Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (9) Studiotechnik→  US-Hewlett & Packard

Hewlett & Packard ist einer der ganz großen US Hersteller geworden

Die ersten HP-Anzeigen aus 1948
Der erste HP Signalgenerator
Der erste HP Klirfaktormesser
Das HP Röhrenvoltmeter 400C

Fast alle heute noch bekannten US-Meßgerätehersteller haben mal klein angefangen - und die meisten war Kriegsheimkehrer, die nach 4 oder 5 Jahren Krieg irgend "etwas Anderes" machen wollten.

Die ersten Anzeigen von HP haben wir in den US-Zeitschriften von 1947 gefunden. Das waren Meßgeräte, die überall gebraucht wurden. Denn an Ideen für neue Produkte hatte es nicht gefehlt.

Wenn viele alte wie auch jüngere Mitbürger bei uns in Europa glauben, nur wir Deutschen (oder die Engländer) waren nach 6 Jahren Krieg so richtig arg gebeutelt, dann kann man aus vielen Berichten von drüben (zwischen den Zeilen) herauslesen, das traf auch für erstaunlich viele Amerikaner zu.

Als die jungen GIs in der Mitte des völlig zerstörten Berlins Tränen in den Augen hatten, sie hätten hier zum ersten Male in ihrem Leben die Hölle gesehen, da wurden die Bilder (Fots) von der US-Militär-Administration unter Verschluß genommen (confisziert), weil weinende GIs, das gabs einfach nicht. Diese Bilder sind erst in den Jahren nach 1990 wieder aufgetaucht.

Natürlich haben die Geräte alle einen militärischen Touch

Aus heutiger Sicht würden wir das als martialisches Aussehen bezeichen, wenn alles nach rauhem Kriegseinsatz riecht. Die Dreh-Knöpfe waren riesen groß, die Zeigerinstrumente ebenfalls. Und kein Gerät wog unter 20 Kilo (40 pounds).

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2019 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.