Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (9) Studiotechnik→  EMT Franz (Lahr)

Die Firma EMT Franz gehört zu den renomiertesten kleineren Edeltechnik- Anbietern in Deutschland.

EMT 927/R80 (1950)
EMT 928 (ein Thorens Chassis)
EMT 930 st (1956)
EMT 948
EMT 948
EMT 950

Sicher gibt es im Internet schon eine oder mehrere Seiten über EMT (Elektro-Mess-Technik) und deren Historie. Darum hier ein paar Fotos der großen alten Studioplattenspieler, die so oft an die Thorens TD 124er Serie erinnern.

Warum manche EMT Laufwerke den Thorens Plattenspielern ähnlich sehen

Die Miteigentümer von Thorens (CH), die Schweizer Paillard-Gruppe, hatten so um 1966 das Interesse an der "Plattenspieler-Tochter" verloren und sie wollten sich vermutlich ganz auf das Geschäft mit 8mm und 16mm Schmalfilm-Kameras und den zugehörigen Projektoren konzentrieren. (Es war eine absolut fatale Fehlentscheidung - wie sich später herausstellte)

Die Geschäftsleitung von Thorens in Sainte-Croix erhielt deshalb den Auftrag, nach einem anderen bzw. neuen Partner zu suchen.

Robert und Rémy Thorens fragten bei den Profi-Kollegen von Studer-Revox in Regensdorf (CH) an. Doch Willi Studer wollte bei seiner Kernkompetenz "Bandmaschinen" bleiben. Er gab ihnen aber den Tipp, sich an den Deutschen Wilhelm Franz von EMT zu wenden.

Wilhelm Franz war Eigentümer und geistiger Kopf der deutschen Firma EMT (= Elektro Mess Technik Franz KG), deren schwere große Rundfunkplattenspieler und deren ganzes restliches Studioprogamm seit langem Weltruf genießen.

Das Unternehmen wurde 1940 in Berlin gegründet und bereits drei Jahre später nach Lahr verlegt. 1956 gliederte Wilhelm Franz die Produktion aus und übertrug sie dem damals neu errichteten EMT-Gerätewerk Lahr unter Leitung seines Bruders Walter Franz. Bereits 1959 wurde in Wettingen bei Zürich die schweizer Niederlassung EMT Wilhelm Franz GmbH gegründet.

Das Vertriebsunternehmen sollte den Export der von Franz maßgeblich entwickelten Rundfunkplattenspieler, Studioeinrichtungen und Messgeräte ausweiten. Weitere Aufgabe dieser Vertriebsgesellschaft war zudem der weltweite Vertrieb von Studio- Tonbandgeräten der schweizerischen Hersteller Studer und Stellavox.

Die Situation von Thorens kam Wilhelm Franz 1966 fast schon gelegen. Denn sein Gerätewerk in Lahr, großzügig geplant und realisiert, erwies sich als zu gering ausgelastet. Das Absatzpotenzial der EMT-Plattenspieler Type 927 und 930 bei den Rundfunkanstalten hatte der Unternehmer überschätzt, da diese zunehmend auf die Bandtechnik setzten.

Die CD setzte 1983 "fast" einen Schlußstrich drunter.

Seit Mitte 1966 wurden die Schweizer Thorens Plattenspieler überwiegend bzw. nur noch in Deutschland gebaut.

Am 1. Juli 1966 übernahm Wilhelm Franz die Mehrheit an der Thorens S.A.. Den Rest erwarben Dr. Rémy A. Thorens und drei Manager aus der Vertriebsorganisation von EMT. Zu diesem Vorgang meldete die Zeitschrift HiFi-Stereophonie:

  • „Thorens-Plattenspieler werden künftig im Schwarzwald gefertigt. Dies wurde durch einen Lizenzvertrag zwischen der Paillard S.A. in Yverdon (Schweiz) und der EMT Wilhelm Franz GmbH in Wettingen (Schweiz) vereinbart. Die Vertriebsfirma Thorens S.A. wird von Sainte-Croix nach Wettingen verlegt und in Thorens-Franz AG umfirmiert.“

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.