Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (1) Deutschland→  AEC / Audio Int'l Frankfurt→  Der Audio Int'l Prospekt 1972

1972 war die Welt noch in Ordnung - der Anfang von Edel-Hifi.

Die Hifi-Jünger - und dazu zählte ich (damals 23 Jahre) auch, glaubten alles - wirklich alles, denn da war ja der Dipl. Phys. Karl Breh - Chefredakteur von der Hifi-Stereophonie, und der mußte einfach Ahnung haben. So haben wir das von den Eltern und in der Schule und in der Ausbildung gelernt. Und damit hatten auch die auf diesem hochwertigen Papier gedruckten Prospekte von Audio Intl eine gewaltige Aussagekraft. Man muß es also dem Gründer von Audio Intl - Herrmann Hoffmann - lassen, daß er das damals sehr geschickt anfing - mit den Produkten SAE, Klipsch und Inifinity und Crown den High-End Markt aufzurollen.

Es hat sicher etwas gedauert mit dem Bekanntheitsgrad
, denn Audio Intl wurde bereits im Januar 1971 aus der Taufe gehoben und diese beiden - fast gleichen - Prospekte sind von Anfang 1973 und Ende 1973.

Ein Prospekt von überzeugender "Durchschlagkraft"

Völlig konträr zu den billigen Broschüren aus billigstem dünnstmöglichem 60 Gramm Zeitungspapier hatte Audio Intl auf ganz edlem matt glänzendem 180 Gramm Karton drei A4 Seiten (beidseitig und nur schwarz weiß bedruckt) zum Aufklappen aneinander gehängt. (BRAUN läßt grüßen.) Auf 5 Seiten waren nur Produkte von edelster Qualität angepriesen worden, teils mit technischen Daten und mit Werbe-"Sprüchen", teils auch nur mit Text-Auszügen aus Hifi-Magazinen oder frühen internationalen Testberichten.

Der Slogan auf der Titelseite war aber der gleiche geblieben.

  • Wir überlassen es gern anderen, besonders billige HIFI-Komponenten zu verkaufen, weil unser Programm einzig und allein unter dem Gesichtspunkt außergewöhnlicher Qualität zusammengestellt wurde.

.

.

Anmerkung : Es gibt 2 weitere CROWN Seiten

Eine Seite im Hifimuseum enthält die alten CROWN Verstärker, die andere Seite im Tonbandmuseum die Bandmaschinen von CROWN.

.

AMCRON - Produkte
CROWN CX 822 Tapedeck (Professionelle Tonbandgeräte)

AMCRON of America
Unterschiedliche Modelle für 2, 4 und Voll-Spur in Mono, Stereo und 4 Kanal Wiedergabe, Geschwindigkeit und Elektronik auf Wunsch
Frequenzgang:
38 cm/s ± 2 dB 50 Hz-30 KHz
19 cm/s ± 2 dB 30 Hz-20 KHz
9,5cm/s ± 2 dB 30 Hz-10 KHz
Max. Spulendurchmesser: 10,5" Tonhöhenschwankungen: 38cm/s - 0,06%
19cm/s - max. 0,09% und 9,5cm/s - max. 0.18%
Geräuschspannungsabstand:
38 cm/s besser als 60dB
19 cm/s besser als 60dB
9,5cm/s besser als 55dB
Übersprechdämpfung: besser als 60 dB
Kopfbestückung: nach Wahl Gewicht: 28 kg
Abmessungen-Chassis: 40cm H x 48,5cm B + 20,5cm T

Kommentar :
"The new Crown CX 822 is capable of providing the most faithful reproduction of sound ...that we have observed to date" - AUDIO MAGAZINE, APRIL 1968

Anmerkung : Eine optisch beeindruckende Maschine, verglichen mit all unseren Telefunken, Grundig, SABA, DUAL und Nordmende und Schaub Bandgeräten. Selbst der Vergleich mit der Revox A77 fiel zu deren Ungunsten aus. Das martialische Äußere weckte zwar geheime Bedürfnisse, jedoch der Preis zwischen 12.000.- und 18.000.- DM schreckte dann doch "etwas" ab.

.

AMCRON - Produkte
CROWN IC-150 Vorverstärker

Frequenzgang:
± 0,6dB 3Hz - 100KHz
± 0,1dB 10Hz - 20KHz
Max. Abweichung von RIAA Kurve ± 0,5 dB
Phasendrehung: Phono ±5% 20Hz - 20KHz
Fremdspannungsabstand: besser als 90dB, Phono besser als 80dB
Klirrgrad:Nicht meßbar
IM Verzerrungen: weniger als 0,01% normal weniger als 0,002%
Ausgangsspannung: 2,5V an 600Ohm, max. 10V
Lautstärke: über 60 dB Dynamik
Loudness: nach Fletscher Munson Kurve bis 60 Phon
Leistungsaufnahme: 2 Watt
Bestückung: 2 ICs (Entsprechen 22 Transistoren und 14 Dioden) 12 bipolare
Transistoren, 1 FET, 2 Zener und 7 Dioden
Abmessungen: 13,3 cm H, 43 cm B,
Kommentar:
"An experience in quietude in the DC-300 Tradition"

Anmerkung :
Die technischen Daten waren beeindruckend, oben sind nur Teile der Daten aufgeführt. Messen konnte das sowieso - damals jedenfalls - keiner von uns. Doch jedes Ding hat auch so seine Macken. Beim Einschalten der Verstärkerkette machte der Basslautsprecher riesige Hübe von Ende bis Ende der Membranauslenkung und der 18" Bass der Infinity SS1 konnte über ±1cm bewegen. Man konnte das auch hören oder besser gesagt, man konnte das insbesondere fühlen. Gesund war es auf jeden Fall NICHT. Die beiden extrem weich aufgehängten 38cm Tannoy Chassis der Berkeley pfiffen dabei aus dem letzten Loch. So etwas schaltet man nur einmal ein, dann nie wieder.

Der andere Gesichtspunkt war gravierender und dazu sehr ähnlich dem Grundig MX100 Vorverstärker. Der IC150 klingt einfach nicht. Der Austausch des IC 150 gegen einen Accuphase Vorverstärker erschließt völlig neue Welten von Musik, so unglaubwürdig sich das auch anhört.

Weiterhin war das Rauschen des Verstärkers nicht zu überhören, in der SS 1 nicht und in den Tannoy mit deren extrem hoher Effizienz auch nicht. Ich hatte dann alles ausprobiert und den IC 150 später frustriert zerlegt und ausgeschlachtet. Das kleine Platinchen da drinnen mit den beiden ICs (in der ansont großen Leere) war schon zum Heulen.

Und alles das völlig konträr zu den Werbesprüchen. Und dann sollte der IC150 auch noch 1.700.- DM kosten. Der Grundig MX100 sollte 400.- kosten.

.

AMCRON
CROWN DC 300 A Endverstärker

Ausgangsleistung pro Kanal:
an 16 Ohm 110 Watt,
an 8 Ohm 200 Watt,
an 4 Ohm 350 Watt
Frequenzgang:
±0,1dB von 0 - 20KHz
±0,6dB 0 - 100KHz
Phasendrehung: weniger als 5°
Leistungsbandbreite: 0-20 KHz
Klirrgrad: 0
IM Verzerrungen: weniger als 0,05% von 0,1 Watt bis 150 Watt, normal unter 0,025%
Dämpfungsfaktor: größer als 200
Geräuschspannungsabstand: besser als 100 dB unter 150 Watt
Ausgangsimpedanz: 2 Ohm und mehr
Eingangsempfindlichkeit: 1,75V +2%
Eingangsimpedanz: 100KOhm
Sicherungen: Schmelz- u. elektronische Sicherung
Gewicht: 18 kg - Abmessungen: 48,3cm B, 18,8cm H, 25,7cm T

D-150 - 2x90WRMS

Kommentare zum CROWN D150 und DC300 :

.

  • Falls Sie die beste Kombination von Kontroll- und Endverstärker suchen, die wir jemals in dieser Leistungsklasse getestet haben, und Sie den Preis verkraften können, gilt unsere Empfehlung einschränkungslos dem IC 150/D 150. (Falls Sie mehr Leistung benötigen, gibt es ja immer noch den DC 300.) - AUDIO MAGAZINE, Jan. 72

  • Die Crown-Stereoendstufe D-150 bietet absolut professionelle Qualität bei Leistungsreserven, die auch extremen Aufgabenstellungen noch genügen. Klangfülle, Durchsichtigkeit und Impulsverarbeitung waren derart, daß selbst einem abgehärteten HiFi-Experten das Herz wieder einmal aufging. - HIFI STEROPHONIE, April 72

  • "If we had been asked ... to describe our 'dream amplifier', chances are we would have described the Crown DC-300" - STEREOPHILE REPORTS

.

Anmerkung : Den Amcron DC-300A habe ich heute noch (in 2015). Der machte richtig Power ohne Ende. Meiner war nämlich die Redundanz für eine ehemals große Wiesbadener Diskothek, - das Big Apple - mit 4 Bose 901 Boxen. Er wurde aber nie gebraucht. Er trieb eine ganze Zeit lang meine Infinity SS1 Mitteltöner an und das damals nicht schlecht.

Der DC 300A machte beim Einschalten des Vorverstärkers einen erheblichen Spannungshub am Ausgang, doch die Mittelton-Übertrager der SS1 konnte das nicht beeindrucken, denn die konnten mit den niedrigen Frequenzen gar nichts anfangen.

Später bei den Tannoy und JBL Boxen kamen die Tieftöner dann auch etwas sehr weit nach vorne raus. Es hatte mir aber NICHT "gefallen". Vielleicht hätten sich die Bass-Sicken meiner JBL Ti250 dann schon viel früher aufgelöst. Übrigens klingen die JBL Ti 250 auch mit diesem Kraftwerk nicht - im Vergleich zum Accuphase P800. Der DC 300A sollte damals (noch) 3.900.- DM kosten.

.

SAE Produkte :
Scientific Audio Electronics MK IB Vorverstärker/Equalizer

Frequenzgang: 10Hz-100KHz ±0,25dB
Klirrgrad: weniger als 0,02% von 20Hz-20KHz bei 2,5V Ausgangsspannung
IM Verzerrungen: weniger als 0,02%, normal weniger als 0,01%
60 Hz u. 7 KHz 4/1
60 Hz u. 12 KHz 4/1
60 Hz u. 2 KHz 4/1
Geräuschspannungsabstand: Phono 80dB, Aux 100dB
Gewinn: Phono 68 dB, Aux 20 dB
Euqlizer: ±8/16 dB bei 40, 120, 320, 960, 2500, 7500, 15.000 Hz

Ausgänge:
Max. Ausgangsspannung: 18 V
Ausgangsimpedanz: 600 Ohm

Kommentare zum SAE MK IB

Mit den Werten des Klirrgrades wird die Grenze des mit derzeitigen technischen Mitteln Meßbaren erreicht, ähnliches gilt für die Werte des Intermodulationsfaktors, dessen Messung unserer neuen, dem modernsten technischen Stand entsprechenden Anlage beinahe das Letzte abverlangte ... eine ingeniöse Meisterleistung, was Kanalgleichheit und Flankensteilheit der verwendeten Filter (Equalizer) anbetrifft.
HIFI STEREOPHONIE, Nov. 72

'Die Rechtecke bei 600 Ohm Belastung zeigen identische Eingangs/Ausgangssignale ... auch bei 10 Hz. Dies ist ein meßtechnisches Erlebnis.'
'Der Cadillac unter den Vorverstärkern (Mk I) u. das Symbol für 'State of the art' aus USA.' RADIO & TELEVISION, Jan. 71

Anmerkung : Für einen Aufpreis von weiteren DM 1.000 zu dem obigen CROWN IC150 bekam man wirklich einen edlen Vorverstärker, der Seinesgleichen suchte, es waren dann aber schon mal 2.600.- DM - nur für den Vorverstärker.

.

SAE Produkte :
Scientific Audio Electronics MK IV M Endverstärker

Ausgangsleistung: 100 Watt RMS/Kanal an 8 Ohm
Frequenzgang: ±0,1dB 20Hz - 20KHz +0-2dB 3Hz - 100KHz
Klirrgrad: garantiert weniger als 0,1%,normal weniger als 0,02% bei jeder beliebigen Frequenz
IM Verzerrungen: garantiert weniger als 0,1%, normal weniger als 0,02% bei jeder beliebigen Frequenz
60 Hz u. 7 KHz 4/1
60 Hzu. 12 KHz 4/1
60 Hz u. 2 KHz 4/1
Leistungsbandbreite: 8 Hz- 50 KHz
Geräuschspannungsabstand: besser als 100 dB
Rechteckdurchgänge: Anstiegszeit weniger als 2 Micro See.
Dämpfungsfaktor: 150 +
Stabilität: 100% an jedem Widerstand
Eingangsempfindlichkeit: 1 V
Eingangsimpedanz: 100 KOhm
Abmessungen: 43,2 cm B, 14,5 cm H. 46 cm T

MK IV ohne VU Meter - 2x 100 W+ RMS
MK III M - 2 x 200 W + RMS
MK III ohne VU Meter 2 x 200 W + RMS

Kommentare zum MK IV M

Wir haben die Endstufe zusammen mit dem Vorverstärker SAE MK IX betrieben. Die Übertragungsdaten beider Geräte in Verbindung mit der Leistungsreserve der Endstufe setzen Maßstäbe. Das Klangbild wird in solchen Fällen von der Qualität der Boxen bestimmt ... absolute Spitzenwerte, die auch von professionellen Geräten nicht mehr übertroffen werden. Die schaltungstechnischen Möglichkeiten, die die moderne Bauelemente-Technologie bietet, wurden beim Mk III voll ausgenutzt, so daß hinsichtlich Leistungsreserven, Wiedergabetreue und Betriebssicherheit auch die extremsten Ansprüche erfüllt werden.
HIFI STEREOPHONIE, Dez. 72

"The SAE Mark IV gave the impression of being as dose to absolute perfection as any amplifier we have ever heard"
STEREOPHILE REPORTS

Anmerkung : Auch hier gilt, es gab viel Power für viel Geld. und das waren dann zusätzliche 2.900.- DM für die 2 x 100 Watt Endstufe. Die mit 2 x 200 Watt waren um einiges teurer.

.

SAE Produkte :
MK VII Stereo Octave Equalizer

Frequenzgang: ± 0,25dB 20Hz - 20KHz, -3dB bei 600KHz
Klirrgrad: garantiert weniger als 0,05% zwischen 20Hz u. 20KHz bei 2,5V Ausgangsspannung
IM Verzerrungen: Garantiert weniger als 0.05%
60 Hz u. 1 KHz 4/1,
60 Hz u. 12 KHz 4/1,
60 Hz u. 2 KHz 4/1
Fremdspannungs-abstand: 90dB
Signalverlust: weniger als 1dB

Equalizer-Bereich:
±16dB oder ±8dB bei 40Hz, 80Hz, 160Hz, 320Hz, 640Hz, 1280Hz, 2,5KHz, 5KHz, 10KHz, 15KHz, 20KHz
Max. Ausgangsleistung: 7 V (da ist sicher die Spannung gemeint)
Eingangsimpedanz: 100 KOhm
Abmessungen: 43,2cm B, 14,5cm H, 11,1cm T

Kommentare zum MK VII Equalizer

Als HiFi-Komponente der absoluten Spitzenklasse erweist sich der SAE-Equalizer ferner in bezug auf Verzerrungsfreiheit, Fremdspan-nungsabstand und Übersprechdämpfung. Bemerkenswert ist, daß trotz der verwendeten großen Anzahl von Induktivitäten das Rechteckimpulsverhalten sowohl in den Tiefen als auch in den Höhen nahezu ideal ist.
FONOFORUM, 72

The SAE Mark Seven Stereo Octave Equalizer as it is called, is the best Stereo program equalizer for home use that we've so far come across. Having been thoughtfully de-signed and skillf ully assembled, the equalizer is a natural to use and after f ive minutes of diddling with the smoothly gliding levers, one never wants regulär tone controls again. We were unable to measure harmonic or IM distortion within its normal operating ränge, that is, both are below 0,05%. Signal to noise with all controls flat was measured at 93 dB and with controls in an average compensating configuration, 83 dB. What these f igures mean is that used with descre-tion, the Mark Seven is a virtually distortion-less device.
AUDIO MAGAZINE, March 71

Anmerkung : Der später berühmte SAE Tuner MK VI mit dem Scope und den ersten Nixie Ziffern-Anzeigeröhren war noch nicht fertig.

.

Decca MK V
The London Cartridge

Frequenzgang: 20 Hz -30 KHz ±[
Übertragungsfaktor: 1,5 mVs/cm
Radius der Abtastspitze: 15-18u
Vertikaler Abtastwinkel: 15°
Compliance horizontal: 12 x 10"6 cm/dyn
vertikal: 5 x 10"6 cm/dyn
Größte Kanalabweichung: 1 dB
Induktivität: 130 mH pro Kanal
Gleichstromwiderstand: 4400 Ohm pro Kanal
Gewicht der Abtastspitze: weniger als 1 mg.
Empfohlene Abtastung bei: 2-3 Pond
Gewicht 4g

INFINITY SYSTEMS
INFINITY POS 1

Frequenzgang: 35Hz - 19KHz ±4dB
Übergangsfrequenz: 1500 Hz
Nominelle Impedanz: 6 0hm
Min. Leistungsanforderung: 15 W RMS

Preis damals etwa 590.- DM

Anmerkung : Dieser Lautsprecher war bereits der Anfang des Tributs an den Zwang zur größeren serie, um Geld zu verdienen. Der POS (Spitzname "piece of shit" war ein billiges 125 US$ Massenprodukt für amerikanische Hifi Ketten an der Ostküste.

.

INFINITY SYSTEMS
INFINITY 1001

Frequenzgang: 30Hz - 21KHz ± 4dB
Übergangsfrequenz: 1300 Hz
Frequenzweiche ohne induktive Elemente
Eingangsimpedanz: 6 0hm
Minimale Leistungsanforderung: 20 Watt RMS
Bestückung: 12 Zoll 'terminated line' Bass,
2 Hochton-Systeme (je eins nach vorne - transient tweeter - und hinten ambient tweeter - abstrahlend) mit speziellem Phasen u. Frequenzausgleich: Equalizer, nicht nur zum Ausgleich des Frequenzgangs, sondern auch des Schalldrucks
Rückwärtige Abstrahlung: 50% oberhalb 1.300Hz
Abstand zur Stellwand: 3 - 20cm
Abmessungen: 63,5 cm H, 37 cm B

Preis damals etwa 998.- DM

Und jetzt lesen sie nochmal ganz genau : "Frequenzweiche ohne induktive Elemente". Es war ein einziger kleiner Kondensator vor den beiden Hochtönern, der dort die tiefen Frequenzen sperrte. Da bedeutet doch, daß da 2 Hochtöner, ein Tieftöner und ein Kondensator so erstaunlich gut zusammen gearbeitet hatten, daß die Box in ihrer Klasse alle Lorbeeren abräumen konnte. Herrmann Hoffmann erzählt darüber noch mehr.

.

INFINITY SYSTEMS
INFINITY MONITOR

Frequenzgang: 33 Hz - 21KHz ±2dB
Übergangsfrequenz: 500Hz u. 5KHz
Nominelle Impedanz: 8 0hm
Min. Leistungsanforderung: 35 Watt RMS
Belastbarkeit: 200 W
Abstrahlcharakteristik bei 10 KHz: 360°
Abmessungen: 96 cm H, 35,3 cm B,

Preis damals etwa 1890.- DM

Kommentare zur Box INFINITY MONITOR

Der Klang war sehr beeindruckend, mit einem sauberen, kräftigen Bass, der die meisten größeren Systeme in den Schatten stellt. Auf Grund der niedrigen Coloration war der Klang auffallend transparent — in anderen Worten, der 1001 klingt nicht wie ein Lautsprecher im herkömmlichen Sinne!
AUDIO MAGAZINE, April 73

'... 4 Watt produzieren einen Schalldruck von 94dB ... mit Pulsbelastung verkraftet das System durchschnittlich 180 W, bevor wesentliche Verzerrungen zu hören waren ... Wiedergabe von Impuls-Signalen war beispielhaft ... der Frequenzgang war wesentlich ausgeglichener als bei einem Lautsprecher dieser Klasse zu erwarten war ...'
HIGH FIDELITY, Okt. 72

INFINITY SYSTEMS
INFINITY 2000 A-XT

Frequenzgang: 30Hz - 21KHz ±3,5dB
Übergangsfrequenzen: 500Hz und 5KHz
Eingangsimpedanz: 8 0hm ±10%
Minimale Leistungsanforderung: 20 Watt RMS
Belastbarkeit: 200 Watt
Abstrahlcharkteristik bei 10KHz: 360°
Klirrgrad: max. 0,75% von 50Hz - 21KHz

Kommentare zur Box INFINITY 2000A

Der Infinity 2000 A ist eines der besten Lautsprechersysteme, die wir jemals getestet haben. Die Verteilung der hohen und mittleren Frequenzen erlaubte die "Nachahmung" des Originalprogramms bei Hörwinkeln bis zu 60°. Wenn wir bedenken, daß es wenige Lautsprecher gibt, die selbst auf der Achse so viel können, und daß bei den meisten ein merklicher Abfall der hohen Frequenzen schon bei ganz mäßigen Hörwinkeln stattfindet, dann müssen wir im subjektiven Hörtest dem Infinity 2000 A das Prädikat absolute Spitzenklasse erteilen. - STEREO REVIEW, Nov. 71

HIFI NEWSLETTER in einem Vergleichstest 1/72
'... 2000A hat unsere größte Achtung und bleibt unser Referenz-Standard in dieser Preisklasse.'
,... entsprach oder übertraf die publizierten Daten. Aber Labortests können nicht annähernd die wirkliche Qualität dieses Lautsprechers beschreiben. Abstrahlcharakteristik, der große Diskussionspunkt heute ... haben wir noch nicht besser kennengelernt. Der 'Boxencharakter', den man normalerweise von konventionellen Lautsprechern kennt, fehlt dieser Box völlig. Zusätzlich ist die Transparenz dieses Systems einfach atemberaubend.' - ARTS & MUSIC, HERBST 72
.

INFINITY SYSTEMS
Servo Static 1

Servo Verstärker: 110W RMS - mit Silizium Transistoren und ingrierten Schaltungen bestückt

Basslautsprecher: 18" Durchmesser - 12kg Magnet - an Servo Verstärker rückgekopelt

Min. Leistungsanforderung: 60 Watt
Frequenzgang: 10Hz - 30KHz ±2dB
Klirrgrad/IM Verzerrungen: weniger als 0,5% 20 - 20KHz

Dispersionswinkel: 280° horizontal bei 10KHz, 75° vertikal bei 10KHz
Ausgangsspannung der elektronischen Frequenzweiche: 7 V an allen 3 Kanälen
Übergangsfrequenzen: 120 Hz und 2,2 KHz
Abfall an den Übergangsfrequenzen: 12 dB pro Oktave
Klirrgrad an den Übergangsfrequenzen: weniger als 0,01%
Eingangsimpedanz: 40 KOhm

Abmessungen Bass: 48cm H, 56cm B, 56cm T
Elektrostaten : 94cm H, 71cm B, 16cm T

Preis damals nur noch 9.890.- DM anstelle 14.000.- DM vor 2 Jahren

Kommentare zum SS1 Lautsprecher-System

"All comparisons aside, though, the word that best describes the sound of the Infinity SSI on large-scale Choral or orchestral music is 'stupendous'. It is a long time since anything we have heard has, literally, given us goose bumps, but the SSI did it time and time again, until we found ourselves re-listening to recordings we haven't pulled from the shelves for years, just to enjoy the sound of them." - THE STEREOPHILE, WINTER 1970

"Without a doubt it is one of the finest sound reproducers ever offered ... "
HIGH FIDELITY MAGAZINE, JUNE 1970

Die SSI wurde im Abhörraum mit allen verfügbaren Programmquellen ausgesteuert und mit unserer Referenzeinheit verglichen. Dabei waren drei Tatsachen ungeheuer eindrucksvoll:

  • a) die unvergleichliche Sauberkeit, Brillanz, Klarheit und fast samtene Strahlkraft chorischer Streicher,
  • b) der völlig unerwartete Dynamikbereich der Anlage, der keineswegs geringer ist als der unserer Dreikanal-Abhöranlage, und im Vergleich zu dieser
  • c) ein neuer Beurteilungsmaßstab für Begriffe wie "Impulstreue", „Einschwingverhalten" oder „Attacke".


Vom Standpunkt der High Fidelity setzt diese Anlage Maßstäbe. Hier haben wir es wirklich mit einem Fortschritt der High Fidelity zu tun. - HIFI STEREOPHONIE, 12/71

Klipsch Box Model Heresy

Frequenzgang:    40Hz - 19KHz ±4dB
Eingangsimpedanz:    16 0hm
Belastbarkeit:    50 W
Bestückung: 12 Zoll Bass K 22
Mittelton Treiber u. Horn K-55-V,K-700
Hochtonkompressionslautsprecher K-77
Abmessungen: 54,5cm H, 39,5cm B, 33,5cm T
.

 

Kommentare zur Box Model Heresy

Denkbar natürliche Widergabe ohne übertriebene Bässe oder grelle, aufgesetzte Höhen; kein Eigenklang.
STEREO-MAGAZIN 73

It's sound is big, open and transparent reminiscent of larger hörn Systems.
HIGH FIDELITY MAGAZINE, OCT. 67

Klipsch Box Model Cornwall II

Frequenzgang: 30Hz - 19KHz ± 4dB
Schalldruck: min. 91 dB bei 2 V Eingansspannung
Eingangsimpedanz: 16 0hm
Klirrgrad: max. 5% bei jeder beliebigen Frequenz und 5W Belastung
IM-Verzerrungen: weniger als 0,1% bei Ausgangsleistung von 0,075 Watt Schalleistung
Belastbarkeit: 60 W
Bestückung: 15 Zoll Bass K-33-P, Mittelton Treiber u. Horn K-55-V, K600, Hochtonkompressionslautsprecher K-77
Abmessungen: 92cm H, 64cm B, 40cm T

" ... an apparent clarity and body in the sound reproduced by the Cornwall II - especially from clean source material" AUDIO MAGAZINE, JAN. 69

Klipschorn "B" und "C"

Frequenzgang: 18Hz - 19KHz ±4dB
Schalldruck: min. 10 dyn pro cm2 im Freien bei 100 W Belastung,- im geschlossenen Raum 100dB bei 1/4 Watt Belastung,
Klirrgrad: weniger als 0,1% bei 3 W Belastung,
Bestückung: gefaltetes Basshorn K-33-P, Mittelton Treiber u. Horn K-400-C, Hochton Kompressionslautsprecher K-77
Eingangsimpedanz: 16 0hm
Abmessungen: 133 cm H, 79,5 cm B, 71,5 cm T

Kommentare zum Klipschorn

Um es kurz und bündig vorweg zu sagen: Ich kann mich nicht erinnern, irgendwann oder Irgendwo bessere Boxen gehört zu haben. Und zwar ist es ganz egal, welche Art Musik man abhört, klassische, symphonische, Kammermusik, Jazz, Pop, ob leise, laut oder sehr laut, die Klipschörner begeistern immer durch unglaubliche Klangdefinition, durch eine praktisch resonanzfreie Baßwiedergabe bis herab zu 25 bis 30 Hz und durch eine Klangperspektive, die schwer zu beschreiben ist. HIFI STEREOPHONIE, Juli 72

"The entire wall came alive with sound. On Stereo, the effect was magnificent and, what's
more could be perceived anywhere in the room."
HIGH FIDELITY, DECEMBER 1963

Das war einer der ersten High-End scharz-weiß Prospekte von Audio Intl aus Frankfurt aus 1972

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.