Sie sind hier : Startseite →  Hifi Kataloge→  1980 "hobby" Hifi-Kataloge

Die Zeitschrift "hobby" war in den frühen 1960er Jahren der Renner unter den progressiven Gedankenschmieden

Irgendwann kam in der "hobby"- Redaktion ein neuer Chefredakteur ans Ruder und der hatte nicht mehr diese Visionen des Vorgängers und so verlagerte er das Augemerk bzw. die Kernthemen von "hobby" auf Autos aller Art - anstelle auf technische Innovationen.

Aus meiner Sicht fehlte ihm die zukunftsweisende Inspiration seines Vorgängers. Auf jeden Fall ging es mit der Zeitschrift rapide bergab. "hobby" verlor seine treuen Leser. Die Abozahlen müssen gewaltig geschrumpft sein, denn nicht jeder wollte tagelang etwas über alte oder neue Autos lesen.

Bevor die Zeitschrift ganz eingestellt wurde, gab es nochmal einen Abstecher in die Highfidelity. Davon haben wir 2 Ausgaben vom Klangstudio Pohl aus dem Lager geholt, bevor sie in den Container "gefallen" wären.

Bei der Lektüre fällt auf, daß bestimmte Fabrikate nicht vertreten sind. Daraus und mit den Informationen des Karl Breh schließen wir, daß doch jeder Eintrag zu bezahlen war und einige Firmen eben nicht mehr mitgemacht hatten oder einzelne Firmen ab ca. 1978 auch schon nicht mehr konnten. Es ist zwar als vermeintlich neutrale Übersicht aufgemacht, doch es fehlen zu viele renomierte Namen und bekannte Geräte.

Dazu muss man wissen, daß ab 1980 diese gesamte Hifi-Branche im Steilflug abwärts sauste und manche Firmen auf Anfragen relativ unbekannter Publikationen schon nicht mehr antworteten.
.

Unsere Exemplare in der Redaktion :

1980
1981
1982
1983
1977
1979
1980
1982

hobby Katalog 1980

Es ist der Katalog Nr.2 aus 1980, vermutlich der erste Hifi-Katalog aus der hobby Redaktion.

Auf 350 A4 Seiten gibt es einen Einblick in die Hifi-Technik und dann alles bis zu den Farb-TV Seiten. In den 350 Seiten sind natürlich die finanzierenden Werbe-Seiten mit enthalten. Das reduziert den eigentlichen Inhalt leicht, aber nicht so viel.

Nach der Einleitungsseite kommt der Wegweiser und dann gehts los: Eine Menge Vollverstärker folgen, dann die Vorverstärker sogar mit 10fach Equalizern. Auch eine wenig Reklame für das fonoforum darf nicht fehlen. Die Kompaktanlagen werden hier übergangen, damit Platz für die Kassetten und Bandgeräte bleibt.

Ein großer Teil ist für die Lautsprecherboxen vorbehalten, das scheint sehr ausführlich zu sein. Die folgenden Firmenprotraits von BRAUN und DUAL und SANYO, YAMAHA, Revox und Telefunken scheinen gekauft zu sein. Bei Telefunken hat Walter Bruch immer noch fälschlicher Weise das Farbfernsehen erfunden, sie wußten es vermutlich nicht besser, sehr traurig.

Das Lexikon ist dünn und die sonstigen Texte flankieren eigentlich nur die langen Tabellen und Listen. Für uns interessant sind die Listen der "Bezugsquellen" von 1980, insbesondere, wer 1980 noch übrig ist.
.

hobby Katalog 1981

Es ist der Katalog Nr.5 aus 1981, inzwischen nur noch knapp 300 Seiten stark.

Nach der neuen Einleitungsseite kommt der neue Wegweiser und dann gehts los: Zum Katalog von 1980 hat sich nicht viel geändert, es sind eine Menge Vollverstärker gelistet. Eine bunte Grundig und die McIntosh Anzeige fallen auf.

Und immr noch sind eine Menge Spulenbandgeräte vorhanden, bei TEAC aber nur noch 4 Kanal Quadro-Geräte.

Das Lexikon ist nachwie vor dünn und die sonstigen Texte flankieren eigentlich nur die langen Tabellen und Listen. Für uns interessant sind die Listen der "Bezugsquellen" von 1981, insbesondere, wer 1981 noch übrig ist.
.

hobby Katalog 1982

Es ist der Katalog Nr.12 aus 1982, inzwischen nur noch knapp 290 Seiten stark.

Im Editorial ein Loblied auf die deutschen Hersteller, sicher den Anzeigenkunden geschuldet. Ein hüsches Mädchen hält bereits die CD hoch.

Es gibt deutlich mehr Informationen zu den Produkten und auch eine recht große Verkaufshilfe. Insgesamt ist die Menge der Geräte sichtbar geschrumpft. Es gibt noch ganze 16 Spulentonbandgeräte.
.

hobby Katalog 1983

Es ist der Katalog Nr.18 aus 1983, inzwischen nur noch knapp 200 Seiten stark.

Also hat auch hier der Niedergang zugeschlagen. Gleich auf der ersten Seite wirbt eine sehr offenherzige und unbestritten sehr hübsche junge Dame fürs Videoprogramm und dann seien auch noch 24 Extraseiten für Gebrauchtgeräte eingefügt worden. Außerdem sagt das Editorial, daß es einges zu entdecken gäbe.

Ja, das stimmt, es sind wieder 32 Spulentonbandgeäte aufgeführt. Sosnst gibt es nicht viel Neues, nur daß jetzt eigene Anzeigen für weitere Video- und Photo- hobby Kataloge enthalten sind.
.

hobby Sonderheft Hifi Funk Fono 1977

Wie das da rein paßt, ist noch unklar. Auf jeden Fall sind sehr viele sehr schöne große Fotos drinnen und zum Teil auch bunt. Es gibt auch ein paar mehr oder weniger interessante Artikel aus dem Bereich.
.

hobby Sonderheft Nr. 6 Hifi Audio Video 1979

Die Coverseite könnte von einem der Hifi-Hochglanzmagazine stammen, so schön sind die tollen teuren Geräte aufgestellt. Das Editorrial sinniert über "Hifi als Ramsch-Ware ?" Und wieder begrüßt uns eine hübsche aber flache junge Dame mit einem Lächeln. Das Heft ist bunt gemixt vom Camping-Beil bis zur Lötpistole, es ist alles dabei.
.

hobby Sonderheft Nr. 12 Hifi 1980

Das Editorial sagt die Wahrheit, "Das Barometer steht auf Sturm." Es muß langsam ziemlich schwer geworden sein, Anzeigen zu aquirieren und kostendeckend zu arbeiten, auch für einen Verlag.

Die hübsche blonde Grundig Maus bekommt an den riesigen GRUNDIG Moonolith Boxen ihren Orgasmus und SABA wird auch gepusht. Es gibt richtige redaktionelle Artikel und die Hifi Stereophonie wird beworben - erstaunlich.
Der Artikel über Rauschunterdrücker ist ok undd er über Digitalisierung evtl auch. Also mal sehen. Auch Körting macht noch Werbung, nachdem das Geschäft mit Neckermann - die Monokultur - geplatzt war. Und es gibt Neuheiten von der Hifi 1980.
.

hobby Sonderheft Nr. 15 Hifi 1982

Der Sturm ist losgebrochen, die ganze Branche "stuggelt". So gut wie alle Firmen rudern in schwerem Fahrwasser, auch die Großen. Das Editorial titelt: Die Mittelklasse wird es bald nicht mehr geben."

Eine gewöhnungsbedürftige junge Dame möchte uns etwas flüstern. Wir blättern aber weiter. Ein Artikel Kassette gegen Spule fängt unsere Aufmerksamkeit. Dann kommt der Lineartonarm dran. JVC bewirbt 6 Equalizer. Die nächsten Artikel über Kassetten und Kassettengeräte sind langweilig, der über die kommende CD sagt schon mehr über den Wissensstand der Redakteure um 1982 aus.

Ach ja, ein großer Markt sind 33er Test-Schallplatten aller Art, denn die Plattespieler haben die meisten ja schon. Und am Schluß kommen die Neuheiten von der Funkausstellung 1982.
.

und dann hören sie auf, unsere "hobby" Hifi Sonderhefte.

Die Zeitschrift hobby mit allen Facetten wurde in 1991 eingestellt.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.