Sie sind hier : Startseite →  Hifi Kataloge→  1961 der SEARS Katalog

Der "SEARS Katalog" von 1961 - ein 4,5cm dicker Wälzer

von Gert Redlich im Sept. 2016 - Der SEARS Katalog mit seiner Vielfalt an Produkten war in den USA etwa das Gleiche, das bei uns zeitgleich vielleicht die damaligen Versandhäuser Neckermann und Quelle angeboten hatten. Auf jeden Fall war es billig und das zeigt dieser Katalog sehr deutlich.

Bei der Beurteilung aber dürfen wir die Zeit um 1960 nicht aus den Augen verlieren, - auch wissen wir heute, daß es damals bestimmt 10 bis 15 (oder noch mehr) solcher größeren US-Versandfirmen dieser Art - aber unterschiedlich - mit riesigen dicken fetten "Mailorder-Katalogen" (wie bei uns Neckermann) in den USA gab.

SEARS scheint eines der ältesten und später auch eines der größten Versandhäuser in den USA (gewesen) zu sein. - The first Sears catalog was published in 1888. - SEARS warb damals 1961 mit seinem 75jährigen Bestehen (seit 1886). Ob das jedoch der Beginn einer "Einmannshow" war - wie bei uns die Legende vom ersten uralten Tengelmann Laden von Herrn Haup am Wiesbadener Marktplatz, das ist noch nicht recherchiert.

Für viele Deutsche immer noch unfassbar ist die Weite des nordamerikanischen Kontinents, insbesondere in den Jahren vor 1961. Fliegen war noch lange nicht Normalität, Autofahren war aber bereits Allgemeingut - und das mit den 55 Meilen/Stunde auf den Highways galt (meines Wissens) damas schon. Damit war das Land quasi unendlich groß.

Die Legenden der amerikanischen Mammut- und Glorien-Western, in denen der Treck innerhalb von 2,5 Filmstunden von Osten bis an den Pazifik "reiste" oder ritt oder durchgepeitscht wurde, war natürlich völliger Unsinn. Manche brauchten ein ganzes Leben für diese 5.000 Meilen - außer John Wayne, Clint Eastwood und Charles Bronson natürlich.

Jedenfalls gab es in den USA eine Menge gottverlassener Gegenden, in denen im Umkreis von 200 oder 250 Kilometern kein "vernünftiger" Store oder sogar Grocery Laden war. Das war die Zeit der Mailorder-Kataloge. Die lieferten sogar in entlegenste Berghütten in den Rocky-Mountains. Man konnte Gewehre und Munition ordern, so viel man wollte. Und alles kam mit dem Paketzusteller.
.

Wir haben alles ! - vom Ford LKW Motor über die Gitarre bis zum Büstenhalter.

Wenn ich heute in 2016 in diesem dicken Wälzer mit seinen 1480 Seiten schmökere, finde ich unglaubliche Produkte. Natürlich müssen sie bei SEARS alles haben, sogar jede Menge lokaler Telefonnummern zum Bestellen - in allen mittelgroßen und goßen Städten, denn die damaligen sogenannten "Long-Distance-Calls" waren damals auch in Amerika richtig teuer. Das zog sich sogar bis 1985 hin, als ich mal in Miami im Hotel war. Dort rief sogar der Operator der lokalen Telfonfirma zurück und wollte meine Kreditkartenummer haben, um ein Gespräch nachträglich abzurechnen.
.

Und es gab mehrere Kataloge im Jahr - von allen Firmen.

Stellen Sie sich vor, aus irgendwelchen - heutzutage merkwürdigen - Gründen bekämen Sie im Frühjahr 15 dicke Quelle Kataloge, natürlich von verschiedenen "Quellen" und im Sommer nochmal 15 Stück und im Herbst dann nochmal 15 Wälzer. Sie hätten heute kaum Zeit, die alle durchzublättern, doch damals 1960 in den USA gabs noch nicht so viele lokale Radiostationen und schon gar nicht die vielen (kleinen) Fernsehstationen. Da hatte die Hausfrau schon Zeit, sich das alles mal in Ruhe anzuschaun.
.

Werfen wir mal einen Blick hinein in den SEARS 1961


Da gibt es die "Lowest Price Gitarre" flat top für nur US $ 11.95. Dann kommt die "Auditorium Size Arched Guitar" für für US$ 21.95 und dann die "Kentucky Blue-c showman's delight" für 24,95. Ganz rechts die "Fine Flat Top Guitar" mit nur 2,5 Kilogramm für nur US$ 14,95 samt einer 45er Demo-Schallplatte zum Gitarre Spielen lernen.
.

Auch das gabs bereits 1961 - Rollstühle für Senioren


Angefangen von Solid-Seat Wheel Chassis bis hin zu Soft-Seat Outdoor Models, von US$ 57,95 bis US$ 139,93 war alles dabei. Der Spruch auf nicht nur dieser Seite heißt - "Kaufe sofort, hier gibts keinen Rabatt mehr".
.

Und für 1961 noch recht neu, der Ronson Rasierer aus Germany


Im Katalog gab es jede Menge an Rasierern, dabei war auch der 1954 von der BRAUN AG an RONSON USA verkaufte Lizenznachbau des BRAUN Schwinganker-Motors mit dem Scherblock und dem Klingenblatt. Da gib es auf den BRAUN-Seiten eine eigene Story, denn dieser erste deutsche Lizenz-Export war zu der Zeit von 1954 das größte Auslandsgeschäft der gesamten deutschen Wirtschaft nach dem verlorenen 2. Weltkrieg. Und bei BRAUN war man anfänglich mit recht sehr stolz drauf. Erst später stellten sich die verkäuferischen Schwächen von RONSON USA heraus, sodaß Gillette 1967 den Vertrag zurück kaufen mußte.
.

In USA fast überall unabdingbar, der Kühlschrank


In den großen USA gibt jede Menge Gebiete, in denen es tagsüber an die 40 Grad Celsius warm wird. Da hält sich weder Milch noch Fleisch und schon gar nicht irgendwelches Obst oder Gemüse. "Man" braucht einen Kühlschrank - und besser noch einen Gefrierschrank, einen Freezer. Hier die Seite der Gefrierschränke und Truhen.
.

Und das hier war besonders gut - "Rebuilt" Power


Auf der linken Seite ist ein 8 Zylinder Rumpfmotor für den Oldsmobile V8 Baujahr 1949 bis 1950 für "nur" US$ 519.- aufgeführt - wieviel sind 324 cubic inch ?? Es müsste eine 6 Liter Maschine (Engine) sein. Dagen ist der schmächtige 4 Zylinder 1200/1300 ccm VW Motor rechts oben mit US$ 239.- richtig teuer, aber er kommt eben original aus Old Germany und ist hier in USA refurbrished.

1954-58 VOLKSWAGEN US§ 239.95 - NO MONEY DOWN (keinRabatt) with trade-in and crate - der alte Moter muß dazu eingeschickt werden.

"Here's what you get in an Rebuilt Engine: All-new matched, weight-tested pistons, rings, pins.  All main bearings brand new. Crankshaft machined by super-finishing process for more bearing surface, longer wear. Camshaft precision rebuilt to insure exact, uniform valve acticm, realigned perfectly.

Connecting rods renewed to give exact bearing contact and oil clearance. Block is remachined to tolerances as close as when engine was brand new."
.

Und natürlich gibt es auch die Traum-Modelle - die Models


Beinahe hat man den Eindruck, so wie hier im Europa der 1960er Jahre waren die Frauen in den USA damals (auch) alle noch rank und schlank. Jedenfalls die hier von 1961 können sich sehen lassen. Ob das für die noch lebenden Models in 2016 auch noch gilt, sei dahingestellt, es sind immerhin fast 60 Jahre. Auch hatte ich bei meinen Besuchen in den USA den Eindruck, in 1990 waren solche Figuren bereits die Ausnahmen. Erwähnen möchte ich noch, daß es gar nicht so viele bunte Seiten in diesem Katalog gab. Das bunt Drucken muß 1961 auch in den USA noch recht teuer gewesen sein.
.

Wir machen einen Sprung zur "brauen Ware"


Wie gesagt, SEARS hatte alles, doch uns interessiert mehr, was gab es dort an Audio-Geräten und an Hifi ?
Darum übergehen wir den ganz Hausfrauen- und Haushaltskram auf über 1300 Seiten.

Bei Audio sieht es traurig aus, wie bei uns in den Anfängen von Neckerman und Quelle. Es war eben erst 1960/1961. Endlich: Auf Seite 1218 finden wir Plattenspieler - aber von der ärmsten Sorte.

Now ... Low Priced Manaual Phonographs play all of your records monaurally. Und es beginnt bei US$ 18,50. Doch der folgende Spruch zeugt vom Nichtverstehen des Schreiberlings vom Unterschied zwischen dem "Mono Stylus" und dem "Stereo Stylus" :

"You can play even your finest stereo records on these phonos . . compatible stereo cartridge with dual synthetic sapphire needles protects your records. You get the same ruggedness, durable metal turntable, and electrical safety features as you'll find on our more expensive phonographs."
.

Eine einzige glaubhafte Hifi-Anlage steht auf Seite 1219


Die Seitennummern haben mit den späteren DUAL Plattenspielern DUAL 1218 und DUAL 1219 wirklich nichts zu tun. - Diese Silverstone Tuner und Verstärker riechen (optisch) nach einem Heathkit OEM Bausatz und lassen erahnen, was da drinnen sein könnte. Auch der Plattenspieler erfüllt sicher nur niedrigste Hifi-Ansprüche. Übrigens war der NICHT-Wechsler - also der Einfachspieler - in den USA bis etwa 1978 unverkäuflich. Das war ja ein Grund für den unglaublichen Erfolg des ganz neuen DUAL 1009 etwa ab Winter 1963. DUAL war vom Erfolg sicher genauso überrascht wie Philips ebenfalls ab 1963 mit dem CC- Kassettenrecorder.
.

Die Sprüche auf der großen Beschreibungsseite lesen Sie hier:
.

Give your set a built-in look with Silvertone Custom Stereo Hi-Fi
Easy to do yourself . . no wiring, just plug units together

Add depth to your present set . . or build a complete new system with amplifier, record changer, 2 speakers . . tuner for FM-AM radio
.

  • (1) Panel Wall Speaker saves space, sounds rich . . looks like fine painting. Use or for as main Stereo Speakers . . or for wider separation with one-piece stereos . . or for background music in other rooms. 8-inch speaker, 8-ohm impedance.
    About 14 x 26 x 3 inches deep. 25-foot cord. Shipping wt. 12 lbs. No money down.
    Ivory finish or Fruit wood finish. $4 monthly ... Cash $22.95
  • (2) Wall Speaker- Full color scene . . use as above. Paris scene hides two 8-inch full range speakers - 8-ohm impedance. Wooden frames, about 20 x 24 x 3 inches.
    With 25-foot cord. Shipping weight 16 lbs. No money down, $5 monthly.
    Ivory finish or Fruit wood finish .......... Cash $32.95
  • (3) Speakers. Ideal for built-ins . . or use as a replacement or second stereo speaker. Give you excellent clarity of tone. 8-ohm impedance.
    Tweeter (for high tones). Shipping weight 1 lb. 8 oz...........$5.45
    Coaxial (full-range woofer-tweeter combination). Wt. 3 lbs. 8 oz. 13.95
    Coaxial (full-range woofer-tweeter combination). Wt. 6 lbs.... 17.95
  • (4) Tuner . . receives AM and FM simultaneously for stereo broadcasts . . where they are available. Enjoy the full, rich sounds of both channels in one hum-free unit. Separate lighted slide-rule dials . . each uses super-accurate meter for perfect tuning. No drifting - Automatic Frequency Control locks in FM stations. Frequency response 20-20,000 cycles. Transformer powered. FM multiplexing jack. Two built-in Antennas, 8 tubes, 2 rectifiers. Complete set of output jacks, two connecting cables. Removable metal cabinet smartly set off by black leatherette covering and contrasting silver-color front. No money down.
    4 1/2 x 13 x 9 inches. Shpg. wt. 13 lbs. $5 monthly .... Cash $86.95
  • (5) Stereo Amplifier with 50-watt peak output. Use with tuner, record changer, tape recorder. Three sets of input jacks - dual-channel output handles 4, 8 or 16-ohm speaker systems. Separate volume, bass-treble and stereo balance controls. Transformer-powered hum-free operation. Three controlled 110-volt AC outlets - turn system on or off from one switch. Seven tubes, two rectifiers. Removable metal cabinet - black leatherette covering - silver-color front.

    Das sind dann maximal 2 x 15 Watt Sinus bei 1 KHz mit vermutlich 2 EL84 ähnlichen Röhren im Gegentakt wie hier in der RCA Vorlage von 1956.

    4 1/2 x 13 x 9 inches. Shpg. wt. 16 lbs. No money down, $5 mo. Cash $66.95
  • (6) Medalist Record Changer - designed for perfect stereo performance. Exclusive counter-balanced tone arm stays in groove even when tilted .. lengthens record and needle life; cuts motor rumble, tracking pressure. Plays all records automatically . . all 4 speeds. Intermixes sizes, shuts off after last record. Weighted rubber-padded turntable holds constant speed. All major components mounted on live rubber to "float" away vibration. High-performance ceramic cartridge with diamond and synthetic sapphire needle. 45rpm spindle with convenient storage well. Mounted on wrap-around matching steel base. About 9 x 15 x 13 inches deep
    Shipping wt. 17 lbs. No money down. $5 monthly ..... Cash $52.50

.
All items UL listed. 110-120-volt, 60-cycle AC
.

Den Rest kann man getrost vergessen

Angeblich waren uns die Amerikaner immer etwa 5 Jahre voraus. Beim Fernsehen war das lange Zeit so. Doch bei Hifi lagen wir um 1960 offensichtlich gleichauf. Auch hier wieder ein kleiner Unterschied, das Anspruchsdenken der Amerikaner in Bezug auf Hifi war immer deutlich niedriger als bei uns in Deutschland. In Europa waren die Engländer und die Deutschen die große Ausnahme. In fast allen anderen Ländern Europas war das Wohlstandsgefälle sehr kraß und darum war auch wenig Interesse vorhanden, unerschwingliche Träume kaufen zu wollen. Alleine durch die 240 Millionen Einwohner kam das amerikanische Low-Cost Hifi-Denken nicht so richtig zur Geltung, weil immer noch genügend Kunden für höherpreisige Produkte vorhanden waren.
.

von 76.- bis 95.- US$
ein Stereo Tape-Recorder
Mono Recorder für 77 US$

.

Ganz zum Schluß noch : Versicherungen


Und dann mitten drinnen ein suggestives Foto, ein Totalschaden auf dem Kopf liegend - man sollte sich besser gleich bei SEARS versichern, eigentlich gegen alles. Beispiel : der 51.000 Dollar Crash.
.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2017 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon der Redaktion - - - - NEU : Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.