Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (6) Fernost→  AIWA (Japan)→  AIWA Katalog 1980→  AIWA ELektronik 1980

AX-7800 Stereo-Receiver

Stereo-Receiver in digitaler Quarz-Synthesizer-Technik mit absolutem Bedienungskomfort.

Ein Slimline-Receiver mit 60 Watt Sinus pro Kanal und galvanischer Stufenkopplung, sowohl automatische als auch manuelle Abstimmtechnik in 50 kHz-Schritten bei UKW bzw. 9 kHz-Schritten für MW/LW, digitale Anzeige für Empfangsfrequenz und Stationsvorwahl sowie sonstige Merkmale, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

Überlassen Sie es ruhig AIWA, die Masse von guten Receivern zu trennen, und zwar mit einem der neuartigsten revolutionärsten Stereo-Receiver, die jemals entwickelt wurden.

Funktionell und superflach in einem völlig neuen Design; nichtsdestoweniger bietet der AX-7800 120 Watt (einmal oder 2 mal -also Stereo ???) Sinus bei geringem Klirrgrad, plus vollelektronische, quarzverriegelte Synthesizer- Abstimmtechnik und individuell belegbare Stationstasten für bis zu 10 Sender.

Es ist alles vorhanden: hoher Entwicklungsstand, Leistung und das unmißverständliche Prestige eines hochwertigen Audio-Systemelements von AIWA.
.
Anmerkung : Auch das suggerieren von künstlich in den Text eingebauten Attributen wie "Prestige eines hochwertigen Audio-Systemelements" kann über die AIWA-Qualitätseinstufung der Käufer nicht hinwegtäuschen.
.

Quarz-PLL-Synthesizer-Einstelltechnik.

Mit einem Schlag hat AIWA die herkömmliche Drehkondensator-Abstimmung durch vollelektronische Synthesizer-Einstelltechnik ersetzt. Dieses System benutzt einen äußerst stabilen Quarz-Oszillator als Referenzgröße und stellt diese in Vergleich zur eingestellten Empfangsfrequenz. Das bedeutet: Automatisches Erkennen und Einstellen auf den bestmöglichen Empfangspunkt. Daraus ergibt sich eine schnelle und optimale Senderabstimmung.
.

Automatische Einstelltechnik.

Bei eingerasteter Automatik-Taste und mit einem Druck auf die „Up"- oder „Down"-Taste sucht das Gerät automatisch den nächsten empfangswürdigen Sender in der einen oder anderen Richtung.

Manuelle Suchvorrichtung.

Natürlich kann der Tuner auch völlig manuell gesteuert werden wie jeder herkömmliche Receiver. Bei manueller Einstellung wird die digitale Frequenzanzeige mit jedem Druck auf die Taste „Up" oder „Down" bei AM um 9 kHz und bei FM um 50 kHz nach oben oder unten bewegt. Dies ermöglicht die Einstellung schwacher oder weit entfernter Signale, die beim automatischen Sendereinstellen möglicherweise übergangen würden.
.

Sendersuchlauf erleichtert die Programmauswahl

Einfaches Drücken der Taste „Hold Scan" sowie „Up"- oder „Down"-Tuningtaste und der Suchlauf startet. Bei Erreichen eines empfangswürdigen Senders wird dieser für 5 Sekunden gehalten und hörbar gemacht. Danach startet der Suchlauf selbständig zu dem frequenzmäßig nächstgelegenen Sender. Das heißt alle Sender innerhalb des vorgewählten Frequenzbandes werden zu einer kurzen Hörkontrolle wiedergegeben, bis die „Hold Scan"-Funktion ausgerastet wird.

Dies bedeutet: Schnelle Erfassung der Programme aller Sender, direkte Beurteilungsmöglichkeit über die angebotenen Programme und leichtere Entscheidung, welches Programm gewünscht wird.

Direktwahltasten.

Vorausgesetzt, man kennt die genaue Frequenz des Senders, den man einstellen möchte (übrigens sind diese den Programmzeitschriften zu entnehmen), kann man dem AX-7800 auch direkt die Frequenz eingeben.
Beispiel: Wird die Frequenz 104,25 MHz auf UKW gewünscht, so sind folgende Funktionen auszulösen:

10 Stationstasten.

Für alle der vorgenannten Abstimmöglichkeiten, egal ob automatische Einstellung, manuelle Senderwahl, durch Suchlauf oder über die Direktwahltasten, kann man sich jeweils spontan entscheiden, diesen Sender auf eine der Stationstasten abzuspeichern -durch Drücken „Memory" und einer Zahl 1 bis 10. Die Speichertasten arbeiten unabhängig vom eingestellten Wellenbereichsschalter. Somit können Sender von UKW, MW und LW in beliebiger Reihenfolge eingegeben und auf Wunsch wieder abgerufen werden.

Hochselektives Empfangsverhalten.

Um ein bestmögliches Empfangsverhalten zu erzielen, wurden sowohl bewährte herkömmliche Schaltungen benutzt wie auch sich aus der besonderen Abstimmtechnik ergebende neue Schaltungsaufbauten angewandt. Daraus ergeben sich hohe Eingangsempfindlichkeit und große Trennschärfe, z.B. erreicht durch 4Pol Keramikfilter mit einer günstigen Gruppenlaufzeit im FM-Zwischenfrequenz-Verstärker. FM-Quadratur-Demodulator mit geringsten Verzerrungen. PLL-Stereo-Demodulator unter Einsatz eines Spezial-ICs, daraus sich ergebender höchster Stereo-Trennung von 47 dB bei 1 kHz.

Optimaler Klang auf allen Frequenzen.

Durch Einsatz von einer Gleichstrom-Stufenkopplung werden alle Einflüsse frequenzabhängiger Signalverstärkung vermieden. Das bedeutet, daß selbst niederste Frequenzen bis hinunter zu 0 Hz — Gleichstrom verarbeitet werden können. Der Gesamtklirrgrad liegt bei der Nennleistung von 60 Watt Sinus pro Kanal geringer als 0,05%. Dabei trägt das 3stufige Differential-Vorverstärkerteil maßgeblich zum Erreichen des hohen Signal-Rauschabstandes bei.

Durch den Einsatz eines Dual-FET Differential-Entzerrer-Vorverstärkers ergibt sich ein Signal-Rauschabstand von sehr guten 80 dB.

Aktive Klangbeeinflussung.

Bemerkenswert sind die Einsatzpunkte für die Beeinflussung der Bässe und Höhen: Neben der kontinuierlichen Einstellmöglichkeit über zwei getrennte Regler lassen sich Übernahme-Frequenzen bestimmen. Des weiteren: Lautsprechergruppenschalter für 2 Paar Boxen, Loudness-Schalter und vieles andere mehr.

AX-7700 Slimline Receiver

Receiver mit hoher Ausgangsleistung.

Modernes, professionelles Design, gepaart mit exzellentem Empfangsverhalten sowie hoher Ausgangsleistung erlauben eine passende Kombination dieses Receivers mit den hochwertigen AIWA-Cassettenrecordem.

Hochselektives Empfangsteil.

Im FM-Eingangsteil ausgerüstet mit einem rauscharmen Dual-Gate MOS-FET und im Zwischenfrequenz-Verstärker mit 3 flankensteilen Keramik-Filtern ausgestattet, besitzt der AX-7700 hervorragende Empfangseigenschaften: Eingangsempfindlichkeit 0,7 uV an 75 Ohm Mono bzw. 21 pV an 75 Ohm Stereo. Der MPX-Demodulator ist mit einem hochwertigen PLL-IC bestückt und garantiert damit höchste Stereo Kanaltrennung bei geringsten Verzerrungen.

Für die 3 Wellenbereiche UKW, MW und LW steht als Abstimmhilfe eine 5stellige Signal-Feldstärkeanzeige und darüberhinaus für den FM-Bereich eine Ratiomittenanzeige in Form von verschiedenfarbigen LED-Symbolen zur Verfügung. Ebenso für die Stereo-Anzeige ein rotes Balken-LED. Eine FM-Stummabstimmung auf Tastendruck zuschaltbar, ermöglicht eine Senderabstimmung ohne störendes Zwischenstationsrauschen.

Verstärker mit guten Daten.

Seine Ausgangsleistung entspricht 2 x 40 Watt Sinus an 4 Ohm. Der AX-7700 ist mit neuentwickelten integrierten Schaltungen in einer erprobten SEPP-OCL Verstärker-Konfiguration mit geringem Klirrfaktor ausgerüstet. So liegt bei der Nennleistung der Klirrgrad bei unter 0,08%, bezogen auf die Frequenzbandbreite zwischen 20 Hz und 20 kHz.

Die abgegebene Leistung wird durch eine 5stellige LED-Kette angezeigt.

Aktive Klangbeeinflussung.

Die Tonbeeinflussung ist als aktive Klangregelung aufgebaut und bietet für Bässe bezogen auf 100 Hz und Höhen bezogen auf 10 kHz einen Regelumfang von jeweils ±10 dB.
Weitere Ausstattungsmerkmale: Hi-Filter und Loudness-Schaltung. Lautsprecher- Gruppenschalter (A, B, A+B, Aus). Frontseitig Kopfhörer-Anschluß. Außerdem Anschlüsse für Phonogerät mit MM-System - da Entzerrer-Vorverstärker integriert - und AUX in Cinch-Ausführung sowie Aufnahme/Wiedergabe-Buchse in DIN. Antenneneingänge wahlweise 75 und 300 Ohm.

AX-7300 Receiver

Receiver mit exzellentem Eingangsverhalten.

Dieser Receiver ist mit dem gleichen Empfangsteil wie der AX-7700 ausgerüstet. Er ist in dieser Sektion baugleich und weist daher auch die gleichen technischen Daten und Features auf wie sein „großer Bruder". Auch die aufwendigen, zum Abstimmen hilfreichen Signal-Feldstärkeanzeige und Ratiomittenanzeige hat er von ihm übernommen.

Mit 25 Watt Sinus an 4 Ohm pro Kanal verfügt der Receiver AX-7300 über eine für den Normalfall ausreichende Leistung.

So, wie in den übrigen Schaltungsstufen konsequenter Einsatz neuester Technologien verwirklicht wurde, setzt sich dies auch in der Leistungsendstufe durch den Einsatz des integrierten Leistungsbausteins SI-1525 HD fort. Für die Tonbeeinflussung stehen 2 unabhängige Einsteller für Bässe und Höhen zur Verfügung. Unterstützt durch einen Loudness-Schalter, der eine Klanganpassung bei geringerer Lautstärke ermöglicht. 2 Lautsprecher-Ausgänge sind sowohl wahlweise als auch gemeinsam schaltbar.
Auch die Anschlüsse für Kopfhörer, Phono, AUX und Tape sowie für die Antenne sind identisch mit denen des AX-7700.

AT-9700 Digital-Tuner.

Das Gerät ist als reiner Stereo-FM-Tuner aufgebaut. Vorteil der Einbereichsbauweise ist eindeutig der, daß die Entwicklungsingenieure keine schaltungstechnischen Rücksichten auf zusätzliche Wellenbereiche nehmen mußten. So konnte ein Tuner der ganz besonderen Klasse entstehen - der AT-9700.

Digitale Frequenzanzeige.

Neben der Analogskala mit Zeigereinstellung verfügt das Gerät außerdem über eine digitale Frequenzanzeige mit Quarzkontrolle.

Das vierstellige Ziffern-Display zeigt die eingestellte Frequenz mit einer Auflösung von 100 kHz an. Die hohe Anzeigegenauigkeit wird über die Funktion „Quarz locked" sichergestellt und pro 100 kHz durch das Aufleuchten eines grünen Lämpchens signalisiert.

Selectivity-Selector.

Der „Selectivity-Selector" ermöglicht in den Stellungen „normal" oder „Sharp" die Wahl zwischen einer breitbandigen oder schmal-bandigen Signalverstärkung mit erhöhter Trennschärfe. In der Schaltposition „Auto" entscheidet eine Automatic auf Grund der Signalgüte und -Intensität selbständig darüber, welche der beiden Möglichkeiten die günstigere ist. Über je eine Indikatorlampe wird der gewählte Betriebszustand angezeigt. Mehrere Wahlmöglichkeiten bieten sich auch für die Stereo-Wiedergabe an. Der „Mode Selector" schaltet nicht nur zwischen Mono und Auto-Stereo um, er verfügt außerdem über die Stellungen „High Blend 1" und „High Blend 2" zur Rauschminderung bei weniger gut einfallenden Stereosendern.
.

Tuning-Indicator.

Ein neuartiger „Tuning Indicator" zeigt die Signalfeldstärke über eine zehnschrittige Balken-LED-Kette an. Dieses Anzeigenfeld kann nach Umschalten über den „Indicator Selector" auch als Multipathanzeige mit Minimumeinstellung verwendet werden. Die Ratio-Mittenanzeige ist ebenfalls mit Leuchtdioden aufgebaut. Bei korrekter Sendereinstellung leuchtet ein grünes Balkenfeld auf. Rote Pfeilfelder, recht und links dazu angeordnet, signalisieren die ungenaue Sendereinstellung und geben an, mit welcher Knopfdrehrichtung die Verstimmung aufgehoben werden kann.

Noch einige Details zur Schaltungstechnik:
5fach-Drehkondensator- Abstimmung zum Dual-Mos-FET-Eingang. Getrennte ZF-Verstärker für Breitband- und Schmalbandbetrieb, quarzgesteuerter Stereo-Demodulator in PLL-Schaltung.

Der AD-9700: Eine Meisterleistung der AIWA-Technologie.

Und so urteilt „HiFi-Stereophonie" (4/79): „Insbesondere der Tuner setzt von seinen Empfangs- und Wiedergabeleistungen her neue Maßstäbe "in dieser Preisklasse"; man kann ihn wohl ohne Zweifel in die Spitzenklasse heutiger UKW-Empfänger einstufen...'

Aus einem Labor-Bericht von „HiFi-excIusiv: „Der AIWA-Digital-Tuner AT-9700 ist zweifellos ein Spitzentuner, der mit zu den besten gehört. Durch die automatische Bandbreitenumschaltung verbindet er extrem hohe Selektivität einerseits mit einem Optimum an Klirrfaktor und Übersprechdämpfung andererseits. Er eignet sich daher vor allem auch für europäische Empfangsverhältnisse. .."

AT-9300 - Der Hochleistungs-Tuner.

Mit der Ausstrahlung von Stereo-Programmen wurden UKW-Sender zum populären Medium für Musikübertragungen. Damit auch in Regionen mit schwierigen Empfangseigenschaften Rundfunksendungen ohne Verzerrungen empfangen werden können, verfügt der AT-9300 über einige Schaltungsauslegungen, die bei Geräten dieser Preisklasse durchaus nicht immer gegeben sind:

Dual-Gate MOS-FET-Eingang.
Aufgrund der Verwendung eines Dual-Gate MOS-FET im Eingangsteil und im Zusammenwirken mit abgestimmten selektiven Vor- und Zwischenkreisen ergibt sich ein trennscharfes Empfangsverhalten bei hoher Eingangsempfindlichkeit. Dies drückt sich in beachtlichen 0,8 uVan 75 Ohm nach DIN aus.

Höhere Trennschärfe und gute Gleichwellenselektion durch bessere HF-Filter.
Die Verwendung von 3 Keramik-Filtern im Zwischenfrequenzverstärker unterstützt die Aussage auf höchste Trennschärfe von 72 dB bei einer Übertragungsbandbreite von 280 kHz. In der Auswirkung bedeutet dies klare Sendertrennung, selbst dann, wenn die Senderfrequenzen sehr nahe beieinander liegen.

Exzellente Kanaltrennung.
Darüber hinaus konnten durch den Einsatz eines PLL-MPX-Demodulators die Kanaltrennung wesentlich erhöht und damit nachteilige Verzerrungen, wie Übersprechen usw. auf ein Minimum reduziert werden. In Daten drückt sich dies so aus: Kanaltrennung von 42 dB bei 1 kHz bzw. 32 dB bei 100 Hz bis 10 kHz.

Einfache Senderabstimmung.
Als Abstimmhilfen für genaue Sendereinstellung dienen 2 großflächige Zeigerinstrumente: Signal-Feldstärke-sowie Ratiomittenanzeige.
Weil bei der Senderabstimmung im UKW-Bereich immer ein störendes Rauschen - das sogenannte Zwischenstationsrauschen -auftritt, gibt es beim AT-9300 die Stummabstimmung -Muting-. Sie verhindert die Wiedergabe dieses Rauschens und bewirkt gleichzeitig, daß nur stärkere Sender empfangen werden. Sollten jedoch auch schwächer einfallende Stationen hörbar gemacht werden, muß die FM-Muting ausgeschaltet bleiben.

Hi-Blend schaltbar.
Da Stereo-Sender ein größeres Rauschspektrum gegenüber Mono-Sendern aufweisen, kann beim Empfang weiter entfernter Stereo-Sender die Funktion „Hi-Blend" von Nutzen sein, die störende Rauschanteile reduziert. Des weiteren: Stereo-Anzeige für UKW. Antennen-Eingänge wahlweise für 75 und 300 Ohm.

AA-8700 - Der Stereo-Verstärker mit der vernünftigen Leistung.

In folgerichtiger Auslegung der Erkenntnis, daß die Qualität einer Componenten-Anlage nur so gut ist wie ihr schwächstes Glied, bietet AIWA HiFi-Bausteine höchster Präzision an. So ist dieser neue Amplifier die perfekte Basis zu den Cassettenrecordern und direktbetriebenen Plattenspielern. Mit seiner Ausgangsleistung von 2 x 85 Watt Sinus an 4 Ohm bei einem Gesamtklirrgrad von kleiner als 0,02% verfügt er über enorme Leistungsreserven.

Besondere Merkmale:
Die beiden Spitzenwert-Anzeigeninstrumente, die für 8Ohm die Leistungsangabe in Watt wie auch in dB anzeigt.

Ebenso bemerkenswert sind die vorwählbaren Einsatzpunkte für die Beeinflussung der Höhen und Bässe: Neben der kontinuierlichen Einstellungsmöglichkeit über zwei Regler - für Bässe und Höhen getrennt - lassen sich die Übernahme-Frequenzpunkte für Bässe bei 200 bzw. 400 Hz und bei den Höhen für 2,5 bzw. 5 kHz durch dreistufige Schalter bestimmen. Darüber hinaus ist der Verstärker selbstverständlich mit schaltbarem Low- und High-Filter ausgestattet.

Anschlußbuchsen für zusätzliche Bandgeräte.
An der Rückseite verfügt der AA-8700 über Anschlußbuchsen in Cinch-Ausführung für zwei Magnetbandgeräte (Tape 1, Tape 2.). Die Buchse „Tape 1" erlaubt über eine Parallelausführung in DIN auch den Anschluß über DIN-Kabel. Hervorzuheben ist eine dritte Tape-Anschlußbuchse in DIN-Ausführung an der Frontseite, die auch mal den „ganz schnellen Anschluß" für in drittes Tonbandgerät zum Zwecke einer Aufnahme oder Wiedergabe gestattet, ohne an die Geräterückseite heranzumüssen.

Für Tape 1 und Tape 2 besteht außerdem eine Kopiermöglichkeit untereinander (1> 2, 2D> 1) mit einer Monitoreinrichtung, die auch die Buchse Tape 3 einschließt.

Rückseitig bietet das Gerät Anschlußmöglichkeiten für zwei Plattenspieler mit magnetischen (MM) Tonabnehmer-Systemen, schaltbar für nieder- und hochkapazitive Anschlußwerte. Durch Zuschalten des integrierten Vor-Vorverstärkers läßt der Eingang „Phono 1" auch den Anschluß von MC-Systemen (Moving Coil) zu.
Eigentlich überflüssig zu erwähnen sind weitere Anschlußbuchsen für Tuner und den Reserveeingang „AUX", Loudness-Schalter, Muting-Schalter, Lautsprechergruppen-Schalter (A, B, A+B) und die frontseitige Kopfhöreranschlußbuchse in Klinkenausführung.

Die Auftrennmöglichkeit zwischen Vorstufe und Endverstärker gestattet das Zwischenschalten von Equalizer oder bietet Gelegenheit zur Ansteuerung von Aktivboxen -Lautsprecher mit eingebauten Endstufen.

Und das schreibt „HiFi-Stereophonie" in einem Testbericht: (4/79):
„... auch der Verstärker bietet gute bis sehr gute Daten. Rein klanglich kann sicherlich auch er der Spitzenklasse zugerechnet werden. Ein sehr günstiges Preis/Leistungsverhältnis. .."
.

AA-8300 - Der Verstärker für alle Ansprüche.

Mit einer geballten Ausgangsleistung und zusätzlichen Ausstattungsdetails garantiert dieser Verstärker optimale HiFi-Wiedergabe.

Natürliche Klangwiedergabe, niedrige Verzerrungen.
Die Ausgangsleistung des AA-8300 beträgt 2 x 50 Watt Sinus an 4 Ohm bezogen auf einen Klirrgrad von 0,06%. Eine Leistung, die fast jede Gebrauchsanforderung voll erfüllt. Die quasikomplementäre SEPP-OLC-Schaltung erzielt klare, unverfärbte Klangwiedergabe über das volle Audio-Spektrum. Dies drückt sich in dem hervorragenden Übertragungsfrequenzgang von 10 Hz bis 45 kHz ± 0,3 dB/-2 dB aus. Das plus/minus-gesplittete Netzteil sorgt für stabile und brummfreie Spannungsversorgung. Zur Anzeige der abgegebenen Spitzenleistung verfügt das Gerät über 2 schnellansprechende Zeigerinstrumente.

Der Entzerrer-Vorverstärker.
Für naturgetreue Wiedergabe über Plattenspieler mit Magnetsystem ist der AA-8300 mit einem hochverstärkenden, rausch- und verzerrungsarmen Vorverstärker-IC ausgerüstet.

Das Ergebnis ist ein guter 80 dB Geräusch-spannungsabstand. Um keinerlei frequenzabhängige Beeinflussung als Folge der Verwendung von Koppelkondensatoren zu erhalten, wurde eine direkte Kopplung zwischen Entzerrer-Vorverstärker und dem nachgeschalteten Steuerverstärker gewählt.

Direktes Duplizieren von Tonband-Aufzeichnungen.
Der AA-8300 erlaubt das Duplizieren und Überpielen zwischen zwei angeschlossenen Cassettenrecordern oder Tonbandgeräten in beiden Richtungen. Also von TB 1 auf TB 2 oder von TB 2 auf TB 1! Hierzu bedarf es keiner zusätzlichen Kabelverbindung oder umständlichen An-schließens: Die Geräte werden ganz normal an die Buchsen an der Rückseite des Verstärkers angeschlossen. Der Schalter an der Frontseite ist Ihr „Regisseur". Hilfreich ist die Auftrennmöglichkeit zwischen Vorstufe und Endverstärker, dadurch wird das Zwischenschalten eines Equalizer möglich oder die Gelegenheit zur Ansteuerung von Aktivboxen (Lautsprecher mit eingebauten Endstufen).

Des weiteren:
Lautsprechergruppenschalter für 2 Paar Boxen (A, B, A+B, aus). Mono/ Stereo-Umschalter mit Stereo-Reverse. Muting-Schalter mit Lautstärkeabsenkung um 15 dB. Unabhängige schaltbare Filter für High und Low zur Unterdrückung von Rumpelgeräuschen und Rauschen. Loud-ness-Schalter zur Frequenzkorrektur des Klangbildes bei geringen Lautstärken. Frontseitiger Anschluß für einen Stereo-Kopfhörer.
.

AA-8100 - Der preisgünstige Verstärker.

Mit seiner Ausgangsleistung von 2 x 30 Watt Sinus an 4 Ohm bei einem Klirrfaktor von 0,06% ist der AA-8100 ein Baustein der „Einsteigerklasse". Seine Leistung ist auf präzise Technik begründet, wie sie AIWA auch bei teureren Geräten integriert.

Low- und High-Filter.
Getrennt schaltbare Filter mit wirksamen Frequenzbereichen unterhalb 80 Hz (Low) und oberhalb 6,5 kHz (High) reduzieren Störungen, wie sie als Rumpelstörungen bei älteren Plattenspielern oder bei Schallplatten mit großem Höhenschlag auftreten. Hier schafft das Low-Filter Abhilfe. Kratzgeräusche, die beim Abspielen alter Schallplatten hörbar werden, oder störendes Rauschen beim Empfang schwacher Rundfunksender können durch das High-Filter wesentlich gemindert werden.

Loudness-Schalter.
Auch bei geringer Lautstärkeeinstellung muß Musik nicht immer sanft klingen. Durch das Drücken der Loudness-Taste werden die Töne und Frequenzen im oberen und unteren Bereich stark angehoben um dynamischeres Hören ohne Härten zu erzielen.

Weitere Ausstattungsdetails:
Lautsprechergruppenschalter mit alternativer oder gleichzeitiger Schaltungsmöglichkeit für 2 Paar Boxen. Unabhängige Einsteller für Bässe und Höhen mit 10-stufigen Stellmöglichkeiten. 2 Bandeingänge für das direkte Überspielen von TB 1 auf TB 2 oder TB 2 auf TB 1 (siehe AA-8300). LED-Betriebsanzeige. Frontseitig Anschlußbuchse für einen Stereo-Kopfhörer.

Direktgekoppeltes Vorverstärkerteil
Um Stör- und Klangverfärbungen zu unterbinden, wurde auf die üblicherweise im Vorverstärker eingesetzten Koppelkondensatoren verzichtet und durch eine galvanische Stufenkopplung ersetzt. Ergebnis: Rauscharme Signalverarbeitung unter Berücksichtigung der erforderlichen RIAA-Entzerrung.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2022 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.