Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  Dual (1) Historie/Prospekte→  Der Dual Prospekt 1980/81 (W339)

Der 1980er Dual Prospekt auf 16 Seiten im A3 Grossformat

Zur Zeit kann ich nicht herausfinden, ob es im Herbst 80 nur noch diesen einen Prospekt als Ersatz für die früheren umfangreichen 80-seitigen Gesamtausgaben und die deutlch dünneren Übersichtsausgaben gab.

Dieser Prospekt ist in einem großen gefalteten DIN A3 Format und sehr kontrastreich auf überwiegend dunklem Hintergrund aufgemacht. 8 Dual eigene Kassettenrecorder unterstützen jetzt die 10 Dual Plattenspieler als Programm-Quellen und es gibt jede Menge an inzwischen durchaus hochwertiger Dual Audio-Elektronik.

Leider geht es Dual sehr ähnlich wie dem Max Grundig, der auch in 1979/80 eine Serie edelster Hifi-Geräte entwickeln ließ und ganz bestimmt größere Ressourcen in seinen Labors hatte als die kleine Firma Dual im Schwarzwald. Man(n) - also die Gruppe der verbliebenen Hifi-Gurus auf der Suche nach erschwinglichem High-End - traute weder Grundig noch Dual zu, ganz oben im Hifi-Himmel mitzuschwimmen. In diesem elitären "Dunstkreis" der Gurus und Fans war das für diese Ebene erforderliche Firmen-Image seit Jahren final zerstört.

Von Grundig sind einige sehr edle Geräte bei uns im Labor eingelandet, L die das Potential hatten, selbst den Japanern das richtige Fürchten beizubrigen. Leider kamen die nur ein paar "lumpige" aber entscheidende Jahre zu spät. Und im Unterschied zu Dual hatte Grundig von diesen edlen Geräten immer noch einige Zigtausende verkauft.

Es war am Ende auch eine Kapitalfrage
, wieviele Tuner und Verstärker man auf Band legen konnte, um profitabel zu produzieren. Ein Mitarbeiter der BRAUN AG hatte mal "aus der Schule geplaudert". Zum Beispiel 2 Tuner Typen und zwei Verstäkertypen sowie 2 Receivertypen aus der CT, CV und CR17 Reihe mit je 2000 Stück zu bauen bedingt bereits einen Kapitalaufwand von mehreren 10-Millionen DM.

Und wie wir im Dual-Buch lesen können, hatte Dual in 1981 einen Puffer (Kontokorrend) bei den Banken von 150 Millionen DM. Das war dann ganz schnell aufgebraucht, auch wenn genügend Aufträge eingelandet waren. - Und das war ja mit ein Grund für den Konkurs zum Ende 1981.

Das Dual Programm 1980/1981 auf 16 großen A3 Seiten

Dieser Falt-Prospekt beginnt ganz anders als die dicken Brummer der letzen Jahre. Dual präsentiert sich von der Seite eines Vollsortimenters, wie es bei den Profis so heißt. Und da werden 5 Anlagen mit Dual Komponenten vorgestellt.

.

Kombinationen, die zeigen, was wir können.

.


Mit neuen Ideen sind wir groß geworden.
Das galt 1973 für den ersten in Europa entwickelten Plattenspieler mit elektronischem Direkt-Antrieb. Das gilt heute für das komplette HiFi-Programm.

1980 setzt der U.L.M.-Tonarm neue Maßstäbe für Plattenspieler. Die D.L.L.-Technik neue Maßstäbe für Cassettendecks. Die Synthesizer-Technik für Receiver und Tuner. Die Thermo Float-Technik für Lautsprecherboxen und Remote Control für den komplett fernsteuerbaren Turm.

Sie finden diese HiFi-Technik ausschließlich im Fachgeschäft. Denn zu einem erstklassigen HiFi-Programm gehört eine erstklassige Beratung, die fachmännische Erklärung technischer Leistungsdaten, die Live-Vorführung, gehören zuverlässiger Kundendienst und Garantie. Deshalb die zwei, die zusammengehören: Dual und der Fachhandel.

Zu jedem Plattenspieler bauen wir ein technisch maßgeschneidertes Cassettendeck
, einen passenden Verstärker, einen optimalen Tuner und die richtigen Boxen. Ein Vollsortiment, in dem keine Componente der HiFi- Palette fehlt.

Der eine Grund ist also die Technik, der andere die Auswahl im Design: metallic-silber, der Profi-Look. Metallic-braun, die Alternative zum kalten Schwarz. Und die neue Linie SM: satin-metallic.

Diese Vollständigkeit erfüllt alle Wünsche. Auch im Preis. Zwar ist Dual nicht billig. Aber erstklassig ist das Verhältnis von Preis und Gegenwert. Deshalb HiFi für Kenner.

Das Angebot im Dual-Programm ist groß.
Bei der Auswahl hilft die klare Prospekt-Gliederung und die Erklärung der technischen Vorteile am Anfang jeder Produktgruppe.
.

  • Anmerkung : Die ganzen obigen Sprüche sind alle sehr sehr weit her geholt. In den Hifi-Studios sprach keiner von ULM, vielleicht in der Radioabteilung bei Karstadt, das Kürzel "DLL" kannte ich nur von den dynamischen Libraries ab Windows 95, vorher war es gänzlich unbekannt. Auch von der "Thermo Float-Technik" spricht heute niemand mehr. Und im Vergleich zu Grundig war das Dual-Programm "überschaubar".

.
Außerdem haben wir 5 komplette Anlagen zusammengestellt, bei denen alles stimmt: Technik, Preis, Design. 5 x HiFi vom Besten.


Unsere Empfehlung :

.

Anlage 1

HiFi-Automatikspieler CS 650 RC. HiFi-Cassettendeck C 839 RC. HiFi-Tuner CT 1540 RC. HiFi-Verstärker CV1500 RC. Infrarot-Geber RC 154. Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 730 oder CL 720. Die Spitzenanlage. Alle 4 Componenten fernsteuerbar. Insgesamt 35 Funktionen. Pulse-code-modulierte Infrarot-Technik.
.

Anlage 2

HiFi-Automatikspieler CS 731 Q. - HiFi-Cassettendeck C 839 RC. - HiFi-Tuner CT 1740. - HiFi-Verstärker CV 1700. - Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 730. Die Nobelklasse. Empfohlen für HiFi-Perfektionisten, die kompromißlos auf dem neuesten Stand der Technik bestehen.
.

Anlage 3

HiFi-Semi-Automatikspieler CS 606. - HiFi-Cassettendeck C 820. - HiFi-ReceiverCR1750. - Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 720 oder CL 710. - Die Oberklasse. Technisch eigentlich mehr Spitzenklasse. Vom Preis her ungeheuer
attraktiv.
.

Anlage 4

HiFi-Semi-Automatikspieler CS 506-1. HiFi-Cassettendeck C 812. HiFi-Tuner CT 1250. HiFi-Verstärker CV 1250. Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 710 oder CL271. Die gehobene Mittelklasse. Alle Componenten aus der neuen Linie SM. HiFi-Technik in satin-metallic. Die Alternative zu kühlem Silber. Der Unterschied zum Einheits-Look.

Anlage 5

Componenten der neuen Linie SM. - HiFi-Semi-Automatikspieler CS 506-1. - HiFi-Cassettendeck C 812. - HiFi-Receiver CR 1710. - Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 710, CL 271 oder CL 241. Die Einstiegsklasse. Aber nur im Preis. In der Ausstattung vollwertige HiFi-Technik mit vielen Extras. Wer spart schon gern am falschen Ende.
.

  • Anmerkung : Von Anbeginn der Museenseiten (in 2003) habe ich das hier wieder hervorgekramte "Klassen-Denken" abgelehnt, welches die Kunden später in "Klassen" einteilt und dann irgendwann mit den dümmlichen Aufsteiger- Sprüchen konfrontiert. "Zeigen Ihren Freunden und Nachbarn, daß Sie aufgestiegen sind."
  • Das ist schade. Diese Art der Werbung ist dumm und auch gefährlich. Sie spricht die niedersten Instinkte des Menschen, hier die des Mannes an, nämlich zu protzen.

.

Das Dual Boxen-Programm

Die HiFi-Boxen CL 720 sind stellvertretend abgebildet für das komplette Dual Boxen-Programm. Dieses Programm ist speziell auf die Leistung von Dual Verstärkern abgestimmt. Hinweise für ideale Kombinationen finden Sie in der Boxen-Empfehlung auf Seite 13. Auf der Seite 15 zeigen wir Ihnen die HiFi-Anlagen wohnlich kombiniert mit Racks, Regal-Systemen und HiFi-Board 4000.
.

U.L.M.- Der Maßstab für fortschrittliche Plattenspieler.

.

  • Anmerkung : Mit diesem "ULM" konnten sich nur wenige Interessenten und Kunden identifizieren, zumal es nur bei Dual und dann mit diesem komischen Logo erklärt war. Wenn das die alleine seligmachende Weisheit gewesen wäre, hätten es innerhalb von 1 Jahr alle Japaner auf den Fahnen stehen. Es gab bei dem ULM Konzept ein paar einscheidende Nachteile, die in den Beschreibungen von Karl Breh in der Hifi-Stereophonie angesprochen wurden, aber nur sehr dezent und durch die Blume, um ja keinen der letzen Anzeigenkunden zu verprellen. In der Dissertation von Dr. Schwarz ist ausführlich nachgewiesen, daß ein zu leichtes Abtastsystem mit einem zu leichten Tonarm mehr Nachteile als Vorteile hat.

.

Der U.L.M.-Tonarm

.
Anmerkung : Hier kommt der Text im Prospekt einfach mal so am Stück. Da steht jede Menge Unsinn und Schmus drinnen.
.
Andere verbessern um Bruchteile. Dual macht den Sprung nach vorn:

Der U.L.M.-Tonarm. Der Tonarm, der hörbar besser abtastet.

  • Anmerkung : Das ist leider Unsinn. Die Tonarme der anderen hochwertigen Wettbewerber waren inzwischen so weit optimiert, daß man auch als studierter Tonmeister seltenst - wenn überhaupt - Unterschiede "hören" konnte. Messen konnte man die viellelicht. Es hat nur keiner von den Profis mehr gemacht, weil die Profis alle die engen Grenzen der besten Platten-Schneidemaschinen kannten.

.

Der Tonarm
Messdiagramm 1
Der Antiresonator
Der ULM Abtaster
Messdiagramm 2

weiter im Text :

Denn er hat einschließlich Tonabnehmer-System 50% weniger effektive Masse, als bei Plattenspielern der Spitzenklasse bisher üblich war.

Meßdiagramm 1 bestätigt: optimale Resonanzfrequenz. 50% weniger Störenergie gegenüber herkömmlichen Tonarmen. Das Resultat: hörbar bessere Musikwiedergabe.

  • Anmerkung : Dieses Diagram beweist so gut wie gar nichts aus dieser Aussage. Und der Spruch ähnelt manch anderen dummen Sprüchen : "Jetzt 50 % mehr Klang."


Statistischer Störpegel üblicher Musikschallplatten, gemessen mit einem Tonarm mit 18g Masse (rote Linie) und dem U.L.M.-Tonarm mit Tuning-Antiresonator mit 8g Masse (blaue Linie).

Beweis: der U.L.M.-Tonarm überträgt nur 50% der Störenergie auf das Tonabnehmer-System im Vergleich zu herkömmlichen Tonarmen.

Bisher hatten Tonarme eine effektive Masse von 16 g und mehr. Der Wert für U.L.M.: 8Gramm. 50% weniger. Den Beweis für den hörbaren Unterschied zeigt Meßdiagramm 2:

Alle Schallplatten haben Unebenheiten (Höhenschläge). Bei massereichen Tonarmen wirken sich diese Höhenschläge als hörbarer Klirrfaktor aus. Beim U.LM.-Tonarm ist der Einfluß fast Null.

Zwischen Abtastnadel und Schallplatte besteht auch unter extremen Betriebsbedingungen intensiver Kontakt. Das Resultat: hörbar bessere Abtastung. Bessere Höhenwiedergabe. Longlife-Garantie für Nadel und Schallplatte.

Dual U.L.M. - weniger ist mehr.

Die üblichen Musikschallplatten sind oft durch innere Spannungen stark verwellt. Tonarme mit großer Masse werden dadurch viel stärker zur Bildung unerwünschter Oberwellen angeregt als massearme Tonarme.

  • Anmerkung : Eigentlich ist genau das Gegenteil der Fall. Die allermeisten modernen 30cm Langspiel-Schallplatten sind eben nicht mehr wellig oder nur ganz ganz gering wellig, so gering, daß das Auge es fast nicht wahrnimmt, der Abtaster sogar überhaupt nicht.

.

Tuning Antiresonator

Was wie ein Balancegewicht aussieht, ist hochentwickelte Technik. Dual brachte als erster das Antiresonator-Prinzip. Dem Balancegewicht ist eine Teilmasse elastisch angekoppelt. Die Eigenschwingfrequenz dieser Teilmasse ist regelbar (Tuning) und wird der Tonarmresonanz gegenphasig überlagert. Die Wirkung: Störenergie wird vernichtet. Ein entscheidender Beitrag zur hörbar besseren Abtastung.
Die Wirkung des Tuning-Antiresonators beruht darauf, daß eine Teilmasse des Balancegewichtes gegenphasig zur Erschütterungserregung schwingt. Die Abstimmung dieser Wirkung ist die Voraussetzung dafür, daß der Tonarm allen Tonabnehmer-Systemen optimale Arbeitsbedingungen gibt.

Die Plattenspieler (jetzt wieder vom Spitzenmodell abwärts)

Die qualitative Reihenfolge der Modelle ist am besten aus der Vergleichs-Tabelle zu entnehmen :

Ein paar Daten der Plattenspieler ab dem CS 731

Typ CS731 QMC CS731Q CS714 QMC CS714Q CS650RC CS626 CS606
Antrieb QD QD QD QD ED ED ED
Tonabnehme MCC110 ULM60E MCC110 ULM60E ULM55E ULM55E ULM55E
Systemart Moving Coil Magnet Moving Coil Magnet Magnet Magnet Magnet

es geht weiter mit dem

Typ CS 522 CS 506 CS 506-1 CS 1257 CS 1234 CS 430
Antrieb B B B B R R
Tonabnehmer ULM 45 E ULM 45 E ULM 45 E ULM 45 E CDS 660 CDS 660
Systemart Magnet Magnet Magnet Magnet Keramik Keramik

Die Legende dazu :

QD = Quartzgeregelter Elektronischer Direktantrieb ED = Elektronischer Direktantrieb B = Belt Drive = Riemenantrieb R = Reibradantrieb

CS 731 Q.

HiFi-Automatikspieler Quartz Direct Drive. U.L.M.-Tonarm, nur 8g effektive Masse von Tonarm einschließlich Tonabnehmer-System. Quartz Control. Front Control. Das neue HiFi-Konzept - der Durchbruch zur hörbaren Verbesserung. Kardanische Tonarmlagerung. Tuning Antiresonator. U.L.M.-Tonabnehmer-System Ortofon 60E mit elliptischer Nadel. Quartz PLL Direct Drive. LED Pitch-Anzeige quartzgenau. Leuchtstroboskop quartzgenau. Fullsize Plattenteller mit Soft Rim-Belag. Antiskating. Dauerspielschaltung. Haubenautomatik.
.

CS 731 Q MC.

Der CS 731 Q MC wird mit eingebautem Moving Coil-Tonabnehmer-System Dual MCC 110 Low Mass geliefert. Im Preis ist außerdem der für das Moving Coil-Tonabnehmer-System erforderliche Transformer Dual MCT 101 enthalten. Ausführliche Beschreibung siehe Moving Coil-Set auf Seite 5.
Der CS 731 Q MC wird nur in der Ausführung achatschwarz geliefert. Die übrige technische Ausstattung ist identisch mit der Type CS 731 Q.
.

CS 714 Q.

HiFi-Semi-Automatikspieler Quartz Direct Drive. U.L.M.-Tonarm, nur 8g effektive Masse von Tonarm einschließlich Tonabnehmer-System. Quartz Control. Front Control. Automatische Endabschaltung durch Autoreturn. Kardanische Tonarmlagerung. Tuning Antiresonator. U.L.M.-Tonabnehmer-System Ortofon 60E mit elliptischer Nadel. Quartz PLL Direct Drive. Pitch Control quartzgenau. Leuchtstroboskop quartzgenau. Fullsize Plattenteller mit Soft Rim-Belag. Antiskating. Pilot-Lift und Rillenfinder. Haubenautomatik.
.

CS 714 Q MC.

Der CS 714 Q MC wird mit eingebautem Moving Coil-Tonabnehmer-System Dual MCC 110 Low Mass geliefert. Im Preis ist außerdem der für das Moving Coil-Tonabnehmer-System erforderliche Transformer Dual MCT 101 enthalten. Ausführliche Beschreibung siehe Moving Coil-Set auf Seite 5.
Der CS 714 Q MC wird nur in der Ausführung achatschwarz geliefert. Die übrige technische Ausstattung ist identisch mit der Type CS 714 Q.
.

CS 650 RC.

HiFi-Automatikspieler Direct Drive. Infrarot-Fernbedienung der Funktionen Start, Stop und Lift U.L.M.-Tonarm. Front Control. HiFi-Technik mit vielen Extras.
Infrarot-Fernbedienung (Sonder- Zubehör Geber und Empfänger siehe Seite 11). Kardanische Tonarmlagerung. U.L.M.-Tonabnehmer-System Ortofon 55E mit elliptischer Nadel. Direct Drive in CMOS-IC-Technik. Elektronische Drehzahlumschaltung und Tonhöhenabstimmung. Fullsize Plattenteller mit Soft Rim- Belag. 4fach Leuchtstroboskop. Antiskating. Dauerspielschaltung. Plattensensor. Haubenautomatik.
.

CS 626.

HiFi-Automatikspieler Direct Drive. U.L.M.-Tonarm, 50% weniger effektive Masse als bisher Spitzenklasse war. Front Control. Die neue HiFi-Generation mit hörbar besserer Musikwiedergabe.
Kardanische Tonarmlagerung. U.L.M.-Tonabnehmer-System Ortofon 55E mit elliptischer Nadel. Direct Drive in CMOS-IC-Technik. Elektronische Drehzahlumschaltung und Tonhöhenabstimmung. Fullsize Plattenteller mit Soft Rim-Belag. 4fach Leuchtstroboskop. Antiskating. Dauerspielschaltung. Haubenautomatik.
.

CS 606.

HiFi-Semi-Automatikspieler Direct Drive. U.L.M.-Tonarm, 50% weniger effektive Masse als bisher Spitzenklasse war. Automatische Endabschaltung durch Autoreturn. Die neue HiFi-Generation mit Longlife-Garantie für Nadel und Schallplatte.
Kardanische Tonarmlagerung. U.L.M.-Tonabnehmer-System Ortofon 55E mit elliptischer Nadel. Direct Drive in CMOS-IC-Technik. Elektronische Drehzahlumschaltung und Tonhöhenabstimmung. Fullsize Plattenteller mit Soft Rim-Belag. 4fach Leuchtstroboskop. Antiskating. Pilot-Lift und Rillenfinder. Haubenautomatik.
.

CS 522.

HiFi-Automatikspieler Belt Drive. U.L.M.-Tonarm, 50% weniger effektive Masse als bisher Spitzenklasse war. Mit dieser HiFi-Technik ist der CS 522 unbestritten das Spitzenlaufwerk in der Belt Drive-Klasse.
Kardanische Tonarmlagerung. U.L.M.-Tonabnehmer-System Dual 45E mit elliptischer Nadel. Drehzahlumschaltung mit Vorwählautomatik. Tonhöhenabstimmung durch Vario Pulley. Fullsize Plattenteller mit Soft Rim-Belag. 4fach Leuchtstroboskop. Antiskating. Dauerspielschaltung. Bedampfter Tonarm-Lift. Haubenautomatik.

CS 506.

HiFi-Semi-Automatikspieler Belt Drive. Die Überlegenheit in der HiFi-Technik durch U.L.M.-Tonarm. 50% weniger effektive Masse als bisher Spitzenklasse war. Pilot-Lift. Kardanische Tonarmlagerung. U.L.M.-Tonabnehmer-System Dual 45E mit elliptischer Nadel. Drehzahlumschaltung mit Vorwählautomatik. Tonhöhenabstimmung durch Vario Pulley. Fullsize Plattenteller mit Soft Rim-Belag. 4fach Leuchtstroboskop. Antiskating. Haubenautomatik.

Anmerkung :

Bis hierhin haben Sie jetzt 1000 Mal - in jeder einzelnen Produkbeschreibung nochmal und nochmal - das Dual Kürzel "ULM" gelesen. Dazu noch andere Dual eigene Eigenschaften, die sonst nirgendwo auf der Welt vergleichbar waren. Sicherlich war das der Sinn des Erfinders dieser Abkürzungen oder Begriffe. Nur genutzt hatte es nichts.

Dual wollte damit wieder mal - gleich mehrere - neue weltweite Standards setzen - wie das zum Beispiel mit dem "Antiskating" so um 1965 gelungen war. Die Kunden wollten aber - wenn überhaupt - reale Spezifikationen vergleichen.

Und der Stern von Dual war deutlich am Sinken. Dual hatte 1980 schon keine Marktbedeutung mehr, um "ULM" und "DLL" zu gefragten Standards zu machen. Selbst der großen Weltfirma Philips zusammen mit Europas Marktführer Max Grundig war es nicht mehr gelungen, VCR und/oder VIDEO 2000 zu Weltstandards zu machen. Außerdem war die Plattenspieler-Qualität bei allen Wettbewerbern, vornehmlich aus Japan, so weit gediehen, daß die wirklichen Unterschiede verschwammen.

Der Werbe-Spruch weiter oben, daß Dual den ersten Direct Drive Europas entwickelt hatte, vertuscht, daß Dual den Japanern nacheilen mußte !!, die den wirklich ersten Direct Drive entwickelt hatten, um nicht noch mehr Marktaneile zu verlieren. Dual kämpfte als ehemaliger Welt-Marktführer "alleine" gegen eine ganze Nation. Dieser "Krieg" war 1980 nicht mehr zu gewinnen.

.

CS 506-1 (ohne Abb.)

In der Ausführung satin-metallic paßt der CS 506-1 zu den Componenten der neuen Linie SM. Er ergänzt das Cassettendeck C 812 (Seite 7), die SM-Tuner, SM-Verstärker und SM-Receiver (Seite 9). Kombinationsempf. Seite 2. Maße: 424 x 134 x 368 mm(BxHxT). Ausführung: satin-metallic.
.

CS 1257.

HiFi-Automatikspieler mit Wechseleinrichtung. U.L.M.-Tonarm, 50% weniger effektive Masse als bisher Spitzenklasse war. Im Preis inbegriffen: die Sicherheit der Automatik und der Bedienungskomfort der Wechseleinrichtung. Kardanische Tonarmlagerung. U.L.M.-Tonabnehmer-System Dual 45E mit elliptischer Nadel. Belt Drive-Antrieb. Drehzahlumschaltung mit Vorwählautomatik. Tonhöhenabstimmung durch Vario Pulley. Plattenteller 27cm mit 4fach Stroboskop-Rand. Leuchtstroboskop. Antiskating. Bedampfter Tonarmlift. Haubenautomatik.
.

CS 1234.

Stereo-Automatikspieler mit Wechseleinrichtung. Der heiße Geschenktip für junge Leute. Stars in Stereo zum kleinen Preis. Gewichtsbalancierter Alu-Rohr-Tonarm. Keramik-System Dual CDS 660. Tonhöhenabstimmung. Reibradantrieb. Antiskating. Tonarmlift. Getönte Abdeckhaube.
.

CS 430. (die "Gurke")

Stereo-Semi-Automatikspieler. Im Dual-Programm der Kleine. Und trotzdem vorbildlich in der technischen Ausstattung.
Gewichtsbalancierter Alu-Rohr-Tonarm. Keramik-System Dual CDS 660. Reibradantrieb. Automatische Endabschaltung. Tonarmlift. Getönte Abdeckhaube.
.

Moving Coil-Set

Unter "HiFi-Kennern" gilt mehr und mehr die Empfehlung, außer dem eingebauten Tonabnehmer-System noch ein zweites zu "fahren". Und zwar deshalb, damit für unterschiedliche Musikarten immer das bestgeeignete System zur Verfügung steht. Unser Tip: zum eingebauten Moving Magnet-System zusätzlich ein Moving Coil-System wie das Dual MCC 110, das wir in unsere Spitzenspieler CS 731 Q MC und CS 714 Q MC serienmäßig einbauen.

Moving Coil-Systeme sind in der Klangqualität absolute Spitzenklasse. Der Grund ist das Prinzip der bewegten Spule, mit dem das MCC 110 einen Übertragungsbereich von 10-50000 Hz erreicht. Aber das ist nicht sein einziger Vorteil. Das MCC 110 hat eine für Moving Coil-Systeme hohe Ausgangsspannung. Ein teurer Vor-Vorverstärker, den man normalerweise zum Anschluß von Moving Coil-Systemen an den Phono-Magnet-Eingang braucht, ist deshalb überflüssig. Statt dessen liefern wir zu jedem MCC 110 einen Transformer, den Dual MCT 101. Technisch und wirtschaftlich ist das die beste Lösung. Denn der Transformer braucht keinen Stromanschluß und zudem wenig Platz.

HiFi-Entzerrer-Vorverstärker TW 47 (ohne Abb.)

Besonders ältere Verstärker sind nicht immer mit einem Magnet-Eingang für Plattenspieler ausgerüstet, sondern haben nur einen Kristall- / Keramik-Eingang. Damit Sie trotzdem alle Vorteile der Magnet-Abtastung genießen können, gleicht der TW 47 die Unterschiede der Systeme aus und sorgt für eine brillante Wiedergabe.
.

Original Dual Tonabnehmer-Systeme

Jeder Dual-Plattenspieler wird mit einem fest eingebauten Tonabnehmer-System geliefert. Aus gutem Grund, bzw. aus zwei guten Gründen: Denn Tonarm und Tonabnehmer-System zusammen bestimmen erstens die Qualität der Musikwiedergabe und zweitens das Maß der Plattenschonung. Schon deshalb gehört zu jedem Dual-Tonarm ein Original Dual-Tonabnehmer-System. Auch dann, wenn die Dual-Diamantnadel nach ca. 1.000 Betriebsstunden gewechselt werden muß.

Nadelverschleiß kann übrigens nur unter dem Mikroskop erkannt werden. Ihr Dual-Fachhändler hilft. Lassen Sie ihn von Zeit zu Zeit den Zustand Ihrer Abtastnadel überprüfen und - falls erforderlich - akzeptieren Sie im Interesse Ihrer Musik und Ihrer Platten grundsätzlich nur das Original von Dual. Von Imitationen hört man oft nichts Gutes.

Das U.L.M.-Tonabnehmer-System

Das speziell für die U.LM.-Tonarmtechnik entwickelte U.L.M.-Tonabnehmer-System wiegt nur 2,5g. Herkömmliche Systeme in anderen Plattenspielern wiegen 8-12g. Dieser enorme Unterschied ist ein ebenso enormer Unterschied im Klang. (Anmerkung : Völliger Unsinn !!) Beim U.L.M.-Tonarm ist der Einfluß von Höhenschlägen der Schallplatte fast Null. Zwischen Nadel und Plattenrille besteht auch unter extremen Bedingungen intensiver Kontakt. Die extrem niedrige bewegte Nadelmasse von 0,3mg bewirkt eine deutlich bessere Höhenabtastung. Der kompakte Aufbau verbessert die Abschirmung gegen magnetische Störfelder um 6-12dB.

  • Anmerkung : Auch hier steht wieder dieser blöde Vergleich mit einer imaginaären Referenz, die nicht benannt wird. Die Abschirmung ist also 6dB besser als .... wer ???

.

HiFi-Cassettendecks

Mit dieser neuen Recorder-Generation konnte Dual endlich wieder mit dem internationalen Niveau mithalten. Doch aus meiner Sicht war es dafür bereits zu spät. Die "Anderen", vor allem die großen japanischen ehemaligen Tonbandgerätefirmen hatten den Markt bereits unter sich aufgeteilt. Vom BRAUN Chefentwickler Wolfgang Hasselbach hatte ich (nach 2010) erfahren, wie schwer sich BRAUN mit den unbedingt notwendigen Cassettengeräten tat. Und vor allem, wie teuer solch eine Eigenentwicklung war und wie schlimm der Zukauf von CC-Laufwerken aus Japan endete.

.

C 839 RC Autoreverse.

Die ersten drei Recorder 839, 830 und 812 auf einem Bild

HiFi-Cassettendeck mit der technischen Innovation: D.L.L. - perfekte Bedienungstechnik und maximale Sicherheit Autoreverse für Aufnahme und Wiedergabe von beiden Seiten ohne Wenden der Cassette.

Infrarot-Fernbedienung. Microprozessor. 6fach Bandsortenwahl. Reineisentechnik. Infrarot-Fernbedienung für die Funktionen Bandrichtung links, Bandrichtung rechts, schneller Vorlauf, schneller Rücklauf, Pause, Aufnahme, Stop. (Sonderzubehör Geber und Empfänger siehe Seite 11). Computer-Steuerung. 6fach Bandsortenwahl, z.B. für die neuen Reineisenbänder. SENDUST-Tonkopf. Fade Edit zum nachträglichen weichen Ein- und Ausblenden. Trägheitsfreie Leuchtdioden-Anzeige für mehr Dynamik in den Aufnahmen. Dauerspiel- Schaltung. Gleichlaufschwankungen ±0,03% WRMS. 2-Motoren-Doppelcapstan- Antrieb. Regelbare Bandgeschwindigkeit. Automatisches Kopfschutzvisier. Elektronische Bandlaufüberwachung. Mikrofon-Mischverstärker. Kopfhörer-Anschluß regelbar. Schaltmöglichkeit über externen Timer. MPX-Filter. Limiter. Memory-Stop in beiden Richtungen. Automatic Memory Play. Dolby NR.
.

C830.

HiFi-Cassettendeck mit der sichtbar besseren Technik. D.L.L. - perfekte Bedienungstechnik und maximale Sicherheit Monitor. Fade Edit zum nachträglichen weichen Ein- und Ausblenden. Stach Bandsortenwahl. Reineisentechnik. Drei köpf-System für Hinterbandkontrolle. Übertragungsbereich 20-20000 Hz. SENDUST-Tonkopf. Gleichlaufschwankungen ± 0,035% WRMS. Trägheitsfreie Leuchtdioden-Anzeige für mehr Dynamik in den Aufnahmen. Elektronische Bandlaufüberwachung. Mikrofon-Mischverstärker. Kopfhörer- Anschluß regelbar. MPX-Filter. Limiter. Memory-Stop in beiden Richtungen. Dolby NR.
.

C820. (ein Modelll aus 1979)

HiFi-Cassettendeck mit den technischen Vorteilen der neuen Generation: D.L.L. - perfekte Bedienungstechnik und maximale Sicherheit. LED Aussteuerungs-Indicator. 6fach Bandsortenwahl. Reineisentechnik. Übertragungsbereich 20-19000 Hz. SENDUST-Tonkopf. Gleichlaufschwankungen± 0,04% WRMS. Elektronische Bandlaufüberwachung. Trägheitsfreie Leuchtdioden-Anzeige für mehr Dynamik in den Aufnahmen. Automatisches Kopfschutzvisier. MPX-Filter. Limiter. Kanalgetrennte Mikrofoneingänge. Memory-Stop in beiden Richtungen. Kopfhörer-Anschluß. Dolby NR. (Mehr steht auf der 1979er Seite)
.

  • Anmerkung : Dieser C820 - CC-Recorder wurde von Arndt Klingelnberg ausgewählt, um die DHFI CC-Refrenz-Kassette mit den Referenz-Signalen vom PCM Spieler aufzunehmen. Das Laufwerk sei extrem stabil und präzise gewesen.

.

C812.

Die nächsten drei Recorder auf einem Bild

HiFi-Cassettendeck. Das neue Design: satin-metallic. Die aktuelle Technik: D.L.L. -Bedienungskomfort mit maximaler Sicherheit 4fach Bandsortenwahl. Reineisentechnik. Übertragungsbereich 20-18000 Hz. M + X-Tonkopf mit hoher magnetischer Aussteuerung. Hervorragender Gleichlauf durch servogeregelten Gleichstrommotor mit Frequenzgenerator. Gleichlaufschwankungen ± 0,045% WRMS. Elektronische Bandlaufüberwachung. Automatisches Kopfschutzvisier. Quasi- Spitzenwert-anzeige mit großflächigen Drehspul- Instrumenten. MPX-Filter. Mikrofoneingang. Kopfhöreranschluß. Dolby NR.
.

C810.

HiFi-Cassettendeck. Die attraktive Preisklasse mit dem Bedienungskomfort und der Sicherheit der D.L.L-Technik Automatisches Kopfschutzvisier. Elektronische Bandlaufüberwachung. Hervorragender Gleichlauf durch servogeregelten Gleichstrommotor mit Frequenzgenerator. Gleichlaufschwankungen ± 0,045% WRMS. Übertragungsbereich 20-17000 Hz. Automatisches Kopfschutzvisier.
Quasi- Spitzenwertanzeige mit großzügigen Drehspulinstrumenten. 3fach Bandsortenwahl. MPX- Filter. Mikrofoneingang. Kopfhörer-Anschluß. Dolby- NR.
.

C819.

HiFi-Cassettendeck. Test-Urteil der Fachzeitschrift »Radio-Femseh-Phono-Praxis«: außergewöhnlich gut Unser Urteil zum Preis: außergewöhnlich günstig. Fade Edit zum nachträglichen weichen Ein- und Ausblenden. Getrennter Antrieb von Tonwelle und Cassettenwickel. Gleichlaufschwankungen ± 0,04% WRMS. Fotoelektrische Band lauf Überwachung und Endabschaltung. Hochabriebfester SENDUST-Tonkopf. Übertragungsbereich 20-17000 Hz. 3fach Bandsortenwahl. Mikrofon-Mischverstärker. Kopfhöreranschluß mit kanalgetrennter Lautstärkeregelung. Limiter. Memory-Stop in beiden Richtungen. Dolby NR*.

Synthesizer. Der Maßstab für fortschrittliche HiFi-Technik.

Der elektronische Aufwand ist groß, das Ergebnis ist eindeutig. Mit nichts ist die Genauigkeit und Stabilität der Senderwahl zu übertreffen. Weder Bauteiletoleranzen noch Temperaturschwankungen lassen den eingestellten Sender driften. Synthesizer-Technik ist die Elektronik der Zukunft. Nichts kann verschleißen, nichts altert. Präzision vom ersten bis zum letzten Tag. Ausgangspunkt dieser Technik ist ein Quartz-Oszillator, der mit Abweichungen von einem Millionstel im MHz-Bereich schwingt. Von diesem Quartz-Oszillator werden die Frequenzen für die Senderwahl abgeleitet. Das Ergebnis: Sender, die manuell eingestellt oder elektronisch gespeichert sind, werden quartzgenau gehalten. Ausgeschlossen sind zeitabhängige Verstimmungen und ungenau eingestellte Sender.
Quartzgenaue Senderwahl - das Charakteristische der Synthesizer-Technik.

Elektronische Senderwahl

Der fehlende Drehknopf für die Senderwahl signalisiert ein neues HiFi-Zeitalter. Was bisher mechanisch abgestimmt wurde, übernimmt jetzt die Elektronik. Manuell oder automatisch. An Stelle des Drehknopfes tritt die Tipp-Elektronik. Leichtgängige Tipptasten, mit denen die Senderwahl in 2 Geschwindigkeiten automatisch abläuft. Normal und quick. Für FM und AM. Ein echter Fortschritt, aber die Elektronik kann mehr. Senderspeicher für 6 UKW-Sender und 6 Mittelwellen-Sender. Quartzgenau. Automatischer UKW-Sender-Suchlauf. Sucht sich ausschließlich Sender mit einer Antennenspannung über 5 jjV. Die Gewähr für sauberen Empfang.

Internationale Anschlußtechnik

Der Fortschritt kennt keine Grenzen. Schon deshalb muß sich HiFi-Technik der internationalen Spitzenklasse an internationalen Maßstäben messen. Die Rückseite des CV1700 ist das beste Beispiel dafür. Internationale Klemmverbindungen für 6 Lautsprecher. DIN-Anschlüsse und internationale Gynch-Anschlüsse für 2 Phonoeingänge, Tuner und 2 Tonbänder.
.

Digital-Anzeige

5stelliges Digital-Display. Quartzstabilisierte Frequenzanzeige. Automatische Umschaltung von kHz auf MHz. Wahlweise digitale Kanalanzeige für UKW und quartzgenaue Zeitanzeige im 24-Stunden-Rhythmus. Der Vorteil: genaue Sender-Einstellhilfe. Deutlich sichtbare Informationen über den eingestellten Sender.

Quartzgenaue Uhrzeit

Und noch ein Beispiel für die Spitzenausstattung bei Dual HiFi-Verstärkern und HiFi-Receivem: Tape to Tape-Elektronik für Tontechniker. Bei zwei angeschlossenen Bandgeräten wird ohne Umstecken der Verbindungskabel von Band 1 auf Band 2 und umgekehrt überspielt.

HiFi-Receiver, HiFi-Verstärker, HiFi-Tuner.

.

HiFi-Receiver CR 1780.

Diese Componente macht den Fortschritt deutlich: Synthesizer. Quartzgenaue Senderwahl. Solenoid-Tipptasten. Automatischer Sender-Suchlauf. Speicher- Computer für 12 Programme. 2 x 90 Watt Sinus. Tape Duplicate. Tuner-Teil. Synthesizer-Technik. Wellenbereiche FM und MW. Quartzgenaue digitale Frequenzanzeige. Senderwahl mit 2 Geschwindigkeiten. Automatischer Sender-Suchlauf für FM. Je 6 elektronische Speicher für FM und MW LED-Ketten für Feldstärke und Center-Tuning. Quartzgenaue digitale Zeitanzeige. Verstärker-Teil. 2 x 90 Watt Sinus an 8 Ohm. 2 x 120 Watt Musikleistung. Anschlüsse für Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte und Reserve. Tonbandanschluß auf der Frontseite. Monitor. Tape Duplicate zum direkten Überspielen zwischen zwei Tonbandgeräten und gleichzeitiger Wiedergabe einer anderen Programmquelle. Externe Trennstelle zwischen Vor- und Endverstärker. Hochwirksame Rausch- und Rumpelfilter. 4 Lautsprecherausgänge. Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 730, CL 720.
.

HiFi-Receiver CR 1750.

Hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis. Synthesizer-Technik. Quartzgenaue Senderwahl. Solenoid-Tipptasten. Automatischer Sender-Suchlauf. Speicher-Computer für 12 Programme. 2 x 50 Watt Sinus. Monitor. Tuner-Teil. Synthesizer-Technik. Wellenbereiche FM und MW. Quartzgenaue digitale Frequenzanzeige. Senderwahl mit 2 Geschwindigkeiten. Automatischer Sender-Suchlauf für FM. Je 6 elektronische Speicher für FM und MW. LED-Kette für Feldstärke. Quartzgenaue digitale Zeitanzeige. Verstärker-Teil. 2 x 50 Watt Sinus an 8 Ohm. 2 x 75 Watt Musikleistung. Anschlüsse für Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte und Reserve. Tonbandanschluß auf der Frontseite. Monitor. Externe Trennstelle zwischen Vor- und Endverstärker zum Anschluß eines Graphic Equalizer oder weiterer Verstärker-Stufen. Hochwirksames Rumpelfilter. 4 Lautsprecherausgänge.
.

HiFi-Receiver CR 1730.

Verlockend schön und stark. Satin-metallic. 2 x 55 Watt Sinus. Digitale Frequenzanzeige. Und nicht mal teuer. In jeder Beziehung Klasse statt Masse
Tuner-Teil. - 3 Wellenbereiche UKW, MW, LW Quartz-stabilisierte digitale Frequenzanzeige. 5 UKW-Programmspeicher. Eingangsempfindlichkeit 0,9 uV. Ausgezeichnete Trennschärfe. LED-Anzeige für Feldstärke und Center-Tuning. Muting zur Rauschunterdrückung zwischen den Sendern. Integrierte Ferrit-Antenne. - Verstärker-Teil. - 2 x 55 Watt Sinus. 2 x 75 Watt Musikleistung. Anschlüsse für Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte und Reserve. Tonbandanschluß auf der Frontseite. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. Hinterbandkontrolle über Monitor. Hochwirksame Rausch-und Rumpelfilter. Loudness-Taste. Kopfhörer-Anschluß. 4 Lautsprecherausgänge. Lieferbeginn Oktober 1980.
.

HiFi-Receiver CR 1710.

Fürs Auge: satin-metallic. Zum Spielen: 2 Tonbandeingänge. Direkte Band-zu- Band-Überspielung. 5 UKW-Programmspeicher. 2 x 27 Watt Sinus.
Tuner-Teil. 3 Wellenbereiche UKW, MW, LW. 5 UKW-Programmspeicher. Station-Direction-Anzeige zur leichten Programmierung der UKW-Speicher. LED-Anzeige für Feldstärke. Eingangsempfindlichkeit 0,9 uV. Ausgezeichnete Trennschärfe. Automatische Scharfabstimmung. Integrierte Ferrit-Antenne.
Verstärker-Teil. 2 x 27 Watt Sinus. 2 x 40 Watt Musikleistung. Anschlüsse für Plattenspieler und 2 Tonbandgeräte. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. Präzisionsdrehregler mit mechanischer Mittenmarkierung. Kopfhörer-Anschluß. DIN- und Cynch-Anschlüsse - Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 710, CL 271 oder CL241. Lieferbeginn Oktober 1980
.

HiFi-Verstärker CV1250.

Die neue Linie SM. Außen satin-metallic. Innen modernstes Schaltungskonzept mit Hybrid-End-stufen. 2 x 40 Watt Sinus.
Extrem flaches Design in satin-metallic. 2 x 60 Watt Musikleistung. Eingänge für Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte und Tuner. Hinterbandkontrolle über Monitor. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. Loudness-Taste. Hochwirksames Subsonic-Filter. Kopfhörer-Anschluß. 4 Lautsprecherausgänge.

und HiFi-Tuner CT 1250.

Die neue Linie SM. Design und Leistung maßgeschneidert zum Verstärker CV1250. Eingangsempfindlichkeit 0,9 uV. 6 UKW-Programmspeicher.
Extrem flaches Design in satin-metallic. 3 Wellenbereiche UKW, MW, LW. Ausgezeichnete Trennschärfe. LED-Anzeige für Feldstärke und Center-Tuning. Station-Direction-Anzeige zur leichten Programmierung der UKW-Speicher. Muting zur Rauschunterdrückung zwischen den Sendern. Automatische Scharfabstimmung. Integrierte Ferrit-Antenne.

HiFi-Verstärker CV 1150.

Die neue Linie SM. Jung und reizvoll. Design und Technik für junge HiFi-Fans. 2 x 25 Watt Sinus. Extrem flaches Design in satin-metallic. 2 x 40 Watt Musikleistung. Modernstes Schaltungskonzept mit Hybrid-Endstufen. Eingänge für Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte und Tuner. Hinterbandkontrolle über Monitor. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. Loudness-Taste. Kopfhörer-Anschluß.

und HiFi-Tuner CT 1150.

Die neue Linie SM. Design und Leistung maßgeschneidert zum Verstärker CV 1150, Vom Preis her die Einstiegsklasse. In der Technik bedeutend mehr.
Extrem flaches Design in satin-metallic. 3 Wellenbereiche UKW, MW, LW. Eingangsempfindlichkeit 0,9 uV. Ausgezeichnete Trennschärfe. UKW-Empfangsbereich bis 108 MHz. LED-Anzeige für Feldstärke. Automatische Scharfabstimmung. Integrierte Ferrit-Antenne.

HiFi-Verstärker, HiFi-Tuner.

.

HiFi-Verstärker CV 1700.

Professionelle Leistungszentrale mit 2 x 110 Watt Sinus. Moving Coil-Eingang. Regelelemente der Studiotechnik. - 2 x 165 Watt Musikleistung. Cynch- und DIN- Eingänge für 2 Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte und Tuner. Eingang für Moving Coil-Tonabnehmer-systeme. Monitor. Direkte Band-zu-Band-Über-spielung. Kanalgetrennte LED-Leistungsanzejge. 2 Mikrofoneingänge mit Vorpegelregler und Überblendung durch Micro Blend. Umschaltbare Bezugsfrequenzen zur Klanganpassung an Raumakustik und Schallquellen. Kanalgetrennte Baß- und Höhenschalter in exakten 2 dB- Schritten. Hochwirksame Rausch-, Rumpel-und Subsonic-Filter. Externe Trennstelle zwischen Vor-und Endverstärker. 6 Lautsprecherausgänge. Maße: 440 x 150 x 360 mm (B x H x T). Ausführungen: metallic-silber und metallic-braun. Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 730.

und HiFi-Tuner CT 1740.

Synthesizer-Technik. Elektronische Senderwahl mit Quartzgenauigkeit Record-Test-Taste. Automatischer Sendersuchlauf. Wellenbereiche FM und MW. Quartzgenaue digitale Frequenzanzeige. Senderwahl mit 2 Geschwindigkeiten. Automatischer Sendersuchlauf für FM. Je 6 elektronische Speicher für FM und MW. LED-Ketten für Feldstärke und Center-Tuning. Stereo/Muting-Trigger. MPX-Filter schaltbar. Record-Test-Taste mit Testton, maximale Sicherheit beim Aussteuern von Rundfunkaufnahmen auf Band. Regelbarer Output Level. Quartzgenaue digitale Zeitanzeige. Integrierte Ferrit-Antenne.

HiFi-Verstärker CV 1600.

Die Technik für HiFi- Experten: 2 x 80 Watt Sinus. - Micro Blend. Umschaltbare Bezugsfrequenzen. - 2 x 120 Watt Musikleistung. Eingänge für Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte, Tuner. Monitor. Direkte Band-zu- Band-Überspielung. 2 Mikrofoneingänge mit Vorpegelregler und Überblendung durch Micro Blend.
Umschaltbare Bezugsfrequenzen zur Klanganpassung an Raumakustik und Schallquellen. Kanalgetrennte Baß- und Höhenschalter in exakten 2 dB-Schritten. Hochwirksame Rausch- und Rumpelfilter. - Präsenz-Schalter. 6 Lautsprecherausgänge. Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 730, CL 720.

und HiFi-Tuner CT 1641.

Technik mit den schönsten Argumenten: Quartz. Sensor-Technik. Digitale Frequenzanzeige. 7 Programmspeicher.
Wellenbereiche UKW, MW, LW und KW. Quartzstabili-sierte digitale Frequenzanzeige. 7 UKW-Programm-Speicher. UKW-Eingangsempfindlichkeit 0,8 pV. Trennschärfe 85 dB. Anzeige-Instrumente für Feldstärke und Center-Tuning. Stereo/M uting-Trigger. Automatische Scharfabstimmung. Quartzgenaue digitale Zeitanzeige. Integrierte Ferrit-Antenne.

HiFi-Verstärker CV 1500 RC.

Infrarot-Fernbedienung für 4 Eingänge, Lautstärke, Bässe, Höhen, Balance, Leiseschaltung und Stand by. 2 x 60 Watt Sinus. - 2 x 100 Watt Musikleistung. Microprozessor- Steuerung. Wahlweise manuelle Bedienung mit Solenoid- Tipptasten. Mikrofoneingang mit Vorpegelregler. Hochwirksame Rausch- und Rumpelfilter. Leise-Taste. Anschlüsse für 2 Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte und Tuner. Monitor für beide Bandeingänge. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. 4 Lautsprecherausgänge. Eingebauter Infrarot-Empfänger. Sonderzubehör - Geber RC 154 Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 730, CL 720.

und HiFi-Tuner CT 1540 RC.

Infrarot-Fernbedienung für 7 gespeicherte Sender, beliebig manuell eingestellter Sender, Mono-Schaltung. Tuner aus. - 3 Wellenbereiche UKW, MW, LW. Digitale Frequenzanzeige quartzgenau. Microprozessor-Steuerung. 7 elektronische Programm-Speicher für UKW, MW oder LW. Programmwahl durch Fernbedienung oder Sensortechnik. - Stereo/M uting-Trigger. LED-Ketten für Feldstärke und Center-Tuning. Timer zum vorprogrammierten Ein- und Ausschalten. Quartzgenaue digitale Zeitanzeige. Integrierte Ferrit-Antenne. - Der HiFi-Verstärker CV1500 RC und der HiFi-Tuner CT 1540 RC sind nur zusammen oder in der HiFi-Collection 1500 RC (siehe Seite 11) lieferbar.
.

HiFi-Verstärker CV 1400.

Durch und durch Oberklasse. 2 x 50 Watt Sinus. - Klirrfaktor 0,04%. Tape to Tape. Monitor. - 2 x 75 Watt Musikleistung. Kanalgetrennte Baß- und Höhenregelung. Mikrofoneingang an der Frontseite. Monitor. 2 Bandeingänge. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. - Hervorragende Störspannungsabstände durch 4fach Lautstärkeregelung. Präsenz-Schalter. Hochwirksame Rausch- und Rumpelfilter. Thermische Schutzschaltung. 6 Lautsprecherausgänge. Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 720, CL 710.

und HiFi-Tuner CT 1440.

Paßt in Technik und Design zum CV1400. Hohe Eingangsempfindlichkeit 0,9 pV. Sensortechnik. 7 UKW-Programmspeicher.
Alle 4 Wellenbereiche mit Funktionsanzeige durch Leuchtdioden. Regelbarer Stereo-Einsatzpunkt. Regelbare Rauschunterdrückung. 3 Anzeigeinstrumente für Feldstärke, Frequenz und Center-Tuning. Automatische Scharfabstimmung. Schräggelagerte Flutlicht-Skala. Integrierte Ferrit-Antenne.
.

HiFi-Verstärker CV 1200.

Im Design flach und elegant. In der Technik mit vielen Extras: 2 Bandeingänge. Micro Level. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. 2 x 40 Watt Sinus. -  2 x 60 Watt Musikleistung. Stufen-Lautstärkeregler für exakte Einstellung. Hochwirksame Rausch- und Rumpelfilter. Zumischbarer Mikrofoneingang. Hinterbandkontrolle über Monitortaste. 2 Eingänge für Tonband. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. Präsenzschalter. Elektronische Sicherheitsschaltung. -  4 Lautsprecherausgänge. -  Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 710, CL 271 oder CL241.

und HiFi-Tuner CT 1240.

Technik weit über seiner Preisklasse: 4 Wellenbereiche. 7 UKW-Programmspeicher. Sensor-Technik. - 4 Wellenbereiche UKW, MW, LW und KW. Automatische Scharfabstimmung. Leichtgängige Senderwahl durch Servo- Tuning. 3 Anzeigeinstrumente für Feldstärke, Frequenz und Center-Tuning. Integrierte Ferrit-Antenne. Antennenanschluß mit internationalen Steckverbindungen.
.

HiFi-Verstärker CV 1100.

2 x 25 Watt Sinus. Monitor. 2 Bandeingänge. Mikrofonzumischung. Da stimmt die Technik, stimmt das Design und vor allem der Preis. - 2 x 40 Watt Musikleistung. Eingänge für Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte, Tuner und Stereo-Mikrofon. Direkte Band-zu-Band-Überspielung. Präzise Drehreglerfür Lautstärke, Bässe, Höhen und Balance. Lautstärkeregelung mit mechanischen Rastpunkten. Contour. Kopfhöreranschluß. 4 Lautsprecherausgänge. Internationale Anschlußtechnik. Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 710, CL 271 oder CL241.

HiFi-Tuner CT 1140.

Hochempfindlicher Eingang 1uV bei ausgezeichneter Trennschärfe. 5 UKW-Programmspeicher. Ideal kombiniert mit dem CV1100. Die große
3 Wellenbereiche UKW, MW, LW. Speziell abgestimmt auf europäische Empfangsverhältnisse. Instrumente für Feldstärke und Center- Tuning. Automatische Scharfabstimmung. Servo-Tuning. Integrierte Ferrit-Antenne. Antennenanschluß mit internationalen Steckverbindungen.
.

HiFi-Collection 1500 RC.

.

HiFi-MicroSet 450

Ein exclusives HiFi-Vergnügen. Dual bringt mit der HiFi-Collection 1500 RC die totale Fernsteuerung für alle 4 Componenten. Über »pulse-code-modulierte« Infrarot-Technik werden 35 Befehle drahtlos und störungssicher an die HiFi-Compo-nenten übermittelt Der Turm 1500 RC wird so zur Demonstration unserer technischen Leistung. Zum Maßstab all dessen, was Sie von Dual, dem HiFi-Spezialisten Europas, heute und morgen erwarten können.
HiFi-Collection 1500 RC komplett im Rack-System 3010 mit Infrarot-Geber RC 154.

Die Turm-Componenten und ihre fernsteuerbaren Funktionen:

HiFi-Plattenspieler CS 650 RC.
Automatischer Start. Lift anheben. Lift absenken. Abschalten des Plattenspielers.
.
HiFi-Verstärker CV1500 RC.
Lautstärke plus und minus. Bässe plus und minus. Höhen plus und minus. Balance rechts und links. Wahl des Verstärkereingangs für Plattenspieler, Tuner, Cassettendeck und Reserve. Eingebauter Infrarot-Empfänger.
.
HiFi-Tuner CT 1540 RC.
Auswahl von 7 programmierten Sendern. Wahl eines beliebigen manuell eingestellten Senders. Mono-Schaltung. Abschalten des Tuners.
.
HiFi-Cassettendeck C 839 RC.
Bandrichtung links. Bandrichtung rechts. Schneller
Vorlauf. Schneller Rücklauf. Pause. Aufnahme. Stop.
Der Turm besitzt eine fernsteuerbare Stillschaltung, die den Ton auf Wunsch ausblendet. Die ursprüngliche Lautstärke bleibt jedoch gespeichert und kann durch Antippen einer Lautstärketaste sofort wiedergewählt werden. Durch eine zentrale Master-Taste können alle HiFi-Componenten gleichzeitig ausgeschaltet werden. Empfohlene HiFi-Boxen: Dual CL 730, CL 720.
.
Sonder-Zubehör Fernsteuerung.
Der fernsteuerbare Turm 1500 RC wird komplett mit der Infrarot-Gebereinheit RC 154 geliefert. Im Verstärker CV1500 RC ist der Infrarot-Empfänger eingebaut.

Wer statt des kompletten Turmes nur Plattenspieler oder Cassettendeck wünscht, bekommt durch das entsprechende Sonder-Zubehör die Möglichkeit dazu. Die Infrarot-Gebereinheit RC152 ist nur für die Fernsteuerung von Plattenspieler und Cassettendeck ausgelegt. In diesem Fall muß der Geber RC 152 und der Empfänger RE120 als Zubehör gekauft werden. Sollte in absehbarer Zeit die Anschaffung des fernsteuerbaren Tuners und Verstärkers geplant sein, empfiehlt sich von vornherein der Kauf des Gebers RC154. Dieser Geber enthält außer für Plattenspieler und Cassettendeck auch die Funktionstasten für Tuner und Verstärker.

Wer zunächst nur den fernsteuerbaren Tuner CT 1540 RC und Verstärker CV1500 RC wünscht, benötigt nur den Geber RC 154 als Sonder-Zubehör.
.

HiFi-Minis für Kenner, die Format lieben.

So klein wie die Kleinsten - aber ohne Verzicht auf die fortschrittliche HiFi-Technik:
HiFi-Verstärker mit LED-Leistungsanzeige, - 2 x 25 Watt Sinus.
HiFi-Tuner mit 4 UKW-Programmspeichern. - Eingangsempfindlichkeit 0.8 uV.
HiFi-Cassettendeck mit LED Peak Level-Indicator. - Gleichlaufschwankungen ± 0,06% WRMS.

MicroSet 450 - klein aber fein.
HiFi-Verstärker CV 450 M. - 2 x 25 Watt Sinus. 2 x 40 Watt Musikleistung. LED-Leistungsanzeige mit Empfindlichkeits-Schalter. Kopfhöreranschluß. 4 Lautsprecherausgänge.
HiFi-Tuner CT 450 M. - 3 Wellenbereiche UKW, MW und LW. 4 UKW-Programmspeicher. Tuning Direction-Anzeige. LED-Feldstärkeanzeige. Abschaltbare Muting-Schaltung.
HiFi-Cassettendeck C 450 M. - Hervorragende Gleichlaufeigenschaften. Frequenzgeregelter GS-Motor. Bandlaufüberwachung. LED Peak Level-Indicator. Memory Stop in beiden Richtungen. Dolby NR*.
Die HiFi-Micro-Componenten CV450 M, CT 450 M, C 450 M sind nur als komplette Anlage im HiFi-MicroSet 450 erhältlich.

.

Thermo Float. Der Maßstab für fortschrittliche HiFi-Boxen.

Thermo Float-Technik Die Tieftöner der neuen Boxen-Serie 700 zeigen den Fortschritt in der HiFi-Technik am deutlichsten. Deutlich sichtbar am neuartigen Kühlkörper innerhalb des Membran-Konus.

Der Vorteil 1: Deutlich hörbar weniger Verfärbung. Denn der akustisch speziell gestaltete Kühlkörper verhindert den typischen »Trichterklang«, der sonst bei Konus-Membranen in der Zone um die Schwingspule entsteht. Das Ergebnis: deutlich weniger Verfärbung mit hohlem und halligem Charakter.

Der Vorteil 2: Mehr Offenheit des Klangbildes, entschieden mehr Transparenz. Das charakteristische Merkmal ist die fehlende Schließkalotte. Bei herkömmlichen Tiefton-Systemen wird sie zum Staubschutz des Luftspaltes verwendet. Der neue Kühlkörper macht die Schließkalotte überflüssig - mit allen ihren negativen Dämpfungseigenschaften. Das Ergebnis: besseres Impulsverhalten, speziell im musikalisch wichtigen Frequenzbereich von 200-500 Hz.

Der Vorteil 3: Der Alu-Druckguß-Kühlkörper mit seinen konzentrisch verlaufenden Kühlrippen, dem engen Schraubkontakt mit dem Magnetkern und der Verlängerung des Schwingspulenträgers erhöht die Nennbelastbarkeit der Boxen um ca. 20%. Bei einer andauernden hohen Belastung wird ein Wirkungsgrad-Gewinn von ca. 20% erzielt. Die thermische Beeinflussung der elektronischen Bauelemente wird drastisch verringert.

Linear-Impedance Linear-Impedance verhindert Klang-Verfärbungen als Ursache von Phasenverschiebungen und ungewollten Ein- und Ausschwingvorgängen. Diese Verfärbungen sind bei herkömmlichen Boxen ohne Linear-Impedance üblich.

Anders bei der Serie 700 von Dual. Diese HiFi-Boxen haben Linear-Impedance. Sie zeigen oberhalb ihrer physikalisch bedingten Eigenresonanz einen linearen Impedanz-Verlauf (siehe Meßdiagramme). Keine Impedanzerhöhungen und somit keine Klangverfärbungen.
.

Echte 4- und 8-Ohm-Technik

An den Anschlüssen wird die bessere Technik sichtbar. Nicht wie üblich einen Anschluß für 4 bis 8 Ohm, sondern doppelte Klemmverbindungen für einen echten 4 Ohm- und 8 Ohm-Betrieb.

Der Vorteil: Optimale Leistungsanpassung an alle Verstärker. Höhere Aussteuerbarkeit von 4 Ohm-Verstärkern mit gleichzeitigem Überlastungsschutz der Boxen. Verbesserung des Boxen-Wirkungsgrades + 3 dB bei wohnraumgerechten Lautstärken für 8 Ohm-Verstärker.
Flexible Lösung für gleichzeitigen Betrieb von 2 Lautsprecherpaaren.

Feldlinien-Focussierung

Den Unsinn sparen wir uns hier und verweisen auf die 1979er Ausgabe. Dort ist es ausführlich kommentiert.
.

Die Boxen dr 700er Serie

HiFi-Dreiwegbox CL 730.
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 120/150 Watt. Doppelte Anschlußtechnik 4 und 8 Ohm. Übertragungsbereich: 20-25000 Hz. Thermo Float-Technik. Linear-Impedance. Feldlinien-Focussierung. Pegelschalter für Tief-, Mittel- und Hochton- System. Abnehmbare Frontblende. Raumempfehlung 20-60 m2. Maße: 330x590x250 mm(BxHxT). Farbausführungen: achat-schwarz und eiche.

HiFi-Dreiwegbox CL 720.
HiFi-Dreiwegbox CL 710.
HiFi-Dreiwegbox CL 271.
HiFi-Zweiwegbox CL 241.
HiFi-Zweiwegbox CL 231.

  • Anmerkung : Alleine durch die Positionierung von Hoch- und Mitteltöner haben die Entwickler demonstriert, daß sie sich mit der echten Stereo-Wiedergabe in den oberen Spähren des Lautsprecherwissens nie richtig beschäftigt hatten. Sonst wären die beiden Chassis senkrecht übereinander angeordnet und nicht schräg.
  • Es war 1979 bereits bekannt, daß in dieser Konstellation Interferenzen und Auslöschungen in dem überlappenden Frequenzbereich auftreten, die bei guten Stereoaufnahmen deutliche Schwächen zeigen.

.

Kompakt-und HiFi-Stereo-Anlagen. Phono-Portables.

Sie sind doch wieder da. Hatte ich im 1979er Prospekt kommentiert und geschrieben, da habe jemand die Notbremse gezogen, so war das vielleicht "ein falsher Fehler".
.

HiFi-Kompaktanlage KA 380.

Die Dreier-Anlage ohne Unterschied zu HiFi-Componenten, weil sie aus drei Dual Einzel-componenten kombiniert wurde:
HiFi-Plattenspieler Dual 622. U.LM.-Tonarm. Direct Drive. Vollautomatik. Kardanische Lagerung. Fullsize-Plattenteller. Elektronische Tonhöhenabstimmung. 4fach Leucht-stroboskop. Dauerspielschaltung. U.LM-Ton-abnehmerOrtofon 55 E mit elliptischer Nadel. Technische Daten siehe CS 626 Seite 3. HiFi-Cassettendeck Dual 819. Elektronische Bandlaufüberwachung. Getrennter Antrieb von Tonwelle und Cassettenwickel. LED-Aussteuerungs-Indicatoren. Memory-Zähler. Limiter. Mikrofon-Mischverstärker. 3fach Bandsortenwahl. Dolby NR. Technische Daten siehe C 819 Seite 6. HiFi-TunerA/erstärker-Teil. Quartzstabilisierte digitale Frequenz- und Kanalanzeige. Alle Wellenbereiche. 7 UKW-Speicher mit Programmsensoren. Feldstärkeanzeige in LED-Technik. 2 x 60 Watt Musikleistung. 2 x 40 Watt Sinus. Eingang für zweites Band. Empf. HiFi-Boxen: Dual CL 720, CL 710 oder CL 271.
.

HiFi-Kompaktanlage KA 330.

Vom Spezialisten entwickelt - die leistungsstarke Kompaktanlage mit fortschrittlicher HiFi-Technik im Plattenspieler, im Cassettendeck und im Tuner/Verstärker-Teil. HiFi-Plattenspieler Dual 1237. Automatikspieler mit Wechseleinrichtung. Riemenantrieb. Vario Pulley. Gleichlauf ± 0,08% (DIN). Tonhöhenabstimmung. 4fach Stroboskop. Straight-Tonarm. Kardanische Lagerung. Magnet-System Ortofon FF 15D.
HiFi-Cassettendeck Dual 801. Elektronische Bandlaufüberwachung und Endabschaltung. 3fach Bandsortenwahl mit LED-Anzeige. Kanalgetrennte Aussteuerungsregler und Mikrofoneingänge. Dolby NR. HiFi-Tuner/Verstärker-Teil. Alle 4 Wellenbereiche. 7 UKW-Speicher mit Programm-Sensoren, programmierbar über die Hauptskala. Feldstärkeanzeige mit Leuchtdioden. 2x45 Watt Musikleistung. 2 x 30 Watt Sinus. LED-Anzeigen für eingeschaltete Programmquellen. Kopfhörerausgang. Die KA 330 wird komplett mit zwei HiFi-Zweiwegboxen in schwarz geliefert.

HiFi-Anlage HS 152.

Kompakt und komplett. Mit hochwertigem HiFi-Automatikspieler, HiFi-Verstärker und besonders abgestimmten HiFi-Boxen konzentriert sie sich auf das Wesentliche: optimale Musikwiedergabe von der Schallplatte.
Dual 1246 Belt Drive. Automatikspieler mit Wechseleinrichtung. Gleichlauf ± 0,07% (DIN). 2fach Anti-resonator. Tonhöhenabstimmung. Leuchtstroboskop. Tonarmlift. Magnet-System Shure D105 ED. 2x30 Watt Musikleistung. 2x20 Watt Sinus. Eingänge für Tuner und Tonband. Kopfhörerbuchse. Übertragungsbereich der HiFi-Boxen: 40-25000 Hz.

HiFi-Anlage HS 148.

Die komplette HiFi-Anlage mit Plattenwechsler, Verstärker und Boxen. Die Anlage für wertvolle Platten. Ihre Technik: U.LM.-Tonarm mit Longlife-Garantie für Nadel und Schallplatte. Dual 1257 Belt Drive. Automatikspieler mit Wechseleinrichtung. Gleichlauf ±0,08% (DIN). U.LM-Ton-abnehmer-System Dual 45 E mit elliptischer Nadel. 2x35 Watt Musikleistung. 2x20 Watt Sinus. Eingänge für Tuner und Cassettendeck. Kopfhöreranschluß. Zwei großvolumige HiFi-Boxen mit breitem Frequenzbereich.

Stereo-Phono-Portable P 90.

Die tragbare Mini-Musikbox mit Plattenwechsler für Stereo-Hits am laufenden Band. Kraftvoll und Spitze im Klang. Stereo-Automatikspieler mit Wechseleinrichtung Dual 1234, Alu-Straight-Tonarm. Tonhöhenabstimmung. Lift. Verstärker mit 2x6 Watt Musikleistung. Baß- und Höhenregelung. Tonbandanschluß und Kopfhörerbuchse. Zwei Lautsprecherboxen als Geräteabdeckung.

Phono-Portable P 80.
Phono-Portable P 70.
Phono-Portable P 24.

Systemlösungen für HiFi-Technik. HiFi-Mikrofone HiFi-Kopfhörer.

Für HiFi-Technik und ihre Placierung hat Dual mehr als eine Lösung. Den schlanken Turm, das flache Board und für Individualisten das beliebig kombinierbare System 3000.

Die abgebildeten HiFi-Anlagen sind Beispiele aus dem Dual-Programm. Sie zeigen in Verbindung mit den HiFi-Systemen 3000, 3010, 3020 und Board 4000 die Kombinationsvielfalt von Technik und Design.
.

.

  • Beispiel A
    System 3000, bestehend aus 2 Systemteilen 3000-5, 1 Systemteil 3000-3 und 1 Systemteil 3000-2. Mit CS 506-1, C 812, CT 1250, CV1250.
  • Beispiel B
    Rack-System 3010 achat-braun.Mit CS 731 Q, C 839 RC, CT1740,CV1700.
  • Beispiel C
    Rack-System 3020 Eiche. Mit CS 606, C 820, CR 1750.
  • Beispiel D
    HiFi-Board 4000 mit eingebautem Plattenspieler Dual 622. Mit C 830, CT 1440, CV1400.

.

System 3000.

Kein starrer Turm, sondern Regalelemente, die sich variabel zusammenbauen lassen. System 3000 besteht aus 5 Regalelementen, die untereinander beliebig kombinierbar sind. Hoch und quer, komplett oder nach und nach. Für jede Dual HiFi-Componente gibt es ein passendes Systemteil in nußbaum/schwarz.
Grundelement 3000-1 (484 mm breit, 440 mm hoch, 420 mm tief) besteht aus Bodenplatte, Rückenstütze, 2 Seitenteilen, Oberteil und 4 Rollen. Elastische Bänder und ein Halter für Kopfhörer sind im Bausatz enthalten.
Systemteil 3000-2 für alle Dual Componenten mit einer Gerätehöhe bis 115 mm.
Systemteil 3000-3 für alle Dual Componenten mit einer Gerätehöhe bis 150 mm.
Systemteil 3000-4 für alle Dual Componenten mit schwenkbarer Abdeckhaube.
Systemteil 3000-5, wie Grundelement 3000-1, jedoch mit Rauchglastüren.

Rack-System 3010.

Der Turm für alle Dual-Componenten. Platz für Plattenspieler, Cassettendeck, Tuner, Verstärker und Zubehör. Verstellbare Einschubleisten. Staubgeschütztes Schallplattenfach mit Rauchglastüren.
Maße: 487 x 1180 x 443 mm (B x H x T). Farbausführung: achat-braun.

Rack-System 3020.

Die kleine Alternative zum 3010. Ideal für Dual Tuner/Verstärker mit 115 mm Bauhöhe und Dual Receiver. Platz für Plattenspieler, Cassettendeck, Tuner, Verstärker oder Receiver und Zubehör. Verstellbare Einschubleisten. Staubgeschütztes Schallplattenfach mit Rauchglastüren.
Maße: 486 x 1012 x 420 mm(BxHxT). Farbausführung: achat-braun und eiche.

HiFi-Board 4000.

Das HiFi-Möbelsystem mit fest eingebautem Plattenspieler. Die Problemlösung für elegante Wohnräume. Platz für eine komplette HiFi-Anlage aus Plattenspieler, Cassettendeck, Tuner und Verstärker. Verstellbare Einschubleisten und Blenden. Zwei große Fächer mit vollständig versenkbaren Holztüren für Schallplatten und Zubehör.
Das HiFi-Board 4000 wird mit dem vollautomatischen Dual Plattenspieler 622 Direct Drive (technische Daten siehe CS 626) geliefert. Ein HiFi-Laufwerk der neuen U.LM.-Generation, fest eingebaut im Plattenspielerfach mit Rauchglasblende. Auf der Rückseite ist eine Steckerleiste mit 4 Steckdosen montiert. So ist Ihre neue HiFi-Anlage in kürzester Zeit betriebsbereit.
Maße: 955 x 790 x 440 mm (BxHx T). Ausführung: echt Eiche-Furnier.

HiFi-Elektret-Kondensator-Mikrofone.

Speziell entwickelt für Aufnahmen in bester HiFi-Qualität. Zu Hause oder als Mitschnitt bei Live-Konzerten.

  • Anmerkung : Solch einen Unsinn schreibt der Werbetexter in einen Prospekt. Damals wie auch heute war das Mitschneiden von Live-Konzerten ein Urheberrechtsverstoß. Man nennt das in der Juristerei auch Anstiftung zu  einer Straftat.

.
Und somit ist hier das Ende des 1980er Prospektes erreicht.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.