Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (9) Studiotechnik→  Klein + Hummel (Kemnat)

Edle Studiotechnik-Mess- und Prüfgeräte von Klein + Hummel

Die Anfänge in Stuttgart
1964 Hauptsitz in Kemnat

Die Ursprünge der Firma Klein + Hummel stammen fast genauso wie bei Max Grundig oder wie bei der Firma Kuba in Wolfenbüttel aus einem ganz normalen Radiogeschäft - hier war es das "Schwabenradio" in Stuttgart in der Königstrasse. Dort wurden nach dem April 1945 alle nur möglichen Elektrogeräte verkauft bzw. instandgesetzt.

Das deprimierende Kriegsende
schien überwindbar, die beiden Inhaber waren jung und agil und hatten Tatendrang. Herr Klein machte den kaufmännischen Teil und Walter Hummel kümmerte sich um die Technik.

(Hier fehlt noch ein Absatz aus einem Zeitzeugen- bericht, einem ex K+H Mitarbeiter. Ist schon da, kommt aber noch.)

Neben den ersten richtigen K+H Telewatt Super-Hifi- geräten war die Studiotechnik die Domäne der beiden Inhaber.

Auch die Entwickler der Braun AG um Wolfgang Hasselbach, die sich damals so langsam im Super-Edel-Hifi-Bereich mit sehr guten Lautsprechern etablierten, die brauchten solch einen supertollen K+H Universalentzerrer UE100 auf Röhrenbasis. Denn den gab es sonst nirgendwo.

Der Absatzmarkt für solch ein spezielles Gerät war natürlich sehr begrenzt und der Aufwand war bis zum damals technisch Machbaren getrieben worden.

Das alles war um 1966.
.

Die Braun AG möchte 1966 auch ein K+H Gerät testen.

Auf den Messen - meist in Hannover, später auch in Berlin -, trafen sich die wenigen Experten aus der Studiotechnik mit Ihren Lieferanten und Walter Hummel war immer dabei.

Der Autor gr war damals erst 17 und natürlich noch nicht dabei. Auch wurden damals noch nach einer Messe die sogenannten "Leads", also die Kontakte und Anfragen, recht schnell nachbearbeitet und sogar vom Chef selbst unterschrieben.

Rechts lesen Sie diese Beantwortung einer solchen Anfrage
von Herrn Hasselbach, der damals die Audio Entwicklung bei Braun übertragen bekommen hatte. (W. Hasselbach war übrigens Dipl. Phys. und nicht Dipl. Ing.).

Den damals in 1966 angefragten UE100 hatte Braun dann auch käuflich erworben und genau dieses Original steht jetzt bei uns im Labor.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.