Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  SABA Villingen→  1968 SABA Hifi

1968 -
Ein kastriertes Radio- und Hifi Produkt-Programm bei SABA

Wie in dem unten dargestellten SABA Telewatt Prospekt von 1968 zu erkennen, ist darin kein Telewatt Produkt mehr enthalten. Laut einiger Berichte in der Presse und in einigen Foren "habe" Hermann Brunner-Schwer die Kündigung des K+H Kooperationsvertrages mit Walter Hummel zumindest farlässig herausgefordert oder gar provoziert. (Das ist jedenfalls die eine Seite der Medallie.) In der Realität sah es aber ganz anders aus. Mehr über den SABA Krimi lesen Sie hier.

Jedenfalls konnte SABA nur noch die vorhandenen Lagerbestände an Telewatt Produkten abverkaufen und mußte sich wieder voll und ganz auf die eigenen Produkte konzentrieren. Vermutlich waren die neuen Eigentümer an dem ganzen Hifi-Kram auch gar nicht mehr so interessiert - sie wollten die damals neuen Farbfernseher verkaufen. Ein Vergleich mit dem Verkauf der Firma Braun an Gillette 1967 bietet sich zwar an, doch der Gillette Chef Vincent Ziegler hatte sehr wohl Interesse an den Image-Produkten von Braun und das war nun mal Edel-Hifi, jedenfalls nach draußen.

Es blieben also bei den Hifi Produkten nur noch die vier eigenen Receiver übrig und das große Bandgerät 600SH. Die anderen Produkte ragten aus der Masse der Wettbewerber nicht besonders heraus, weder die Boxen noch die anderen Bandgeräte. Und Plattenspieler kaufte SABA - wie so viele Andere auch - von den Kollegen und späteren Wettbewerbern "DUAL" ein.

Und natürlich haben die Kunden das auch gemerkt

Ein phantastisches optisches Highlight, aber kein Erfolg

Den Kunden, die noch etwas Exklusives haben wollten, wurde das SABA 600SH angedient und der große Receiver Freiburg. Doch das Design war schon nicht mehr zeitgemäß, eher konservativ hausbacken mit dem vielen Holz. Und so landete mancher Kunde bei WEGA oder gar bei BRAUN und freundete sich mit der TG 1000 Bandmaschine und einem BRAUN Plattenspieler an. Zu der Zeit (1969) kamen auch die BRAUN L710 auf den Markt und räumten alles ab, das es zu gewinnen gab, vor allem die Kunden. Von diesen Boxen (L710 und L715) wurden über 100.000 Stück gebaut. Die meisten davon wurden aber nicht mit Braun Hifi-Elektronik kombiniert bzw. verkauft, sondern mit Fremdfabrikaten wie SABA Telewatt oder K+H.

Auffällig auch hier - der Zwang, sich zu profilieren

Wenn Sie alle diese Prospekte von SABA wie auch von fast allen anderen Herstellern durchgeschmökert haben, fällt Ihnen eines auf :
Es wird mit ganz vielen absolut unbrauchbaren Begriffen, Daten und Werten geworben. Da sind manche Werte dabei, die sind wirklich peinlich hahnebüchen. Vor allem werden bestimmte Daten zum krönenden Entscheidungskriterium hochstilisiert, über die man heute nur noch lachen kann.

Beispiele:

  • Bestückung: 4 Röhren, 27 Transistoren, 25 Dioden, 3 Gleichrichter.
  • Bestückung: 57 Transistoren, 44 Dioden (davon 3 Doppeldioden), 4 Gleichrichter.
  • Besondere Sorgfalt wurde den eisenlosen Gegentaktendstufen gewidmet.
  • Trotz der hohen Musikleistung von 2 x 30 Watt . . . . usw.


Was hatte die Anzahl der Diden
mit der Musikqualität zu tun ? Nichts
Und was sind denn Doppeldioden ?? Uiui . . . .
Was verstand der Kunde von eisenlosen Gegentaktendstufen ? Nichts
30 Watt Musikleistung an 4Ohm, das waren meist nur noch 20 Watt Sinusleistung und dann an 8 Ohm waren es nur noch lächerliche 10 Watt.

Es lag aber am Zeitgeist von 1965/68
, daß alle Hersteller von Hifi-Geräten sich mit solchen dummen oder blöden Werbe-Werten und -Sprüchen geschmückt hatten, auch K+H und andere Spitzenprodukte. Heute sind alleine in der ARM CPU eines Receivers 1 Million Transistoren, die keiner mehr zählen kann.

Die Nobelfirma Rolls Royce bewarb damals
ihre "Luxusschlitten" oder Schiffe oder "Wagen" mit : Er habe 8 Zylinder und er habe ganz bestimmt genügend PS. - Das wars dann. - Noch Fragen ?

.

Jetzt ein Blick in den SABA Hifi Prospekt von 1968 :

Was ist High Fidelity?

Der SABA Prospekt 1968 - die Coverseite

High Fidelity heißt - wörtlich übersetzt - hohe Naturtreue. High Fidelity - Kurzform: HiFi - ist der Qualitätsbegriff für Geräte, die Musik genauso wiedergeben, wie sie im Konzertsaal, im Schallplatten- oder Funkstudio erklingt.

Warum High Fidelity?

Sie lieben Musik. Und was Sie im Konzertsaal, im Opernhaus hören, möchten Sie auch bei sich zu Hause hören können. Wann Sie wollen. So oft Sie wollen. Und so gut wie im Konzert.
.

Musikhören gehört zu den erholsamsten Erlebnissen im Alltag.

Jedoch: Gewöhnliche Rundfunkgeräte oder Musik- schränke können Musik nicht naturgetreu übertragen. Sie bieten Ihnen auch nicht entfernt das an Feinheiten reiche Klangbild des Originals. Die volle Schönheit der Musik, ihr ganzer Klangreichtum bleiben ungehört.

Nur eine besondere Klasse von Wiedergabegeräten erschließt Ihnen die gesamte Klangfülle einer Musikdarbietung. Die feinsten Nuancierungen der Dynamik ebenso wie die Vielfalt der Klangfarben. Es sind High-Fidelity-Geräte. Der Aufwand an Schaltungstechnik und Bauelementen ist bei ihnen weit höher als bei den besten Radios.

Darum gibt es High-Fidelity: Damit Sie alles hören können. Alles, was Ihre Schallplatten und Tonbänder bergen, was Rundfunksendungen Ihnen bieten.  Musikhören bringt Freude und Entspannung - doch nur dann, wenn Musik unverfälscht und klangrein wiedergegeben wird. SABA HiFi-Geräte sind bekannt für ihren kristallklaren Klang.
.

Der Ton macht die Musik

Töne sind Schwingungen; Bei Saiteninstru- menten schwingen die Saiten durch Zupfen oder Streichen. Bei Blasinstrumenten gerät die Luft im Innern durch Anblasen ins Schwingen.

Die Zahl der Schwingungen ist ihre Frequenz, die Maßeinheit das Hertz (Hz). Der tiefste Cello-Ton z. B., das C, hat 65,4 Hz. Der Kammerton a' 440 Hz. Der Frequenzumfang der Orgel reicht von 16,4 Hz bis zu 8372 Hz.

Musik besteht aus Tönen. Aneinandergereiht ergeben sie die Melodie. Doch der Ton a' klingt von einer Violine anders als vom Klavier. Das liegt an der Klangfarbe. Jedes Musikinstrument erzeugt nämlich neben der Tonschwingung, die die Tonhöhe bestimmt, auch Obertonschwingungen. Obertöne verleihen den Tönen aller Musikinstrumente ihre charakteristische Klangfarbe.

Der Oberton-Frequenzbereich reicht über die höchsten Frequenzen der Grundtöne. Bis weit über den Hörbereich. Obertöne in Verbindung mit dem Grundton bilden den Klang. Deshalb hieße es besser: "Der Klang macht die Musik".

  • Anmerkung: Das ist natürlich das typische Werbetexter Gewäsch. Der Klang macht keine Musik, so ein Unsinn.


Wenn alle Schwingungen, die ein Klangkörper abgibt, übertragen werden, dann haben Sie HiFi.

Wichtiges Merkmal von HiFi-Geräten: der Übertragungsbereich

Je tiefer die tiefen Töne sind, und je höher die hohen Töne reichen, die eine Anlage überträgt, desto größer ist ihr Übertragungsbereich. Bei HiFi-Geräten muß er von den tiefsten Grundtönen bis zu den höchsten Obertönen reichen. Erst dann können alle Klänge eines Musikwerkes in ihrer originalen Klangfarbe wiedergegeben werden.
Alle Wiedergabegeräte erzeugen Eigenschwingungen. Diese gesellen sich denjenigen Frequenzen hinzu, die übertragen werden sollen. Das verzerrt den Klang. Techniker bezeichnen diese Klangveränderung mit Klirren, ihre Stärke mit Klirrgrad.
Bei SABA HiFi-Geräten ist der Klirrgrad so niedrig, daß er auch von geschulten Ohren nicht mehr wahrgenommen wird. Es gibt Wiedergabegeräte, die bestimmte Frequenzen stärker wiedergeben als andere. Techniker bezeichnen diese Schwankungen mit ,Abweichung von der Geradlinigkeit (Linearität)'.
SABA HiFi-Geräte geben alle Schwingungen gleichmäßig wieder. Sie haben eine gute Linearität und deshalb einausgewogenes Klangbild.

High Fidelity + Stereo = naturgetreue Wiedergabe

Die Stereophonie ist die Krönung der High-Fidelity-Technik. Denn die Stereophonie ermöglicht das räumliche Hören. Breite und Tiefe des Orchesters werden hörbar, das Klangbild wird plastisch und durchsichtig. Die Stimmen treten hervor. Die Instrumente klingen klar gegliedert. Sie haben den Eindruck, als säßen die Musiker direkt vor Ihnen.
Stereophonie allein ist allerdings noch kein Wertmaßstab für Wiedergabe-Qualität. Erst durch High-Fidelity-Geräte wird stereophone Musik zum Erlebnis.

Diese Komponenten brauchen Sie für originalgetreue Musikwiedergabe

.
1 Die Programm-Quelle
Plattenspieler - er verwandelt die (mechanische) Schallinformationen der Schallplatte in elektrische Schwingungen.
Tonbandgerät - es verwandelt die (magnetische) Schallinformationen des Tonbandes in elektrische Schwingungen.

2 Die Tuner-Verstärker-Kombination
ist Programm-Quelle (Rundfunkempfang) und Verstärker zugleich. Empfänger (Tuner) verwandelt die (hochfrequente, elektrische) Schallinformationen des Rundfunksenders in elektrische Schwingungen.
Der Verstärker verstärkt die von den Programmquellen kommenden schwachen elektrischen Schwingungen auf hohe Ausgangsleistungen.

3 Die Lautsprecher
verwandelen die vom Verstärker kommende Ausgangsleistung in hörbaren Schall: Sie hören Musik.
.

SABA HiFi Plattenspieler 326 (DUAL 1019) mit Wechselautomatik

Das Laufwerkeines HiFi-Plattenspielers ist ein Meisterwerk an Präzision. Das muß so sein, denn der Plattenteller soll sich völlig gleichmäßig drehen. (Tut er's nicht, hören Sie Tonhöhenschwankungen.) Nach HiFi-Norm (Din 45500) dürfen Gleichlaufschwankungen nicht größer als ± 0,2% sein. Bei SABA HiFi-Plattenspielern ist der Gleichlauf besser.
Der Tonabnehmer hat eine Nadel. Sie folgt den Wellenlinien der Plattenrillen. Dabei entsprechen ihre Bewegungen den Klangschwingungen. Nadelbewegungen erzeugen im Tonabnehmer elektrische Schwingungen, die durch Verstärker und Lautsprecher zu hörbaren Klängen werden. Zu Musik. Schallplattenrillen sind haarfein. (Breite einer Rille etwa 4/ioo mm.) Das heißt: Die Abtastung muß enorm feinfühlig sein. Damit keine Verzerrungen entstehen und alle Schwingungen übertragen werden, muß die Nadel den Wellenbewegungen genau folgen. Widerstandslos. Gewöhnliche Tonabnehmer können das nicht. Nur HiFi-Tonabnehmer.

SABA HiFi-Plattenspieler besitzen Tonabnehmersysteme mit großer Nadelnachgiebigkeit. Sie übertreffen darin und im Übertragungsbereich DIN 45500 beträchtlich.
Der Tonarm wird von der Nadel des Tonabnehmers über die Platte gezogen. Das heißt: Der Tonarm muß sich so leicht bewegen lassen, daß die Nadelbewegungen nicht gehemmt werden. Deshalb ruhen die Tonarme der SABA HiFi-Plattenspieler in Präzisionskugellagern, die so wenig Reibung haben wie die Achsen der Rädchen in einem Uhrwerk. Deshalb sind die Tonarme senkrecht und waagerecht ausbalanciert.

Nicht sein eigenes Gewicht drückt den Tonarm und damit die Nadel auf die Platte, sondern eine Feder. Der Druck ist regulierbar. Von null bis fünf Pond. Von flaumleicht bis sanft. Auch das gibt es nur bei HiFi-Plattenspielern. Denn je niedriger der Auflagedruck sein kann, desto mehr schonen Sie Ihre Schallplatten.

Technische Daten:
Horizontal und vertikal ausbalancierter Studio-Metallarm, kugelgelagert. Tonarmlift. Antiskating-Einrichtung. Erschütterungsfreie Bedienung durch Schiebetasten. Manuelles und automatisches Abspielen einzelner Schallplatten. Antrieb: Vierpol-Asynchronmotor. Gleichlaufschwankungen unter! 0,1 %. Stereo-Tonabnehmer: „Shure"-Magnetsystem M-75 M-G mit auswechselbarer Diamantnadel. Empfohlene Auflagekraft 1 ... 1,5 p. Frequenzumfang 20 Hz - 20 kHz. übersprechdämpfung besser als 20 dB. Netzanschluß: 110/220 V. Nadelnachgiebigkeit 25 x 10-6 cm/dyn. Nußbaumgehäuse hell mattiert mit getönter Plexiglashaube. Maße:42x19,5x36,5cm(BxHxT).
Festpreis DM 528,-

HiFi Studiotonbandgerät 600 SH Stereo Halbspur

Woraus besteht ein Tonbandgerät?
Im wesentlichen aus dem Laufwerk und dem Aufnahme-Wiedergabe-System. Das SABA HiFi Studiotonbandgerät 600 SH besitzt als dritte Baugruppe außerdem ein Regieteil. Das Laufwerk hat die Aufgabe, das Tonband exakt in der vorgegebenen Geschwindigkeit (z. B. 9,53 cm/s oder 19,05 cm/s) an den Tonköpfen vorbeizuziehen. Dabei muß das Band schonend transportiert und so exakt geführt werden, daß die Tonspuren stets mit äußerster Präzision eingehalten werden. Es dürfen keine wahrnehmbaren Schwankungen des Gleichlaufs entstehen. Schneller Vor- und Rücklauf sowie Stop müssen zuverlässig, ohne Bandzerren und möglichst rasch erfolgen.

Das Aufnahme-Wiedergabe-System zeichnet die Tonfrequenzen der verschiedenen Schallquellen auf das Tonband auf. Umgekehrt hat es die Schallinformationen auf dem Tonband zu „lesen" und dem Endverstärker zuzuführen. Beides soll mit der größtmöglichen Dynamik geschehen. Und ohne die Schallinformationen zu verfälschen. Höchste Klangtreue ist das erstrebte Ziel. Mit SABA HiFi-Tonbandgeräten erreichen Sie es.

Das Regieteil erlaubt das Mischen und Überblenden verschiedener Programme. Das SABA HiFi-Studiotonbandgerät 600 SH besitzt ein Regieteil mit je vier Mischreglern und Pegelreglern. Damit lassen sich bis zu vier Mono-Schallquellen oder zwei Stereo-Schallquellen mischen und überblenden. Je vier Tiefenregler, Höhenregler und Hallregler erlauben es, bereits bei der Aufnahme das Klangbild zu korrigieren oder zu verändern.

Technische Daten:
Bestückung: 42 Transistoren, 23 Dioden, 2 Gleichrichter.
Antrieb: Drei Motoren-Prinzip. Bandgeschwindigkeiten: umschaltbar von 9,5 cm/s auf 19 cm/s. Gleichlauf: ± 0,1% bei 19 cm/s, ± 0,15% bei 9,5 cm/s. Max. Abweichung der mittl. Geschwindigkeit: ± 0,2%. Bandspulen: 8-22 cm 0, Aufnahme von AEG- und NARTB-Spulen. Laufzeit: max. 360 Min. (Doppelspielband, 9,5 cm/s).
Kopfbestückung: 2 Stereo-Zweispur-Kombiköpfe, 2 Stereo-Zweispur- Löschköpfe, 1 Stereo-Vierspur-Wiedergabekopf. Löschdämpfung: ;> 65 dB (bei 1 kHz). Frequenzumfang: bei 9,5 cm/s 30 Hz - 16 kHz, bei 19 cm/s 30 Hz - 20 kHz. übersprechdämpfung bei 1 kHz: > 50 dB (Stereo). Dynamik: > 52 dB (Zweispur). Klirrfaktor (330 Hz, Vollaussteuerung): S> 3% bei 19 cm/s. Zur Aussteuerung von Lautsprechern ist ein HiFi-Stereo-Verstärker erforderlich. Eingänge: 4 Mikrofone, Radio, Plattenspieler, Nachhallgerät. Ausgänge: Radio, Monitor, Kontrollhörer. Anschluß für Diataktgeber. Netzanschluß: 110/130/ 150/220/240/250 V.

Besonderheiten: Aufnahme und Wiedergabe ohne Spulenumlegen in beiden Laufrichtungen (autom. Laufrichtungsumschal-tung). Horizontal- und Vertikalbetrieb. Vierkanal-Mischpult mit Flachbahnreglern, acht Klangregler für Höhen und Tiefen (bei „Aufnahme" wirksam), vier Hallregler, Echomixer. Drucktastensteuerung elektronisch über Transistoren und Relais. Netzanschluß: 110/130/150/220/240/250 Volt, 50 Hz. Ausführung: Nußbaumgehäuse mit abnehmbarer Plexiglashaube. Maße: 61 x19x40 cm (BxHxT).

Dieses Bild zeigt den Kopfträger des SABA HiFi-Studio-Tonbandgerätes 600 Stereo von unten und von vorn. Sie erkennen von links nach rechts: Einen Halbspur-Ferrit-Löschkopf, einen Viertelspur-Stereo-Wiedergabekopf, zwei Halbspur-Stereo-Aufnahme-und Wiedergabeköpfe, einen Halbspur, Ferrit-Löschkopf.
Der Kopfträger ist abnehmbar. Deshalb kann er leicht ausgetauscht werden. Die präzise Passung und Vorjustierung von Bandführung und Kopfspalten machen beim Austausch eine Nachstellung überflüssig.

SABA Hifi Studio I Stereo

Musikfreunde wissen, Rundfunkübe- rtragungen von Musik in High Fidelity sind nur im UKW-Bereich möglich. Kurz-, Mittel- und Langwelle eignen sich hierfür nicht. Dies liegt nicht etwa an der Unzulänglichkeit der Empfangsgeräte, sondern in der Natur des AM-Rundfunks (Mittelwelle), der gegenüber der FM-Sendetechnik (UKW) einen wesentlich kleineren Frequenzbereich überträgt und in weit höherem Maße Störungen unterliegt. Trotzdem möchten Sie vielleicht auch Kurz-, Mittel- oder Langwellensender empfangen, um Nachrichten, Wortsendungen oder Auslandsprogramme zu hören. Mit SABA HiFi-Tuner-Verstärker-Kombinationen ist dies möglich. Sie empfangen damit auch die AM-Bereiche.

Das SABA HiFi-Studio I Stereo ist eine Tuner-Verstärker-Kombination in HiFi-Technik. Das Gerät ist im Empfangsteil mit Röhren bestückt, im Verstärkerteil mit Transistoren. Es besitzt einen Stereo-Decoder in Zeitmultiplex-Schaltung mit automatischer Mono/Stereo-Umschaltung, physiologische Lautstärkeregelung und eisenlose Transistor-Endstufen. Ein Vorverstärker für den Anschluß magnetischer Tonabnehmer ist eingebaut. Im UKW-Bereich können 6 Stationen durch einfaches Drücken einer Programmtaste gewählt werden.
Auf Kurzwelle ist das 49-m-Band über die ganze Skalenbreite gespreizt. Die Senderwahl auf diesem für den Empfang europäischer Stationen wichtigen Kurzwellenband wird dadurch wesentlich vereinfacht.
Zusätzlich zum durchgehenden Mittelwellenbereich läßt sich das obere Bereichsende von 1380 bis 1630 kHz (Europaband) über die ganze Skala spreizen. 6 Programmtasten ermöglichen eine Schneilumschaltung zwischen den UKW-Sendern. Die Scharfabstimmung bleibt dabei erhalten.

Technische Daten:
Bestückung: 4 Röhren, 27 Transistoren, 25 Dioden, 3 Gleichrichter.
Empfangsteil: Empfangsbereiche UKW 87 - 104 MHz, KW 5,93 - 6,25 MHz, MW 510 - 1630 kHz, 1380 - 1630 kHz, LW 140-350 kHz. Kreise: FM 12, AM 6 + 2. Empfindlichkeit: UKW 2 ^V für 26 dB Rauschabstand bei Mono, 10 pN für 26 dB Rauschabstand bei Stereo, gemessen bei 22,5 kHz Hub. Bandbreite: FM -ZF 130 kHz (ohne Begrenzung), Diskriminator 500 kHz (Höckerabstand), AM -ZF 4,5 kHz. Klirrfaktor: FM £ 1,5% bei Mono, ^ 2% bei Stereo (1 kHz, 40 kHz Hub). Fremdspannungsabstand FM - Mono 64 dB, FM - Stereo 61 dB. Geräuschspannungs-abstand: FM -Mono 68 dB, FM -Stereo 60 dB. Pilottonunterdrückunc: > 30 dB. Hilfsträgerunterdrückung: ^> 30 dB. Ubersprechdämpfung: ^> 35 dB (1 kHz). Abstimmanzeige durch Magsches Band.

Verstärkerteil: Ausgangsleistung 2 x 20 W Musikleistung, 2 x 12 W Sinus-Dauerton-Leistung. Klirrfaktor: 1% bei Nennleistung, Intermodulation: 2% (250/ 8000 Hz, 4:1). Frequenzgang: 30 Hz -20 kHz ±1,5dB,20Hz -40kHz±2dB. Leistungsbandbreite: 20 Hz - 30 kHz. Eingangsempfind-lichkeit: Phono magn. 1,5 mV/47 kOhm, Phono Kristall 35 mV/68 kOhm, Band 100 mV/47 kOhm. Klangregelung: Tiefen + 12/-20 dB (40 Hz), Höhen +12/ -15 dB (20 kHz). Filter: Rumpelfilter-12 dB bei 25 Hz, Rauschfilter -12 dB bei 15 kHz. Phono-Entzerrung: nach IEC (3180, 318, 75 us). Balance: 10 dB je Kanal. Fremdspannungsabstand: Phono ^ 50 dB (2x50mW), Band > 50 dB (2x50 mW).
Ausgänge: Lautsprecher 4 -16 Ohm, Zusatzlautsprecher 4-16 Ohm, Band 15 mV/47 kOhm. ubersprechdämpfung: ^ 50 dB (1 kHz), > 46 dB (250 Hz -10 kHz). Dämpfungsfaktor: 20 für 4 Ohm.
Netzanschluß: 127/220 V, 50-60 Hz. Leistungsaufnahme ca. 100 W. Ausführung: Nußbaum naturhell mattiert, Palisander und mattweiß. Gehäusemaße: 65x22x20,5 cm. Lautsprecherboxen: 30 x 22 x 20 cm (B x H x T).

SABA HiFi Studio II A Stereo

Eine beliebte Tuner-Verstärker-Kombination, volltransistorisiert. Das bedeutet: Das Gerät ist sofort nach dem Einschalten betriebsbereit. Und es entwickelt kaum Wärme. Deshalb können Sie das SABA HiFi Studio II A ruhig in eine Wandnische einschieben oder zwischen Regalbretter „klemmen". Schaden tut's nicht.
Das SABA HiFi Studio II A ist trotz seiner technischen Note ein wohnliches Gerät. Dazu trägt auch die Klappe auf der Schmalseite bei. Geöffnet gibt diese Holzblende alle Anschlüsse frei: Bequem von der Seite können die Stecker eingeschoben werden. Geschlossen verdeckt die Klappe das Anschlußfeld - die Verbindungskabel sind nicht mehr sichtbar. Eine elegante Lösung.
Besondere Sorgfalt wurde den eisenlosen Gegentaktendstufen gewidmet. Selbst bei voller Ausgangsleistung ist der Klirrfaktor über die ganze Leistungsbreite kleiner als
1 Prozent. Dabei bietet die Verstärkerstufe genügend Reserven, um selbst große Wohnräume zu versorgen: Die Musikleistung beträgt 32 Watt. Ein weiterer Vorzug ist der eingebaute Entzerrer-Vorverstärker: Plattenspieler mit Magnetsystem können direkt angeschlossen werden. Die umschaltbare Bandbreite erlaubt es, Trennschärfe und Klangqualität zu beeinflussen.
Technische Daten:
Bestückung: 33 Transistoren, 23 Dioden,
2 Gleichrichter.

Empfangsteil: Empfangsbereiche UKW 87 - 104 MHz, KW 5,94 - 6,25 MHz, MW 510-1630 kHz, LW 140-360 kHz. Kreise: FM 13 + 1, AM 8 + 2. Zwischenfrequenz: FM 10,7 MHz, AM 460 kHz (regelbare Bandbreite). Eingangsempfindlichkeit: UKW
2 /A/ (26 dB Rauschabstand), KW 4 [A/ (10 dB Rauschabstand), MW 8 /A/ (10 dB Rauschabstand), LW 13 ^V (10 dB Rauschabstand). Bandbreite: AM 4,5 kHz (schmal), 8 kHz (breit), FM 170 kHz.
Verstärkerteil: Ausgangsleistung 2x16 Watt Musikleistung, 2x12 Watt Sinus-Dauerton-Leistung. Frequenzgang: 30-20000 Hz ± 1 dB (in Stellung LINEAR) unterhalb 30 Hz Rumpelfilter mit 10 dB/ Oktave Abfall. Leistungsbandbreite: 30-12500 Hz (4 Ohm, 2 x 12 W, K = 1%). Fremdspannungsabstand: bei Nennleistung 72 dB (Tonband). Ubersprechdämpfung: 46 dB (100 Hz-6 kHz). Baßregler: Regelbereich ± 15 dB bei 40 Hz. Höheregler: ± 15 dB bei 15 kHz. Klirrfaktor: ^ 1% bei Nennleistung, 0,3% bei 2 x 8 W, 1000 Hz. Intermodulation: <; 2% (250Hz / 8Hz, 4:1).
Netzanschluß: 115/127/220/240 V Wechselstrom, Leistungsaufnahme ca. 60 W. Ausführung: Nußbaum naturhell mattiert. Maße: 42 x 18,5 x 32,5 cm (B x H x T).

SABA HiFi Studio III Stereo

Diese elegante Tuner-Verstärker-Kombination gehört zu den Spitzengeräten der HiFi-Klasse. Das Gerät ist volltransistorisiert (Silizium-Transistoren). Trotz der hohen Musikleistung von 2 x 30 Watt ist daher die Wärmeentwicklung recht gering.
Weitere Besonderheiten: Getrennte Empfangsteile für AM und FM, daher keine Kompromisse bei UKW-Empfang. Elektronisch abgestimmtes UKW Teil mit Feldeffekt-Transistoren. Abschaltbare Stillabstimmung mit zwei Empfindlichkeiten auf UKW. Stereo-Decoder in Zeitmultiplex-Schaltung mit automatischer Mono/Stereo-Umschaltung. Eingebautes Filterfür Pilotton-Unterdrückung. Klirrfaktor kleiner als 0,5 Prozent bei Nennleistung. 6 Programmtasten für Senderschnellwahl auf UKW. Neuartige thermischelektronische Sicherung für Transistor-Endstufen und Netzteil.

Technische Daten:
Bestückung: 57 Transistoren, 44 Dioden (davon 3 Doppeldioden), 4 Gleichrichter.
Empfangsteil: Empfangsbereiche UKW 87 - 104 MHz, KW 5,92 - 6,25 MHz, MW 510 - 1630 kHz, LW 140 - 360 kHz. Kreise: FM17 + 6, AM9 + 3. Empfindlichkeit: UKW 1,4 [A/ für 26 dB Rauschabstand bei 6 [A/ für 10 dB Rauschabstand, MW 8 /A/ für 10 dB Rauschabstand, LW 10 /A/ für 10 dB Rauschabstand. Bandbreite: FM-ZF 150 kHz (ohne Begrenzung), Diskriminator 900 kHz (Höcker-Abstand), AM-ZF 4,5 kHz. Spiegelselektion: FM 60 dB. AM-Unter-drückung: 40 dB bei 2 /A/ Eingangsspannung, 60 dB bei 1 mV Eingangsspannung. Klirrfaktor: FM £ 1,5 % bei Stereo, ^ 1% bei Mono, (1 kHz, 40 kHz Hub). Fremdspan-nungsabstand: FM-Mono 69 dB, FM-Stereo 61 dB. Geräuschspannungsabstand: FM-Mono 68 dB, FM-Stereo 62 dB. Pilottonunterdrückung: 60 dB, Hilfsträger-Unterdrückung 50 dB.
Ubersprechdämpfung: > 35 dB (1 kHz), > 25 dB (40 Hz - 15 kHz). Abstimmanzeige durch Zeigerinstrument. Rauschsperre: Ansprechschwelle ca. 4/10 /A/.
Verstärkerteil: Ausgangsleistung 2 x 30 W Musikleistung, 2 x 25 W Sinus-Dauerton-Leistung. Klirrfaktor ^ 0,5% bei Nennleistung (1 kHz). Intermodulation < 1% 250/8000 Hz, (4:1) bei Nennleistung. Frequenzgang: 30 Hz -20 kHz ± 1 dB, 10 Hz-30 kHz±2dB. Leistungsbandbreite 10 Hz-30 kHz. Eingangsempfindlichkeit: Phono magn. 3 mV/ 47 kOhm, Phono Kristall 100 mV/68 kOhm, Band 1 250 mV/100 kOhm, Band 2 (Monitor) 300 mV/300 kOhm. Klangregelung: Bässe ± 16 dB (40 Hz, Höhen ± 15 dB (10 kHz). Mono, 5 /A/ für 26 dB Rauschabstand bei Stereo, gemessen bei 40 kHz Hub. KW Filter: Rumpelfilter 100 Hz, 12 dB/Oktave, Rauschfilter 8 kHz, 12 dB/Oktave. Phono-Entzerrung nach IEC (3180, 318, 75 ^s). Balance 10 dB je Kanal.

Fremdspannungsabstand: Lineare Eingänge J> 74 dB bei Nennleistung, > 56 dB bei 2 x 50 mW (offener Eingang). Phono-Eingänge J> 64 dB bei Nennleistung, S> 54 dB bei 2 x 50 mW (Eingang mit 4,7 kOhm abgeschlossen). Ausgänge: Lautsprecher 4 -16 Ohm, Zusatzlautsprecher 4-16 Ohm, Band 50 mV/20 kOhm. Ubersprechdämpfung:
> 55 dB bei 1 kHz, > 46 dB bei 250 Hz - 10 kHz. Dämpfungsfaktor: 20 für 4 Ohm.

Netzanschluß: 115, 127, 220, 240 V, 50-60 Hz, max. 140 W, Leistungsaufnahme ca. 100 W. Ausführung: Nußbaum naturhell mattiert und mattweiß. Gehäusemaße: 57x19x32,5cm(BxHxT).

SABA HiFi Studio Freiburg Stereo

Eine HiFi-Tuner-Verstärker-Kombination der absoluten Spitzenklasse. Der SABA HiFi Studio Freiburg Stereo besitzt die weltberühmte SABA Motor-Elektronik mit vollautomatischer Sender-Scharfabstimmung für alle Bereiche, Sendersuchlauf mit elektronischem Senderstop und Schnellauf. Alle wichtigen Funktionen sind fernsteuerbar: Ein/Aus, Stummschaltung, Sendersuchlauf, Schnellauf, Lautstärkeregelung, Balanceregelung.

Der volltransistorisierte Empfangsteil besitzt völlig getrennte AM- und FM-Bereiche mit je einem eigenen ZF-Verstärker. Jeder Bereich ist auf höchste Empfangsleistung und bestes Nutz-Signal ausgelegt. Der sehr aufwendig gebaute Stereo-Decoder für höchstwertiges Stereo-Signal mit bester Kanaltrennung sorgt für vollendete Stereo-Wiedergabe.

Technische Daten:
Bestückung: 65 Transistoren, 36 Dioden, 4 Gleichrichter.
Empfangsteil: Wellenbereiche UKW 87 - 108 MHz, KW I 11,7 - 11,975 MHz, KWH 9,5-9,775 MHz, KW III 5,95-6,25 MHz, MW 510-1650 kHz, LW 140-360 kHz. Kreise: FM 15/17 + 4, AM 8 + 6. Empfindlichkeit: UKW 10 /Af für 26 dB Rauschabstand („nah"), 1 ^V für 26 dB Rauschabstand („fern"), KW 5 ... 20 ^V für 10dB Rauschabstand, MW 7 /A/ für 10 dB Rauschabstand, LW 10 [A/ für 10 dB Rauschabstand. Bandbreite: 2 FM -ZF 190/230 kHz, Diskriminator 1 MHz, AM -ZF 3,0/6,5 kHz. Spiegelselektion: FM > 65 dB. AM-Unterdrückung: :> 40 dB bei 2uV Eingangsspannung, 2> 60 dB bei 1 mV Eingangsspannung. Klirrfaktor: > 1% bei Stereo-Empfang (1 kHz, 40 kHz Hub). Fremdspannungsabstand: FM-Mono ^64dB, FM-Stereo ^ 58 dB. Geräuschpannungsab-stand: FM-Mono > 68dB, FM-Stereo ^ 60dB. Pilotton-Unterdrückung: ^ 68 dB. Hilfsträger-Unterdrückung : > 55 dB. Ubersprechdämpfung: > 35 dB (1 kHz). Abstimmanzeige: FM Zeigerinstrument mit Nullpunktanzeige, AM Zeigerinstrument mit Maximumanzeige. Stereo-Automatik: Einsatzpunkt einstellbar.

Verstärkerteil: Ausgangsleistung 2 x 40 W Musikleistung, 2 x 25 W Sinus-Dauerton-Leistung. Klirrfaktor: <J 0,3% bei Nennleistung (1 kHz). Intermodulation: ^ 1,5% (250/8000 Hz, 4:1). Frequenzgang: 30 Hz -20 kHz ± 1dB, 10 Hz-32 kHz ± 2 dB. Leistungsbandbreite: 10 Hz -30 kHz. Eingangsempfindlichkeit: Phono magn. 5 mV (47 kOhm), Phono Kristall 150 mV (68 kOhm), Band I, Reserve 200 mV (100 kOhm), Band II 200 mV(50 kOhm), Mikrofon6 mV(47 kOhm). Klangregelung: Bässe + 20 -25 dB(30Hz) Höhen +18-20 dB(20kHz) 2 Physiologie-Tasten. Filter: Rumpelfilter50/100Hz, 12dB/ Oktave, Rauschfilter 6/10 kHz, 14 dB/Oktave. Balance: Lautstärke je Kanal bis Null regelbar, Bässe 12 dB (50 Hz), Höhen 12 dB (10 kHz). Fremdspannungsabstand bei Nennleistung: Reserve^72dB,Phono^65dB,BandII ^72dB. Ausgänge: Lautsprecher 4 ... 16 Ohm, Kopfhörer 4 ... 1000 Ohm, Band 40 mV an 47 kOhm Belastungswiderstand, Studio 200 mV. übersprechdämpfung: 55 dB bei 1 kHz, 45 dB bei 40 Hz... 15 kHz. Dämpfungsfaktor: 20 dB für 4 Ohm.
Netzanschluß: 115, 127, 220, 240 V, 50 (60) Hz, 150 W. Ausführung: Nußbaum naturhell mattiert und mitteldunkel hochglanzpoliert. Gehäusemaße: 75,5x23,5x34 cm (B x H x T).

SABA HiFi-Kompaktbox MX

HiFi-Kompaktbox mit 2-Weg-System:
1 Tieftonlautsprecher 14,5 cm 0,
1 Mittelhochtöner 8x15 cm.
Daten nach DIN 45500:
Frequenzbereich: 45 Hz ...18 kHz
Nennbelastbarkeit: 20 Watt
Grenzbelastbarkeit: 25 Watt
Impedanz: 4 Ohm
6,5 Liter Volumen,
Abmessungen: 27x18x18,5cm (HxBxT).
Festpreis DM 198,-

SABA HiFi-Flachbox FL

HiFi-Flachbox mit 2-Weg-System:
1 Tieftonlautsprecher 25 cm 0,
2 Mittelhochtöner 8x15 cm.
Daten nach DIN 45500:
Frequenzbereich: 45 Hz...20 kHz
Nennbelastbarkeit: 30 Watt
Grenzbelastbarkeit: 35 Watt Impedanz: 4 Ohm.
12 Liter Volumen,
Abmessungen: 60 x 38 x 9 cm (HxBxT).
Besonders für Wandaufhängung geeignet.
Großer Abstrahlwinkel.
Festpreis DM 298,-

SABA HiFi-Lautsprecherbox I

HiFi-Kleinbox mit 2-Weg-System:
1 Tiefmitteltöner 18 x 24 cm,
1 Hochtöner 8,5 cm 0.
Technische Daten:
Frequenzbereich: 65 Hz... 16 kHz
Nennbelastbarkeit: 15 Watt
Grenzbelastbarkeit: 20 Watt
Impedanz: 4 Ohm.
12 Liter Volumen,
Abmessungen: 36x22x20,5 cm (HxBxT)
Festpreis DM 118,-

SABA HiFi-Lautsprecherbox IIA

HiFi-Lautsprecherbox mit 2-Weg-System:
1 Tieftonlautsprecher 20 cm 0,
1 Mittelhochtöner 11,5 x 17 cm.
Daten nach DIN 45500: Frequenzbereich: 42 Hz...20 kHz
Nennbelastbarkeit: 25 Watt
Grenzbelastbarkeit: 30 Watt Impedanz: 4 Ohm.
25 Liter Volumen,
Abmessungen: 50x24x24 cm (HxBxT).
Mittelhochtonpegel regelbar.
Festpreis DM 218,-

SABA HiFi-Lautsprecherbox III A

HiFi-Lautsprecherbox mit 3-Weg-System:
1 Tieftonlautsprecher 30 cm 0,
1 Mitteltöner 15 x 22 cm,
1 Hochtöner 11 cm 0.
Daten nach DIN 45500:
Frequenzbereich: 30 Hz...20 kHz
Nennbelastbarkeit: 35 Watt
Grenzbelastbarkeit: 45 Watt
Impedanz: 4 Ohm.
50 Liter Volumen,
Abmessungen: 64 x 35,5 x 28 cm (HxBxT).
Hochtöner regelbar (Brillanzregler).
Festpreis DM 398,-

SABA HiFi-Lautsprecherbox IV A (s. Abb.)

HiFi-Lautsprecherbox mit 4-Weg-System:
1 Tieftonlautsprecher 30 cm 0,
1 Mitteltöner 15x22 cm,
1 Druckkammerhochtonlautsprecher,
1 Hochtöner 11 cm 0.
Daten nach DIN 45500:
Frequenzbereich: 30 Hz...20 kHz
Nennbelastbarkeit: 35 Watt
Grenzbelastbarkeit: 45 Watt
Impedanz: 40 Ohm.
50 Liter Volumen,
Abmessungen: 64x35,5x28cm (HxBxT).
Präsenz- und Brillanzregler.
Großer Abstrahlwinkel.
Festpreis DM 598,-

SABA HiFi-Lautsprecherbox V

HiFi-Lautsprecherbox mit 5-Weg-System:
1 Tieftonlautsprecher 40 cm 0,
1 Mitteltöner 15x22 cm,
2 Mittelhochtöner 11,5x17 cm,
1 Druckkammerhochtonlautsprecher,
2 Hochtöner 11 cm 0. Daten nach DIN 45500
Frequenzbereich: 20 Hz...20kHz
Nennbelastbarkeit: 45 Watt
Grenzbelastbarkeit: 50 Watt
Impedanz: 4 Ohm.
100 Liter Volumen,
Abmessungen: 85x53x32,5 cm (HxBxT).
Präsenz- und Brillanzregler.
Abnehmbarer Frontrahmen.
Sehr breite Abstrahlcharakteristik.
Festpreis DM 995,-

Änderungen und Liefermöglichkeit vorbehalten • Printed in Western Germany • (SABA Prospekt ID = VFÖ 81614)
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.