Sie sind hier : Startseite →  Hifi Wissen und Technik→  Die Quadrophonie 1969 / 1979→  Die Quadrophonie ab 1969

Ein Einblick, wie es in den USA ab 1969 mit QUADRO losging

Wie auf den Seiten der US-Hifi-Zeitschriften beschrieben, kam uns im März 2019 das Glück zu Hilfe und wir durften bei der Firma Mikrofonbau Schoeps in Karlsruhe einen ganzen Karton mit uralten US-AUDIO Exemplaren mitnehmen.

Unter anderem waren dort die AUDIO Ausgaben ab Sept 1969 bis Juni 1970 und dann das ganze Jahr 1971 nahezu komplett enthalten.

Die entsprechenden hobbymässig gescannten PDF Ausgaben in "low qualitiy" sind zwar vorhanden, aber dort die Texte und die uncharfen Bilder zu extrahieren kostet unendlich viel Mühe.

Hier auf dieser Seite sehen Sie erst mal nur die Coverseiten der bei uns verfügbaren gedruckten und bereits komplett hochauflösend eingescannten Hefte.
.


Mit den über 22 Jahrgängen der off-duty
und den dort gut recherchierten redaktionellen Artikeln vom Hifi-Markt und der CES in Chicago und auch den vorhandenen "zeitnahen" (also aktuellen) Anzeigen liegt inzwischen dort unserer gesteigertes Augenmerk.
.

Bei uns in Deutschland wurde Quadro mit etwas Verzögerung beworben.

Der Hifi-Markt suchte 1970 dringend nach verkaufsfähigen Neuerungen und das war eben QUADRO. Daß das alles nicht ausgegoren war, haben "die Japaner" (also die beteiligten japanischen Ingenieure) nur zwischen den Zeilen herausgelassen und erst viel viel später ganz dezent angesprochen bzw. formuliert. Ein Japaner will auf keinen Fall sein Gesicht verlieren, daß in seinem Land etwas nicht so funktioniert hatte wie "geplant".
.

Hier die Teil-Übersicht im Bereich "Quadrophonie"

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2022 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.