Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (6) Fernost→  Pioneer (Japan)→  Pioneer Hifi 1978/79→  Pioneer Bandgeräte 1978

Ein Produktbereich aus Pioneer Hifi 1978/79

.

CASSETTEN - Tonbandgeräte

.

In den vergangenen Jahren war Pioneer ein führender Innovator bei der Entwicklung von Cassettengeräten in Richtung vereinfachter Bedienung. Die von Pioneer eingeführte »Frontladertechnik«, bei der wir Pionierarbeit geleistet haben, hat sich jetzt generell bei allen Herstellern durchgesetzt. Pioneer-Geräte sind jedoch die einzigen, die alle Einzelheiten für einfache und geräuscharme Bedienung einschließen. Zum Beispiel: Handhabung der Cassette ohne die krachenden und vibrierenden Schleudermechanismen anderer Geräte; leichte Zugänglichkeit zu den Köpfen für Prüfung und Reinigung sowie ölgedämpfte Schutzhauben über dem Cassettenfach.
.

KREATIVE HIGH-FIDELITY

Es ist klar und bekannt, daß Cassetten eine wertvolle Alternative zu Schallplatten als Programmquelle darstellen. Dank der kleinen Abmessungen, der verhältnismäßigen Unverletzbarkeit und der Möglichkeit, die gleiche Cassette sowohl in portablen Geräten als auch in Auto-Stereo-Geräten zu spielen, hat sich die Cassette schnell durchgesetzt. Wir jedoch glauben, daß der größte Vorteil der Cassette in den kreativen Aufnahmemöglichkeiten liegt, die sie bietet. Deshalb enthalten Pioneer-Cassettengeräte so viele moderne Einrichtungen für verbesserte Aufnahmen, wobei wie immer anspruchsvolle Qualitäts-Spezifikationen bei Pioneer selbstverständlich sind.

Die diesjährigen Geräte des Pioneer-Programms enthalten eine Anzahl spezieller Aufnahmehilfen. Ein Gerät verfügt über ein drittes Anzeigeinstrument für genaue Einstellung des Aufnahmepegels: Damit wird ein Maximum an Dynamikbereich ohne das Risiko der Bandsättigung möglich. Man findet ferner den Erfordernissen angepaßte Memory-Zählwerke, die helfen, Zeit zu sparen; auch Schaltuhren kann man einsetzen, mit denen auch während der Abwesenheit aufgenommen werden kann. Und selbstverständlich viele andere Möglichkeiten wie Dolby-Voreichung, mehrstufige Einstellungen für Vormagnetisierung und Entzerrung sowie eingebaute Abgleich-Generatoren - alles das kann helfen, bei Verwendung wirklich guter Bandsorten Aufnahmen herzustellen, die die Qualität vieler kommerziell erhältlicher Tonbandaufnahmen übersteigen. Wir meinen, das ist ein Angebot, das man aufgreifen sollte!
.

  • Anmerkung : Sie lesen da ganz ríchtig : "Die diesjährigen Geräte ..... " !!! Das bedeutet doch, daß es jedes Jahr neue Modelle gibt oder gegeben hatte und geben wird. Der nachdenkliche Interessent oder Kunde in Europa ist da etwas verunsichert, welches dann die neuen wenigstens etwas zukunftstauglichen Geräte sind, wenn jedesmal die Macken der vorangegangenen Modelle repariert werden. Der US-Kunde ist das gewöhnt, daß es zwei mal im Jahr neue Autos gibt (damals war das so). Doch soetwa schreibt man nicht in deutsche Prospekte rein.

.

NEUES HIFI-ZEITALTER

Mit dem CT-F900 lädt Pioneer ein in das Zeitalter des durch Mikroprozessoren programmierten Audio mit supergenauem digitalem Bandzähler und weiteren automatischen Funktionen. Dieses futuristische Modell verwendet einen einfachen »Chip«, einen 4-Bit-Prozessor, mit dem digital der Aufnahme- / Wiedergabepegel angezeigt wird. Auch hier beginnt der gleiche Entwicklungsprozeß der »De-Mechanisierung« für Cassettengeräte, den Pioneer bereits bei den Plattenspielern weit vorangetrieben hat.
.

CT-F1000 Cassettengerät

.... mit zwei Motoren und drei Tonköpfen. Das Gerät, das einfach alles hat - von Pioneer. Mit automatischer Chromumschaltung, mehrfacher Vormagnetisierungseinstellung und Entzerrung, ±6% (was einem Halbton entspricht) Geschwindigkeitsregelung, Memory-Stop, Memory-Play, Multiplex-Filter, automatischem Bandschlaufenfänger, eingebautem Oszillator, vollautomatischer Endabschaltung, magnetgesteuerter Bedienung in Voll-Logik-Schaltung und so ausgelegt, daß Aufnahmen mit Schaltuhr gemacht werden können. Exzeptionelle Aufnahme- und Wiedergabeköpfe, hergestellt aus einem festen Ferrit-Kristall anstelle der sonst verwendeten pulverisierten Ferrite. Ein hochpräziser DC-Servomotor sichert ±0,15% Gleichlaufschwankung nach DIN - Frequenzgang mit Chromband von 30 bis 17.000Hz (±3dB).
.

CT-F 900 Stereo-Cassettengerät

.... mit zwei Motoren, drei Köpfen, vollelektronisch mit Mikroprozessor. Elektronischer Digitalzähler erlaubt Speicherung der Funktionen Wiedergabe, Wiederholung und Stop. Anzeige mit Digitronröhren mit 20 Segmenten für Aufnahme- und Wiedergabepegel ersetzt die traditionellen Anzeigeinstrumente. Starteinrichtung mit Schaltuhr vorgesehen. Weitere Einzelheiten schließen ein: Dolby-Rauschunterdrückung, automatische Chromumschaltung mit automatischer Vormagnetisierungs- und Entzer-rungsumschaltung, Hinterbandkontrolle, stufenlos einstellbare Vormagnetisierung,

Funktion für dauerndes Wiederholen von jedem beliebigen Punkt des Bandes. Herausragender Frequenzgang und kleinste Verzerrungen durch einen Kombinationskopf getrennt für Aufnahme und Wiedergabe aus »Sendust«, einer Legierung aus Eisen, Aluminium und Silikon. 30 bis 17.000 Hz (±3dB) bei Chromband. Kleinste Gleichlauf Schwankung ±0,14% nach DIN, garantiert durch elektronisch gesteuerten DC-Servomotor.

CT-F 700 Stereo-Cassettengerät

.... mit Anzeigeinstrument für die Dynamik. Das dritte Instrument, ein sog. Dynamik-Meter, kann im Gegensatz zu den üblichen Aussteuerungsinstrumenten, die den Aussteuerungswert immer nur mitteln, die tatsächlichen Spitzenwerte über den gesamten Frequenzbereich anzeigen. Das Ergebnis ist die Garantie für breiten Dynamikbereich ohne Risiko, das Band bei höheren Frequenzen zu übersteuern. Der Frequenzgang des dritten Anzeigeinstrumentes wird beim Einschalten der Dolby-Rauschunterdrük-kung sowie entsprechend der Vormagnetisierung automatisch mit umgeschaltet. Das Instrument zeigt außerdem bei Wiedergabe die Maximum-Spitzenpegel, die in beiden Kanälen auftreten, an. Weitere Einzelheiten: automatische Chromumschaltung, Memory-Stop, geeignet für Schaltuhrbetrieb, exklusive Pioneer-Senkrecht-Casset-tenhatterung und anderes. Gleichlaufschwankung ±0,17% nach DIN, Frequenzgang bei Chromband 30-16 000 Hz (±3 dB). Geräuschabstand mindestens 8 dB nach DIN.
.

CT-F 4040 Stereo-Cassettengerät

.... mit vollautomatischer Bandabschaltung. Auch hier die traditionelle Pioneer- Cassettenhalterung und ölgedämpfte Schutzkappe. Das Cassettenfach ist zur leichten Beobachtung der Cassette beleuchtet und enthält spezielle Markierungen zur Anzeige des Bandendes. Weitere Einzelheiten schließen einen elektronisch geregelten DC-Servomotor und elektronische Stummschaltung zur Unterdrückung von Schaltgeräuschen ein. Tonkopf aus solidem Hartpermalloy für Aufnahme und Wiedergabe und Löschkopf aus Ferrit. Bandsortenwahlschalter für Standardband, Chromband und Ferrit-Chromband sowie eine Anzeigenleuchte für die Dolby-Einrichtung. Gleichlauf-Schwankung ±0,18% nach DIN, Frequenzgang mit Chromband 40 bis 15 000 Hz (± 3 dB), Geräuschabstand 62 dB bei Standardband und Dolby eingeschaltet.
.

CT-F 500 Stereo-Cassettengerät

.... mit vollautomatischem Bandstop. Ein DC-Servo-motor sichert die gleiche Antriebsgenauigkeit wie sonst nur bei vielen 2-Motoren-Geräten erreicht. Das wird ermöglicht durch den Einbau von zwei separaten Antriebsriemen für unabhängigen Antrieb der Tonwelle und der Bandwickelspule. Die Umdrehungskräfte werden direkt auf große, gegossene Schwungscheiben von 80 mm Durchmesser übertragen. Ergebnis: sanfter, gleichmäßiger Lauf. Gleichlaufschwankung nur ±0,17% nach DIN. Automatische Abschaltung am Bandende bei allen Betriebsarten sichert lange Lebensdauer. Die bei Pioneer traditionelle Cassettenhalterung mit leichtem Zugang zur Reinigung der Köpfe ist mit einer Schutzhaube mit besonders ruhiger pneumatischer Dämpfung ausgerüstet. Der Aufnahme-/ Wiedergabekopf besteht aus hartem Permalloy, der Löschkopf ist aus Ferrit. Frequenzgang mit Chromband reicht von 40 bis 15.000 Hz (±3dB), der Geräuschabstand mit Dolby beträgt 64 dB.
.

SPULEN TONBANDGERÄTE

.

Für alle, die professionell aufnehmen wollen, in Mehrspurtechnik, mit präzisem »Cutting« und Archivierung, oder die lange Aufnahme- und Spielzeiten wünschen, gibt es nichts anderes als die Vielseitigkeit und Langspielvorteile der Spulen-Tonbandgeräte.

Und für alle, die sich nicht mit den platzraubenden und unhandlichen Konstruktionen der meisten professionellen Spulen-Tonbandgeräte abfinden wollen, hat Pioneer das RT-707 geschaffen - das eigenwilligste rundum! Lange Spielzeit durch automatische Umkehr, zwei Geschwindigkeiten für verschiedene Anforderungen, für die Aufstellung in Regalen oder Einbau in 19"-Gestelle. Sieht immer gut aus und hat ähnlich kleine Abmessungen wie Cassettengeräte.

BEIDE WEGE SIND MÖGLICH

Das einmalige RT-707 von Pioneer spielt Ihre Bänder vorwärts und rückwärts für lange Stunden, bis Sie den Stop-Schalter drücken. Das bedeutet drei Stunden Originalmusik, ehe Sie das erste Stück wiederholen, oder sogar endlose Wiederholung aller aufgezeichneten Programme. Und das alles mit einem herausragenden Geräuschabstand, für den u. a. ein direktgetriebener, mit niedrigen Drehzahlen rotierender AC-Servomotor und zwei spiegelblank polierte Hart-permalloy-Wiedergabeköpfe - einer für jede Abspielrichtung - verantwortlich sind.

DAS »WANDLUNGSFÄHIGE« RT-2022

Was Wandlungsfähigkeit betrifft, können wir sagen, daß kein anderes Tonbandgerät sich mit dem RT-2022 vergleichen kann. Das Wort »Wandlungsfähigkeit« umschreibt nur ungenügend die Möglichkeiten: ein 2-Kanal-2-Spur-Stereogerät und eine Minute später ein 4-Spur-Stereogerät, einfach durch Austausch der Kopfträgerplatte. Es verfügt über seinen eigenen Kontroll- und Regelverstärker von typischer Pioneer-Qualität, das Modell TAU-11 mit 3stufiger direktgekoppelter Schaltung und Silicium-Transistoren. Und fügt man einen weiteren TAU-11 hinzu, entsteht sofort ein 4-Kanal-4-Spur-Wiedergabe-und -Aufnahme-Quadrogerät - alles mit einer sehr geringen zusätzlichen Investition. Um das britische Fachmagazin »HiFi News and Review« zu zitieren: »... hat als komplettes System derzeit keine Parallele.«

Mit diesen zwei Modellen und dem klassischen Design des RT-1011 L kann Pioneer in der Tat eine Spulentonband-Renaissance ankündigen. Maschinen wie diese können einen HiFi-Enthusiasten zu einem HiFi-Fanatiker machen!
.

RT-707 Autoreverse - direktgetriebenes Stereo-Tonbandgerät.

Drei Motoren, vier Tonköpfe, mit FG-Servomotor für den Antrieb der Tonwelle und zwei öpoligen speziellen Induktionsmotoren für den Bafld-antrieb. Zwei Wiedergabeköpfe, Autoreverse und Wiederholung, kombiniert mit 4-Spur-Technik, ermöglichen dauerndes Abspielen bei 9,5 cm/s oder 19 cm/s. Ausgerüstet mit vierfacher Einstellung für Vormagnetisierung und Entzerrung, ±6% Tonhöhenregelung, elektronischer Schaltung, Mikrofoneinmischung, unabhängiger Aufnahme für die linken und rechten Kanäle und einer Anzeigeleuchte für die Pausenstellung. Frequenzgang 30 bis 24.000 Hz nach DIN bei 19 cm/s, Gleichlaufschwankung ±0,14% nach DIN bei 19 cm/s.
.

RT-2022 professionelle Tonbandmaschine mit hoher Geschwindigkeit.

3-Motoren-3-Kopf-Tonbandgerät mit separaten Verstärkerteilen, Bandantriebseinheit und Tonkopfträger. Der Tonkopfträger kann mit dem JT-2044 Tausgetauscht werden zum schnellen Umstellen von 2-Spur auf 4-Spur und mit einem zusätzlichen TAU-11 sogar auf 4-Spur-4-Kanal- Technik. Die Aufnahmeköpfe werden auf Wiedergabe umgeschaltet für perfektes Synchronisieren bei Multi- Track-Aufnahmen. Dafür ist das Gerät mit einer Synchro-Monitor-Einrichtung ausgestattet. Bandgeschwindigkeiten 19 und 38 cm/s.

Die hohe Geschwindigkeit bietet erweiterten Frequenzgang und breiteren Dynamikbereich und durch Auswirkung des vergrößerten Schwungradeffektes noch weiter reduzierte Gleichlaufschwankungen. Enthält stufenlos einstellbare Vormagnetisierung, NAB- und IEC-Entzerrung, feststellbare Pause und Mithören beim Schnellauf für leichte Bandschnitte, unabhängige Mikrofoneinmischung, auch für Multiplay und »Band-auf-Band-Aufnahmen« und » Echo-Aufnahmen«. Bedienung über verzögerte Logik-Tasten, Instrumente mit gedehnter Anzeige für den Dynamikbereich, eingebauter Test- und Abgleich-Oszillator für das Prüfen des Aufnahme- und Wiedergabezustandes und Anschluß für eine voll wirksame Fernbedienung als Zubehörteil. Frequenzgang 30-35.000 Hz nach DIN bei 38 cm/s. Geräuschabstand 55 dB nach DIN, Gleichlaufschwankung ± 0,06% nach DIN, eingerichtet für 26,5 cm/s Profispule.

RT-1011L 4-Spur-riemengetriebene Tonbandmaschine.

Drei Motoren, drei Köpfe mit eingebautem Mischverstärker und Selbstaufnahme zur Verwendung mit einer Schaltuhr. 4-Spur-Format bietet bis zu vier Stunden Spielzeit mit professionellen 26,5cm-Spulen. Aus diesen Gründen ist der mechanische Aufbau besonders stabil und besteht aus einer 5mm dicken Frontplatte und gegossenem Aufbaurahmen. Enthält magnetgesteuerte Logikfunktionen für den Bandlauf, hyperbolische Permalloy-Köpfe, Hysterese-Synchron-Motor für zwei Geschwindigkeiten 19 cm/s und 9,5 cm/s und zwei speziell entwickelte Induktionsmotoren für den Bandantrieb. Der äußerst stabile Motor ist gekoppelt mit einem großen 100mm-Schwungrad und einer Präzisions-Tonwelle mit 0,2u maximaler Toleranz. Zwei Einstellungen für Vormagnetisierung und Entzerrung sind ebenso vorhanden wie eine feststellbare Pausentaste für Aufnahme- und Schneidarbeiten. Frequenzgang 30-24.000 Hz nach DIN bei 19 cm/s. Geschwindigkeitsschwankung ±0,15% nach DIN bei 19 cm/s, Geräuschabstand 50dB nach DIN.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2022 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.