Sie sind hier : Startseite →  Musikalische Historie→  1934 - Musik für Dich

Musik für Dich, ein Büchlein von Dr. Fritz Bose

1934 war die Machtergreifung der Nationalsozialisten gerade mal 1 Jahr her und die deutsche Kultur wurde "neu ausgerichtet". Volk, Vaterland und die (etwas verfälschte) deutsche Geschichte wurde nun heroisiert und propagandistisch herausgehoben.

Dennoch stehen in diesem Büchlein eine Menge verständlicher neutraler Informationen über die Musik, die Arten und die Instumente - so schön aufgelistet, daß ich sie Ihnen ans Herz legen möchte. Schnuppern sie mal und wenn es ab und zu politisch komisch angehaucht scheint, lächeln Sie und überlesen Sie die "Zeitgeist Sprüche" - es ist hier noch 1934 und wir wissen es doch inzwischen besser. Überarbeitet im Januar 2015.

.

"Musik für Dich" - Ratgeber für Musikfreunde und Radiohörer

von Dr. FRITZ BOSE erschienen 1934 im VERLAG SCHERL/ BERLIN - Printed in Germany - Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung vorbehalten - Copyright 1934 by August Scherl GmbH. Berlin - Die altdeutsche Frakturschrift wurde eingescannt und mit Tesseract in ascii Text umgewandelt von Gert Redlich im Januar 2015.
.

Inhaltsverzeichnis von "Musik für Dich" (aus 1934)

.

  • Gebrauchsanweisung für den Leser.
  • Epochen der Musikgeschichte.
    Musik des Altertums
    Musik des Mittelalters
    Das 14. und 15. Jahrhundert
    Die Musik im Zeitalter der Reformation
    Die Musik im Jahrhundert des Barock
    Die Musik im Jahrhundert des Rokoko und der Aufklärung
    Die Musik im Jahrhundert der Romantik
    Die Musik im 20. Jahrhundert
  • Orchestermusik.
    Sinfonie
    Sinfonische Dichtung
    Suite
  • Kammermusik
  • Oper und Operette.
    Die ersten Opern
    Die ersten nationalen Opern in Frankreich und Deutschland
    Glucks Opernreform
    Das deutsche Singspiel
    Die komische Oper
    Die Operette
    Wagners Musikdrama
    Die Oper nach Wagner
  • Musik im Dienste Gottes (Kirchenmusik)
    Der protestantische Choral
    Die Kantate
    Das Oratorium
    Die Passion
    Die Messe
  • Das deutsche Lied
    Deutsch ist das Lied
    Das Wort und der Ton
    Das Lied vor Schubert
    Schubert, der Meister des Liedes
    Das Lied nach Schubert
  • Musik im Hintergrund (Unterhaltungsmusik)
  • Das deutsche Volkslied
    Volksgesang und Volkslied
    Volkslied und Gassenhauer
    Gestalt und Wesen des deutschen Volksliedes
    Wer schafft das Volkslied ?
    Das Volkslied vergangener Zeiten
    Volksgesang in germanischer Zeit
  • Militärmusik
  • Tanzmusik
    Tango
    Fortrott
    Walzer
  • Unsere Klangwerkzeuge
    Streichinstrumente
    Holzblasinstrumente
    Blechblasinstrumente
    Schlagzeug
    Zupfinstrumente
    Tasteninstrumente
  • Zum Nachschlagen (gibts jetzt unsere Suchmaschine)

.

Einleitung - Gebrauchsanweisung für den Leser (1934 !!)

 

Lieber Leser!
.

Du schlägst das Funkprogramm auf: "Mal sehen, was es heute gibt. 'Klaviertrio op.70 Nr.1 von Ludwig van Beethoven.' - Also schon wieder was mit Opus! Dreh bloß ab! Wenn ich schon das Wort Opus höre, habe ich genug! Dreh mal lieber auf Königsberg, da spielen sie Großmütterchens Wachtparade. Oder auf Hamburg, da ist heute Tanzabend."

Nicht wahr, so ist es?

Beethoven, op. 70, Nr. 1: Klavier Trio - eine Schellackplatte von 1929 aus unserem Bestand
  • Anmerkung : In den Anfängen des Runfunk wurden die Sender nach den Namen der Standorte benannt. Und um 1934 hatten die einzelnen Sender noch eigene Programme. Später nach 1938 gab es nur noch ein einheitliches Reichsrundfunkprogramm aus Berlin.

.
Leider. Denn eigentlich - Hand aufs Herz! - tut es dir leid,
daß du diese »Opus-Musik« nicht mit demselben Vergnügen wie andere hören kannst, weil du sie nämlich nicht »verstehst«. Denn manchmal klingt sie doch ganz nett, gar nicht so schwer und todernst. Und jeden Abend Tanzmusik und Charakterstücke - das geht doch auch nicht immer.

Und vom "volkserzieherischen" und "kulturpolitischen" Standpunkt
ist es einfach unhaltbar, daß ein großer Teil des Volkes der Musik unserer größten Meister völlig fremd und ablehnend, weil ohne Verständnismöglichkeit, gegenübersteht. Soll das Erhabenste, was unsere musikalische Kultur hervorgebracht hat, vorbehalten bleiben einem kleinen Kreis von Musikgebildeten? Kann die Kunst nicht Gemeingut des ganzen Volkes werden?

Dazu soll dieses Büchlein beitragen. Es soll allen, die keine musikalische Vorbildung haben und bisher kein rechtes Verhältnis zur Musik finden konnten, den Weg zum Verständnis der Musik ebnen. Heute, "wo" ???? jedermann durch den Rundfunk die Teilnahme an den kulturellen Gütern der Nation geboten wird, darf es keinen Abseitsstehenden mehr geben.

Das Büchlein will jedem die Möglichkeit geben, sich die wenigen fachlichen Kenntnisse anzueignen, die zum Verständnis der Musik notwendig sind.
.

Zum Verständnis der Musik (immer mit Blick auf 1934)

Leider ist die Musik nicht so anschaulich wie die anderen Künste. Man kommt ohne eine Reihe von Fachbezeichnungen nicht aus, die die Musik zu einer Art Geheimsprache gemacht haben. Auch ist die Musik nicht mit dem Gefühl allein zu fassen. Die Kunstmusik wendet sich oft ebensosehr an unsern Verstand. Anlage und Aufbau, Verhältnis der Teile, Verknüpfung der Themen und der Stimmen, Verarbeitung der Melodien sind wesentlich für das Verständnis des Werks.
.

  • Anmerkung : Unter "Kunstmusik" verstand der Autor damals die heutzutage sogenannte "klassische Musik", die auch damals dem "Bereich der Kunst" zugeordnet war. Darum spricht er hier so häufig von der "Kunstmusik". Es ist damit also keine künstliche (elektronische) Musik gemeint.

.

Um sie zu erkennen, bedarf es einer Anleitung. Und die bietet dieses Büchlein dem, der es richtig anwendet. Man soll dieses Büchlein nicht etwa hintereinander auslesen. Es ist kein Roman. Die Kapitel sind einzeln geschrieben und wollen auch einzeln gelesen sein. Die Reihenfolge ist beliebig. Der Stil der einzelnen Kapitel ist verschieden, wie es der Gegenstand erfordert.

Die Kapitel über die Kunstmusik unterrichten sachlich und kurz über das Wissenswerte, sie geben in leichtfaßlicher, unterhaltender Form das Tatsachenmaterial, das Rüstzeug zum Verständnis dieser Musik. Musik, die aus sich selbst heraus verständlich ist, Unterhaltungs- und Volksmusik, wurde in Aufsätzen behandelt, die nicht belehren, sondern unterhalten wollen, die Tatsachenmaterial aus Geschichte und Formenlehre nur so weit heranziehen, als es für den Leser neu und interessant sein kann.

Den größten Gebrauchswert des Buches besitzt der Anhang "Zum Nachschlagen". Hier findet der Leser zu jedem musikalischen Fachausdruck, der ihm im Konzert- oder Rundfunkprogramm, in Zeitungsaufsätzen und -kritiken und in der Unterhaltung über Musik begegnen kann, eine Verdeutschung und Erklärung. Und vor allem aber auch einen Hinweis auf diejenigen Stellen des "Lesebuchs", "wo" ???? über diesen Gegenstand im Zusammenhang gesprochen wird.

Wenn du also etwas nicht verstehst oder nicht findest ...

Mit einem Klick landen Sie auf unserer Suchmaschine.

Wenn du also, lieber Leser, heute abend im Funkprogramm eine Sinfonie von Haydn angekündigt siehst, so suche nur mit Hilfe des Nachschlagebuches unter "Sinfonie" und unter "Haydn" die Seiten auf, die Näheres über beide sagen.

Du wirst bei den Fundstellen eine Einführung in das Wesen der Sinfonie finden und einiges über die Besonderheiten der Haydnschen Sinfonien erfahren.


Du wirst ein paar wesentliche Züge der Persönlichkeit Haydns und seiner Zeit in dich aufnehmen, ohne daß du dabei das Gefühl hast, "belehrt" worden zu sein. Und plötzlich wirst du dieser Musik ganz anders gegenüberstehen als zuvor. Du wirst diese Haydn-Sinfonie mit andern Ohren hören. Du wirst Dinge hören, die dir früher entgangen sind, du wirst Zusammenhänge erkennen, die früher für dich nicht vorhanden waren.

Was früher für dich ein zusammenhangloses Folgen von Klängen, Melodieteilen, eine langweilige Anhäufung von Tönen war, steht nun auf einmal als ein großes, organisch gebautes Kunstwerk vor dir, klar überschaubar als Ganzes und in der sinnvollen Gliederung seiner Teile. Du "verstehst" jetzt diese Musik.

Und nun erst spricht sie auch zu deinem Gefühl, nun erst geht dir ihre wahre Schönheit auf. Nun erst kann sie ihre Aufgabe an dir erfüllen, die Aufgabe aller Kunst: Freude und Bereicherung zu geben.

Möge dieses Büchlein dein ständiger Begleiter bei allen Streifzügen durch die Musik, dein Führer zum wahren Musikerlebnis, möge es dir ein guter Freund sein!
.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.