Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (3) Europa→  Revox (CH)→  Revox Broschüre 1983

Die Revox Hifi-Produkte vom Jahreswechsel 1983/84

Es war für die großen Consumer-Geräte Hersteller hier bei uns in Deutschland und vor allem in Japan eine sehr schwere Zeit. Der Elektronik- und Hifi-Markt war auf einer gigantischen Talfahrt angekommen und einige Firmen hatten sich 1982 bereits verabschiedet - DUAL zum Beispiel. Viele andere Firmen sind lautlos abgetreten oder einfach inaktiv geworden, so zum Beispiel die sehr bekannte amerikanische Kopfhörerfirma KOSS. KOSS war für mehrere Jahre einfach nicht mehr da. Der ungebremste Wachstumsdrang (oder -Zwang) verschlang seine Väter und forderte jetzt seine Opfer. In USA soll es mal über 800 Lautsprecherfirmen gegeben haben.

Willi Studer war aber einer von der "alten Sorte" sehr ähnlich zu Walter Hummel und auch EMT (Wilhelm Franz) und nach überlieferten Berichten war er von der Planung und den Zielen eher konservativ. Auch bediente er eine nicht so konjunkturabhängige Klientel im oberen bzw. sehr weit oben angesiedelten Preis-Segment.

Als Max Grundig 1983 zu seinen Plastik-Geräten zurückkehrte, weil er nach wie vor Stückzahlen brauchte, ließ Willi Studer in seinen Labors Spitzenklasse- Hightech-Geräte entwickeln - eben für diese kleine Marktlücke.

Natürlich fällt auf, daß der Broschüre der oder die CD Player fehlten. Der erste Revox- CD-Player wurde ganz kurz vor der 1983er Messe als Nachzügler in einem kleinen 4 seitigen Flyer vorgestellt. Und den finden Sie hier.

Einen Blick auf die Revox- Preise aus 1983 finden Sie in dieser Werbung aus dem Nov. 1983 von Radio Diel in Frankfurt.

.

STUDER REVOX

Ein Unternehmen in unserer Zeit
braucht eine eigene Philosophie.

STUDER-REVOX, Hauptsitz, Regensdorf-Zürich (in 1983 !!)

Unser höchstes Ziel ist es, unter Anwendung der modernsten technischen Mittel und Technologien, Ihnen Musik so originalgetreu wie nur möglich in Ihr Heim zu bringen, damit Sie den Konzertsaal mit allen musikalischen Nuancen zuhause genießen können. Keine leichte, aber eine lohnende Aufgabe. Im weiteren halten wir uns fern von allen modischen Design-Strömungen. Nur das saubere, funktionell richtige Design, ohne Effekthascherei, kann die sprichwörtliche Langlebigkeit unserer Produkte ergänzen. REVOX-Geräte sind keine Eintagsfliegen!
.

Alle unsere Geräte werden ausschließlich in unseren Betrieben in Deutschland und in der Schweiz hergestellt. Eine 35jährige Erfahrung, meine Liebe zur Musik und mein Hang zur Perfektion brachten uns unsere Erfolge und sind Garanten für unsere Zukunft.

Dr.h.c. Willi Studer

Spitzentechnik aus Passion und Überzeugung.

Professionelle Studer-Produkte sind weltweit im Einsatz. Hier das moderne Mischpult STUDER 289 im Radiostudio Basel (Schweiz. Radio- und Fernsehgesellschaft, SRG).

STUDER-REVOX nimmt seit über drei Jahrzehnten einen besonderen Rang in der faszinierenden Welt der Audio-Technik ein. Ihre Produkte werden vom Musik-Liebhaber, aber auch von professionellen Anwendern in Rundfunk-, Fernseh-, Film-und Schallplattenstudios in aller Welt verwendet.

Dafür gibt es gute Gründe. Die zukunftsweisende, technische Konzeption, die solide Konstruktion, die Präzision bis ins Detail, die Qualität der verwendeten Materialien, der hohe Verarbeitungsstandard und die aus sehr strengen Kontrollen resultierende Zuverlässigkeit. Damit ist STUDER-REVOX zu einem der erfolgreichsten Audio-Hersteller geworden.
.

Regiepult STUDER 900 auf dem Prüfstand.
Modernste Prüfstationen für moderne Produkte. Der neue Tuner B261 im Endprüffeld.
Dieses ultramoderne Incircuit-System prüft in 58 Sekunden: 318 Widerstände, 147 Kondensatoren, 3 Induktivitäten, 41 Dioden, 184 Transistoren, 2 Schalter, 13 integrierte Schaltungen.

Das REVOX-Prinzip, nur in professionellen Dimensionen zu denken und zu handeln, bringt den Stereo-Freunden einzigartige Vorteile. Es gibt ihnen die Gewißheit, sich an «ihren» REVOX-Geräten ein Leben lang zu freuen und dabei etwas Außergewöhnliches und Wertbeständiges zu besitzen.

Dieses Prinzip wurde wesentlich durch den Pioniergeist von Willi Studer geformt. Seit 1948 (Anmerkung: wir sind in 1983 !) verfolgt er mit unermüdlicher Willenskraft und Überzeugung, aber auch mit Mut und Risikobereitschaft den Weg des Unternehmens zu technischer Perfektion.

Von diesen Ideen getragen, entstanden die ersten Amateur-Tonbandgeräte.

Aber auch der Prototyp einer professionellen Tonbandmaschine wurde bereits 1951 bei den Luzerner Musikfestwochen mit großem Erfolg eingesetzt. Mit der Herstellung der fast schon legendären «36er-Serie» begann REVOX in der Welt des High Fidelity Akzente zu setzen.

Wie revolutionär und zukunftsweisend schon damals bei REVOX gearbeitet wurde - Drei-Motoren-Laufwerk mit Drucktasten-Steuerung und riemenlosem Direct-Drive-Ton-motor - zeigte sich erst viel später.

Was seinerzeit an Erkenntnissen gewonnen wurde, hat REVOX mit Akribie, Konsequenz und Systematik weiterentwickelt und ausgebaut. Daraus leitet sich auch der anerkannt hohe technische Stand aller REVOX-Geräte ab.

Warum sich REVOX grundlegend vom übrigen Angebot unterscheidet.

Das Unternehmen ist nur in der Schweiz und in der Bundesrepublik Deutschland angesiedelt. Weil REVOX seine Einzelteile und Baugruppen im eigenen Hause herstellt, ist der vielseitige und außergewöhnliche Maschinenpark immer auf dem neuesten Stand der Technik.

So entwickelt und produziert REVOX beispielsweise eigene Tonmotoren, Wickelmotoren, Printplatten und Tonköpfe.

Bewußtes Frei-Sein von den einengenden Zwängen der Groß-Serienfertigung ermöglicht REVOX die Produktion von Geräten der obersten Spitzenklasse.

So behält REVOX durch hohe Eigenleistung seine Unabhängigkeit. Die in aller Welt anerkannte schweizerische und deutsche Wertarbeit hat hier noch Gültigkeit und Ausdruck.

Darum ist es nicht erstaunlich, wenn REVOX-Produkte immer wieder als Testgeräte Anwendung und Vertrauen finden. Dadurch wird die Entwicklung der ganzen Audio-Technik entscheidend mitbestimmt.

B791 / B795
Tangential-Plattenspieler

.

Auf diesen Dreh ist uns noch keiner gekommen.

Im B791/795 ist Tangentialtechnik zur Vollendung entwickelt. Sind herkömmliche Abspieltechniken auch gute Kompromisse, so gibt REVOX Antwort auf Fragen, die bisher als unlösbar galten. Die Nachteile einander entgegenwirkender physikalischer Kräfte werden durch die bahnbrechende Tangentialtechnik aufgehoben. Damit setzt REVOX auch im Plattenspielerbau Akzente.

Schwenkbarer Tonarm.

Die schwenkbare REVOX-Tonarmkonzeption mit dem tangentialen Kurztonarm stellt eine gelungene Synthese technischer Innovation und konstruktiver Perfektion dar. Beschädigung von Platte und Abtastsystem sowie Festigkeits- und Resonanzprobleme herkömmlicher Rohrtonarme gehören bei dieser Konstruktion der Vergangenheit an.

Eine elektronisch gesteuerte Nachführung hält den Tonabnehmer exakt in der Mitte der Plattenrille, sodaß keine Wiedergabeverzerrungen auftreten.

Höhen- und Seitenschläge werden mühelos ausgeglichen. Das Resultat: sanftes und gefühlvolles Abtasten der Platte.

Diese Technik gehört besser erklärt

Die Erläuterungen stehen im Text
die LED und die beiden Lichtschranken
der kleine rote Pfeil deutet den Infrarot-Lichtstrahl an - links ist die Infrarot-LED zu sehen, rechts vom Pfeil die beiden Sensoren

Der kurze Revox Tangentialtonarm wird sehr feinfühlig analog gesteuert und zwar in beide Richtungen. Dazu gibt es einen hoch untersetzten schlanken Gleichstommotor, der sich schon bei kleinsten Strömchen in Bewegung setzt. Mit dem Auge können Sie es nicht sehen, wie der Motor die Verschiebung der Rille nach innen (oder auch nach außen) nachregelt. Mit einem simplen Trick aus Kindertagen, einer scharf gebündelten Taschenlampe, werfen Sie einen Schatten an eine 4m entfernte Wand und schon sehen Sie die klitzekleine Bewegung ganz deutlich.

Die beiden analogen Lichtschranken sind so eng beieinander, daß sich der Lichtstrahl immer mitten zwischen beiden Sensoren befinden muß, damit sich "nichts" bewegt. Bei der kleinsten Abweichung von der feinfühligen Mitte wird erst ein kleines Strömchen angesteuert, das als analoges Signal immer größer werden kann, wenn zum Beispiel ganz schnell die Auslaufrille erreicht wird.

Die frühere recht simple Technik mit 2 Mikroschaltern (über-)steuerte den langen Tangentialtonarm fast immer von einem fehlerhaften Spurfehlwinkel zum nächsten.

Hier die Agenda zu der Zeichnung oben :

Der B791/B795 Tonarm :

1. Tonarmschlitten.
2. Ultrakurzer 4cm-Tonarm.
3. Einpunkt-Lagerung der Tonarm-Achse in einem Uhrenlagerstein.
4. Magnetische Seitenführung der Tonarmachse.
5. Elektronisch gesteuerter Elektromagnet zur Tonarmabsenkung mit Dämpfer.
6. Durch einen Schlitz im Tonarm erhalten zwei Fotodioden Licht von einer Infrarotdiode (LED).
7. Vorverstärker.
8. Servo-Leistungsverstärker für die Tonarmnachführung.
9. Servomotor mit Getriebe.
10. Bedienungstasten für raschen Vor-und Rücklauf.

.

Konstanter Gleichlauf - quarzgenau.

Der quarzgesteuerte Direktantrieb mit hall-kommutiertem Langsamläufer-Motor sichert einen ausgesprochen ruhigen Gleichlauf ohne störende Poleffekte.
Die quarzgenauen Drehzahlen von 33,33 und 45 U/min werden sehr schnell erreicht und durch Aufleuchten der Synchronfelder angezeigt.
Dank einmaliger Konstruktion tastet dieser Plattenspieler Ihre Schallplatten spurtreu und schonend ab, läßt sie makellos brillant erklingen.

Der bei REVOX entwickelte und gebaute Flachmotor ist quarzgesteuert und treibt den Plattenteller direkt an. Damit ist auch beim Einsatz von Plattenreinigungsgeräten die für verzerrungsfreie Wiedergabe absolut notwendige Gleichlaufkonstanz ohne Nachregelung gewährleistet.

Die digital angezeigte Drehgeschwindigkeit des Plattentellers kann beim B791 um ±9% in Schritten von 0,1% quarzgesteuert reguliert werden. Die damit zu erreichenden Klangvariationen ermöglichen dem Plattenfreund, die Wiedergabe außergewöhnlich nuancenreich zu gestalten und seinem individuellen musikalischen Empfinden anzupassen.

Zusätzlich ergibt sich aber auch die Möglichkeit, die Tonlage auf einfachste Art und Weise auf ein Musikinstrument oder auf audiovisuelle Geräte einzustimmen.
.

Auswechselbares Abtastsystem

REVOX beschränkt sich nicht auf einen einzigen Tonabnehmer. Derzeit stehen vier Spitzensysteme zur Wahl. Diese werden bereits im Werk optimal einjustiert. Selbstverständlich kann der B791/795 auch mit praktisch jedem anderen international genormten Abtastsystem nachgerüstet werden.
.

  • Anmerkung : Das stimmt nur bedingt, denn die Theorie ist geduldig. Da gibt es vielerlei Haken und Ösen, welche Kombination nicht funktioniert.

.

Moderne Technik - leicht bedienbar: REVOX.

Der fast sprichwörtliche REVOX-Bedienungskomfort beginnt schon beim Start mit dem automatischen Reinigen der Abtastnadel. Das Aufsuchen bestimmter Plattenstellen wird durch die eingebaute Leuchte problemlos. Alle Funktionen sind durch Drucktasten abrufbar, selbst bei geschlossener Haube.

Mit der Entwicklung des B791/795 ist REVOX wiederum wegweisend. Präzise und fortschrittliche Technik, Langlebigkeit sowie gelungenes Design schaffen Souveränität. Ein beruhigendes Gefühl.

B710 MK II
Cassetten-Tonbandmaschine

.

Concerto grosso für 4 Motoren, 3 Tonköpfe und einen Micro-Computer.

Diese Cassetten-Tonbandmaschine B710 von REVOX hat neue Maßstäbe gesetzt. Ihre unverfälschte Klangwiedergabe ist nicht zu übertreffen.
.

  • Anmerkung : Hier hatte Willi Studer sich gewunden und gebogen, weil sein Marketing ihm immer wieder den extrem wichtigen (psychologischen) Bedarf eines Kassettenrecorders zur von den Kunden gewünschten Abrundung der Produktpalette andiente bzw. einforderte. Willi Studer hatte aber in Gesprächen - zum Beispiel - mit den AGFA Ingenieuren (aus meinen Zeitzeugen- Befragungen von 2012) und auch dem Chefedakteur Karl Breh immer wieder seine Meßergebnisse vorgelegt und nachgewiesen, daß dieses schmale dünne 3,8mm Band ähnlich wie bei der Vinyl-Schallplatte die Möglichkeiten der Spulenbandmaschinen - also nicht mal die Qualität der semiprofessionellen A77/B77 - bei weitem nicht erreicht und auch nie erreichen würde.

.

2 "Bar Graph Displays" mit 24 Segmenten zeigen den Aussteuerungspegel für jeden der beiden Kanäle rasch und exakt an (Peak Reading Indikation). Die Leitungseingänge und die Mikrofoneingänge lassen sich durch konzentrisch angeordnete Pegelregler - innen linker, außen rechter Kanal - aufs einfachste aussteuern und mischen.
Stabile Laufwerkmechanik und hoch- entwickelte Laufwerk- elektronik erfüllen professionelle Ansprüche spielend.
Tonköpfe für perfekte Hinterband- kontrolle. Die getrennten, auf gemeinsamen Justierträgern montierten Tonköpfe sind in modernster Sendust-/Ferrit-Technologie gebaut.
Der Bandzähler ist durch Druck auf MODE-Taste in quarzgenaue Zeituhr mit 4-MHz-Referenz und Anzeige- auflösung von einer Minute umschaltbar.
Verstärker-Elektronik in System- baugruppen. Die Dolby B- + Dolby C-Prozessoren, pro Kanal getrennt für Aufnahme und Wiedergabe, ermöglichen dolbysierte Hinterbandkontrolle.

Originalgetreue Aufnahme und raffinierte Mischtechnik begeistern selbst den Profi. (Das stimmt also gar nicht - ein reiner Marketing "Spruch".)

Für die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bürgt der Name REVOX. (Auch das stimmt nicht. Im HR waren über 60 solcher Studer CC-Recorder ausgefallen und wurden dann nicht mehr repariert, sondern als Defekt verkauft oder verschenkt.)

Dank ihrer technischen Überlegenheit ist die B710 unvergleichlich und weist ihren Besitzer als Kenner aus. (Schlimme Argumentation, den der Kenner kennt das Gerät immer erst, wenn er es bereits gekauft hatte.)

Seinen hohen Anspruch an musikalische Wahrheit erfüllt REVOX kompromißlos. (Leider nein, auch hier hatten die HR-Meßtechniker einiges zu bemängeln. In den Regalen standen weit über 60 solcher defekten CC-Geräte und eines davon bekam ich für unser Museum geschenkt.)
.

Vier-Motoren-Laufwerk.

REVOX widmet den wesentlichen Funktionen des Cassettengerätes besondere Sorgfalt.

Zwei direkt antreibende quarzsynchronisierte Capstan-Motoren garantieren exakten Gleichlauf und ruckfreien Bandtransport.

Zwei Präzisions-Wickelmotoren sorgen für schnelles Umspulen und gewähren ein höchstmögliches Maß an Bandschonung. Kein anderes Gerät faßt Ihre Cassetten so sanft und sicher an - ein Leben lang.

(Stimmt leider auch nicht, wir haben mindesten 10 CC-Geräte bei uns im Labor gehabt, die mit ihren 4 Motoren das Band vermeintlich geschont hatten. Es war leider nie die Zeit da, den Bandzug mal wirklich nachzumessen und mit den Hersteller-Spezifikationen von 3,8mm Dreifach- oder Sechsfach-Band zu vergleichen.)

Die Montage der vier Motoren auf einem verwindungsfreien Druckguß-Chassis, auf welchem auch die drei getrennten Sendust- und Ferrit-Tonköpfe angebracht sind, sichert die Stabilität des Laufwerks.
.

Dolby® B und Dolby® C Rauschunterdrückung.

REVOX verwendet das Dolby-System und kennt daher kein störendes Bandrauschen.

Zusätzlich zum Dolby B ist die B710 MKII mit Dolby C ausgestattet. Dieses System stellt für die Rauschunterdrückung im problematischen Höhenbereich die optimale Lösung dar.
.

Hoher Bedienungskomfort.

REVOX hat die Bedienungselemente klar und übersichtlich angeordnet. Links sind die Drucktasten-Steuerung des Laufwerkes, die Digital-Anzeige für Zählwerk und Zeituhr sowie Schalter für Dolby B und Dolby C angebracht. Rechts befinden sich Stereo-Mischmöglichkeit, LED-Aussteuerungskette, Mikrophon-Eingänge und Kopfhörer-Anschluß.

Hinter der REVOX-Blende liegen die Tasten für Bandtypen-Wahl, Timer-Betrieb sowie Start- und Stoppstellen-Eingabe. Dieser Bedienungskomfort gibt dem HiFi-Liebhaber den erforderlichen Spielraum, seinen gestalterischen Vorstellungen freien Lauf zu lassen.

Die B710 ist ebenso langlebig wie alle Bausteine des hochwertigen REVOX-Programmes. Ihre Konzeption entspricht schon heute den Ansprüchen von morgen.
.

B77MKII
Tonbandmaschine

.

Die Kreativ-Maschine in 56 Varianten.

Der Siegeszug der REVOX-Ton-bandmaschinen begann bereits vor 30 Jahren mit der Entwicklung der legendären «A36». Ihr durchdachtes Konzept war schon damals der Zeit voraus.

Als einer der größten Tonbandmaschinen-Hersteller der Welt hat sich REVOX einen respektablen Erfahrungsvorsprung geschaffen. Deshalb sind Rundfunk-, Fernseh-, Film- und Schallplattenstudios mit Tonbandmaschinen von STUDER-REVOX ausgerüstet. Weltweit.

Die Gewissheit, eine der besten zu besitzen.

Die Vorteile dieser ausgereiften Profi-Technik kommen somit auch dem Amateur zugute. Mit der B77 besitzt er ein kreatives «Studio», das keine Wünsche offen läßt.

Drei Motoren. Drei Tonköpfe.

Aufwendige Audio-Elektronik von zukunfts-gerichtetem Zuschnitt. Ein kongeniales Meisterstück im hochsensiblen Grenzbereich zwischen Präzisionsmechanik und HiFi-Elektronik bilden die REVODUR-Tonköpfe in Ganzmetallausführung.
Dreimotoren-Laufwerk in professioneller Bauweise. Die bei Studiomaschinen bewährten, robusten Wechselstrommotoren sind im Grundkonzept übernommen worden.
Die Bedienungselemente sind in drei Gruppen logisch und übersichtlich angeordnet. Links der Abhörteil mit Regler und Klinkenbuchsen des eingebauten Kopfhörer-Stereoverstärkers. In der Mitte der Aufnahmesteuerungsteil, rechts die Laufwerk-Steuertasten und die beiden Aussteuerungsinstrumente.

Die B77 ist mit einem Drei-Motoren-Laufwerk mit Direktantrieb und Servosteuerung ausgestattet.

Zwei Wickelmotoren bringen die Tonbandspulen in kürzester Zeit auf Betriebsgeschwindigkeit oder bremsen sie schnell, präzise und gefühlvoll ab.

Durch die bis ins Detail ausgeklügelte Technik des geregelten Cap-stan-Tonmotors werden selbst kaum wahrnehmbare Schwankungen in der Geschwindigkeit ausgeglichen. Damit ist der Name REVOX zum Synonym für Gleichlauf geworden.

Auch bei den von REVOX entwickelten und hergestellten Präzisions-Tonköpfen für Aufnahme und Wiedergabe wird das Prinzip der Funktionstrennung eingehalten.

Dies ermöglicht sowohl Hinterband-Kontrolle als auch eine Vielfalt von leicht schaltbaren Trick-Effekten wie Echo, Hall, Duo-, Multi- und Synchro-Playback.
.

"Bandsympathische" Technik.

Die Konstruktion der B77 ist auf absolute Bandschonung ausgerichtet. Bandrisse, Banddehnungen und Bandsalat sind ausgeschlossen.

Auch das Schneiden ist leichtgemacht: Durch das problemlose Festlegen der Schnittstelle und die antimagnetische Bandschere mit Klebeschiene. Das Band kann in den Geschwindigkeiten 9,5 cm/s und 19 cm/s, bei Spezialversionen von 2,38 cm/s bis 38 cm/s, abgespielt werden.

Jede Geschwindigkeit ist stufenlos um ±10% regulierbar. Mit einer externen Tonmotorsteuerung kann der Regelbereich sogar auf ±7 Halbtöne erweitert werden. Damit läßt sich eine Vielfalt von Musiktricks und Spracheffekten erzielen.

Bedienungskomfort.

Durch die logische Anordnung der Bedienungselemente werden die vielen kreativen Möglichkeiten zum mühelosen Spiel. Fernbedienung und Anschlußmöglichkeit für eine Schaltuhr sind selbstverständlich.

Ebenso die integrierte Infrarot-Schranke. Sie schaltet bei eventuellen Materialfehlern des Bandes oder bei Bandende sofort auf Stopp.

Die Tonbandmaschine B77 von REVOX gehört nach wie vor zu den begehrtesten der Welt.
.

  • Anmerkung : Das ist einer der wenigen "Sprüche", denen ich sogar im Jahr 2019 noch immer unbeschränkt zustimmen kann. Diese A77 und B77 Bandmaschinen laufen unglaublich robust und langlebig. Bis auf diesen explodierenden Entstörkondensator hat die A77/B77 bislang ein extrem langes Leben gehabt.

.

B261
FM-Synthesizer-Tuner

.

Der Spitzen-Tuner, der keine Wünsche mehr offen läßt.

Der neue REVOX-Tuner B261 verkörpert perfekte Technik, gestalterische Ausgewogenheit und hohen Bedienungskomfort. So kommt der Individualist in den Genuß - beispielsweise in Kombination mit dem neuen Vollverstärker B251 -, seine Vorstellung hinsichtlich Funktion und Design nach dem Stand der Technik von morgen schon heute zu realisieren.

Klare Gliederung.

Der konsequente Frontplatten-Aufbau gliedert die Bedienungselemente in übersichtliche und klar erkennbare Bereiche. Im oberen Bedien-und Anzeigefeld befinden sich die 20 Stationstasten. Alle nur der Programmierung dienenden Tasten und Regler sind im unteren Teil angeordnet und durch eine Abdeckung aus Acrylglas geschützt.
.

Die aussergewöhnliche Charakteristik.

Die alphanumerische Flüssigkristall-Anzeige (LCD) zeigt wahlweise den Namen oder die Frequenz des gewählten Senders.
Zwei Instrumente zur Bestimmung der Feldstärke und der Mittenabstimmung erlauben eine präzise Einstellung der Sender.
Die Programmierbarkeit des Tuners schließt nicht nur die Bezeichnung und die Frequenz der vorgewählten Sender ein, sondern auch den individuellen Empfangsmodus jeder einzelnen Station.
Die Abstimm-Genauigkeit in 12,5-kHz-Schritten übertrifft die europäischen Normen um ein Vielfaches. Dies ergibt im UKW (FM) Band mehr als 1640 mögliche Abstimm-Schritte.

Der B261 knüpft an die leistungsfähige Empfangstechnik der REVOX- Referenz- Tuner an.Quarzgenaue Abstimmung, hohe Trennschärfe, höchste Eingangsempfindlichkeit und hervorragende Wiedergabe sind eine Selbstverständlichkeit.

Über 20 Stationstasten lassen sich auch in Regionen mit sehr hoher Senderdichte alle gewünschten UKW-Stationen trennscharf speichern und direkt oder mittels der neu entwickelten Infrarot-Fernsteuerung abrufen.

Mit zwei Threshold-Reglern lassen sich die Ansprechschwellen für Stereo- und Mono-Stationen wahlweise erhöhen und absenken. Durch die Taste «high blend» werden selbst schwach einfallende Stereo-Stationen, bei denen störende Rauscheffekte auftreten können, einwandfrei empfangen.

Ohne Beeinflussung des Frequenzganges. Dieser nur einmal zu programmierende Effekt bleibt für jede Station unabhängig von Senderwechseln erhalten.

Neben dem automatischen Sendersuchlauf kann eine UKW-Station durch direkte Eingabe der Frequenz im 12,5- oder 50-kHz-Raster auf eine beliebige Stationstaste gespeichert werden.

Gleichzeitig ist es möglich, die bevorzugte Empfangsart - Stereo, Mono und Zusatzfunktion wie Muting und «high blend» - umzuprogrammieren.

Die Flüssigkristall-Anzeige zeigt Name, Frequenz und Station (alphanumerisch) an.

Dies bedeutet eine zusätzliche Erleichterung in der Erkennung der programmierten Station.

Der perfekte Tuner von REVOX.

Im B261 steckt die ausgereifte Technik von REVOX, welche wiederum neue Maßstäbe setzt und Garant ist für zuverlässige Funktion, Langlebigkeit und Wertbeständigkeit. Daß dieser Spitzen-Tuner mit Microcomputer-Steuerung darüber hinaus in Design und Bedienungskomfort keine Wünsche offen läßt, ist typisch für dieses REVOX-Konzept. Die neue Tuner-Technik: Audio-Technik in Vollendung.
.

  • Anmerkung : Perfekt ?? Irgendwo war bei meinem B261 ein Fehler - oder eine Schwäche ? Der GRUNDIG Fine Arts T-9000 jedenfalls klingt angenehmer - vielleicht auch besser - jedenfalls habe ich nach mehrwöchigen Vergleichen an einer UKW Hochantenne den B261 wieder abgegeben.

.

B251
Vollverstärker

Über den B251 gibt es mehrere ganz ausführliche Seiten.

.

Die perfekte Schaltzentrale für außergewöhnliche Möglichkeiten.

Mit dem neuen programmierbaren Vollverstärker B251 von REVOX ist die Zukunft der Audio-Technik bereits Gegenwart geworden.

Verstärkerleistung - wie sie sein MUSS.

Die 300-Watt-Musikleistung pro Kanal stellt eine effektive verzerrungsfreie Wiedergabe sicher. Auch in sehr großen Räumen.

Der B251 hat die Dynamik eines PCM-Gerätes. Seine Versorgung erfolgt durch ein geschaltetes Netzteil mit hohem Wirkungsgrad.

Auch unter extremsten Bedingungen gewährleistet dieser Hochfrequenz-Trafo eine brummfreie Übertragung.
.

  • Anmerkung : Das war zu jener Zeit um 1983/84 für die Masse der potentiellen Kunden völlig unverständlich, wenn nämlich alle anderen (fast nur japanischen) Hersteller Hochfrequenz-Sperrfilter einbauen und Revox mit einem Hochfrequenztrafo wirbt. "Sowas" kaufen wir nicht. - dachten viele unbedarfte "Hifi-Experten". Und sowieso - ein Schaltnetzteil - das waren doch diese billigen Dinger, die immer abrauchen. Wir wollen wieder unsere Trafos haben ! So dachten viele damals !

.

Drahtlose Infrarot-Fernbedienung.

Neu: die Fernbedienung fürs System
Die Flüssigkristall-Anzeige (LCD), ein eigentliches Kontrollzentrum, gestattet ebenfalls die Anzeige der Eingangs-Empfindlichkeiten.
Diese Tasten ermöglichen es auch, die Lautstärke beim Einschalten des Gerätes oder diejenige einer zweiten Lautsprechergruppe zu programmieren.
Diese Tasten ermöglichen es auch, die Lautstärke beim Einschalten des Gerätes oder diejenige einer zweiten Lautsprechergruppe zu programmieren.
Keine Zwischenverbindungen, keine Kontaktschwierigkeiten. Die Quellenumschaltung ist diskret auf einer Platine in Feinleitertechnik realisiert. Anmerkung : Was ist Feinleitertechnik ? Daß weiß nicht mal ich !!!

Ein Novum bei REVOX. Der eigens von REVOX entwickelte Infrarot-Sender B201 bildet eine wesentliche Erhöhung des Bedienungskomforts.

Dadurch können - ohne Beeinträchtigung der (technischen) Spitzendaten - bequem von jedem Platz aus nicht nur der B251, sondern auch der Tuner, das Tonbandgerät, das Cassettendeck und der Plattenspieler gesteuert werden.
.

Empfindlichkeit der Eingänge.

Mit zum Außergewöhnlichen gehört die fein differenzierbare Abstimmung der 7 Tonquellen. Die jeweils gewählten Empfindlichkeiten können individuell abgespeichert werden: beim Umschalten von einer Tonquelle auf die andere entstehen dadurch keine Lautstärkensprünge.

Nebst Eingängen für Tuner und zwei Tonbandgeräte gibt es einen Phono-Eingang mit wählbarer Eingangskapazität. Dazu einen nachrüstbaren Moving-Coil- oder Moving-Magnet-Eingang, einen Hilfseingang (AUX), einen Eingang für das Compact-Disc-Gerät.

Sämtliche Eingänge zeichnen sich durch ein hervorragendes Übersprechverhalten aus. Zwei voneinander getrennte Signalwege (die sogeannten Sammelschienen) ermöglichen die Aufnahme einer beliebigen Tonquelle auf Tonband während des Abhörens einer anderen über Lautsprecher.

Optimales Kühlsystem.

Die Kühlung der Endstufe geschieht durch ein geschlossenes Wasserkühlsystem, einer «Heatpipe». Der besondere Vorteil liegt in der Sicherung uneingeschränkter Übertragungsqualität auch bei langen Spielzeiten.

  • Anmerkung : Das ist leider sehr weit über das rethorische Ziel hinausgeschossen, denn gerade die Kühlung der Endstufe, insbesondere der Treiber-Transistoren ist sehr kritisch.

    Weiterhin ist dieser große Rippenkühlkörper unten drunter völlig zugebaut und muß bei größeren Leistungen zwangsbelüftet werden. Diese Art der Konstruktion ist zumindest unglücklich und nicht "State of the Art".


Das ist also ein gravierender "Nachteil" !

Die weiteren "Vorteile".

Neu am REVOX-Verstärker ist die exklusive Ruhestromregelung. Übernahme-Verzerrungen werden vermieden, während gleichzeitig eine sehr rasche Anstiegszeit (2µs) erzielt wird.
.

  • Anmerkung : Welchen Menschen interessiert "eine" Anstiegszeit, außer auf den Mount Everest zu klettern. Was kann ein Musik-Liebhaber mit diesen 2µs anfangen ? Hier war der Werbetexter völlig daneben und das in einem dicken Revox Prospekt.

.
Dies ist gerade im Hinblick auf die digitale Compact-Disc von entscheidender Wichtigkeit. Eine Besonderheit stellt der schon bei 50mW Ausgangsleistung erzielte Fremdspannungsabstand von 80dB dar; was übrigens die PCM-Tauglichkeit unterstreicht.

2 Lautsprechergruppen wie auch die Kopfhörer können in unterschiedlicher Lautstärke betrieben werden. Der neue Hochleistungs-Vollverstärker REVOX B251 gibt Gewißheit, ein Optimum an Zuverlässigkeit und Qualität zu besitzen.
.

  • Anmerkung : Dem letzten Satz kann ich leider überhaupt nicht zustimmen, denn er er ist nur ein Wunschtraum.

.

B780
FM-Synthesizer-Receiver

.

Wenn schwierigste Empfangsbedingungen herrschen.

Genau das Richtige für den REVOX-Receiver. Der B780 ist die kompakte Kombination von trennscharfem Tuner und verzerrungsfreiem Verstärker. Ohne Kompromisse.

Nur ein Spitzen-Tuner empfängt sehr dicht beieinanderliegende sowie schwache UKW-Sender lupenrein und kristallklar. Deshalb müssen sich am anerkannten Referenz-Tuner von REVOX alle andern messen lassen.

Damit das Ohr auch in den Genuß dessen kommt, was der Tuner leistet, hat REVOX ihn mit einem ebenbürtigen Verstärker ausgestattet. Das ist Spitzentechnik auf kleinstem Raume.

Der REVOX-Empfänger, das Kernstück der Stereo-Anlage.

Zwei Geräte in einem mit aufwendigem Sicherheitskonzept. Ein Digital-Synthesizer mit Mikrocomputer für quarzgenauen UKW-Empfang im 25-kHz-Raster mit leicht programmierbarem Speicher, nur 10 Tasten für 18 Stationen. Und ein Vorverstärker mit kontaktloser Eingangswahl sowie eine kühle, symmetrische Endstufe mit 2x140 Watt Musikleistung.
Der B780 verfügt über 10 Eingabetasten, die für zwei völlig verschiedene Abstimmfunktionen geschaltet werden können. Keyboard-Funktion und Speicherfunktion.
Bedienungselemente unter der schließbaren Frontplatte für die Umschaltung der Abstimmungsfunktionen und für die Speicherung von Stationsfrequenzen.

Der B780 bietet Anschlußmöglichkeiten für Plattenspieler, zwei Tonband- beziehungsweise Cassettengeräte und zwei Lautsprechergruppen.

Dank des technischen Raffinements kann zum Beispiel während einer Nachrichtensendung gleichzeitig eine andere Musikquelle auf Cassette überspielt werden.
.

Klangregelnetzwerk.

Die empfangenen Signale setzt der kraftvolle Verstärker (nur 2 x 70 Watt/8Ohm) originalgetreu um. Drei Klangregler gestatten die Feinabstimmung getrennt nach Baß, Höhen und Mitten.

Im Bereich der unteren Lautstärke ist für gehörrichtige Wiedergabe - Betonung der Höhen und Tiefen - und Feinregulierung bei voller Dynamik gesorgt.
.

Sendersuchlauf.

Mit einem Knopfdruck überstreicht der automatische Suchlauf den gesamten UKW-Bereich. Vorwärts und rückwärts.

Dabei ist er in der Lage, schwach einfallende Sender zu übergehen oder wahlweise nur Stereo-Programme zu berücksichtigen.

Bestechend ist die unkomplizierte Speicherung von nicht weniger als 18 Sendern mittels 10 Eingabetasten. Alternativ können damit auch die Frequenzen numerisch eingegeben und gespeichert werden.

Durch die Taste «high blend» wird der Empfang verrauschter Stereo-Sender ohne Veränderung des Klangbildes verbessert.

Aufwendiges Sicherheitskonzept.

Selbst bei einem Stromausfall bis zu 200 Stunden bleibt das gespeicherte Programm erhalten. Der Microcomputer überwacht ständig den großdimensionierten Guß-Kühlkörper auf seine Temperatur und die Lautsprecheranschlüsse auf unzulässige Signale. So sind Boxen und Endstufe jederzeit vor Überlastung geschützt.

Ein Konzept, zwei Möglichkeiten. Der REVOX-Empfänger ist auch ohne Endstufe unter der Bezeichnung B739 erhältlich. Als Vorverstärker ermöglicht er den Einsatz von Aktiv-Boxen oder einer separaten Endstufe.

Wie zum Beispiel die Hochleistungsendstufe B740. Auch im B780 ist das REVOX-Prinzip verwirklicht: die hohen und höchsten Ansprüche selbst des verwöhntesten HiFi-Kenners voll und ganz zu erfüllen.

B739. FM-Tuner/Vorverstärker
B740. Stereo-Endstufe

.

Symbol B / Plenum B / Forum B

.

Ist HiFi-Qualität außerhalb der Hörgrenze Verschwendung?

Aus gutem Grund baut REVOX eigene Lautsprecherboxen. Denn das letzte Glied in einer Kette muß genauso stark sein wie die anderen. Originaltreue, Klangreinheit und ein hoher Wirkungsgrad sind die wesentlichen Kriterien von Lautsprecherboxen, deren HiFi-Qualität über die Grenzen des akustisch Wahrnehmbaren hinaus reichen. Unabhängig von Musikgattung oder Raumverhältnissen.

Nur eine ausgewogene Kombination von Boxengröße, Bauprinzip und Materialien kann diesen umfassenden Zielen gerecht werden. REVOX hat in seinem Lautsprecherboxen-Programm diese Ziele in überzeugender Weise verwirklicht. Ohne Kompromisse. Perfekte Wiedergabe, hoher Wirkungsgrad, zuverlässiger Überlastungsschutz bei allen Hochtonsystemen, resonanzarme und massive Holzgehäuse, im eigenen Werk gewickelte Spulen, selbstgefertigte Frequenzweichen und Baßsysteme sind selbstverständlich.

3-Weg-Bassreflex-Boxen.

Klare Linien und unauffällige Eleganz bestimmen das äußere Bild von Plenum B und Forum B. Filigrane Höhen, durchsichtige Präsenz in den Mitten und trockene Bässe ergeben zusammen ein verblüffend räumliches Klangbild, das den Eindruck des hautnah miterlebten Musikoriginals vermittelt.

Standbox mit passivem Basssystem.

Symbol B wird den höchsten Ansprüchen gerecht. Größte Dynamiksprünge bewältigt sie spielend. Die Baßabstrahlung wird durch ein zusätzliches Passivsystem unterstützt.

Durch zwei Pegelregler kann das Klangbild entsprechend den Raumverhältnissen angepaßt werden. Eine Thermo-Sicherheitsschaltung nimmt bei Überlastung die Leistung automatisch zurück. Jegliche Überbeanspruchung des Lautsprechersystems ist somit ausgeschlossen. Fein gerasterte Brillanz in den Höhen, klare Durchzeichnung in den Mitten, Volumen und präzise Konturen in den Bässen - ein Klangbild, das Musikhören zur Offenbarung macht.

Das 4-Weg-Satellitensystem: Triton B.

Dieses Alternativsystem wurde speziell für problematische Raumverhältnisse entwickelt und basiert auf dem Unvermögen des menschlichen Ohrs, die Herkunft tiefer Töne zu orten. Deshalb sind zwei Subwoofer für die Tiefsttonabstrahlung in einem separaten Gehäuse untergebracht. Es kann an jedem beliebigen Platz im Raum aufgestellt werden und dient bei Bedarf gleichzeitig als Gerätekonsole. Die Hoch-, Mittel-und Tieftöne werden durch zwei optimal abgestimmte Drei-Weg-Regalboxen übertragen. Sie können aufgrund ihrer kleinen Abmessungen problemlos und stereogerecht überall plaziert werden. Mit der Entwicklung eigener Lautsprecherboxen bleibt REVOX seinem Prinzip treu, Musik perfekt und HiFi-gerecht wiederzugeben.
.

  • Anmerkung : Zu den Revox Boxen muß man wissen, daß sie sich in Deutschland nie so richtig durchsetzen konnten wie andere Hersteller, BRAUN zum Beispiel mit den L710 / L715 / LV720 Typen mit über 140.000 gebauten Exemplaren - wobei das schon eine Ausnahme war.

.

.

.


Die technischen Daten sind nur rudimentär formatiert.


Diese Tabellen zu überarbeiten ist sehr sehr zeitaufwendig.

.

Technische Daten B710 MK II

B710 MKII. Cassettenmaschine mit Dolby B + Dolby C
Laufwerk: 4-Motoren-Doppel-Capstan-Laufwerk
  2 DC-Wickelmotoren über MP geregelt
  2 einzeln quarzgesteuerte direktantreibende Capstan-Motoren
7-Segment-Anzeige: Band-Zähler 4stellig, auf Uhr-Funktion umschaltbar
Bandgeschwindigkeit: 4,76 cm/s
Tonhöhenschwankungen (nach DIN 45507) IEC 386: 0,1% für C60 und C90
Verwendbare Cassetten: C46 bis C120 - techn. Daten bis C90 garantiert
Umspulzeiten: ca. 45s für C60 ca. 65s für C90
Geräuschverminderungssystem: Dolby® B/Dolby C umschaltbar (beide für Aufnahme und Wiedergabe getrennt), MPX-Filter zuschaltbar
Bandsortenwahl: IECI Fe203
  IEC II Cr02
  IEC IV Metallpigment
  AUTO = automatisch über Cassettencodierung
Wiedergabe-Entzerrung: 3180+120 ms für IECI
  3180 + 70us für IEC II + IV,
  manuell wählbar oder automatisch über Cassettencodierung
Band-Aussteuerung: 200 nWb/m für 0dB-Anzeige an Peak-Meter
Klirrfaktor bei 315 Hz; 0 dB: I besser als 0,8%
  II besser als 1,5%
  IV besser als 1,5%
Frequenzgang (über Band bei -20 dB gemessen): I 30Hz...l8kHz + 2/-3dB
  II 30Hz...20kHz + 2/-3dB
  IV 30Hz...20kHz + 2/-3dB
Geräuschspannungsabstand: (bezogen auf 3% Klirrfaktor, bewertet nach IEC/A Dolby®-NR ein): besser als 72dB
Ubersprechdämpfung: bei 1 kHz: besser als 40dB
Vormagnetisierungs- und Löschfrequenz: 105kHz
Eingänge pro Kanal: Empfindlichkeit für 0dB Aussteuerung: MIC (asymmetrisch) 0,35 mV/10 kOhm LINE * 70 mV/220 kOhm
Ubersteuerungsfestigkeit aller Eingänge: 40dB (1:100)
Ausgänge pro Kanal (0 dB = 200 nWb/m): LINE OUTPUT: max. 0,775V, R{ 390Ohm, max. 1,5kOhm (RL> 10kOhm), mit Pegelsteller regelbar -26dB
  PHONES: max. 2,45 V, optimal für Kopfhörer von 200... 600 Ohm, kurzschlußfest, separat regelbar über Volume-Regler
Gewicht (Masse): 10,4 kg
Cehäuseabmessungen (B x H x T): 452 x151x352 mm

Geräuschunterdrückungssystem unter Lizenz von Dolby Laboratories Licensing Corporation hergestellt. •DOLBY- und das Symbol des doppelten «D» sind Markenzeichen von Dolby Laboratories Licensing Corporation. Alle hier aufgeführten technischen Daten werden von Revox als Mindestwerte garantiert. Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.

Technische Daten B791 / B795

Plattenspieler B791 B795
Laufwerk: Quarzgesteuerter Direktantrieb Quarzgesteuerter Direktantrieb
Plattenteller-Drehzahlen: 33,33 und 45,00 U/min 33,33 und 45,00 U/min
Drehzahlgenauigkeit: + 0,01% ±0,01%
Drehzahlfeinregelung: + 9,9% -
Drehzahlanzeige: LED, 5 Stellen, quarzgenau Synchronleuchtfelder (45 und 33,33 U/min)
Plattenteller: Durchmesser 313 mm, Gewicht (Masse) 2,1 kg Durchmesser 313 mm, Gewicht (Masse) 2,1 kg
Hochlaufzeit: besser als 2 sec bei 33,33 U/min besser als 2 sec bei 33,33 U/min
Bremszeit: besser als 2 sec von 45 auf 33,33 U/min besser als 2 sec von 45 auf 33,33 U/min
Tonhöhenschwankungen:* bewertet: linear: besser als 0,05% besser als 0,1% besser als 0,05% besser als 0,1%
Rumpel-Fremdspannungsabstand :* * besser als 50 dB (nach DIN 45539 A) besser als 48 dB (nach DIN 45539 A)
Rumpel-Störspannungsabstand:* * besser als 52 dB (nach DIN 45539 A, mit Hochpaß-Filter 20 Hz) besser als 50 dB (nach DIN 45539 A, mit Hochpaß-Filter 20 Hz)
Rumpel-Ceräuschspannungsabstand :* * besser als 72 dB (nach DIN 45539 B) besser als 70 dB (nach DIN 45539 B)
Tonarm LINATRACK®: Tangential-Tonarm mit servoelektronischer Nachsteuerung  
Tangentialer Spurfehlwinkel: kleiner als 0,5 Grad kleiner als 0,5 Grad
Skatingkompensation: keine; nicht erforderlich keine; nicht erforderlich
Auflagekraft: einstellbar von: 8...20Nm (0,8...2 p) 8... 20 Nm (0,8... 2 p)
Tonarmabsenkung: elektronisch gesteuert, pneumatisch gedämpft elektronisch gesteuert, pneumatisch gedämpft
Stummschaltung: elektronisch; bis zum Aufsetzen des Tonabnehmers (ca. 1 sec.)  
Tonarmnachsteuerung: optoelektronische Abtastung mit LED als Lichtquelle; Servoelektronik und DC-Motor
Endabschaltung: automatisch, von Servoelektronik angesteuert automatisch, von Servoelektronik angesteuert
Bedienung: Laufwerk: Tonarm: 1 Netzschalter 1 Netzschalter 4 Druckpunkttasten für 33,33 und 45 U/min 2 Druckpunkttasten für 33,33 und 45 U/min sowie variable Drehzahl 3 Druckpunkttasten für schnellen Vor- und Rücklauf sowie Absenken und Anheben des Tonabnehmers; Beleuchtung des Tonabnehmers eingebaut
     
Automatikfunktionen: Einschwenken: Ausschwenken: Plattenteller startet mit gewählter Drehzahl Plattenteller startet mit gewählter Drehzahl a) augenblickliches Abheben des Tonabnehmers a) augenblickliches Abheben des Tonabnehmers b) Tonarm läuft zurück in die Startposition b) Tonarm läuft zurück in die Startposition c) Plattenteller bleibt stehen, Beleuchtung erlischt c) Plattenteller bleibt stehen, Beleuchtung erlischt
Gewicht (Masse):   9,1kg
Abmessungen (B x H x T): geschlossen: offen: 449 x142 x395 mm Höhe 340 mm
Tonabnehmer:   SHURE TRACER TXE-SR
Ubertragungsbereich:   20Hz...20kHz + 3/-ldB
Balance bei kHz:   besser als 2 dB
Übersprechdämpfung:   besser als 25 dB bei 1 kHz
Nadelnachgiebigkeit ( jm/mN): vertikal:  
Abtastfähigkeit: bei 300 Hz: typisch 85 pm bei 12,5 mN (1,25 p)
Empfohlene Auflagekraft:   12,5 mN (1,25 p), werkseitig eingestellt
Schliff des Diamanten:   5x 18
Masse des Diamanten:   -
Effektive Spitzenmasse:   -
Übertragungsfaktor:   0,8 mV/cm/s
Frequenzintermodulation (Pegel-6 dB): besser als 1%, gemessen nach DIN 45411 mit Tonhöhenschwankungsmesser -3 dB bei 300 Hz
Fremdspannungsabstand:   75 dB
     
Empfohlene Lastimpedanz:   47 kOhm/350 pF (220 pF im Kabel)
* gemessen nach DIN 45507, mit Hilfe einer optimal zentrierten, direkt geschnittenen Folie, L + R. ** Alle Rumpelabstände sind in Stellung «mono» mit einer statisch entladenen Meßplatte nach DIN 45544 und einer Wiedergabe-Entzerrung    
mit vier Zeitkonstanten nach IEC 98-4 (1976) gemessen. (B791: Zelle TXE-SR mit abgesenkter Bürste.)    

Technische Daten B77 MK II

Laufwerk: 3-Motoren-Laufwerk, 2 AC-Wickelmotoren, 1 AC-Capstanmotor, elektronisch geregelt
Bandgeschwindigkeiten: 9,5 cm/s und 19 cm/s, elektronisch umgeschaltet Toleranz der Sollgeschwindigkeit: ± 0,2% Eingebaute Geschwindigkeitsregelung: ±10%
Tonhöhenschwankungen (n. DIN 45507): bei 9,5 cm/s besser als 0,1% bei 19 cm/s besser als 0,08%
Schlupf: max. 0,2%
Spulengröße: bis 26,5 cm (10,5") Durchmesser, umschaltbar für kleine Spulen (min. Kerndurchmesser 6 cm)
Umspulzeiten: ca. 135 sec für 1100-m-Tonband
Laufwerksteuerung: Integrierte Logik für beliebige Funktionsübergänge mit Bandlaufsensor. Motoren kontaktlos, elektronisch umgeschaltet. Alle Funktionen fernsteuerbar. Schaltuhrbetrieb mit Fernbedienung (und Schaltuhr) möglich
Entzerrungen (nach NAB): 9,5 cm/s: 90 usec/3180 usec 19 cm/s: 50 usec/3180 usec
Frequenzgang (über Band gemessen, bei -20 VU): bei 9,5 cm/s
Vollaussteuerung: 514 nWb/m
Aussteuerungsanzeige: VU-Meter nach ASA-Norm mit LED-Ubersteuerungsanzeigen
Klirrfaktor:* bei 9,5 cm/s: bei 19 cm/s: bei 0 VU (257 nWb/m) bei 0 VU + 6 dB (514 nWb/m) <0,5% <1,5% <0,2% <0,5%  
Geräuschspannungsabstand (nach ASA-A, über Band gemessen): 2-Spur: bei 9,5 cm/s besser als 64 dB 4-Spur: bei 9,5 cm/s besser als 60 dB bei 19 cm/s besser als 67 dB bei 19 cm/s besser als 63 dB
Ubersprechdämpfung (bei 1000 Hz): Stereo: besser als 45 dB Mono: besser als 60 dB
     
Lösend ämofune: bei 19 cm/s besser als 75 dB
*Die Angaben beziehen sich auf das Revox Mastering Tape 631 (2-Spur).    
Alle hier aufgeführten technischen Daten werden von Revox als Mindestwerte garantiert. Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.    
Eingänge pro Kanal MIC (asymmetrisch): Position LO: 0,15 mV/2,2 kOhm Position HI: 2,8 mV/110 kOhm
  für Mikrofone von 50... 600 Ohm für Mikrofone von 50 Ohm... 20 kOhm
  RADIO: 2,8 mV/20 kOhm AUX: 40 mV/220 kOhm Übersteuerungsfestigkeit aller Eingänge: 40 dB (1:100)
Ausgänge pro Kanal (Pegel bei 0 VU + 6 dB resp. 514 nWb/m): OUTPUT: 1,55 V/RL min. 20 kOhm RADIO: 1,55 V/RL min. 20 kOhm PHONES: (2 x) max. 5,6 V, kurzschlußfest mit Pegelsteller regelbar, max. -26 dB mit Pegelsteller regelbar, max. -26 dB optimal für Kopfhörer von 200... 600 Ohm
     
Anschlüsse für: Fernbedienung Laufwerkfunktionen Diaprojektor oder Überblendeinheit (nachrüstbar) Fernbedienung, variable Bandgeschwindigkeit
Gewicht (Masse): ca. 17 kg  
Gehäuseabmessungen (B x H x T): Abmessungen mit 26,5-cm-Spulen: 452x414x207 mm größte Breite 538 mm, größte Höhe 463,5 mm

Technische Daten B261

B261. FM-Synthesizer-Tuner mit Infrarot-Systemsteuerung
Empfangsbereich: 87,5... 108.00 MHz Frequenzeingabe im 12,5 kHz Raster über Tastenfeld Handabstimmung im 50 kHz und 12,5 kHz Raster automatischer Suchlauf im 50 kHz Raster
Sendervorwahl: 20 Stationen im 12,5 kHz Raster programmierbar (Frequenz, Name, Mode)
IR-Ferns t euerung: Station 1... 10, Scan up, Scan down, Power off, ON/Last Station, + 10
Genauigkeit der Quarzreferenz: ±0,002%
Anzeigen für Frequenz:
  für Stationsname:
  für Signalstärke:
  für Abstimmung:
Grenzempfindlichkeit: 0,5 u V am 75 Ohm-Eingang für 26 dB Signal/Rauschabstand bei 40 kHz Hub
Nutzbare Empfindlichkeit: Mono 2 uV, Stereo 20 uV am 75 Ohm-Eingang für 46 dB Signal/Rauschabstand bei 40 kHz Hub
Spiegelfrequenzdämpfung: 110dB;Af=2xfZF
Zwischenfrequenzdämpfung: 110dB;Af=fZF
Neben wellendämpfung: 110dB;Af=fZF/2
Übernahmeverhältnis: 0,8 dB, für einen Signal/Rauschabstand von 30 dB bei 40 kHz Hub und einer Eingangsspannung von 1 mV an 75 Ohm
Trennschärfe: 80 dB, Nutzsignal 100 uV an 75 Ohm, Störsignal 1 mV an 75 Ohm, moduliert mit 40 kHz Hub
AM-Unterdrückung: 72 dB, bezogen auf 75 kHz Hub, 30% AM, 400 Hz und 1 mV Antennenspannung an 75 Ohm
Frequenzgang: 30 Hz... 15 kHz ± 1 dB, gemessen mit 40 kHz Hub und 1 mV Antennenspannung an 75 Ohm
Deemphasis: 50 us (Variante Europa) 75 us (Variante USA)
NF-Verzerrungen: 0,07%, gemessen bei 1 kHz mit 40 kHz Hub, Mono und Stereo L = R, 1 mV Antennenspannung an 75 Ohm
Fremdspannungsabstand: 75 dB, 30 Hz... 15 kHz linear, gemessen bei 1 mV Antennenspannung an 75 Ohm und bezogen auf 75 kHz Hub
Stereo-Ubersprechdämpfung: 100 Hz... 10 kHz, 40 dB 1 kHz, 43 dB, bezogen auf 40 kHz Hub bei einer Antennenspannung von 1 mV an 75 Ohm
Pilotton- und Hilfsträgerdämpfung: 73 dB (inkl. Oberwellen), 15 kHz... 300 kHz linear, bezogen auf 75 kHz Hub bei einer Antennenspannung von 1 mV an 75 Ohm
Umschaltschwelle STATION: 2... 20 uV an 75 Ohm, einstellbar mit Regler THRESHOLD STATION
Umschaltschwelle STEREO: 5... 350 uV an 75 Ohm, einstellbar mit Regler THRESHOLD STEREO
Antenneneingang: 75 Ohm koaxial
NF-Ausgänge, Fix-Ausgang: kleinste zulässige Last 10 kOhm Ausgangsspannung: 2 V bei 400 Hz und 75 kHz Hub regelbarer Ausgang: kleinste zulässige Last 10 kOhm (Vorderseite und Rückseite)
Kopfhörerausgang: 6 V bei 400 Hz und 75 kHz Hub, geeignet für Kopfhörerimpedanzen von 8... 600 Ohm
Netz-Ferneinschaltung: vom Cassettenrecorder B710 über 6-polige Buchse
Optionen: Antennenumschaltung A/B Deemphasis 75 us
Gewicht: 8,5 kg
Abmessungen: 450 x153 x332 mm

Technische Daten B251

B251. Vollverstärker mit Infrarot-Systemsteuerung _____________________  
Impulsleistung: 2x 150W an 8Ohm 2 x 300W an 4 Ohm  
Sinusleistung: 2x 100W an 8Ohm 2 x 150W an 4 Ohm  
Nennleistung: 2 x 100W an 4Ohm, beide Kanäle ausgesteuert  
Dämpfungsfaktor: 70 bei 1 kHz/4 Ohm    
       
Eingänge Empfindlichkeit/ Impedanz:    
TUNER: 160 mV... 2,3V nominell 500 mV/47kOhm  
AUX: 160 mV... 2,3V nominell 500 mV/47kOhm  
DISC: 160 mV...2,3V nominell 500 mV/47kOhm  
TAPE1: 160 mV... 2,3V nominell 500 mV/47kOhm  
TAPE2: 160 mV... 2,3V nominell 500 mV/47kOhm  
Input EXT. FILTER:   nom. 700 mV/47kOhm  
PHONO MC: 100uV ... 1,2 mV nominell 300 pV/100Ohm  
PHONO MM: 1,6mV ... 23 mV nominell 5 mV/47kOhm/68pF...400pF  
       
Ausgänge Pegel/ zulässige Last:    
TAPE1: 100 mV... 1,7 V nominell 500 mV/> 10kOhm  
TAPE2: 100 mV... 1,7 V nominell 500 mV/> 10kOhm  
TAPE COPY: nominell 500 mV/> 10 kOhm    
Output EXT. FILTER: nominell 700 mV/> 10kOhm    
KOPFHÖRER (2 x): 15V max. (bei 100W/4Ohm), regelbar in 4 Stufen + 4, 0, -4, -8  
       
Klangregler: Bass: 30Hz/+12dB ... -12dB    
  Höhen: 15 kHz/+7dB ... -7dB    
Subsonic-Filter: 18Hz, 18 dB/Oktave (jeder Quelle zuprogrammierbar)  
       
Fremdspannungsabstand (Hochpegeleingänge,    
  bezogen auf 500 mV, 10 kOhm Abschluß): 96 dB bei Nennleistuns 80 dB bei 50 mW  
  (Phono MM-Eingang, bezogen auf 5 mV, 1 kOhm Abschluß): 75 dB bei Nennleistung 75 dB bei 50 mW äquivalente Fremdspannung am Eingang -124 dBV    
Übersprechen zwischen Eingängen (bei 10 kHz): 90dB    
       
Kanaltrennung (bei 1 kHz): 75dB    
Frequenzgang: 20Hz...20kHz:+0/-0,2dB    
Phono RIAA-Entzerrung (4 Zeitkonstanten): +0,3/-0,3dB    
Harmonische Verzerrungen (bei 10 kHz): 0,01% bei Nennleistung    
  0,01% bei 50 mW    
Anstiegszeit: 2us mit 4 Ohm Last    
       
Allgemeines      
Betriebsbedingungen: Umgebungstemperatur 5°... 40°, relative Luftfeuchtigkeit Klasse F  
Leistungsaufnahme: max. 650 W    
Netz-Ferneinschaltung: vom Cassettenrecorder B710 über 6-polige Buchse  
Speicherinhalt: bei Stromausfall bleibt der Speicherinhalt erhalten  
Optionen: PHONO-MC-Eingang    
  TAPE TRANSPORT    
  REMOTE B77/B710    
Gewicht: 8,5 kg    
Abmessungen: Geeignet für Einbau in 19 Zoll-Gestelle    

Technische Daten B780

a. Tunerteil:
Empfangsbereich:|87,50... 107,975 MHz, durchstimmbar über quarzgenauen Frequenzsynthesizer
|a) mit direkter Frequenz eingäbe über KEYBOARD im 25-kHz-Kanalraster
|b) mit FREQUENCY STEP UP/DOWN im 25-kHz-Kanalraster
|c) mit AUTOTUNING UP/DOWN im 50-kHz-Kanalraster
NF-Verzerrungen:|0,075%, gemessen mit 40 kHz Hub 1 kHz, Mono und Stereo L = R, 1 mV an 75 Ohm Antennenspannung
Fremd spannungsabstand:|75 dB, 30 Hz... 15 kHz linear, gemessen bei 1 mV an 75 Ohm Antennenspannung bezogen auf 75 kHz Hub
NF-Ausgangs werte Tuner:|75 kHz Hub/400 Hz ergibt 0,7 V am Ausgang TAPE 1 15 kHz Hub/400 Hz ergibt 70 Watt/8 Ohm am Ausgang SPEAKERS A/B

b. Verstärkerteil:
Musikleistung:|140 W pro Kanal (4 Ohm), beide Kanäle gleichzeitig ausgesteuert
Ausgangsleistung (nach DIN 45500):|110 W pro Kanal (4 Ohm), 80 W pro Kanal (8 Ohm), beide Kanäle gleichzeitig ausgesteuert
Harmonische Verzerrungen (1 kHz):|kleiner als 0,03% bei 70 W (8 Ohm)
Frequenzgang:|+ 0/-0,7dB,20Hz...20kHz
Dämpfungsfaktor:|größer als 100 bei 1 kHz (8 Ohm)

B739. FM-Tuner/Vorverstärker
B740. Stereo-Endstufe

Technische Daten.
B739. FM-Tuner/Vorverstärker

a. Tunerteil:
Identisch mit Revox Receiver B780

b. Verstärkerteil:
Eingänge: Empfindlichkeit für 2 V|AUX, TAPE 1 + 2:150 mV/50 kOhm LINE IN: 1 V/50kOhm|PHONO: 3 mV/47 kOhm, 220 pF
Ubersteuerangssicherheit:|PHONO, AUX, TAPE 1 + 2: besser als 30 dB|
Ausgänge:|OUTPUT A, B: 2 V/4 V/RL min. 1 kOhm TAPE 1 (Cinch): 135 mV/RL min. 47 kOhm DIN-Anschluß TAPE 2/OUT: 5,5 mV/RL 10 kOhm|PRE OUT (DIN-Anschluß): 0,85 V/RL min. 10 kOhm PRE AMP OUT (Jack): 0,85 V/RL min. 47 kOhm PHONES: 4 V/Rj 220 Ohm
Harmonische Verzerrungen (1 kHz):|kleiner als 0,02% bei 2 V
Frequenzgang:|+ 0/-0,7dB,20Hz...20kHz
Fremdspannungsabstand: (Effektivwert, unbewertet, 20 Hz... 20 kHz, bezogen auf 2 V)|AUX, TAPE 1, 2: größer als 90 dB PHONO: größer als 73 dB, bezogen auf 5 mV (1 kHz) (Eingänge mit 1 kOhm abgeschlossen)
Ubersprechdämpfung (bei 1 kHz):|alle Eingänge größer als 70 dB
Phono-Entzerrung (nach IEC 98, MOD 4 1976):|±0,5 dB, 20 Hz...20 kHz
Klangregler:|BASS: ± 8 dB bei 120 Hz TREBLE: ± 8 dB bei 8 kHz PRESENCE: ± 8 dB bei 3 kHz
Filter:|LOW: 18 Hz, -3 dB (12 dB/Oktave) HIGH: 8 kHz, -3 dB (12 dB/Oktave)
Loudness (Volume -40 dB):|100 Hz+ 5 dB; 10 kHz + 6 dB

c. Allgemein:|
Memory-Stromversorgung bei Netzausfall:|durch drei NiCd-Akkumulatoren IEC KR 15/51, einsetzbar in Fach unter der Frontklappe
Gewicht (Masse):|ca. 13 kg
Abmessungen (B x H x T):|452 x151x350 mm
B740. S< 200 W
Musikleistung:|300 W pro Kanal (4 Ohm) beide Kanäle gleichzeitig ausgesteuert
Ausgangsleistung (nach DIN 45500 bei 1 kHz):|200 W pro Kanal (4 Ohm) 125W pro Kanal (8 Ohm) beide Kanäle gleichzeitig ausgesteuert
Nennausgangsleistung (Sinus 20 Hz... 20 kHz):|175 W pro Kanal (4 Ohm) 100 W pro Kanal (8 Ohm) beide Kanäle gleichzeitig ausgesteuert
Dämpfungsfaktor:|größer als 150 bei 1 kHz (8 Ohm)
Frequenzgang:|20 Hz...20 kHz, + 0,-0,75 dB
Subsonic-Filter (schaltbar):|16 Hz, -3 dB (Steilheit 12 dB/Oktave)
Harmonische Verzerrungen (20 Hz... 20 kHz):|kleiner als 0,1% bei jedem Leistungspegel bis Nennausgangsleistung
Fremdspannungsabstand (Effektivwert):|größer als 100 dB, bezogen auf Nennausgangsleistung
Ubersprechdämpfung:|größer als 75 dB bei 40 Hz größer als 70 dB bei 1 kHz größer als 60 dB bei 10 kHz
Eingänge:|A: Phono-Jack (Cinch) B: XLR
Eingangswähler (3 stellig):|A - SUBSONIC FILTER A - DIRECT B - DIRECT
Eingangsimpedanz:|50 kOhm
Eingangsempfindlichkeit:|1 V für Nennausgangsleistung (175 W/4 Ohm)
Eingangsabschwächer:|0... -27 dB, schaltbar in 3 dB-Stufen, für jeden Kanal getrennt. Genauigkeit 0,2 dB
Lautsprecherausgänge (schaltbar):|A: DIN-Anschlußbuchsen B: Polklemmen (60 A)
Kopfhörerausgang:|Stereo-Jack auf der Frontplatte Nennausgangsspannung: 11,9 V Ausgangsimpedanz: 100 Ohm
Aussteuerungsanzeige:|2 Peak Program Meter (Spitzwertmesser), beleuchtet Anstiegszeit: <2,5 ms Rückstellzeit: 1,8 s/20 dB Skala linear in dB, Bereich: -40... + 5 dB 0 dB entsprechen 100 W an 4 Ohm Last Abmessungen der Instrumente: 95 x 73 mm
Gewicht (Masse):|20 kg
Abmessungen (B x H x T): |450 x151x357 mm


Alle hier aufgeführten technischen Daten werden von Revox als Mindestwerte garantiert. Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.

Technische Daten SymbolB/PlenumB/ForumB

PL
Ubertragungsbereich (DIN 45500):|27 Hz...22 kHz||33 Hz...22 kHz|33 Hz...24 kHz|30 Hz...25 kHz
Nennbelastbarkeit (DIN 45500):|175 W||120 W|90 W|110 W
Musikbelastbarkeit:|250 W||150 W|120 W|130 W
Nennscheinwiderstand:|4 0hm||4 0hm|4 0hm|4 0hm
Empfohlene Verstärkerleistung: (Sinus pro Kanal):|20... 180 W||20... 130 W|20... 100 W|20...110W
Klirrfaktor (k3 max.):*|0,5%(33 Hz.|,.20 kHz)|0,4%|0,5%|1%(40 Hz...25 kHz)
Gewicht (Masse):|50 kg|21,7 kg|14,7 kg|Geräteboard mit Subwoofern 98 kg, je Regalbox 5,3 kg
* bezogen auf mittleren Schallpegel von 91 dB in 2 m Abstand.
Komfort, Qualität und Sicherheit mit Original-Zubehör von REVOX.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.