Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (10) Studiotechnik→  Schoeps (Karlsruhe)
Schoeps Logo der 1970er
Anzeige 1977 Funkschau
Anzeige 1978 Funkschau
konzentriertes Wissen

Studiomikrofone von Schoeps

Bei den Kondensator-Studiomikrofonen gab es Anfang der 1950er Jahre nur ganz wenige Spezialisten, die richtig gute Kondensatormikrofone bauen konnten. Neben Neumann Berlin war das Sennheiser in Hannover und Schalltechnik Schoeps in Karlsruhe. AKG und Beyer waren zwar auch mit dabei, spielten aber in Deutschland keine so große Rolle. Zwei frühe Firmen möchte ich nicht vergessen, Hiller Mikrofone und TELADI Mikrofone.

Die dänische Firma Bruel & Kjaer baute auch sehr gute Mikrofone, aber mehr im Meßgerätebereich als für Studio und Bühne. Und dann gab es aus der Vorkriegshistorie noch den ostdeutschen Ableger der Berliner Georg Neumann Firma, nämlich das ausgesiedelte Werk und die spätere VEB Neumann Firma in Gefell an der tschechischen Grenze.

Damit war die kleine Gruppe der weltweiten hochspezialisierten Edelanbieter für Schallplatten- und Rundfunkstudios bereits zuende. Shure und andere hatten in diesem Hightech Bereich wenig oder nichts anzubeiten. Alleine von Altec Lansing aus USA soll es mal höchstwertige Kondensatormikrofone gegeben haben.

Die Unterlagen über die SCHOEPS Historie liegen schon hier, müssen aber noch gescannt werden.



- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2020 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.