Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (3) Europa→  Revox (CH)→  Revox B795-Einbau-Schablone

Die REVOX Tonabnehmer-Schablone ("Der Montage-Kit")

Dezember 2016 von Gert Redlich - Aus der Justage-Schablone wird ein Geheimnis gemacht, daß die Ohren schlackern. Und im ebay werden Preise gefordert, die allesamt reif fürs Irrenhaus sind. Dabei ist diese Justage-Schablone und deren Benutzung ganz simpel und verständlich.

Diese spezielle Schablone braucht man unbedingt, um bei der Montage des Abtastsystems die Position der Abtastnadel-Spitze so genau wie möglich in der Höhe wie auch in der Längsrichtung einzustellen - zu justieren. Ohne diese Schablone ist es mühselig und wird ohne einen zweiten unverbastelten (also originalen) Plattenspieler als Muster nie 100% akurat werden. Bei den wenigen Zentimetern Länge des gesamten Tonarmes bzw. des Tonarmkopfes kann man sich schon vorstellen, daß da ein halber Millimeter von Bedeutung ist. Und fast überall ist (nach 30 Jahren) ein Austausch des Abtast-Systems angesagt, die meisten Gummilager der alten Abtaster sind jetzt verhärtet.
.

Die Einstell-Lehre im Detail :

Betrachten Sie auf den Bildern unten drunter die roten Pfeile, die Ihnen genau zeigen, wo die Spitze des Diamanten zu sehen sein soll. Natürlich soll das gesamte Abtastsystem (also die Systeme aller Fabrikate) mittensymmetrisch und parallel zu den roten Markierungslinien montiert sein.
.

.

Die Einstellehre muss satt auf dem Kopfträger aufliegen

Die Einstellehre hat 4 "Füße", vorne zwei runde Bolzen aus Metall und hinten zwei direkt am transparenten Kunststoffkörper. Alle 4 "Füße" müssen auf dem schwarzen Tonarmkopf satt aufliegen. Es geht da um wenige zehntel Millimeter.
.

.

Die Funktion von Lager und Gegengewichten

Der Tonarmkopf wohnt / lagert auf einer Nadelspitze und von dem Mittelpunkt des Lagerspitze bis vorne zur Abtastnadel ist es ein extrem kurzer Weg. Auch die Gegengewichte sind direkt wenige Millimeter hinter dem Nadel-Lager angeordnet. Damit ist die schwingende Masse des gesamten Tonarmkopfes extrem minimiert worden. Und das macht die Qualität dieses Konzeptes aus. Der Tonarm hat fast keine Masse. Er folgt nahezu trägeitslos allen Vorgaben der Rille bzw. der Platte.
.

Hier ein Blick von der anderen Seite

Das ist also das Teil, das wir brauchen . . .

Es sieht so simpel aus und ist doch so wichtig. Gehen Sie ruhig davon aus, daß die allermeisten Abtastsysteme bzw. deren Nadelträger "auch !!" 40 Jahre älter geworden sind.

Sowohl Natur-Gummi (Kautschuk) wie auch synthetische Gummis wie auch Silikon-Gummis altern und dünsten die Weichmacher aus oder verhärten ganz einfach durch langjährige Austrocknung. Sind diese Auflager erst mal hart geworden, bewegt sich die Nadel nur noch schleppend in der Vinyl-Rille und rasiert die übrig gebliebenen höheren Töne gnadenlos weg.

Für den Laien ist das nicht überprüfbar, also ob die Beweglichkeit des Nadelträgers noch dem Originalzustand vor 40 oder mehr Jahren ähnelt.
.

Und endlich mal eine sinnvolle Arbeit für den 3D Drucker

Alle Abmessungen sind dreidimensional auf den 10tel Millimeter abgenommen und aufgeschrieben.

Wir suchen "jemanden", der diese Daten in ein ausruckbares 3D-Standard-Modell (in eine STL-Datei) einfügt und allen Interessenten zur Verfügung stellt, so wie ich diese Bilder allen Lesern und Besuchern zur Verfügung gestellt habe.

Jeder hilfreiche Tip bzw. freundliche Ansprechpartner ist willkommen.

Ein 3D-Drucker mit 0,1mm Kunststoff-Draht (Filament) ist in der Nähe verfügbar. Aber auch da sind wir für jede Hilfe dankbar.
.

Eine vorläufige Zeichnung mit Corel Draw

Man könnte jetzt mit einem der moderneren 3D-Drucker diese Schablone komplett drucken/spritzen. Die Farbe des Materials spielt dabei keine Rolle. Die Genauigkeit sollte im 0,1mm Bereich liegen. Auf die 4 "Beine" wirkt keine ernsthafte Kraft ein, es ist nur eine aufgesetzte Schablone zur optischen Kontrolle der akkuraten Position der Diamant-Spitze.
.

Diese Zeichnung ist nicht vollendet, weil sie nur 2 dimensional ist.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.