Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (8) Lautsprecher→  Canton (Usingen)→  Die Canton Ergo Aktiv Einblicke→  Wie anschließen ?

Diese Box hat jetzt auch Cinch Buchsen

Die Symbole und Bezeichnungen sind jedoch nicht ganz eindeutig. Die Weiterleitung oder Kombination der Verkabelung bedarf der Erläuterung.

zum Vergrössern auf das Bild klicken

DIN oder Cinch

Bei den DIN Buchsen stehen beide Pfeile dran. Das bedeute, daß hier sowohl die Eingänge zur ersten Box wie auch die Ausgänge zur zweiten Box eingeführt und weitergeleitet werden.

Die Cinch Eingänge für beide Seiten L und R sind mißverständlich, denn diese Leitungen gehen in der Regel direkt zur jeweiligen Box. Dort gibt es auch zwei Ausgänge, deren Sinn sich mir zur Zeit nicht erschließt.

Im Schaltplan fehlt jeder Bezug (die Bezeichnung) zu den entsprechenden Buchsen.

Vermutung der Cinch-Eingangsbuchsen:
Hochpegel links / Hochpegel rechts / Normal links / Normal rechts / 2 x DIN

Wenn man es weiß, ist es ganz einfach.

zum Vergrössern auf das Bild klicken

Die Pfeile neben den Buchsen auf der Rückseite der Box (Verstärkereinschub) weisen immer von der Cinchbuchse weg oder zur Cinbuchse hin. Dabei ist die Cinchbuchse die Referenz. 

Die Ausgänge: Die weiß ausgefüllten Pfeile weisen also von der Cinchbuchse weg und sind demnach die Ausgänge!!

Die Eingänge: Die Pfeile, die nur einen Rahmen haben und innen schwarz ausgefüllt sind und zur Cinchbuchse hin weisen, sind demnach die Eingänge !!

Wir nutzen also nur die zweite Buchse von rechts als Eingang. Unsere Cinchkabel kommen immer nur von einem (sehr guten) Vorverstärker, nie von einer Endstufe.

Im Schaltplan sind somit nur die 4 Cinch-Eingänge für beide Kanäle rechts und links eingezeichnet. Wo die beiden Cinch-Ausgänge herkommen, haben wir nicht gefunden.

Um Konfusionen zu vermeiden, sollten Sie immer entweder mit einem DIN-Kabel das Vorverstärkersignal einspeisen oder nur je ein Cinch-Kabel pro Box anschließen.

zum Vergrössern auf das jeweilige Bild klicken

Doch das reicht nicht. Die modernen Cinch-Kabel haben es nämlich in sich.

Diese Kabel haben entweder ummantelte Stecker oder sind zu massiv bzw. zu dick und so passen diese hypermodernen Stecker nicht mehr in die Buchsen rein. Oder die Stecker sind inzwischen so dick, daß sie deshalb auch nicht rein passen.

Unsere Kabel hatten weniger als einen halben Millimenter Kontakt zu der äußeren Masseverbindung der Buchse. Und das ist verdammt wenig. Wenn nur der innere Kontakt in der Buchse ist, kommt extrem lautes 50 Hz Power-Brummen aus der Box.

Das erschreckt selbst hartgesottene Hifi-Installateure.

Es gibt da gerade noch bezahlbare Alternativen zum Beispiel von Reichelt.de oder Pollin.de, da sind vergoldete Cinch-Stecker zu Selbstanlöten - wie die beiden Muster rechts im Bild. Die passen dann satt in die Canton Buchsen rein und rutschen auch nicht so schnell raus.


Da hatte ich noch etwas vergessen - die 5-Pol-DIN Buchsen

Diese DIN-Buchsen haben innen bereits korrodierte Kontaktfedern. Das bedeutet, vielmaliges Ein- und Ausstecken ist angesagt. Um einen längerfristigen sauberen Kontakt des Steckerstiftes zur Federleiste der Buchse zu erhalten, stecken wir mindestens 20 Mal den Stecker rein und raus.

Klicken Sie auf das oberste Bild und betrachten Sie die Kontakfedern in der unteren DIN Buchse, die sind kohlrabenschwarz.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.