Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (6) Fernost→  Pioneer (Japan)→  Pioneer Hifi 1978/79→  Pioneer Verstärker und Tuner 1978

Ein Produktbereich aus Pioneer Hifi 1978/79

.

MEHRFACH-VERSTÄRKER

.
Unser Programmwähler (U-24) gibt Ihnen die Möglichkeit, eine weitere Vielzahl von Eingängen zur Verfügung zu haben, und unsere elektronische Frequenzweiche wie die D-23 dient auf Wunsch als multipler Vorverstärker für zwei oder mehr M-22-Endverstärker - einen für jeden Lautsprecher. Eine nicht zu überbietende Wiedergabe!
.

DIE SERIE »20« : KOMPONENTEN 100% IN CLASS A!

U-24 Stereo-Programm-Wahlschalter.
Wähleinheit für drei Phono-Eingänge, zwei AUX-Eingänge, drei Endverstärkereingänge und vier Tonbandeingänge/Ausgänge mit Vierfach-Monitor-Einrichtung und Überspielmöglichkeit zwischen jeder beliebigen Kombination an Tonbandgeräten. Kürzeste Leitungswege, um Verluste an Höhenanteilen durch unerwünschte Streukapazität zu vermeiden.

C-21 Stereo-Vorverstärker.
Spezialisierte Schaltungstechnik für Class A- Verstärker. Frequenzgang an AUX: 10-100.000 Hz (+0dB, -0,2dB), Geräuschabstand an AUX 100dB (IHF), Gesamtverzerrungen an Phono 0,006% bei 1 Volt Ausgangsspannung. Eingerichtet für 36 verschiedene Phono-Anpassungen. 300mV Übersteuerungsfestigkeit am Phono-Eingang.

D-23 elektronische Frequenzweiche.
Hochentwickeltes Filtersystem für Multi-Verstärkeranlagen, bei denen jeder Lautsprecher durch einen individuellen Endverstärker angesteuert wird. Diese Anlagentechnik ergibt besonders geringe Intermodulationsverzerrungen, größere Dynamik und außergewöhnliche Flexibilität. 6, 12 und 18dB per Oktave, separat regelbar für den linken und rechten Kanal. Gesamtverzerrungen 0,005% von 20 bis 20.000 Hz bei 1 Volt Ausgangsspannung.

M-22 Stereo-Endverstärker
in Class A-Schaltungstechnik. Dauerausgangsleistung 30 Watt pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 10 bis 30.000 Hz mit nicht mehr als 0,01 % Klirr- und Intermodulationsverzerrung. Getrennte Netzteile für verbesserte Kanaltrennung und exakten Stereo-Raumeindruck und Lokalisierung. Enthält einen 2 stufigen Differentialverstärker, Gegentakttreiber, 2 stufigen Darlington- Parallel-Gegentakt-OCL. Frequenzgang: 2-150.000 Hz (+OdB,-1dB) an 1 Volt. Dämpfungsfaktor: 60.

DAS NERVENZENTRUM

Getrennte Netzteile des SA-8500II mit den zwei Netztrafos und vier Elektrolyt-Kondensatoren von je 10.000uF.

Mit seinen vielfachen Funktionen und Reglern ist der Vorverstärker tatsächlich das Nervenzentrum jeder HiFi-Anlage, gleichgültig ob als vollkommen separate Einheit wie der SPEC-3 oder als Teil eines integrierten Verstärkers wie der SA-706.

Alle Pioneer-Vorverstärker enthalten Class A-Schaltungstechnik gleich dem C-21 aus der »Serie 20«, die herausragend genaue Phono-Entzerrung nach RIAA sicherstellt. Dazu hochentwickelte Klangregler, die ein Maß an Kontrolle über die Lautsprecher und die Raumakustik ermöglichen, wie es sich ein HiFi-Fan nur wünschen kann.

Das exklusive Doppelklang-Reglersystem von Pioneer als ein Beispiel gestattet mit dem SPEC-1 bis zu 5929 verschiedene Kombinationen. Oder das einzigartige Klangregelsystem mit umschaltbaren Übergangsfrequenzen des SA-8500 II mit sechs umschaltbaren Übergangsfrequenzen, das eine Vielzahl von Einstellungen erlaubt.

Für die fortgeschrittensten HiFi-Fans steht der SG-9500-Entzerrer zur Verfügung, der eine ganze »Bank« von Klangreglern in einer separaten Einheit enthält.
.

  • Anmerkung : Es ist doch ersaunlich, daß es in modernen High-End Anlagen von Accuphase wie auch von McIntosh und sogar von deutschen Herstellern keine Klangregler gibt - und diese Verstärker klingen hervorragend. Wie kann es da sein, daß alle diese Hifi-Fans freiwillig auf die "5.929 verschiedenen Klangregler- Kombinationen" verzichten ?

.

DAS KRAFTWERK

In den Endverstärkern sind Pioneer-Verstärker alle direkt gekoppelt. Modernste Techniken, die in Verstärkern heute machbar sind, werden angewendet. Wo extrem hohe Leistung verlangt wurde, wie z. B. in Kraftverstärkern wie dem SPEC-4, war es nur natürlich, ein völlig getrenntes Netzteil für jeden Stereo-Kanal einzusetzen.

Pioneer hielt diese Design-Philosophie - es handelt sich eigentlich um zwei Monoverstärker in einem Gehäuse - bei allen integrierten Verstärkern der Oberklasse durch. Der SPEC-2, der nicht über separate Netzteile verfügt, nutzt die Vorteile eines riesenhaften Ringkerntrafos, des Trafos mit dem besten Wirkungsgrad und den höchsten Kosten, den man in der HiFi-Technik einsetzt. Seine geringe Windungszahl hält die Verluste geringer und gibt dem SPEC-2 die gleiche hohe Dynamik wie getrennte Netzteile.

  • Anmerkung : Die Windungszahl eines Ringkerntrafos hat mit den geringen Verlusten nicht das Geringste zu tun. Es ist der spezielle ringförmige Kern dieser Konstruktion.


Als weitere Sicherheit gegen Verstärkerbegrenzung bei den Modellen mit geringeren Ausgangsleistungen wurden die neuesten Pioneer-Verstärker mit großen Wattmetern genau wie die SPEC-Verstärker ausgerüstet und erhielten zusätzlich LED-Spitzenanzeiger, um das optimale Arbeiten der Lautsprecher sicherzustellen.
.

  • Anmerkung : Seit wann zeigen LED-Spitzenanzeiger an, wenn oder wann die Impulse abgeschnitten werden und der Verstärker verzerrt ?

.

VERSTÄRKER

.

SPEC-1 professioneller Stereo- Vorverstärker.

Hochanpassungsfähiger Vorverstärker für zwei Phono- Eingänge, Tuner, zwei AUX-Eingänge, zwei Tonbänder und Mikrofon-Einmischung. Mit Class A-SEPP, 3-stufigem, direktgekoppeltem Entzerrer und komplementärem Netzteil. Eingebaut sind Höhen- und Tiefenfilter mit 12dB per Oktave, Pioneer-exklusive Doppelklangregler, Umgehungsschalter für die Klangregler, 3-stufiger Muting-Schalter, anpaßbarer Phono-Eingang und Anschlüsse für zwei Paar Lautsprecher. Nicht mehr als 0,03 % Gesamtverzerrung von 20 bis 20.000 Hz bei 2 Volt Ausgangsspannung.

SPEC-2 professioneller Stereo-Endverstärker.

Dauertonausgangsleistung 250 Watt pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 20 bis 20 000 Hz mit nicht mehr als 0,1% Klirr- und Intermodulationsverzerrung. Class A- Vortreiberstufe, Kaskaden-Differentialverstärker, Gegentakt-Treiberstufe, direktgekoppelter Dreifach-Gegentakt-OCL. Eingebaut sind unabhängige Pegelregler für die linken und rechten Kanäle, Umschalter an der Rückfront für 4-oder 8-Ohm-Lautsprecher. Logarithmische Spitzenanzeigeinstrumente für die Ausgangsleistung und eine moderne, elektronische Schutzschaltung. Frequenzgang: 5-80.000 Hz(+OdB,-ldB).

SPEC-3 professioneller Stereo-Vorverstärker.

Hochflexibler Vorverstärker für zwei Phono-, Tuner-, zwei AUX- und zwei Tape-Monitor-Eingänge. Dazu Überspiel-Einrichtung und zusätzlich DIN- Tonbandbuchse. Mit 3stufigem, direktgekoppeltem Entzerrer, Verstärker in Class A-Technik, versorgt von einem komplementären Netzteil. Eingebaut in ein Subsonic-Filter, ein vierfach gekoppelter Lautstärkeregler in 32 Stufen geeicht, Muting-Schalter und Unterdrückung der Einschaltgeräusche, 3stufiger Umschalter für Übergangsfrequenzen, Umgehungsschalterfür das Klangreglernetzwerk, acht verschiedene Einstellungen für die Anpassung des Tonabnehmers. Gesamtverzerrung von 20 bis 20.000 Hz bei 2 Volt Ausgangsspannung bei Phono nur 0,1% und 0,005% Gesamtverzerrung bei Tuner, AUX und Tonband.

SPEC-4 professioneller Stereo-Endverstärker.

Dauertonausgangsleistung 150 Watt pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 20 bis 20.000 Hz mit nicht mehr als 0,01% Klirr- und Intermodulationsverzerrung. Direktgekoppelter Endverstärker mit getrennten Netztrafos und zwei Paar Elektrolyt-Kondensatoren von je 22.000uF, zwei Kühlkörpern und unabhängigen Pegelreglern und Instrumenten zur Anzeige der Ausgangsleistung für jeden Kanal. Der Differentialverstärker ist komplementär stromgesteuert mit einem 3stufigen, direktgekoppelten Darlington-Parallel-Gegentakt-OCL. Frequenzgang: 5 bis 100.000 Hz (+OdB,-1dB). Dämpfungsfaktor: 100 an 8 Ohm. Lautsprecherausgänge: 8-16 Ohm.
.

SG-9500 Stereo-Equalizer

Zum richtigen Maßschneidern des Klangfeldes durch die gezielte Kontrolle über zehn verschiedene Frequenzen pro Kanal mit +10dB Regelbereich. (Spezifikationen im Datenbereich). Breiter  Frequenzbereich von 5 bis 70.000 Hz erlaubt Eingriffe im gesamten musikalischen Spektrum, um z. B. eine Violine zu betonen oder einen Solosänger deutlicher herauszubringen.

Der SG-9500 kann die Wiedergabe jeder HiFi-Anlage dadurch verbessern, daß Löcher oder Buckel im Frequenzgang anderer Bausteine ausgeglichen werden.

Die akustischen Eigenschaften des Wiedergaberaumes werden »entzerrt« oder »geradegebogen«. Wenn man z. B. den 32Hz-Schieberegler betätigt, kann man deutlich Plattenspielerrumpeln reduzieren. Wenn man das Gerät in den Signalweg eines professionellen Tonbandgerätes schaltet, kann der Entzerrer für verschiedenste Aufnahme- und Wiedergabetechniken eingesetzt werden.

Moderne Schaltungstechnik mit 14 ICs, die die bisher üblichen Spulen und Kondensatoren in den Netzwerken ersetzen. Dies ergibt hohen Geräuschabstand von 90dB bei 2 Volt Ausgangsspannung. Zu jedem hochgezüchteten HiFi-System sollte eigentlich ein solches Gerät gehören.
.

  • Anmerkung : Eigentlich sollte jedes hochgezüchtete HiFi-System solch einen Equalizer gar nicht benötigen, sonst wäre es kein hochgezüchtetes Hifi-System.

.

SA-9900 integrierter Stereo-Verstärker.

Dauertonleistung 110 Watt pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 20 bis 20 000 Hz mit nicht mehr als 0,1% Klirr-und Iniermodulationsverzerrung. Spezielle Chassis-Konstruktion mit seitlich angebrachten Anschlüssen für leichtes Verbinden und kurzen Signalwegen. Zur Standardausrüstung dieses Pioneer- Verstärkers gehören Doppelklangregler, 2stufiger Mu-ting-Schalter, Höhen- und Tiefenfilter in zwei Stufen mit 12 dB per Oktave, Tonabnehmeranpassung (auf der Seitenleiste) und eine neuartige Schutzschaltung mit Schaltungstechnik auf FETaufgebaut und Endverstärker, eingerichtet zum gleitenden Übergang in Class A-Schaltung. Auftrennbarer Vorverstärker für Mehrfach- Verstärkeranlagen.

SA-9500 II integrierter Stereo-Verstärker.

80 Watt Dauertonleistung pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 20 bis 20.000 Hz. Getrennte Netzteile mit zwei Elektrolyt-Kondensatoren von je 12.000uF. Dieser Aufwand bringt bessere Lokalisierung höhere Dynamik. Doppelklangregler, Überbrückungsschalter für Klangregelnetzwerk. Loudness-Schalter, Muting-Schalter. Höhen- und Tiefenfilier, Wahlschalter für vier verschiedene Anpassungen von Tonabnehmern resistiv und kapazitiv, zwei Tonband-Ein-/Ausgänge und Überspielmöglichkeit in beiden Richtungen, zusätzlich DIN-Tonbandbuchse. Moderne elektronische Schutzschaltung und auftrennbarer Vorverstärker. Frequenzgang: 5-50.000 Hz(+OdB, -1dB).

Anmerkung : Der Leidensdruck machts möglich. Die Japaner bauen in ihre Verstärker wieder deutsch 5-Pol DIN Buchsen ein, um auch diesen speziellen deutschen Markt mitzunehmen. Hätten die Deutschen davonnicht etwas lernen können ?
.

SA-8500II integrierter Stereo-Verstärker.

Das gleiche aufgeteilte Netzteil und Qualitätsdaten wie SA-9500II, jedoch mit 60 Watt Dauertonleistung pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 20 bis 20.000 Hz. Ausgerüstet mit Ausgängen für zwei Paar Stereo-Lautsprecher, 3stufigen umschaltbaren Übergangsfrequenzen für die Klangregler, Umgehungsschalter für das Klangregelnetzwerk, Loudness-Schalter, Audio-Muting, Höhen- und Tiefenfilter, 4stufigem Tonabnehmer- Wahlschalter, Stereo- Umkehr Schalter, Anschlüsse für zwei Tonbandgeräte zusätzlich DIN-Buch-se und 2facher Überspielmöglichkeit. Vorverstärker auftrennbar. Hohe Überlastfestigkeit von 200 mV am Phono-Eingang. Spezielle elektronische Schutzschaltung.

SA-706 integrierter Stereo-Verstärker.

Dauertonleistung 60 Watt pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 20 bis 20 000 Hz mit nicht mehr als 0,04 % Klirr-und Intermodulationsverzerrung. Ausgerüstet mit Anschlüssen für zwei Paar Stereo-Lautsprecher, separate Tiefen- und Höhenregler, Loudness-Schalter, separate Wattmeter für jeden Kanal, LED-Spitzenanzeiger als Warnung für Lautsprecher- Überlastung, elektronische Schutzschaltung, zwei AUX-Eingänge, zwei Tonbandeingänge und Überspieleinrichtungen in eine Richtung, zusätzlich DIN-Tonbandbuchse. Frequenzgang bei Phono-RIAA-Entzerrung 20-20 000 Hz ±0,2dB. Dämpfungsfaktor 40. Netzteil mit separaten Trafos und zwei 12 000-p.F-Elektrolyt- Kondensatoren speist den Class A- Vorverstärker und den Class B-Endverstärker separat.
.

SA-606 Stereoverstarker.

Dauertonausgangsleistung 40 Watt pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 20 bis 20 000 Hz mit nicht mehr als 0,05 % Klirr-und Intermodulationsverzerrung. Getrennte Netzteile für die ClassA- und Class B-Verstärkerstufen. Komplementär belasteter Differentialverstärker mit konstanter Stromsteuerung, direktgekoppelter Dar-lington-OCL-Ausgang. Eingerichtet für Ausgänge für zwei Paar Stereo-Lautsprecher, Klick-Stop-Klangregler, Loudness-Schalter, separate Wattmeter mit LED-Spitzenanzeiger für jeden Kanal, Tonbandeingang und zusätzlich DIN- Tonband-buchse sowie ebenfalls eine moderne elektronische Schutzschaltung. Frequenzgang bei Phono-RIAA-Entzerrung 20 bis 20 000 Hz ± 0,3 dB. Dämpfungsfaktor 30. Übersteuerungsfestigkeit am Phono-Ein-gang 180 m Vbei 1 kHz und 0,05 % Gesamtverzerrung.

SA-506 integrierter Stereo-Verstärker.

Dauertonleistung 25 Watt pro Kanal, Minimum RMS an 8 Ohm von 20 bis 20 000 Hz mit nicht mehr ab 0,08 % Klirr-und Intermodulationsverzerrung. Ein neuer IC im Phono-Entzerrer erreicht eine Genauigkeit der Phono-Entzerrung bis zu ± 0,5 dB maximaler Abweichung. Enthält beleuchtete Wattmeter, Klick-Stop-Lautstärkeregler und Klangregler, Loudness-Schalter und hochentwickelte Schaltungstechnikfür hohen Geräuschabstand.
.

TUNER

.
Pioneer hatte einfach keine andere Wahl, als hervorragende Tuner zu bauen. Denn mindere Tuner würden jeden Wiedergabefehler sofort zeigen, wenn die Wiedergabe über Pioneers verzerrungsfreie Verstärker erfolgt. Diese legendäre Tunerqualität rührt im wesentlichen von der Qualität bestimmter integrierter Schaltkreise her, die exklusiv für Pioneer entwickelt wurden.
.

EXKLUSIVE INTEGRIERTE SCHALTKREISE VON PIONEER

Neuentwickelte ?? exklusive ICs von Pioneer.

Pioneer hat diese ICs nach Grundlagenforschung in eigenen Halbleiter- Laboratorien sehr sorgfältig ausgewählt. Unter diesen exklusiven ICs verdienen zwei besondere Erwähnung: Diese ICs spielen eine besondere Rolle beim Ausfiltern von Störgeräuschen, wobei sie ein Maximum an musikalischem Gehalt aufrechterhalten.

Der PA-1001-IC wird im Multiplex-Decoder eingesetzt und löscht automatisch den 19-kHz-Pilotton, der vom Sender mit ankommt, und macht die traditionellen Tiefpaßfilter überflüssig.

Der PA-1002-IC in der De-Emphasisstufe des FM-Tuners enthält einen elektronischen Schalter, der die Übergangsfrequenz des Hochpaßfilters in der Muting-Schaltung von 10 kHz bis 8 kHz herunterschaltet, um den Inhalt an tieffrequenten Anteilen zu erhalten.
.

Oszillogramm der Pilottonreste am Tunerausgang.

SIE KÖNNEN WÄHLEN: BREIT ODER SCHMAL
Eine besondere Pioneer-Einrichtung im TX-8500II und TX-9500II ermöglicht es, die Bandbreite zu wählen, die am günstigsten für einen angewählten Sender ist.

Wenn der eingestellte Sender frei von Interferenzen durch benachbarte Sender ist, wird der Tuner auf »breit« (wide) geschaltet. Ein extrem linearer, superbreiter Diskriminator mit einer Bandbreite von ±6 MHz holt alle Harmonischen aus den Seitenbändern heraus und liefert ein qualitativ überlegenes Tonsignal. Gibt es jedoch Probleme mit benachbarten Sendern, schaltet die Stellung »schmal« (narrow) einen Satz von 2poligen keramischen Filtern ein, die direkt in den PA-3001 IC eingebaut sind, und ermöglicht bessere Trennschärfe. Sie können wählen!
.

  • Anmerkung : Wen interessieren "Pilotton-Reste" am Tuner-Ausgang, die man nicht hört ?

.

TX-606 AM/FM-Stereo-Tuner.

Mit automatischem Pilotton-Auslöscher, besonders breiter Abstimmskala, LED-Netzspannungs- und Stereo-Anzeige- leuchten, zwei Abstimminstrumenten, FM-Muting und einschaltbarer FM-Deemphasis für Dolby-Sendungen. Spezielle ICs von Pioneer für den FM- und AM- Teil sichern sauberste Wiedergabe.

Empfindlichkeit: 16,1 dBf für 50dB-Geräuschabstand bei Mono, 38dBf bei Stereo. Empfindlichkeit nach DIN: 25uV bei Stereo. Trennschärfe: 60dB. Stereo-Kanaltrennung: 40dB. Geräuschabstand: 79dB bei Mono, 74dB bei Stereo.

.

  • Anmerkung : Sie wissen natürlich ganz genau, was diese "16,1 dBf" bedeuten und wie sie diese Zahlen mit anderen Tunern des Wettbewerbs vergleichen könnten (die diesen Wert aber gar nicht publizieren). Und dann der "Pilotton-Auslöscher" ? Spricht man da nicht eher von einem Pilotton-Filter ?

.

TX-8500II AM/FM-Stereo-Tuner.

Mit automatischem Pilotton -Auslöscher, Breit-/Schmal-Schaltung und Anzeigeleuchten, Aufnahmepegel- Voreinstellung, zwei Abstimminstrumenten, Sendermarkierung, FM-Muting, fester und variabler Ausgangsspannung und Schutzschaltung. Vierfach-Drehkondensator und zweifach balancierter PLL- Multiplex-Decoder. Empfindlichkeit in Stereo: 22uV (DIN). Trennschärfe: bei Schmalband 80dB. Geräuschabstand: 79dB bei Mono, 75dB bei Stereo.

TX-9500II AM/FM-Stereo-Tuner.

Mit automatischem Pilotton-Auslöscher, Breit-/Schmal-Schaltung für die ZF-Bandbreite und Anzeigeleuchten, Schalter zur Anzeige des Mehrwegempfangs, Aufnahmepegel- Voreinstellung, zwei Abstimmanzeigeinstrumenten, verschiebbaren Sendermarkierungen, 2stufigem FM-Muting, festeingestellter und variabler Ausgangsspannung. Empfindlichkeit in Stereo: 21uV (DIN). Trennschärfe: 5dB bei Schmalband. Stereo-Kanaltrennung bei 1 kHz 50dB bei Breitband. Geräuschabstand bei 65dBf: 82dB (Mono), 77dB (Stereo).

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2022 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.