Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  BRAUN AG (Kronberg)→  Historische Dokumente→  1955 - Braun Katalog P1

Warum diesen uralten Katalog und dazu in voller Länge ?
In dem 1955er Katalog P1 sind alle Braun Produkte enthalten.

Hifi Interessenten werden sich fragen, warum hier die Braun Küchengeräte und der einzige 1955er Braun Rasierer dieser Zeit dargestellt werden.

Es ist ein Stück Geschichte der Braun AG und gehört zur historischen Entwicklung dieser Firma und des damaligen Produktspektrums.

In den Prospekten und Ankündigungen aus 1955
wurde oft auf diesen Oktober Katalog P1 hingewiesen, der wie jedes Jahr das lukrative Weihnachtsgeschäft einläuten sollte. Man solle seine Postadresse hinterlegen und diesen Katalog einfach anfordern. Auch damals schon waren Kunden- adressen (heute nennt man das nur noch "Leads") bares Geld (Gold) wert.

Braun hatte zu der Zeit noch eine Menge Haushaltsgeräte aller Art im Programm, vom Trockenrasierer bis zum Küchenmixer und sogar 17cm Wellness Schallplatten.

Max Grundig wählte den anderen Weg und streute seine große bunte Grundig Revue bzw. sein Grundig Schaufenster in so großen Mengen unters Volk, damit erreichte er wirklich jeden. Jeder Radiohändler sollte es sich gar nicht mehr leisten können, kein Grundig zu verkaufen. Das hier ist die erste Hälfte mit Radios und Fernsehern. Die zweite Hälfte dieses Kataloges steht hier.

-

BRAUN - Geräte unserer Zeit

Der Wohnungsbau in Deutschland West ging 1955 aufwärts, sogar mit Balkon und einem richtigen Fernsehprogramm.

So verschieden die Geräte in diesem Katalog auch sind - etwas ist ihnen allen gemeinsam: bewältigte Technik - im Dienste des Menschen von heute, um ihm das Leben leichter, schöner und bequemer zu machen.

Für den heutigen Menschen hat das Gestern oft einen besonderen Reiz. Die Vergangenheit erscheint in verklärtem Licht, sie wird zur „guten, alten Zeit" - und man vergißt, wie unbequem sie war. Muß die Zeit erst „alt" werden, damit man erkennen kann, wie „gut" sie gewesen ist?

Die vielen technischen Möglichkeiten unserer Zeit, die in den modernen Geräten verwertet sind, können wir heute ausnutzen, um besser zu leben. Heute - das ist die gute alte Zeit von morgen.

Wir würden uns freuen, wenn unsere Geräte dazu beitragen könnten, schon die Gegenwart zu einer guten Zeit zu machen.*)

*) Das Verlangen, sich moderner und bequemer einzurichten, wächst ständig : 30% der Frauen wollen moderner wohnen - das haben die Meinungsforscher (Institut für Demoskopie, Allensbach) bei einer großen Frauenumfrage festgestellt. Diesen Wunsch äußerten : 28% aller Arbeiterinnen, 54% aller weiblichen Angestellten, 56% aller Frauen mit höherer Schulbildung.

Radio- und Fernsehgeräte

Die Krönung war 1955 ein hypermoderner Braun Fernseher mit dem UKW Design-Radio oben drauf, natürlich auch von Braun.

Besserer Klang und zeitgerechte Formen . . .

Es gab eine Zeit, da glich der Radiohörer einem Physiker, wenn er, mit Drähten kämpfend, an einem Dutzend Scheiben drehte und über jedes empfangene Geräusch lebhafte Freude empfand. Später wurde das Radio ein Möbelstück. Es stand auf dem Vertiko und quakte allabendlich: „Vergessen Sie nicht, Ihre Antenne zu erden."

Das tut es nicht mehr. Die Vertikos verschwinden. Und auch sonst hat sich vieles geändert: die schwere Pracht der Wohnungen mit Gold und Glanz ist nicht mehr nach unserem Geschmack. Hell und freundlich sind die Zimmer heute, in denen wir uns viel wohler fühlen als zwischen ungefügen, dunklen Möbeln, bei denen man kaum wagte, sich's bequem zu machen.

International bekannte Gestalter haben uns geholfen, für diese neuen Räume neue Radio- und Fernseh-Geräte zu entwickeln, deren äußere Form der inneren technischen Präzision entspricht. Vor allem kommt es aber beim Radio auf guten Klang,*) beim Fernseh-Gerät auf ein klares Bild an. Dafür haben unsere Ingenieure gesorgt.

*) Prof. Th. Jakobi von der Hochschule für Musik, Berlin, schreibt uns : „Schon beim ersten Sehen Ihrer Rundfunkgeräte war es mir ein Bedürfnis, Ihnen zu sagen, daß deren äußere Gestaltung wirklich wohltuend tür das Auge ist. Meine Freude war aber erst vollständig, als ich die Musikwiedergabe Ihrer Apparate mit sogar recht teuren anderen guten Marken-Radios verglich. In Höhen und Tiefen ist das Klangbild in allen Wellenbereichen so naturgetreu und störungsfrei, daß selbst meine sehr kritischen Musikerohren erstaunt hinhörten. Ich beglückwünsche Sie zu dieser vorbildlichen Leistung !"

Modelle der Hochschule für Gestaltung in Ulm (es war 1955)

Für solche Räume hat die Hochschule für Gestaltung in Ulm die Gehäuse der neuen Radiogeräte geschaffen. Anmerkung: Das war also die moderne Wohnform von 1955, über die wir Heute in 2010 so oft lächeln.

Die folgenden Radiogeräte mit ihren einfachen, horizontal betonten Linien erscheinen nur auf den ersten Blick ungewöhnlich.

Sie ordnen sich den klaren Formen eines neuen Wohnstils ein, der nach dem 1. Weltkrieg vom bauhaus in Deutschland entwickelt wurde. Heute hat dieser Wohnstil bereits internationale Gültigkeit.

Die Arbeit des ehemaligen bauhauses wird heute von der Hochschule für Gestaltung in Ulm fortgeführt.

Dort sind diese Modelle entstanden, die in moderne Räume passen, aber auch erste Bausteine für eine neue Einrichtung sein können. Sie vertragen sich mit guten alten und modernen Möbelstücken.

Braun TS-G

Super in Ahorn oder Nußbaum natur. - Entwurf: Hans Gugelot.
Radiochassis RC 60.  3 perm. dyn. Lautsprecher.
DM 360,—

Auch die Rückseite des TS-G ist durchgestaltet; denn das Gerät soll frei im Raum stehen können, und der Ton soll nach allen Seiten voll ausstrahlen. Das Gerät paßt besonders auf niedrige moderne Tische.

Braun G11

Super in Ahorn. Entwurf: Hans Gugelot. Radiochassis RC 60. 3 perm. dyn. Lautsprecher. DM 310,—

Braun G12

Tischlaufwerk in Ahorn. Entwurf: Hans Gugelot. 3-Touren-Plattenspieler. DM 145,—
Diese Geräte sind die ersten Teile einer Anbauserie. Weitere Anbauteile sind in Vorbereitung. Sie lassen sich über- oder nebeneinander anordnen. Die Seitenwände können in einfache Stahlgestelle eingeschoben werden.

Braun PK-G1

Radio-Phono-Kombination in Ahorn. - Entwurf: Hans Gugelot.

Braun Radiochassis RC 60.
1 Konzertlautsprecher und 1 perm. dyn. Hochtonlautsprecher.
3-Touren-Plattenspieler - Mit Unterteil aus Ahorn
DM 490,—

Braun PK-G2

Wie PK-G'l
Mit großem Schallplattenschrank
DM 690,—
Die Seitenwände des PK-G können auch wie bei den Geräten G 11 und G 12 in Stahlgestelle eingeschoben werden.

Braun Radiochassis RC 60

Das Charakteristische dieses (Anmerkung: Röhren-) Chassis ist der ungewöhnlich niedrige Aufbau. RC 60 ist das Ergebnis einer langfristigen Sonderentwicklung, die für die moderne äußere Gestaltung notwendig war. Die neuesten technischen Erkenntnisse bestimmten seine Ausstattung. Dabei wurde vor allem optimale Empfindlichkeit und Trennschärfe auf sämtlichen Wellenbereichen angestrebt. Der Niederfrequenzteil des RC 60 gibt auch die höchsten, dem menschlichen Ohr noch wahrnehmbaren Tonschwingungen wieder.

Die Technik des Chassis RC 60:

Schaltung: Super.
Netzanschluß: Wechselstrom 110-150V und 220-240V umschaltbar. Röhren: 7 Röhren und 1 Selengleichrichter (11/9 Funktionen) ECC 85, ECH 81, EF 89, EF 89, EABC 80, EL 84, EM 80-AEG B 250 C 90. Kreise: 8 AM - 11 FM.
Wellenbereiche: UKW 87-101 MHz. Kurz 5-16 MHz. Mittel 515-1640 kHz. Lang 145-350 kHz.
Antennen: Eingebaute Ferritstab-Antenne für Mittel- und Langwelle (durch Taste ausschaltbar). Eingebauter Dipol für UKW, zusätzlich als Behelfsantenne für AM. Besonderes: Getrennte Höhen- und Baßregelung mit optischer Anzeige. Duplex-Schwungradantrieb. UKW-Kanaleichung. Sog. magischer Fächer. 6 W Sprechleistung. Anschlußmöglichkeit für 2. Lautsprecher und Plattenspieler. Spezialanschlußbuchse für Tonbandgerät. Siebenteilige Drucktastenautomatik. Automat. Rauschunterdrückung auf UKW, abschaltbar. Störstrahlungssichere UKW-Eingangs- und Mischstufe in EKG-Schaltung. Einbaumaße: H. 155 mm B. 530 mm T. 306 mm. Dieses Chassis befindet sich in den Geräten TS-G, Gll, PK-G, TS1 PK1, MS1, MS2, MM1 und MM2.

Im Phonoteil der Radio-Phono-Kombinationen PK-G, PK1, MS1, MM1: 3-Touren-Plattenspieler für Normal- und Langspielplatten. Hochwertiges Kristall-Tonabnehmer-System mit umschaltbarem Doppelsaphir. Federleichter Tonarm mit stoßgeschützter Tonkapsel.

Im Phonoteil der Radio-Phono-Kombinationen MS2 und MM2: 3-Touren-10-Plattenwechsler für Normal- und Langspielplatten. Drucktastenbedienung. Hochwertiges Kristall-Tonabnehmer-System mit umschaltbarem Doppelsaphir. Stoßgeschützte Tonkapsel mit besonders geringem Auflagedruck. Schwenkbarer Plattenhalter.

Modelle der Werkstätten Thun, Jettingen (es war 1955)

Für solche Räume haben die Werkstätten Thun, Jettingen, die Gehäuse der Radio- und Fernsehgeräte entwickelt.

Die folgenden Modelle gleichen sich einer neuen deutschen und mitteleuropäischen Wohnstilentwicklung an. Dieser Stil, auch oft „Werkstättenstil" genannt, gewinnt immer mehr an Beliebtheit.

Helle, naturfarbene Hölzer und schlichte Möbelformen kennzeichnen den Werkstättenstil, der die Eigenart hat, die Zimmer geräumiger erscheinen zu lassen. Ein weiteres Merkmal ist das solide und sauber gearbeitete Anbaumöbel, vorwiegend in Nußbaum natur und Rüster.

Die abgebildeten Modelle der Werkstätte Thun sind eigens für diesen Stil entwickelt worden. Sie fügen sich in Farbe und Form den Einrichtungen des mitteleuropäischen Wohnstils vollendet ein.
-

Braun TS1

Super in Nußbaum natur
oder Rüster.
Entwurf: Werkstätten Thun.
Radiochassis RC 60.
3-seitige Klangabstrahlung (3D).
DM 300,—

Braun PK1

Wie TS 1, aber mit eingebautem
3-Touren-Plattenspieler.
DM 400,—

Braun MS 1

Musikschrank in Nußbaum natur oder Rüster.
Entwurf: Werkstätten Thun.
Braun Radiochassis RC 60. - 3-seitige Klangabstrahlung (3D).
3-Touren-Plattenspieler.  Gefach für Schallplatten.
DM 495,—

Braun MS 2

Wie MS 1,
aber mit 10-Plattenwechsler.
DM 585,—

Braun MM 1

Musikschrank in Nußbaum natur oder Rüster.
Entwurf: Werkstätten Thun. Radiochassis RC 60.
1 Konzertlautsprecher und
2 perm. dyn. Hochtonlautsprecher. 3-Touren-Plattenspieler.
DM 575,—

Braun MM 2

Musikschrank in Nußbaum natur oder Rüster.
Entwurf: Werkstätten Thun. Radiochassis RC 60.
1 Konzertlautsprecher und
2 perm. dyn. Hochtonlautsprecher. 10-Plattenwechsler.
Großes Fach für Schallplatten. DM 685,—

Braun FS1

Fernsehgerät in Nußbaum natur oder Rüster. - Entwurf: Gestaltungsabteilung der Firma Max Braun. - Bildgröße: 37x28 cm. 43 cm Bildröhre. - Netzanschluß: 220 V Wechselstrom. - Röhren: 16 Röhren (einschl. Bildröhre), 4 Germanium Dioden, - 1 Gleichrichter (entspricht 25 Röhrenfunktionen). - Empfangsbereiche: 10 + 2 Reservekanäle. - Vorstufe: Rauscharme Cascodenschaltung. - Zahl der Kreise: 18 (einschl. Sperr- und Saugkreise). - Sinus-Zeilenoszillator, Schwarzwertübertragung. - Tonwiedergabe: perm. dyn. Lautsprecher 180 mm 0.
Klangfarbe: stetig regelbar. Antenne: eingebauter Dipol.
DM 745,—

Braun FS 2

Fernsehgerät in Nußbaum natur oder Rüster mit abschraubbaren Beinen.
Entwurf: Gestaltungsabteilung der Firma Max Braun.
Bildgröße: 48 x 37,5 cm. 53 cm Bildröhre. - Netzanschluß: 220 V Wechselstrom.
Röhren: 17 Röhren (einschl. Bildröhre), 4 Germanium Dioden, - 2 Gleichrichter (entspricht 27 Röhrenfunktionen). - Empfangsbereiche: 10 + 2 Reservekanäle.
Vorstufe: Rauscharme Cascodenschaltung. - Zahl der Kreise: 18 (einschl. Sperr- und Saugkreise). - Sinus-Zeilenoszillator, Schwarzwertübertragung. - Tonwiedergabe: 2 perm. dyn. Lautsprecher 180 mm rund. - Klangfarbe: stetig regelbar. Antenne: eingebauter drehbarer Dipol.
DM 1.045,—
Diese Fernsehgeräte zeichnen sich durch ein klares, stabiles Bild und besonders hohe Betriebssicherheit aus.

Braun FS 3

Fernseh-Musikschrank in Rüster. Andere Hölzer auf Anfrage. Entwurf: Gestaltungsabteilung der Firma Max Braun. Fernsehchassis FS 2, aber mit 69 cm Bildröhre. ,
Bildgröße: 61 x46 cm. Radiochassis RC 60. 5 perm. dyn. Lautsprecher 3-Touren-10-Plattenwechsler. DM 5800,—

Braun SK 1 und SK 2

Kleinempfänger aus stoßfestem Kunststoff. - Entwurf: Gestaltungsabteilung der Firma Max Braun. - Diese Empfänger sind vor allem Zweitgeräte. - 3 verschiedene Pastelltöne: hellgelb, lichtgrün und beige. - Braun SK 1 mit Ultrakurzwelle DM 129,—
Braun SK 2 mit Ultrakurz- und Mittelwelle DM 145,—
Technische Daten des SK2: - Schaltung: Super. 6 AM - 9 FM Kreise. - Wellenbereiche: 510-1640 kHz (Mittel), 87-100 MHz (UKW). - Anschluß für Plattenspieler. - Sonst wie SK 1.

Braun „combi"

Radio-Phono-Kombination aus neuartigem, stoßfestem Kunststoff. - Entwurf: Prof. Wilhelm Wagenfeld.
„combi" ist ein kleines, leichtes Gerät in lichtgrauen Farbtönen - Zweitgerät und Reiseempfänger zugleich.
DM 223,— ohne Batterien. Batteriesatz DM 16,65.
Technische Daten des „combi": - Schaltung: 6-Kreis-Super. - Röhren: 6 (DK 96, DF 96, DAF 96, DL 94+2 Gl.) - Wellenbereiche: Mittelwelle 515 kHz"- 1640 kHz.
Langwelle 140 kHz-300 kHz. - Antenne: Eingebaute Ferritstab-Antenne.
Plattenspieler: Spezialmotor für 45 U/min., 17 cm Langspielplatten. - Lautsprecher: perm. dyn. Ovallautsprecher 10 000 Gauss. - Stromversorgung Netzbetrieb: 110/220 V Wechselstrom. - Batteriebetrieb: 2 Heizzellen, 1 Anodenbatterie, 3 Babyheizzellen. - Besonderes: Abnehmbarer Tragriemen. Halter für sechs 17-cm-Schallplatten im Deckel. Automatische Sparschaltung bei Phonobetrieb.
Drucktasten-Automatik. Gewicht: 4,4 kg mit Batterien.

Das war die erste Hälfte (Bereich Braun Audio) des Kataloges vom Oktober 1955.

Den zweiten Teil haben wir abgetrennt, denn der diente nur der Vollständigkeit halber und enthält alle anderen Produkte außer Radio und Fernsehen. Der Teil 2 ist aber durchaus sehenswert, weil es nochmal einen Einblick in die Zeit des Wirtschaftswunders von 1955 zeigt.


Für Braun war es der Aufbruch in eine neue Zeit. Danach wurden die Kataloge nach Produktgruppen gesplittet.

-

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.