Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  BRAUN AG (Kronberg)→  Braun Hifi-Preise→  Was kostete Braun 1964

Die Geschäftsparter Info von Braun

Wie die meisten der Hersteller dieser Branche wurden die Fachhändler umsorgt mit Anschreiben, Preislisten und Werbemaßnahmen aller Art.

Es gab da mal eine feinsinnige Frage eines Vertriebsleiters:

Wer ist die größte Bremse eines Produktes auf dem Wege zum Kunden ? Der Händler.

Absender: Braun AG 6 Frankfurt (Main) 6 Postfach 6165
An unsere Geschaftspartner im Facheinzelhandel
Datum: 13. Juli 1964

Neues von Shure

Sehr geehrte Herren, (wo blieben denn damals die Damen ???)
während der Hannover Messe 1964 stellten wir mit großem Erfolg die neuen Shure-Stereo-HiFi-Tonabnehmersysteme M 44, M 55-E und V 15 vor.

Alle 3 Systeme haben bedeutende Neuerungen wie
-

  • Verbesserte Leistungsdaten
    Reduzierung der Restverzerrungen (IM und Klirrfaktor),
    Erhöhung der Compliance und Kanaltrennung
  • 15 Grad Abtastwinkel
    dadurch genaue Anpassung an den jetzt einheitlichen Schneidwinkel von 15um bei der Schallplattenindustrie.
  • Nylondampfer
    Schützt Abtaststift, Abtaststiftträger und die Schallplatte vor Beschädigung bei Einwirkung unzulässiger Krafte.
  • Neu bei M 55-E und V 15
    Bi-radial elliptische Diamant-Abtastnadel.

-
Über Einzelheiten der 3 neuen HiFi-Shure-Tonabnehmer und deren technische Daten unterrichtet Sie beiliegendes Informationsblatt. Die Preise sind dem anliegenden Auszug aus unserer Preisliste zu entnehmen. Die HiFi-Spezialisten unserer Generalvertretungen und Verkaufsburos beraten Sie über weitere technische Details.

Mit freundlichen Grüßen
Braun Aktiengesellschaft

Drei neue HiFi-Tonabnehmer von Shure

Eine gute Nachricht fur Musikliebhaber und HiFi-Freunde: Shure Brothers, Inc. hat drei vollständig neu entwickelte Stereo-Dynetic-Tonabnehmer angekundigt: M 44, M 55-E und V-15. Die jetzt auch in der Bundesrepublik lieferbaren Shure-Magnetsysteme bieten verbesserte Leistungsdaten und drei bedeutende Neuerungen:
-

  • 1. einen vertikalen Schallplatten-Abtast-winkel von 15°
  • 2. eine Vorrichtung zum Schutz von Schallplatte und Abtaststift
  • 3. einen elliptisch geschliffenen Diamant-Abtaststift beim Modell M 55-E und einen exklusiven «bi-radial» elliptischen Abtaststift beim Modell V-15.

-

15° vertikaler Abtastwinkel
Der vertikale Abtastwinkel von 15° bei den neueren Shure-Tonabnehmern ist genau darauf abgestimmt, Schallplatten mit demselben Winkel abzutasten, mit dem sie jetzt von führenden Plattenherstellern geschnitten werden. Ein effektiver Schneid-Winkel von 15° ist die empfohlene Norm maßgebender Fachverbände Amerikas und Europas, wie des RIAA (Verband der amerikanischen Schallplatten-Industrie), des EIA (Verband der U.S. Elektronik-Industrie) und des deutschen Normenausschusses (DIN).

Bis vor kurzer Zeit haben Schallplattenhersteller sehr voneinander abweichende Schneid-Winkel verwendet. Als Folge davon mußte der Abtastwinkel des Tonabnehmers ein Kompromiß mit der Zielsetzung sein, möglichst beste Resultate mit allen Plattenfabrikaten zu erzielen. Eine zu große Differenz zwischen Schneid-Winkel und dem Abtastwinkel des Tonabnehmers resultiert in einer Zunahme von IM- und harmonischen Verzerrungen, die bei bestimmten Platten hörbar sind.

Im Vergleich zu den anerkannt verzerrungsarmen Modellen früherer Shure-Stereo-Dynetik-Tonabnehmer ist Shure-Ingenieuren bei der neuen Serie eine erstaunliche Reduzierung von Restverzerrungen (IM und harmonische) gelungen. Dies zeigt sich in erhöhter Brillanz, Reinheit und Fulle des Klangbildes.

Der Diamant-Abtaststift und dessen Träger sowie die Schallplatten werden durch einen eingebauten Nylondampfer wirksam geschutzt. Diese Vorrichtung bietet Kratzsicherheit für Schallplatten und läßt den Abtaststift-Träger kurzzeitig in den Systemkörper eintauchen, wenn unzulässige Kräfte auf den Tonarm einwirken.

Elliptischer Abtaststift
Fur die strahlende Klangreinheit bei den Modellen M 55-E und V-15 ist die zugrunde liegende Voraussetzung der elliptische Abtaststift. In Form und Leistungsmöglichkeit stellt er eine Abkehr von den konischen (kegelförmigen) Abtaststiften dar, die seit vielen Jahren universelle Norm sind. Das hauptsächliche Entwicklungsziel für den neuen, elliptischen Abtaststift bestand darin, soweit als möglich ein Duplikat des keilformigen Stichels zu erreichen, mit dem Schallplatten geschnitten werden. Damit können Verzerrungen ausgeschaltet werden, die entstehen, wenn der Abtaststift die Rille nicht mit denselben Bewegungen abtastet, wie sie der Schneidstichel schneidet.

Anders als der weitverbreitete kegelförmige Abtaststift mit seiner kugelförmigen Spitzen-Verrundung hat die Spitze des elliptischen Abtaststiftes die Form eines langgezogenen Ovals. Die Spitze wird so ausgerichtet, daß die längere Achse der Ellipse quer zur Plattenrille liegt und die winzigen Endverrundungen der Ellipse als Kontaktstellen an beiden Flanken der Rille dienen. Die Kontaktverrundungen beim elliptischen Abtaststift haben einen so extrem kleinen Radius, daß eine hervorragende Führungssicherheit, besonders bei den mit höheren Frequenzen immer enger werdenden Rillenwindungen, zustande kommt. Die Gefahr einer Berührung des Rillenbodens und des dort abgelagerten Staubes wird durch die breite Frontalfläche vermieden. Der elliptische Abtaststift vermindert demnach Abtastverzerrungen, aber auch zweite harmonische Verzerrungen, die durch den sogenannten "pinch effect" entstehen.

V-15
Nicht alle bestechenden Leistungsmerkmale des Modells V-15 sind das Resultat der Entwicklungs-Grundelemente seines elliptischen Abtaststiftes. Shure hat für seine Fertigung eine Reihe von neuartigen Verfahren zur Herstellung, zur präzisen und winkelrechten Montage und zur Qualitätskontrolle entwickelt.

Diese einmaligen und kompromißlosen Methoden werden auf alle Konstruktions-Details angewendet. Das V-15 wird somit in der besten Tradition der Feinwerktechnik gefertigt und Schritt fur Schritt überprüft. In Verbindung mit den grundsätzlichen Vorteilen des "biradial" elliptischen Abtaststiftes wird das V-15 zu einem Tonabnehmer für den HiFi-Perfektionisten und den Connaisseur.

Zur vollen Entfaltung des Leistungs-potentials sollten die Modelle M 55-E und V-15 nur in den besten Tonarmen, wie z. B. Shure-SME, verwendet werden.

Technische Daten M 44-5 M 44-7 M 55-E V-15
Frequenzbereich: 20...20.000Hz 20...20.000Hz 20...20.000Hz 20...20.000Hz
Ausgangsspannung bei 1.000 Hz: 6mV 9mV 6mV 6mV
Kanaltrennung: über 25dB über 25dB über 25dB über 25dB
Empfohlene Impedanz: 47.000Ohm 47.000Ohm 47.000Ohm 47.000Ohm
Compliance: 25 x 10 hoch6 cm/dyn 20 x 10 hoch6 cm/dyn 25 x 10 hoch6 cm/dyn 25 x 10 hoch6 cm/dyn
Auflagekräfte: 3/4 - 1 1/2p 1 1/2 - 3p 3/4 - 1 1/2p 3/4- 1 1/2p
Induktivitat Kanal: 680mH 680mH 680mH 680mH
Gleichstrom-Widerstand: 650 Ohm 650 Ohm 650 Ohm 650 Ohm
Nadelverrundung: 13um 18um frontal: 22,5um frontal: 22,5um
      seitlich: 5,0um seitlich:5,0um
        Abweichungen kleiner als 0,25um
- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.