Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  SABA Villingen→  1969 SABA Tonbandgeräte

1969 kam noch ein letztes Update für das SABA 600 SH

Tonband Prospekt 1969

Das SABA 600 SH war das Traumtonbandgerät aller 1968er Hifi Jünger, die sich die Nasen an den Schaufensterscheiben platt drückten, wo immer es in einem Schaufenster stand oder auf einer Ausstellung zu sehen war. Jeder wollte mal drücken - auf diese tollen Leuchttasten und den Hifi-Sound inhalieren.

Doch der Preis setzte den Träumen (der Träumer) schnell eine Grenze. Und als dann die ersten Tests in den Hochglanz Magazinen erschienen, die dem Gerät nur eine mittelmäßige Hifi-Qualität bescheinigten, also nichts von edler Rundfunk- oder Studio-Qualität, wie im Prospekt immer wieder behauptet, war SABA im Zugzwang.

Im Rückblick haben sie zu lange gezögert oder leider geschlafen oder sie konnten es einfach nicht (mehr **). Jedenfalls 1969 war der Zug mit den Bandgeräten dieser Preisklasse bereits abgefahren. Die Revox und die BRAUN TG 1000 Bandmaschine setzten nämlich Maßstäbe, die es mindestens zu erreichen galt. - SABA war zu der Zeit bereits an GTE verkauft und bekam Umsatz- und Gewinnziele vorgegeben. Das alles lesen Sie in dem Buch des SABA Chefs Hermann Brunner-Schwer.

Hobbygeräte ohne Hifi

Die ganzen SABA Hobby-Bandgeräte in diesem Prospekt übergehen wir mal

und zeigen nur die neuen technischen Daten des TG 600 SH - Modell 1969. Die Buschtrommel hatte sowieso schon erzählt, daß es im Laufe des Lebenszyklus der 600 SH mehrere jeweils verbesserte Versionen gab mit den End-Buchstaben von A bis G. Mehr daüber steht im Magnetbandmuseum.

.

SABA-Tonbandgeräte sind eine ganze Menge mehr wert als ihr Preis. - Wieso?

Ganz einfach. Weil Sie etwas mitgeliefert bekommen: die berühmte SABA-Präzision. Die Sorgfalt, mit der wir immer wieder alles prüfen. Das merken Sie. Auch nach Jahren. SABA-Präzision steckt in jedem unserer Geräte. Auch im kleinsten und preiswertesten. Darauf haben Sie ein Recht. Sie - der Kunde.

Mit den Tonbandgeräten TG 420 und TG 440 bieten wir Ihnen zwei der preiswertesten und gleichzeitig anspruchsvollsten Produkte ihrer Klasse. Erstaunlich viel Studio-Komfort für erstaunlich wenig Geld: zum Beispiel Senkrechtbetrieb, Flachbahnregler, Spitzenspannungs-Anzeiger und vieles andere mehr. Auch unser neuer Cassetten-Recorder 320 bietet Ihnen neben vielen Vorzügen im Bedienungskomfort zusätzlich noch etwas Besonderes: ein organisch eingebautes Netzteil.

Sprechen Sie mit Ihrem Fachhändler. Erkundigen Sie sich bei ihm eingehend über SABA-Geräte. Er wird Ihnen bestätigen, was er seit Jahren aus Erfahrung weiß:

Für SABA spricht die Präzision

Und hier ein hochwertiger Baustein aus unserem HiFi-Programm:

Anmerkung : Jetzt echte Dreikopftechnik !

Auch der Kenner muß ganz genau lesen, was dort in den Zeilen steht. Abschaltbare automatische Laufrichtungsumschaltung bei Mono !!!! Früher gab es das auch bei Stereo. Fazit: Die Maschine hat also keine Stereo-Kombiköpfe mehr !!!
Und weiter unten steht es dann : Das SABA TG 600 SH hat einen Halbspur-Ferrit-Löschkopf, einen Halbspur-Stereo-Aufnahme- und einen Halbspur-Stereo-Wiedergabekopf !! Na endlich - aber leider viel zu spät. Ist der Ruf erst ruiniert . . . . . - ist nichts mehr da von ungeniert.

.

SABA HiFi-Studiotonbandgerät 600 SH Stereo Halbspur

Die Tonköpfe dieser neuen Promotion-Fotos sehen anders aus als früher in den 1967er Prospekten

Das Spitzengerät von SABA. Volltransistorisiert (42 Transistoren, 24 Dioden) für 9,5 und 19 cm/s Bandgeschwindigkeit. Halbspur-Mono/Stereo-Aufnahme und -Wiedergabe. Viertelspur-Mono/Stereo-Wiedergabe.

Abschaltbare automatische Laufrichtungsumschaltung bei Mono — dadurch Wiedergabe in beiden Laufrichtungen.

Drei-Motoren-Prinzip mit direktem Bandantrieb und Gegenstrombremsung der Wickelmotoren. Elektronische Funktionssteuerung durch Leuchtdrucktasten mit Sicherheitsschaltung gegen Fehlbedienung. Betrieb in horizontaler und vertikaler Lage. Spulenverriegelung durch Spezial-Spulenhalter. Bandabheber zur Schonung der Tonköpfe. Hyperbelschliff der Tonköpfe. Alle Lauffunktionen sowie Aufnahme und Wiedergabe fernbedienbar. Eingebautes Regiepult mit Mischeinrichtung, Klang- und Hallreglern. Cutter-Einrichtung.

Die vorzügliche Ausstattung und seine erstklassigen Kenndaten ermöglichen selbst den Einsatz in der professionellen Tonbandtechnik. Ausführung: Elegantes Edelholzgehäuse mit durchsichtiger Abdeckhaube. Maße: 610 x 400 x 210 mm (B x H x T). Weitere Details und technische Daten finden Sie in unserem HiFi-Prospekt.
.
Laufwerkchassis des SABA TG 600 SH:
Der Druckgußrahmen ist stabil und verwindungsfest. Eine solide Basis für die Mechanik. Sie arbeitet zuverlässig und genau: SABA-Präzision.

Der Kopfträger:
Das SABA TG 600 SH hat einen Halbspur-Ferrit-Löschkopf, einen Halbspur-Stereo-Aufnahme- und einen Halbspur-Stereo-Wiedergabekopf sowie einen Viertelspur-Stereo-Wiedergabekopf. Der Kopfträger ist leicht austauschbar.

Das Regieteil:
Als Besonderheit besitzt das SABA TG 600 SH ein Vierkanal-Mischpult mit Flachbahnreglern. Viele spezielle Stereo-Trick-Effekte sind möglich. Zusätzlich (unter anderem) acht Klangregler: eine Neuheit (?) in der Heimstudio-Technik.

Anmerkung : Die Entwickler oder das Produktmarketing bei SABA haben fast 3 Jahre gebraucht, um zu erkennen, daß der HighEnd-Markt in dieser Preisklasse mehr erwartet als nur Hobbyqualität. 1969 war es bereits zu spät, um das Ruder wieder herum zu reißen. Das hätte 1966 angefangen werden müssen.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.