Sie sind hier : Startseite →  Zur Museums-Werkstatt→  Elektronik + Werkzeuge→  Der Regel-Trafo (Stelltrafo)
Eine der letzten Erbschaften der BOSCH-Fernseh / BTS / Phlips / Thomson / Grass Valley
Ein 2000 VA Regeltrafo
hier fließen dicke Ströme

Der Regel-Trafo (Stelltrafo)

Der sogenannte Regeltrafo ist die Sonderbauform eines (ebenfalls sogenannten) Auto-Trafos. Das hat mit Autos nichts zu tun.
Der Autotrafo wird/wurde bei uns sehr oft dazu benutzt, die europäische 220 Volt Netzspannung für amerikanische Militärangehörige und deren mitgebrachte US- Elektro-Geräte auf 110 Volt zu reduzieren und zwar mit bestmöglichem Wirkungsgrad. Ein dicker Vorwiderstand kam da nicht Infrage.

Solch ein Auto-Trafo (oder auch Spartrafo) besteht/bestand aus dem ganz normalen Spulenkörper und dem Eisenkern - jedoch mit nur einer Wicklung - mit Mittelanzapfung.

Mit solch einem Trafo konnte man 110 Volt auf 220 Volt hochsetzen und 220 (jetzt 230) auf 110 (bzw. 115) Volt heruntertransformieren.

Bei dem Regeltrafo (Stelltrafo) hatte man einfach diese (Mittel-) Anzapfung ganz variabel von ganz am Anfang bis zum Ende veränderbar gemacht.

Damit kann man jetzt die abgegriffene Wechsel- Spannung von 0 Volt bis hoch auf sogar über 250 Volt einstellen.

Darum ist der Begriff "Regeltrafo" unglücklich. Der Trafo regelt nämlich gar nichts. Der Mensch regelt bzw. stellt an dem Stellglied dieses Stelltrafos die gewünschte Spannung ein.

Herausragendes Merkmal ist der deutlich sichtbare Schleifer und seine Schleifspur, der an der leicht angeschliffenen oder angefrästen Hauptwicklung entlang schleift (oder rollt).

Solch ein variabler Stelltrafo muß auch nicht unbedingt rund sein. In den Kinos wurde die Saalbeleuchtung mit dem sogenanten Saalverdunkler von ganz dunkel bis ganz hell und vor allem motorisch stufenlos verändert.
.

Ein Blick auf die beiden Schaltpläne :

Auf dem vierten Bild oben rechts sehen Sie das simple Schaltplan-Symbol des Autotrafo-Stelltrafos. Es gibt nur eine Wicklung mit dem variablen Abgriff über den Schleifer. --- Hier rechts sehen Sie, daß es bei den professionellen Regeltrenntrafos 2 Primärwicklungen gibt, um die beiden Weltspannungen abzudecken. Der wichtigere Teil ist die deutlich überdimensionierte Sekundärwicklung, damit auch bei kleinen Spannungen die volle Stromstärke abgegeben werden kann.
.

Ein wichtiger Aspekt der Konstruktion

Wie feinfühlig bzw. wie genau muß die Abgabespannung eingestelt werden können ? Davon hängt die Bauform ab, also wickle ich ein Riesenrad mit 1m Durchmesser oder eine 2m lange lineare Wicklung, damit der Schleifer von Windungs-Draht zu Windungs-Draht schleifen kann oder finde ich einen Kompromiß zwischen geforderter Leistung, Größe, Gewicht und Einstellgenauigkeit. Die Dahtstärke richtet sich nach der spezifizierten Leistung. Auch bei den Stelltrafos gelten die gleichen Gesetze wie bei den M-Kern-, Schnittbandkern- und Ringkern-Trafos.
.

Fließender Strom erzeugt immer Abwärme

Unsere Stelltrafos liegen von der Größenordnung alle um oder über 1 Kilowatt Nennleistung und haben massive "Schleifer" in Form von gehärteten Graphitrollen oder Walzen. Über die Übergangswiderstände von Kontakten und Schaltern lesen Sie mehr bei unseren Trafo- und Netzteil- Messungen.

Viele der aus China importierten vermeintlich preiswerten "Regeltrenntrafos" (um die 100 Euro) sind im Vergleich zu unseren beinahe historischen Geräten billiger Schrott, der die genannten Spezifikationen nur kurzzeitig erfüllt.
.
Rechts im Bild sehen Sie, daß sogar die Halterung der Kontaktrolle mit einem großen Druckguß-Teil aufwendig gekühlt wird, denn bei 230 Volt und 10A wird sogar dieses Gerippe mehr als handwarm.
.

Die Gefahr beim (nur) Stelltrafo ist groß - also aufpassen

Unverhüllte Lötpins mit Netzspannung beim Onkyo-T-405R-Tuner

Der Stelltrafo hat keine sogenannte galvanische Trennung zwischen der Netzspannung und der Sekundärseite, an der der Verbraucher dran hängt. Damit ist er für den Reparaturbetrieb fast nicht geeignet.

Offene Geräte, an denen Sie reparieren, erzeugen bei ungewollter und ungeschickter Berührung eines offenen Leiters einen lebensgefährlichen Stromschlag.

Mit dem Trenntrafo ist das alles ein "wenig weniger" gefährlich. Sie müssten schon beide Leiter gleichzeitig in zwei Hände nehemen, um so richtig eine "gepitscht" zu bekommen. Das werden Sie vermutlich überleben - aber die Erinnerung ist nachhaltig.
.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2022 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.