Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (6) Fernost→  Pioneer (Japan)→  Pioneer Hifi 1979/1980→  Pioneer Plattenspieler 1979/80

Ein Produktbereich aus Pioneer Hifi 1978/79

.

PLATTENSPIELER

Zuallererst muß sich die Schallplatte mit einer konstanten Geschwindigkeit drehen, damit alle mechanischen Formen, die das Audio-Signal in der Schallplattenrille bereithält, vom Abtastsystem in elektromagnetische umgewandelt werden können. Der Abtastdiamant und der Tonarm müssen diesen Auslenkungen absolut widerstandsfrei folgen können, ohne Störungen aufzunehmen.

ABSOLUT PRÄZISE 33 1/3 UMDREHUNGEN PRO MINUTE

Pioneers koaxiales Aufhängungssystem.

Drehgenauigkeit - das Wichtigste für die Schallplattenwiedergabe. Hier bietet Pioneer die Perfektion schlechthin - Quarz. Alle unsere Plattenspieler arbeiten damit. Ausgenommen der kleinste, PL-200, und der Riemenfavorit PL-512. Mit elektronischen Hilfsmitteln zusätzlich zur natürlichen Schwingungskonstanz des Quarzes, über hochempfindliche Hallelemente, bleibt den Pioneer-Plattenspielern nichts anderes übrig, als ihre eingestellten Umdrehungen/min exakt einzuhalten. Auch bei schwerer Last auf dem Plattenteller.

EIN TANGENTIALER TONARM - ANDERS ALS ANDERE

Lineartonarm des PL-L1000.

Pioneer präsentiert einen der technisch interessantesten Plattenspieler, die je in HiFi-Technik konstruiert wurden, den PL L1000. Ein Linearmotor-System, das alle anderen Tangentialtonarme (oder Prototypen) in den Schatten stellt. Wie alle Tangentialtonarme bewegt sich auch dieser in einer geraden Linie über die Schallplatte - genau wie beim Schneiden der Matrize. Aber anders als andere Systeme, die über den Antriebsmechanismus Vibrationen und Störungen ausgesetzt sind, bietet der Pioneer-Tonarm einen bemerkenswerten Signal-/Rausch-Abstand, weil der direktgetriebene Linearmotor eine kontaktlose Berührung zwischen Antrieb und Tonarm ermöglicht. Dieser Arm kann von Hand und automatisch bedient werden. Jedes beliebige genormte Abtastsystem kann in den Tonarm eingebaut werden. Sie können somit den besten Abtaster mit dem besten Plattenspieler (PL-L1000) kombinieren.

PL-L1000 direktgetriebener Plattenspieler mit Linearmotor-Tangentialtonarm.

Vollautomatischer, elektronisch gesteuerter Plattenspieler mit allen Kontrollen, inklusive Tonarmlift, von der Frontseite bedienbar, selbst wenn die Abdeckhaube geschlossen ist. Der Plattenteller wird angetrieben von Pioneers neuestem quarzgesteuertem Hallmotor mit unschlagbaren ±0,035% (DIN) Gleichlaufschwankungen.

Einzigartig gestalteter Pioneer- Tangentialtonarm, angetrieben von einem direktgetriebenen Linearmotor. Wie beim Schneiden der Matrize wird hier auf einer geraden Linie abgetastet. Das Ergebnis sind ein sehr geringer Spurfehlwinkel, weniger Übersprechen und Verzerrungen. Es gibt weniger Resonanzen, weil der Tonarm kürzer und steifer ist, und echte 78dB Signal-/Rausch-Abstand (DIN B). Die Tonarmhöhe ist um ±3mm justierbar. Ein 3mm dickes Aluminium-Chassis nimmt Tonarm und Plattentellermotor auf.

PL-600X direktgetriebener, vollautomatischer Plattenspieler mit Quarzkontrolle.

Der DC-Servomo-tor wird über PLL-IC-Schaltung und Hallelemente von einem Quarz gesteuert. Spezielle Schaltungstechniken erzeugen ein der Geschwindigkeitproportionales Signal in Frequenz und Amplitude. LEDs und Fototransistoren fühlen die Tonarmposition und steuern einen zweiten DC-Motor für Lift und Tonarmrückführung. Zwei ICs, gleichzusetzen mit 5000 Einzeltransistoren, kontrollieren andere automatische Funktionen. Alle Kontrollen inklusive des Armliftes können von der Frontseite bedient werden, selbst wenn die Abdeckhaube geschlossen ist. Gleichlauf Schwankungen sind bemerkenswert klein: ±0,035% (DIN).

PL-500 X direktgetriebener, vollautomatischer Plattenspieler mit Quarzkontrolle.

Mit gleichem Motor und Antriebssystem wie beim PL-600X plus einem separaten Warren-Motor für die Tonarmautomatik (inklusive der Wiederholungsautomatik).

  • Anmerkung : Alleine das war schon größter Unsinn bei Hifi-Spielern (wie übrigens auch bei den neueren DUAL Spielern) , nämlich die unsinnige Endlos-Spiel- Einrichtung wie beim Kassettengerät.


Alle Funktionen können von der Frontseite mit leicht bedienbaren Mikroschaltern bedient werden, selbst wenn die Abdeckhaube geschlossen ist. Integriert sind das Pioneer-SHR-System und ein koaxiales Dämpfungssystem, an dem Plattenspielermotor und Tonarm kombiniert auf gehängt sind, um Resonanzen und Vibrationen zu unterdrücken. Die Gleichlaufschwankungen sind kleiner als ± 0,035 % DIN.
.

PL-400 X direktgetriebener, vollautomatischer Plattenspieler mit Quarzkontrolle.

Mit einem DC-Hallmotor, damit Schwankungen des Netzwechselstroms ohne störenden Einfluß bleiben. Dieser wahrscheinlich meistverkaufte Plattenspieler von Pioneer bietet die gleichen Besonderheiten wie die höherwertigen, teureren Modelle, ohne den kostenintensiven zweiten Motor für den Tonarm. Sie erhalten weiterhin Pioneers außergewöhnliche Klangqualität. Das koaxiale Dämpfungssystem sorgt für Resonanzfreiheit. Die Gleichlaufschwankungen sind mit ± 0,035 % erstaunlich gering.

PL-300X direktgetriebener, halbautomatischer Plattenspieler mit Quarzkontrolle.

Der Motor im PL-300X dürfte wahrscheinlich der momentanflachste Gleichstrommotor der Welt für direktgetriebene Plattenspieler sein. Ein einreihiges Stroboskop reicht hier aus, die Umdrehungsgeschwindigkeit dieses halbautomatischen Modells zu überwachen. Tonarm und Motor sind geschützt vor Vibrationen durch Pioneers koaxiales Dämpfungssystem. Gleichlauf Schwankungen sind kleiner als ±0,035 % (nach DIN). Der gesamte Plattenspieler ist extrem flach gehalten.

PL-200 X direktgetriebener, halbautomatischer Plattenspieler.

Ein FG-Servomotor (FG = Frequenzgenerator) wird von einem 200-Impuls- Geschwindigkeitskontrollsystem gesteuert. Es gibt wohl kaum ein vergleichbares Modell mit Direktantrieb und diesen Besonderheiten: 4fach-Stroboskop, ±2% Geschwindigkeitsfeinabstimmung, koaxiales Dämpfungssystem, eine Stahl-Bodenplatte. Und das alles zu diesem günstigen Preis. Sehr niedrige Gleichlauf Schwankungen, kleiner als ±0,035% (nach DIN).

PL-512 riemengetriebener, manueller Plattenspieler.

Es gibt einen guten Grund, warum dieser riemengetriebene Plattenspieler im Programm ist: Es besteht nach wie vor große Nachfrage. Es gibt eine genügende Anzahl von High-Fidelisten, die es weiterhin vorziehen, ihre Anlage voll von Hand zu bedienen. Im PL-512 ist ein 4-Pol-Synchronmotor mit einem hochpräzisen Antriebssystem kombiniert. Ein hochelastischer Riemen dämpft Vibrationen. Die Gleichlaufschwankungen erreichen bemerkenswerte ±0,06% innerhalb der ersten 3 Sekunden, aber auch für Stunden und Tage später. Das 30mm starke sandgepreßte Chassis unterdrückt Resonanzen weitgehend. Der Signal-Rausch-Abstand beträgt 65dB nach DIN B.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2022 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.