Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (8) Lautsprecher→  Goodmans (England)→  Goodmans Magnum-K 1965

Die Hifi-Box Goodmans Magnum-K von 1965/66

Die Goodmans Magnum-K war etwa 1966/67 die größte der Regalboxen im Frankfurter Bieberhaus- Hifi-Studio im ersten Stock. Und mit dieser Box haben der Studioleiter Josef Wetz und ab und zu auch mal ich klassische Schallplatten mit Gesang vorgeführt. Das konnte diese Box hervorragend wiedergeben. Bei großen Orchestern oder bei James Last Unterhaltungsmusik gab es erheblich bessere Boxen - die aber wiederum die Opernarien nicht so beeindruckend sauber wiedergeben konnten. Die Box war mit knapp 700.- DM auch recht hochpreisig. Von den nachfolgenden Goodmans Prospekt-Sprüchen stimmte damals vielleicht die Hälfte, heute sehe ich das jedoch völlig anders. Es stimmte nur sehr wenig.

.

Magnum-K
THE NEW NAME FOR ACCURATE SOUND

Selected by the Council of Industrial Design for the Design Centre, London.

The MAGNUM-K was designed to a "no compromise" specification for professional use in monitoring studios. The results obtained were so enthusiastically received that the MAGNUM-K has now been released thus bringing these very high professional standards to the audio enthusiast in his home. The MAGNUM-K is the exciting result of GOODMANS many years' experience in low distortion wide-range loudspeaker systems, and its rich smoothness of reproduction will satisfy the most critical audiophile.

.

  • Anmerkung : Also so richtig gelogen hatte der Werbetexter natürlich nicht. Es kann ja wirklich sein, daß Goodmans diese Box als Studiomonitor für den professionellen Einsatz entwickelt hatte, aber es hatte qualitativ nicht gereicht. Die BBC hatte ganz andere (bessere) Boxen als Monitoren in ihren Studios und die BBC war (damals) europaweit der Maßstab.

.

MAGNUM-K can be used upright or horizontally

MAGNUM-K is a three-way system using a powerful 12" Bass unit and specially designed Mid-range and High-Frequency units controlled by a multiple section crossover and two constant impedance attenuators.

This allows accurate and delicate adjustments to be made to allow for the size and furnishing of the room - and of course for the individual listener's ear.

.

  • The Bass Reproducer is a new 12" unit with a unique and patented moving assembly. Air cushion suspension is employed (first used by Goodmans before the II. worldwar) in the same manner as in the fabulously successful MAXIM Mini System. The result is minimal distortion right down to 20 c/s, coupled with the ability to handle programme inputs of up to 25 watts. The Bass unit is built into a new and very strong die-cast chassis of open construction.
  • The Mid-range unit is a newly developed direct radiator with precisely controlled characteristics, built into a closed die-cast chassis. (A multiple section crossover network operates at 1,500 c/s and 6,000 c/s).
  • The High Frequency unit is a precision built back-loaded direct radiator with outstanding smoothness of performance.
  • Variable Controls of the constant impedance type are fitted to permit independent control of mid-range and high frequency units to suit individual room conditions and tastes, giving a 'made-to-measure' sound system.
  • The Enclosure which houses these units is very solidly built, and has rigorous internal treatments to damp out any panel resonances and provide an air-tight enclosure. A high standard of finish has been adopted together with styling which make the MAGNUM-K as acceptable in the home as in the laboratory or studio.

.

Anmerkung :

Wie in der Einleitung bereits beschrieben und auf den anderen Seiten bemängelt, wurden die Angaben der Frequenzbereiche der Goodmans Lautsprecher sehr "individuell" oder auch sehr "kreativ" ermittelt. Wie man aus dem Frequanzgang-Schrieb der Magnum-K ersehen kann, fällt der Frequenzgang unterhalb von 70 Hz recht steil ab. Und bei 30 Hz sind das dann ganz locker -16dB. Also eine "Frequency range" von 30-20,000 c/s ist sehr sehr kreativ und hat mit der Wirklichkeit nichts zu tun. Eine 30Hz Wiedergabe, wenn sie denn in 1965 überhaupt irgend eine Qelle hätte erzeugen können, ist pure Augenwischerei.
Und das ist (war) die größte und beste der Goodmans Boxen in 1965. Jetzt können Sie als Leser sich vorstellen, wie "traurig" die Flachboxen und diese hochgelobte Minibox MAXIM geklungen hatten. Das war überhaupt kein Vergleich mit den späteren ACRON 100 ALU-Boxen.

.

General Notes.

Although the MAGNUM-K will handle an input of 25 watts it is anticipated that in most domestic installations amplifiers with smaller outputs would be used. This is no disadvantage, and the efficiency of the system is such that an amplifier as small as 6 watts could be used, although generally a 10-12 watt model would be preferable for large rooms. The MAGNUM-K may be used with amplifier outputs of 4-8 ohms which is fast becoming the worldwide general impedance for top quality High Fidelity Systems. Most amplifiers have sockets for 3-4 ohms, 7-8 ohms, and 15-16 ohms.

Specification

Dimensions 15" x 24" x11" deep (38 cm x 61 cm x 28.5 cm)
Frequency range : 30-20,000 c/s
Power handling 25 watts
Weight 47 lbs.
Finish Teak (or Walnut to order).
- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2018 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.