Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (8) Lautsprecher→  Heco (Schmitten)→  Heco P4302 SL

Die weiße Studio Line Heco Regalbox mit dem P Attribut

Der Rand der P4302 war auf dem Transport bereits "zerbröselt"
Die drei ausgebauten Chassis der P4302
Das Gehäuse von Innen
hier ohne die Chassis
die Frequenzweiche

Die Heco P4302 ist eine passive 3 Wege Box aus der Rank Arena Zeit bei Heco ab etwa 1972, bei der vermutlich schon der Rotstift angesetzt wurde.

Wir hatten 2 dieser Boxen erworben
, um eventuell die Bass-Chassis der P7302 zu ersetzen. Aber falsch gedacht, da hat uns Heco einen Streich gespielt. Die Chassis sind zwar mechanisch fast absolut gleich, von den Abmessungen sogar exakt gleich. Doch die Impedanz stimmt nicht überein.

Die Bass-Chassis der P7302 haben nahezu 4 Ohm Gleichstromwiderstand, die der P4202 aber nur 3,0 Ohm. Das passt dann bei einer Parallelschaltung der beiden Chassis überhaupt nicht.

(Hintergrund : Bei dieser 4 Ohm Box hat das Basschassis nur 3 Ohm Scheinwiderstand !! Daher haben wir die Tiefton Drossel (-Spule) gemessen = 1 Ohm !!!. Es gehen hier also 25 % der Verstärkerleistung in der Weiche verloren !!!)

Es gab so aber einen trivialen Grund, diesen Diskrepanzen mal risikolos auf den Grund zugehen. Warum macht ein Hersteller soetwas ?

Hier sollten Sie einen Abstecher in die Verstärkerentwicklung machen und dann wieder zurückkehren.

Die P4302 sind mit 12,5 Kilo übrigens sehr schwer, erheblich schwerer als viele viele gleich grosse Hifi-Boxen. Um Weihnachten 2010 hatte ich mir mal die Zeit genommen, in verschiedenen Blödmärkten die Lautsprechergehäuse ähnlich großer Lautsprecher abzuklopfen, einmal oben, einmal an der Seite und einmal hinten.

Auch wenn es nur der Mittelfinger-Knochen meiner rechten Hand war, die Tonlage des jeweiligen Holzgehäuses spricht Bände. Je höher die Tonlage, desto leichter waren die Holz- oder Plastikkästen und desto hölzerner war die Wiedergabe. Nun haben ja diese Märkte auch wieder sogenannte Hifi-Studios in großen Glaskästen, nachdem diese Art der Präsentation Anfang der 2000er Jahre (vorübergehend) abgeschafft wurde. In dem oberen Preissegment würden keine gesunden Margen erzielt, hieß es damals.

Jedenfalls die dort ausgestellten Lautsprecher so etwa ab 300.- Euro pro Stück tönen beim Klopftest wieder ganz dunkel bzw. dumpf und sind auch entsprechend schwer. (Übrigens ging der interessierte Verkäufer sogar mit mir von Box zu Box mit und war ganz erstaunt, was man da noch alles lernen konnte.)

Der musikalische Eindruck ist eher bescheiden

Eine Box ist anscheinend heftig gefallen und das hat den Tieftöner deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Der große schwere Magnet ist hinten vom Korb um über 5mm losgerissen (aus den Nieten herausgerissen) und damit schrammte die Schwingspule deutlich am Magnetspalt.

Ob der (ebay-) Verkäufer das gewußt hatte (wie ich ganz stark vermute)
oder ob er auf einem Transportschaden fußen würde, ist gleichgültig. Die SL Rahmen der beiden Boxen waren auch alle beide "zerbröselt", die Verpackung war zwar äußerlich in Ordnung, doch drinnen lag alles kleingemahlen herum. Da uns anfänglich nur die Chassis, später dann doch der Klang oder Sound mehr interessierte, spielen und spielten die Äußerlichkeiten keine Rolle.

So bleibt also nur der direkte musikalische Vergleich einer Braun L715 mit dieser einen Heco P4302 SL und da schneidet die Heco nicht brauschend ab. Hat die Braun Box an einem linear eingestellten Verstärker sowieso nur einen bescheidenen Bass, so hat die Heco fast gar keinen.

Benutzt man einen BRAUN Regie 550 mit seiner "gewaltigen" Loudness (Korrektur), so relativiert sich der schwache Bass. Doch das kann dann die BOSE 901 mit dem aktiven Euqalizer deutlich besser.


- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2018 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.