Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (4) International→  Bose (1) (USA)
Der BOSE 1801 - eine Verstärker-Legende

Über die BOSE Elektronik

Ursprünglich war die Firma BOSE in den USA ab etwa Juni 1968 (bei uns etwa ab Mitte 1970) als Lautsprecherhersteller mit der 901 bekannt geworden, das hatte sich aber bald geändert, wie zum Beispiel bei AR, JBL und QUAD und vielen anderen auch.

Beginnen Sie besser erst mal hier: BOSE (Bereich 2) - dort steht alles über die BOSE Lautsprecher. Hier auf diesen Seiten geht es um die BOSE Elektronik.
.

Neue BOSE Informationen aus den Anfangs-Jahren 1969 / 1970 aus Frankfurt-Bonames

Der BOSE 4401 Quadro-Preamp
Wußten Sie, daß der Name "BOSE" bereits 1934 in Deutschland bekannt war ?
Ein Musik-Büchlein von 1934 aus Berlin von Dr. Bose

von Gert Redlich im Okt. 2014 - Vor ein paar Tagen durfte ich schon mal vorab in Hermann Hoffmanns historischen Ordnern schnuppern. Da sind immense Mengen toller Sachen aufgehoben worden (und ich hoffe, ich bekomme sie alle).

Dort gibt es BOSE Prospekte von 1968, auf denen Computer- und Hifi-Netzteile beworben wurden. Also noch gar keine Lautsprecher, sondern Produkte, die mit den uns bekannten BOSE Produkten fast überhaupt nichts zu tun hatten.

Und dann sind da auch noch BOSE Prospekte aus 1969
, sogar schon mit "Interaudio" Logo zu finden, die die ganz neuen BOSE 901 Boxen (also die mit Serie 1 titulierten) bewerben und erklären.

Herrmann Hoffmann konnte sich dann aber für den - zwar profitablen aber arbeitsintensiven - Mengen-Import nicht begeistern und verließ Anfang 1969 das Gemeinschafts- unternehmen "Interaudio" und bereitete (seine eigene Firma) Audio Intl. vor.

Das bedeutet, daß die BOSE 901 in den USA bereits 1969 den Durchbruch erreicht hatte. Bis die legendäre 901 dann bei uns den Einzug fand, dauerte es noch über 1 Jahr. (BOSE 901 Test in der 1970er Hifi-Stereophonie)

Daß da etwas von 2 x 20 Watt als ausreichender Verstärker- leistung stand, ist natürlich Humbug, aber so war die Werbung eben - damals.

Übrigens, einen anderen früheren und deutschen Dr. Frítz Bose gab es bei uns bereits um 1900 und das Büchlein von Dr. Bose aus 1934 finden Sie hier. Es ist lesenswert.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.