Sie sind hier : Startseite →  Hifi Wissen und Technik→  Bedienbarkeit 2012→  PC mit Kabel direkt

Digitale Musik vom Speicher mit dem PC zum Verstärker schicken . . .

ein Notebook mit sehr gutem Sound
mit Miniklinke zum Verstärker
mit SPDIF out zum Wandler
ein PC mit SPDIF in und out

Das ist die neben dem CD-Spieler bislang bekannteste Methode, digitale Musik zu hören.

Der PC (natürlich auch ein Notebook oder ein Netbook) ist zugleich das Bedienteil, der Streaming Client und der Digital-Analog Wandler. Vom PC zum Verstärker (oder wie hier im Bild zum Kopfhörer) geht ein normales Audiokabel von allermeist einer kleinen Stereo-Klinke auf die Cinch Eingänge des Vorverstärkers.

Das ist für den Wohnzimmer-Geniesser oder "Relax"- Hörer nicht sonderlich bequem, aber für uns im Labor praktisch.

Für uns von der Audio-Technik reicht das nämlich völlig aus, mehr noch, wir haben auf dem PC-Monitor ein Studio VU-Meter mit dB Eichung mitlaufen und der Kopfhörer ist edel, das ist unser Studiomonitor zur peniblen Qualitätskontrolle.

Für den sogenannten Consumer ist das viel zu unbequem. Der hat auch mit unserem geliebten Winamp "nichts am Hut".



Weiter unten sehen Sie unsere damalige Tower-Workstation mit Glasfaser- In- und Out- Kabeln. Das haben wir inzwischen geändert, da das Mainboard gestorben war.






-

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.