörigen Skalen eingelassen.
Sendereinstellknöpfe (Schwungradantrieb) sind für die Bereiche UKW und LW-MW-KW getrennt. Klang- und Lautstärkeregler liegen in einer Reihe unter dem Skalenfeld.
audio 2 kann an Wechselstromnetze aller gebräuchlichen Spannungen angeschlossen werden. Es ist sofort nach dem Einschalten betriebsbereit, weil die Transistoren keine Zeit zum Anwärmen benötigen.

Bei UKW-Empfang wird durch Drücken der Taste «autom.» eine Automatik eingeschaltet, die Ungenauigkeiten in der Sendereinstellung elektrisch korrigiert.
Bei Schalterstellung «fm stereo» ist das Gerät (bei Ausstrahlung von Stereo-Sendungen) für deren Empfang betriebsbereit. Ein grünes Kontrollämpchen leuchtet auf, sobald der Sender stereo-phonische Sendungen ausstrahlt.

Der Plattenspieler P 400 im audio 2 ist mit einem präzise arbeitenden Leichtmetall-Tonarm bestückt und einem magnetischen Stereo-Tonabnehmersystem ausgerüstet. Eine halbautomatische Absenkeinrichtung erleichtert das Aufsetzen des Tonarms und schont gleichzeitig die Schallplatten.

Für die stereophonische Wiedergabe durch audio 2 sind zwei gleichartige Lautsprechereinheiten erforderlich. Optimale Klangqualität gewährleisten z. B. die Braun Lautsprecher-Einheiten L 46 oder L 60-4.

Technische Daten

Bestückung und Kreise: 39 Transistoren, 22 Dioden; 10 AM-, 14 FM-Kreise
Bereiche und Betriebsarten: U, K, L, M; Radio, Phono, Band (je mono und stereo)
Empfindlichkeit: AM 2 uV für 50 mW, FM 1,5 uV für 26 dB
AM-Regelung auf 3 Stufen, FM-Begrenzung auf 3 Stufen und Vorstufenregelung; Begrenzung ab 8 uV
Frequenzgang: 30 bis 20.000 Hz ± 1,5 dB
Klirrfaktor: kleiner als 1 % bei Leistungsbandbreite 40 bis 12 500 Hz
Ausgangsleistung: 2x12 Watt Sinusleistung, (2 x 20 Watt Musikleistung)
Anschlüsse: Antennen, Plattenspieler, Tonband, Lautsprecher (2 x)
Besonderheiten: automatische Scharfab Stimmung für UKW
Gehäuse: Stahlblech weiß oder graphit; Abdeckplatte aluminiumgrau; Deckel aus Plexiglas

HiFi-Stereo-Tuner-Verstärker TS 45

Dieses neue Stereo-Steuergerät mit Radioempfangsteil ist ein echtes HiFi-Gerät mit 2x12 Watt Dauerleistung (2 x 20 Watt Musikleistung), einem eingebauten Vorverstärker für Magnet-Tonabnehmer und automatischem Stereo-Decoder.

Es kann Stereo-Rundfunksendungen empfangen und stereophonisch wiedergeben. Sobald der jeweils eingestellte Sender stereophonische Sendungen ausstrahlt, leuchtet ein grünes Kontrollämpchen «stereo» auf.

TS 45 kann wie ein Bild an die Wand gehängt werden, es findet auch im Regal oder auf dem Tisch Platz oder kann sehr einfach eingebaut werden.
Das Gerät ist anstelle von Röhren ganz mit Transistoren bestückt, dadurch ist flache, raumsparende Bauweise und beliebige Betriebslage möglich.

Um das Gerät hängen zu können, wurden die Anschlußbuchsen versenkt auf der Rückseite angeordnet, so daß die Stecker der Lautsprecher oder eventuell angeschlossener Plattenspieler und Tonbandgeräte nicht hervorstehen. Das Gerät empfängt auf UKW (FM) und auf Kurz-, Mittel- und Langwelle (AM). FM- und AM-Bereiche werden mit getrennten Drehknöpfen eingestellt. Mit einem Zeigerinstrument läßt sich die Senderabstimmung kontrollieren. Auf UKW kann die Abstimmung mit einer Drucktaste elektronisch korrigiert werden.

Getrennte Höhen- und Tiefenregler erlauben individuelle Anpassung des Klangbildes. Der Balanceregler, der bei Stereowiedergabe das Lautstärkeverhältnis zwischen linkem und rechtem Lautsprecher reguliert, arbeitet auch bei normalem Radioempfang.

Besonders angenehm: Das TS 45 ist sofort beim Einschalten spielbereit, weil
die Transistoren nicht wie Röhren eine Anwärmzeit benötigen. Man verpaßt also nicht die wichtigsten Nachrichten, wenn man erst zu Beginn der Sendung einschaltet.

Technische Daten TS45

Bestückung und Kreise: 39 Transistoren 22 Dioden; 10 AM-, 14 FM-Kreise
Bereiche und Betriebsarten:    u,    K,    L,    M
Radio, Phono, Band                
(je mono und stereo)                
Empfindlichkeit:                
AM 2 uV für 50 mW                
FM 1,5 uV für 26 dB                
AM-Regelung auf 3 Stufen FM-Begrenzung auf 3 Stufen und Vorstufen reg lung; Begrenzungseinsatz bei 8 liV
Frequenzgang 30 bis 20 000 Hz ± 1,5 dB
Klirrfaktor:
kleiner als 1 % bei Leistungsbandbreite 40 bis 12 500 Hz
Ausgangsleistung: 2x12 Watt Sinusleistung (2 x 20 Watt Musikleistung)
Anschlüsse: Antennen, Plattenspieler, Tonband, Lautsprecher (2 x)
Gehäuse: Stahlblech, weiß oder graphit; Abdeckplatte aluminiumgrau

HiFi-Radioempfangsteil (Tuner) CET 15

Der Tuner CET 15 ist Ergänzungsteil für Rundfunkempfang (UKW und Mittelwelle) zu einem vorhandenen Verstärker. Sowohl in der Form wie in den Übertragungsdaten paßt er besonders gut zu den Verstärkern CSV 13 und CSV 60 und gehört mit diesen zu den kompletten Anlagen Studio 60, Studio 80 und Studio E. Er kann aber auch mit jedem anderen guten Verstärker verwandt werden, der eine Anschlußbuchse für Radioempfangsteile hat.

Das Gerät ist auf höchste Wiedergabequalitätvor allem im UKW-Bereich gezüchtet. Es überträgt mit großer «Bandbreite» verzerrungsfrei den ganzen hörbaren Tonbereich. Empfangsstörungen werden wirksam unterdrückt. Das Gerät ist so ausgelegt, daß es — nach Einsatz des Adapters TD 20 an vorbereiteter Stelle — auch stereophone Rundfunksendungen in HiFi-Qualität wiedergeben kann.

Der Tuner CET 15 ist voll transistorisiert. Dadurch ist hohe Betriebssicherheit und Lebensdauer gewährleistet. Der Stromverbrauch ist sehr gering, die entstehende Wärme so minimal, daß bei der Aufstellung oder dem Einbau des Gerätes keine Rücksicht auf Belüftung genommen zu werden braucht.

Das Gerät kann direkt an das Wechselstromnetz angeschlossen oder aus den Verstärkern CSV 13, CSV 60 stromversorgt werden. Es ist in jedem Fall im Moment des Einschaltens betriebsbereit, da die Transistoren keine Anwärmzeit benötigen.
UKW- und Mittelwellensender werden mit getrennten Skalendrehknöpfen eingestellt. Auf UKW erleichtert eine automatische Scharfabstimmung das richtige Einstellen des Senders. Zur optischen Kontrolle hat das Gerät ein Drehspulmeßwerk, an dessen Zeigerausschlag die bestmögliche Einstellung abzulesen ist. Lautstärke und Klang der Wiedergabe werden am angeschlossenen Verstärker geregelt. Am Drehknopf für die Bereichswahl ist die Stellung für Stereoempfang bereits vorgezeichnet.

Technische Daten

Bestückung und Kreise: 9 Transistoren, 6 Dioden, 1 Gleichrichter; 8 AM-, 12FM-Kreise
Bereiche und Betriebsarten: AM ort, AM fern, FM, FM stereo
Empfindlichkeit: AM 5 \iV für 5 mV, FM 2 LiV für 26 dB Rauschabstand
Selektion: FM 50 dB für 300 kHz
AM-Regelung auf 2 Stufen; FM-Begrenzung auf 3 Stufen, zusätzlich geregelte Vorstufe, Einsatz ab 6 uV
Bandbreite: AM ± 3 kHz, FM ± 80 kHz
Ausgangsspannung: ca. 200 mV
Anschlüsse: Antennen, NF-Ausgang
Besonderheiten, abschaltbare automatische Scharfabstimmung auf UKW
Gehäuse: Stahlblech hellgrau lackiert, Frontplatte Aluminium

HiFi-Radioempfangsteil (Tuner) CE 16

Der Tuner CE 16 ist das Ergänzungsteil für Rundfunkempfang (UKW und Mittelwelle) zu einem vorhandenen Verstärker. Sowohl in der Form wie in den technischen Daten paßt er besonders gut zu den Verstärkern CSV 13 und CSV 60 und gehört mit diesen zu den kompletten Anlagen Studio 60, Studio 80 u. a. Er kann aber auch mit jedem anderen guten Verstärker verwandt werden, der eine Anschlußbuchse für Radioempfangsteile hat.

Das Gerät ist auf höchste Wiedergabequalität, vor allem im UKW-Bereich, gezüchtet. Es überträgt mit großer «Bandbreite» verzerrungsfrei den ganzen hörbaren Tonbereich. Empfangsstörungen werden wirksam unterdrückt. Das Gerät ist so ausgelegt, daß es auch stereophonische Rundfunksendungen in HiFi-Qualität wiedergeben kann. Sobald der jeweils eingestellte Sender Stereosendungen ausstrahlt, leuchtet ein grünes Kontrollämpchen «stereo» auf.

Der Tuner CE 16 ist voll transistorisiert. Dadurch sind hohe Betriebssicherheit und Lebensdauer gewährleistet. Der Stromverbrauch ist sehr gering, die entstehende Wärme so minimal, daß bei der Aufstellung oder dem Einbau des Gerätes kaum Rücksicht auf Belüftung genommen zu werden braucht.

Das Gerät kann direkt an das Wechselstromnetz angeschlossen oder aus den Verstärkern CSV 13, CSV 60 stromversorgt werden. Es ist in jedem Fall im Moment des Einschaltens betriebsbereit, da die Transistoren keine Anwärmzeit benötigen.

UKW- und Mittelwellensendungen werden mit getrennten Skalendrehknöpfen eingestellt. Auf UKW erleichtert eine automatische Scharfabstimmung das richtige Einstellen des Senders. Zur optischen Kontrolle hat das Gerät ein Drehspul-meßwerk, an dessen Zeigerausschlag die bestmögliche Einstellung abzulesen ist. Lautstärke und Klang der Wiedergabe werden am angeschlossenen Verstärker geregelt.

Technische Daten

Bestückung und Kreise: 17 Transistoren, 14 Germ.-Dioden, 4 Sil.-Dioden 11 AM-, 14 FM-Kreise
Bereiche und Betriebsarten: AM 512 - 1640 kHz (Mittelwelle) FM, FM stereo 87 - 108 MHz (UKW)
Empfindlichkeit:
AM 10 uV für 6 dB Rauschabstand'
FM 1,5 uV für 26 dB Rauschabstand
FM Selektion: 60 dB für 300 kHz
AM-Regelung auf 3 Stufen FM-Begrenzung auf 3 Stufen, zusätzlich geregelte Vorstufe, Begrenzung ab 6 uV
Bandbreite: AM ± 3 kHz, FM: Begrenzung ± 120 kHz
Ausgangsspannung an 10 kQ: FM 0,5 V bei 40 kHz Hub AM 1 V bei 30% Modulation
Besonderheiten: abschaltbare automatische Scharfabstimmung auf UKW
Gehäuse: Stahlblech hellgrau lackiert, Frontplatte Aluminium
-

HiFi-Stereoverstärker CSV 13, CSV 60

Die beiden High Fidelity Verstärker, die sich im wesentlichen nur durch ihre Ausgangsleistung unterscheiden, gehören zu einer eng umgrenzten internationalen Spitzenklasse von Geräten, mit denen naturgetreue Musikwiedergabe möglich wird.

Alle High Fidelity Verstärker von Weltklasse sehen sich ähnlich, weil ihr Gesicht ganz von der Funktion geprägt ist. Sie sind in einer Wiedergabeanlage die Steuergeräte, müssen also dem Benutzer ein ausreichendes, gut abgestimmtes und übersichtliches Instrumentarium von Reglern und Schaltern zur Verfügung stellen.

CSV 13 und CSV 60 ermöglichen jedoch ein ungewöhnlich feinfühliges Einstellen, Musikliebhaber wissen sie darum besonders zu schätzen. Es befriedigt sie, aus einer Darbietung ein Letztes an Vollendung herausholen und unter allen Umständen ein ausgewogenes Klangbild herstellen zu können.

An die Eingänge des Steuerverstärkers können monophone oder stereophone Plattenspieler, Tonbandgeräte, Radioempfangsteile (Tuner) und Mikrofone angeschlossen werden. Der Tonbandanschluß ist zugleich Ausgang zum «Mitschneiden», wenn einer der anderen Eingänge bespielt wird. Ein Drehschalter wählt die gewünschte Betriebsart, bei Schallplattenwiedergabe zugleich ungefilterte (breitbandige) Wiedergabe oder — zur Unterdrückung von Rauschen bei alten und abgespielten Schallplatten — die Zuschaltung von Höhenfiltern verschiedener «Stärke».

Die Lautstärke läßt sich gehörrichtig oder linear regeln. Der linear wirkende Regler ist für jeden der beiden Verstärkerkanäle einzeln verstellbar und wirkt dadurch zugleich als Balanceregler. Ebenfalls getrennt für jeden Kanal können Höhen und Tiefen angehoben oder abgesenkt werden. Zuschaltbar sind ferner ein Rumpelfilter für die Unterdrückung von Störungen im unteren Frequenzbereich und eine Präsenzanhebung, die durch Verstärkung mittlerer bis hoher Tonlagen in bestimmten Fällen die Klangstruktur deutlicher macht.

Technische Daten

Ausgangsleistung: CSV 13 - 2 x 12 W, CSV 60 - 2 x 30 W
Bestückung: 10 Röhren
Frequenzgang: 40 bis 15 000Hz ±0,5dB (CSV 60: ±1dB), 20 und 30 000Hz -3dB
Klirrfaktor: unter 0,5% (CSV 60: 0,8%) bei 1000 Hz
Empfindlichkeiten (mV/kOhm): phono 1,5/33, radio 130/500, band 130/500, mikro 5,0/500
Regelbereiche: Höhen +14...-22 dB, Tiefen +18. . . -20 dB Filter: Rumpelfilter 16... 20 dB/Oktave unter 90 Hz, Höhenfilter 10 dB/Oktave über 5, 7 oder 10 kHz
Ausgänge: dynamische Lautsprecher 4, 8, 15 Ohm, el. stat. Lautsprecher LE 1, Tonband, Speisung Empfangsteil
Besonderheiten: Tiefen, Höhen und lineare Lautstärke auf jedem Kanal getrennt regelbar
Gehäuse: Stahlblech hellgrau lackiert, Frontplatte Aluminium

HiFi-Plattenspieler PCS 5 / PCS 51 / PCS 52

Der Plattenspieler PCS 5 erfüllt Anforderungen, wie sie an Studio-Laufwerke gestellt werden. Ein ausgeklügelter Antriebsmechanismus mit Reibrad- und Riemenübertragung unterdrückt alle Laufunruhen des Motors, die sich in der Wiedergabe als dumpfes Rumpeln — eine der gefürchtetsten Plattenspieler-«Krankheiten» — bemerkbar machen würden. Ein Präzisionsmotor und ein schwerer, ausgewuchteter Plattenteller schaffen höchstmögliche Drehzahlkonstanz, so daß auch ein geübtes Musikerohr keine Tonhöhenschwankungen feststellen wird.

Besondere Sorgfalt wurde auf die Konstruktion des Tonarmes verwendet. Er ist in beiden Bewegungsrichtungen in Präzisionskugellagern gelagert. So können keine Reibungskräfte die Bewegung über die Platte hemmen und dadurch die Wiedergabe verzerren. Mit einem justierbaren Gegengewicht wird der Tonarm ausbalanciert, mit einstellbarer Federspannung die erforderliche Auflagekraft hergestellt. Der Tonarm funktioniert darum schwerefrei und bleibt auch bei Schräglage des Plattenspielers spielfähig. Auch beeinträchtigen Erschütterungen nicht die sichere Führung der Nadel.

Der auswechselbare Tonkopf nimmt beliebige Tonabnehmersysteme auf. Serienmäßig wird das Gerät entweder ohne System oder mit dem Magnettonabnehmer Shure M 44 geliefert.

Das Aufsetzen des Tonarmes erleichtert eine mechanische Absenkeinrichtung
Mit dem Gegengewicht an seinem hinteren Ende wird der Tonarm ins Gleichgewicht gebracht. Sodann kann mit einer Rändelschraube die erforderliche Auflagekraft an der obenliegenden Skala eingestellt werden. — Das Laufwerk, das unter der Typenbezeichnung PCS 5 mit dem beschriebenen Tonarm integriert ist, wird unter der Typenbezeichnung PCS 51 mit dem Shure Stereo Dynetic Tonarm, und als PCS 52 mit dem Shure-SME-Tonarm 3009 geliefert.

Technische Daten

Motor: Hysteresis-Synchron-Motor
Plattenteller-Antrieb: Stufenachse, Reibrad, Zwischenrolle, Gummiriemen, Antriebsteller
Nenndrehzahlen: 78, 45, 33V3, I6V3 rpm Abweichung max. —0,5 ... 4-1,0%
Gleichlauf: «wow» kleiner als 0,1%, «flutter» kleiner als 0,05%
Plattenteller: 296 mm 0, 3 kg, ausgewuchtet
Störabstand: 52 dB nach DIN 45 539
Tonarm: Stahlrohr verchromt, 10 mm 0; Länge 224 mm von Drehpunkt bis Nadelspitze
Winkelfehler: -0,2 (-1,2; +2,0) Grad bei 120 (180; 292) mm Durchmesser
Auflagekraft: einstellbar von 0,8 bis 8 p
Besonderheiten: Aufsetzhilfe, Rastbogen mit ausschaltbaren Rasten
Gehäuse: Holz hellgrau oder graphit lackiert, Deckel aus Plexiglas

HiFi Plattenspieler PS 400

Der PS 400 ist ein Plattenspieler, der höchsten Ansprüchen an Laufruhe und Drehzahl-Konstanz genügt. Sein integrierter Tonarm hat einen auswechselbaren Tonkopf und ist auf verschiedene Auflagekräfte einzustellen.

Durch eine neuartige Konstruktion wurde erreicht, daß das Gerät weitgehend unempfindlich gegen Erschütterungen ist. Plattenteller und Tonarm sind gemeinsam federnd in dem allseitig starren Gehäuse aufgehängt. Die Nadel bleibt auch dann in der Rille, wenn das Gehäuse angestoßen wird.

Der PS 400 hat einen großen (26cm) Plattenteller, der über Reibrad und Gummiriemen angetrieben wird. Mit einem Regler läßt sich die Geschwindigkeit bei jeder Drehzahl um ca. 3% nach oben oder unten verändern und damit die Tonhöhe entsprechend variieren. Schwankungen in der Drehzahl bleiben unterhalb der Wahrnehmungsgrenze.

Der PS 400 ist in Form und Abmessungen auf das HiFi-Steuergerät TS 45 und das Tonbandgerät TG 60 abgestimmt. Ein abnehmbarer Plexiglasdeckel schützt Tonarm und Teller und fängt absinkenden Staub.

Der Tonarm wird mit Hilfe einer zugehörigen Tonarmwaage durch Verschieben des Gegengewichtes auf die richtige Auflagekraft eingestellt. Serienmäßig ist der Shure Magnettonabnehmer M 44-7 (mit Diamant) eingebaut, der mit ca. 3 Gramm Auflagekraft zu betreiben ist. In den abnehmbaren Tonkopf können jedoch auch andere Tonabnehmer eingesetzt werden.

Eine halbautomatische Aufsetzhilfe sorgt für behutsames Aufsetzen und - am Ende der Platte - selbsttätiges Abheben des Tonarms.

Technische Daten

Nenndrehzahlen: 78, 45,33 1/3, 16 2/3rpm
Gleichlaufschwankungen: unter 0,2%
Rumpelfremdspannungsabstand: über 36 dB
Rumpelgeräuschspannungsabstand: über 56 dB
Winkelfehler: max. ± 2°
Frequenzbereich des Tonabnehmers (Shure M44-7): 20... 20 000 Hz

Ganz NEU !! - HiFi Tonbandgerät TG 60 (Winter 1963)

Zum sowieso erzwungenen katastrophalen thermischen Konzept des ersten BRAUN TG60 kommt hier noch der Innenarchitekt (oder der Fotograf) in die Bredullie : Hier gibt es überhaupt keinen Luftabfluß oder eine Zirkulation mehr, das TG60 verbrennt buchstäblich, wenn es länger in Betrieb ist. Das war ein Grundproblem, vor dem der Entwickler Hasselbach den Designer Dieter Rahms kontinuierlich gewarnt hatte.

In Technik und Form den Spitzenprodukten der Braun HiFi-Serien angepaßt, vervollständigt die Tonbandmaschine TG 60 ein umfassendes Programm hochwertiger Musikanlagen. Nach mehrjähriger geduldiger Entwicklungsarbeit wurde damit ein Gerät fertiggestellt, das dem privaten Musikliebhaber Aufnahmen und Wiedergaben in professioneller Vollkommenheit ermöglicht.

Drei Motoren, Capstan-Antrieb, Bandzug-Feinfühlautomatik und Servobremsen gewährleisten absoluten Gleichlauf, konstanten Bandzug (unabhängig von der Größe der Wickel) und schnelles Umspulen. Tonmotor und Kopfträger sind durch eine schwere Gußbrücke unverrückbar starr verbunden. Mit drei getrennten Köpfen werden optimale Werte in Frequenzumfang, Geräuschspannungsabstand und Verzerrungsfreiheit verwirklicht.

Der Bedienungsaufwand ist auf ein Minimum reduziert. Alle mechanischen Vorgänge werden mit leichtgängigen Drucktasten über Relais und Magnete gesteuert. Der offene (und leicht abnehmbare) Kopfträger vereinfacht das Bandeinlegen.

Das TG 60 läuft mit 9,5 oder 19cm Bandgeschwindigkeit. Es hat Halbspur-Aufzeichnung; Spur 1 und 2 können einzeln oder gemeinsam (Stereo) bespielt oder abgehört werden. Das Gerät hat getrennte, jeweils zweikanalige Aufnahme- und Wiedergabeverstärker; sie sind volltransistorisiert.

Es hat Eingänge für Mikrofon und für Phono oder Radio. Der Mikro- und der Phono-Eingang sind mischbar. Rechter und linker Kanal (Spur 1 und 2) sind getrennt auszusteuern.

Eine Besonderheit: Das TG 60 kann (ohne Einschränkung) in jeder Lage betrieben, also auch senkrecht gestellt oder an die Wand gehängt werden. In seinen Abmessungen ist es besonders auf die Steuergeräte audio 2 und TS 45 abgestimmt.
Alle Anschlußbuchsen sitzen versenkt in der Unterseite des Gerätes. So stehen nirgends störende Stecker aus den Seiten heraus.

Für den Betrieb des Gerätes unabhängig von einer stationären Musikanlage ist ein Koffer mit eingebautem Verstärker und Lautsprecher vorgesehen, in den das TG 60 eingesetzt werden kann.

Technische Daten (für die Bandgeschwindigkeit 19 cm/s)

Frequenzgang 20 ... 16000 Hz nach DIN
Klirrfaktor bei Vollaussteuerung unter 3%
Geräuschspannungsabstand größer als 55 dB
Übersprechdämpfung bei Stereo größer als 35 dB
Löschdämpfung größer als 70 dB
Gleichlaufschwankungen unter 0,1%
Eingangsempfindlichkeit Mikro 100 mV/200 Ohm, Phono/Radio 15 mV/220 Kiloohm und 500 mV/1 Megohm

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.