Sie sind hier : Startseite →  Zur Museums-Werkstatt→  Elektronik + Werkzeuge

Hoppla, hier fehlen die Texte

Bitte gehen Sie direkt auf die Unterseiten, hier ist etwas abhanden gekommen.
.
Der Text ist weg, darum nochmal.

Zum Reparieren und prüfen auch solch alter Geräte brauchen Sie vernünftges Werkzeug.

Dazu gehört ein Set (Sortiment) von Schraubendrehern mit allen nur möglichen "Köpfen", also Schlitz, Kreuzschlitz, (Außen-) Sechskant, Innensechskant und Torx sind das Mindeste.

Das geht heute mit einem speziellen Griff und den zugehörigen "Bits" ganz einfach. Sind die Köpfe verschlissen, werden einfach neue Bits reingesteckt.
.

Der elekktronische Teil der Ausrüstung

Für manche Reparaturen brauchen Sie nicht mal ein Meßgerät, der Lötkolben reicht aus. Doch der soll saubere Lötstellen ermöglichen und muß darum etwas besser sein als das Schnäppchen für 10 Euro aus dem Lebensmittelmarkt.

Doch wenn es ernst wird, dann müssen ein oder zwei Labornetzgeräte ran und natürlich auch Meßgeräte und ein Oszilloskop.

Und darum dreht es sich hier. Auch da sind Vorkehrungen sinnvoll, sonst kann man nicht genau prüfen, analysieren und reparieren und dann nochmal prüfen.

.

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2021 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.