Sie sind hier : Startseite →  Hifi Wissen und Technik→  Die Quadrophonie 1971/1976→  3-D-Klang 1954/55

Funk-Technik 18/1954
Blaupunkt Werbeanzeige auf der Umschlagseite hinten

3D-Klang, der neue Raumklang, die dritte Dimension beim Hören. Es war der Vorläufer von echtem Stereo. Blaupunkt hat in seinem Akustiklabor herausgefunden, daß ein paar mehr Hochtonlautsprecher, die in alle Richtungen strahlen, den Klangeindruck bei UKW wesentlich verbessern.

Anmerkung der Redaktion: Bereits Wochen später hatte Max Grundig alle seine UKW- Geräte mit dem (Blaupunkt-) 3D Klang modifiziert. Es gab da kein Patent drauf. Von da an hatte Max Grundig, der ja 1954/55 sowieso schon nahezu 50% Marktanteil bei Rundfunk- geräten hatte und nahezu 70% bei Musiktruhen und fast 90% bei Magnetbandgeräten, allen anderen Herstellern wieder mal die Schau gestohlen.

Die Presse schreibt (im September 1954 !!!!) :

ein Grundig 3055 von 1955
eine Messe-Übersicht 1954

Fernseh-Radio-Almanach
. . . Diese Radio-Ingenieure ! Zuerst lassen sie durchblicken, daß die Rundfunk-Empfänger am Ende ihrer technischen Entwicklung angekommen sind, daß es also nichts Neues mehr geben kann — und dann überraschen sie uns mit den erstaunlichsten technischen Tricks - Herauskommt das 3D im Rundfunk-Gerät - Diese Dritte Dimension im Klang wollen uns die Blaupunkt-Ingenieure ins Heim zaubern, ihre Überlegung ist folgerichtig.

Funkschau
. . . Schallstrahlung bei Blaupunkt 3-D-Ton-Raumklangsystem , . . Die seitlichen Lautsprecher ergeben eine Annäherung an den Ideal-Fall der "atmenden Kugel" . . . Der Begriff 3-D-Raumklang-System, der hierfür geprägt wurde, trifft mit vollem Recht zu, denn die Musik steht lebendig im Raum.

Radio-Magazin
. . . Auf diesem Gebiet bringt Blaupunkt eine richtungweisende Konstruktion, die sich an die Hochton-Kugel anlehnt . . . Das Ergebnis ist eine "Rundum-Strahlung" der hohen Frequenzen, die nunmehr durch die Schallreflektionen an Wänden und Fenstern einen rechten Raumklang erzeugen . . . Der Wohnraum scheint mit Musik gefüllt zu sein, die Richtung ist aufgehoben.

Funk-Fachhändler
. . . Eine schalltechnische Delikatesse und damit ein Verkaufsargument besonderer Art weisen die beiden großen Blaupunkt-Heimsuper auf, die Geräte "Riviera" und "Florida", die mit dem in den Blaupunkt-Laboratorien entwickelten und von Blaupunkt erstmalig angewendeten sogenannten 3-D-Ton- Raumklang-System ausgerüstet sind.

Radio-Fernseh-Händler
. . . Durch das 3-D-Ton-Raumklangsystem steht die Musik lebendig im Raum und so wird der Eindruck eines ausgedehnten Klangkörpers erreicht . . . Mit dem Schritt auf das Ziel der kugelförmigen Abstrahlung aller Frequenzen beginnt eine neue Phase der Entwicklung des vollendeten Klanges.

Deutsches Elektro-Handwerk
. . . Die Klangeigenschaften wurden noch weiter verbessert durch das Blaupunkt-3-D-Ton-Raumklangsystem, das man bei den Geräten "Riviera" und "Florida" findet.

Gong
. . . Wir hatten vor einiger Zeit prophezeit, daß neu erscheinende Rundfunk-Empfänger keine wesentlichen technischen Neuerungen aufweisen würden. Wir meinten, daß die technische Entwicklung einen gewissen Abschluß erreicht hätte . . . Das Blaupunkt 3-D-Raumklang-System geht von dem gewiß richtigen Gedanken aus, daß das menschliche Ohr den Ausgangspunkt das Schalles dort vermutet, wo die Öffnung des Hochtonlautsprechers liegt. Daher arbeiten die neuen Geräte „Riviera" und „Florida" mit räumlich verteilten Hochton-Lautsprechern, die an den Seitenwänden rechts und links angebracht sind, außerdem im Konus des großen Tieftonlautsprechers. Damit strahlt das 3-D-Raumklangsystem hohe und tiefe Töne nach allen Seiten in den Raum. . . . Nun hat Blaupunkt das Problem mit seiner AFG-Schaltung erstmalig einer Lösung zu nähern versucht — sehr große und sehr kleine Lautstärken werden mit praktisch gleicher Klangfärbung wiedergegeben.

Ein Telefunken 3D Gerät von hinten

Der Spiegel
. . . Seit Jahren schien es, als gäbe es in der Rundfunk-Industrie nichts Wesentliches mehr zu erfinden. Die Geräte der verschiedenen Hersteller unterschieden sich kaum noch in Qualität, Preis und Aufmachung . . . Vergangenen Monat aber kündigten die Blaupunkt-Werke Hildesheim eine sensationelle Umwälzung in der Tontechnik an: das Blaupunkt-3-D-Ton-Raumklangsystem . . . Der Ton dringt nicht mehr aus einer eng begrenzten Schallquelle auf den Hörer ein, sondern überrieselt ihn aus allen Ecken gleichzeitig . . . Der Hörer weiß nicht mehr, wo der Empfänger steht.

Süddeutsche Zeitung
. . . In dem von Blaupunkt entwickelten System dringen die Lautsprecher nicht mehr wie bisher frontal in den Raum, sondern sie strahlen, an der Front wie an den Stirnseiten, „aus allen Knopflöchern" . . . Nunmehr hat man an allen Punkten des Zimmers ähnliche Klangbilder . . . Die 3-D-Musik steht lebendig im Raum.

Die Welt
. . . Dabei hat die Firma (Blaupunkt) neue Wege der Wiedergabe-Technik beschritten, die bisher im Rundfunkgerätebau noch keine Anwendung gefunden hatten. Durch das neue Verfahren wurde vor allem die UKW-Technik völlig entfaltet und zur wesentlichen Verbesserung befähigt.

Das Elektron ... 3-D ist Trumpf.

Und so urteilen unsere Kunden (in 1954 !!) :

... Es wurde ja schon allerhand gemunkelt, aber ich muß Ihnen sagen, daß meine Erwartungen weit übertroffen wurden. Da haben Sie wirklich einen ganz großen Wurf getan. Der 3-D-Ton ist eine verbluffende Angelegenheit und alle, die ihre neuen Geräte hören, sind begeistert.

... Ich möchte ihnen mitteilen, daß Ihre neuen Geräte auf meine Kunden großen Eindruck machen. Ganz abgesehen von dem ausgezeichneten 3-D-Ton-System fallen Ihre Geräte auch durch die besonders gepflegte Ausstattung auf. Als alter Blaupunkt-Kunde freut es mich besonders, daß Blaupunkt in dieser Saison wieder führend ist.

... Ihr 3-D-Ton-Raumklangsystem ist endlich mal wieder eine wirkliche Neuerung, die hierorts großen Eindruck gemacht hat. Ich beglückwünsche Sie zu dieser hervorragenden Erfindung und bin sicher, daß Sie hiermit einen großen Schritt vorwärts getan haben. In dieser Saison werde ich mich besonders für Ihre Geräte einsetzen.

Anmerkung der Redaktion: Blaupunkt war auch eine Bosch Tochter ähnlich wie die Fernseh GmbH und hatte auch geniale Köpfe in der Entwicklung. Doch in den 70er Jahren verblaßte der blaue Stern am deutschen Himmel und Blaupunkt versank im Nirwana, mit Sicherheit auch durch gravierende Management Fehler. Zuletzt bauten sie nur noch hervorragende Autoradios für alle deutschen Hersteller, doch das reichte nicht zum Überleben.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.