Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (4) International→  HEATH (USA) bei uns Heathkit

Hier ein paar erste Infos zu Heathkit

Was bei uns Radio RIM und Radio Arlt waren, natürlich in verglichen ganz kleinem Maßstab, das waren in den USA Heath und Tandy Radio-Shack. Das waren riesige Elektronik-Ketten über die ganze Ostküste oder auch die Westküste verteilt. Die Unterlagen haben wir schon irgendwo, die gigantischen Zahlen kommen vorerst aus der Erinnerung, darum auch hier nur erst "in etwa" Zahlen. Tandy hatte USA weit an die 600 Filialen und Heathkit war einer der größten Elektronik- Bausatz- Versender der Welt.

Bei uns in Deutschland war Heathkit in Sprendlkingen bei Frankfurt und dort habe ich mir etwa 1970 während meines Studium die ersten Erfahrungen "verdient". Ich hatte die Aufgabe, recht teure (aber dann selbst gebaute) Meßgeräte in Betrieb zu nehmen, zu reparieren und dann abzugleichen bzw. zu kalibrieren.

Und dazu hatte ich ein wirklich teuren HF- und Audio- Meßplatz, immer am Samstag von 9.oo bis 14.oo. Bald hatte ich es im Griff und konnte AM und FM Sender nahezu perfekt abgleichen.

Mein Ehrgeiz wurde aber vom Abteilungsleiter gebremst, weil ich deutlich mehr als die Specs im Katalog herauskitzeln konnte, die Dinger waren wirklich gut. Doch das sollte aber nicht so sein, weil dann die, deren Gerät "nur" die Specs erreichten, auch gekommen wären und deren Geräte konnten das dann doch nicht.
.

Heath hatte tolle Hifi-Geräte (Bausätze)

Wenn wir 68er in den alten Heathkit Katalogen schwelgen, sehen wir die großen Heathkit Receiver mit für damalige Zeiten vollen 50 Watt Sinus mit beiden Kanälen von 20-20000 Hz. Auch der Rest war beeindruckend, nur die extrem konservative amerikanische Retro-Optik, die hing damals bereits 20 Jahre dem (unserem verwöhnten) Geschmack hinterher. So blieb es dann beim Schwelgen und Staunen.

Bei den Meßgeräten war das erheblich besser, den das Heath Röhrenvoltmeter zum Beispiel war hochgenau und sehr sehr preiswert. Dafür hatte Radio RIM wieder die modernen Netzgeräte mit Kurzschluß-Abschaltung, die hatte Heath nur für 110 Volt. Von Heathkit hatte ich einen Kennlinienschreiber, mit dem man Transistoren paarweise aussuchen konnte, toll war das.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.