Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (2) Deutschland→  ITT-SEL-Graetz-Schaub→  Stereotronic

Stereotronic STT102 und STV102 aus Pforzheim (1967)

Über die Firma Strereotronic (als Tochterfirma oder im Verbund mit ITT) ist nicht mehr viel überliefert. Ein freundlicher Leser dieser Seiten schrieb uns daher einen kleinen Bericht mit seinem Wissen über diese Firma und über diese Geräte. Weitere Kommentare und Ergänzungen sind willkommen. Von den 9 oder 10 Produkten unter diesem Namen sind alleine die Geräte mit der Nummer 102 erwähnenswert. Die anderen Stereotronic Geräte (die Typen 101 - siehe Hifi- Jahrbücher) waren nicht nur (für uns Hifi Freaks) grundhäßlich, sie sind qualitativ auch maximal der unteren Mittelklasse zuzuordnen.
.

Einige interessante Anmerkungen zu Stereotronic

STT102 und STV102 - Bild von Wolfgang Erner

Der STV102 stammt von dem Erstbesitzer, der ihn in einem Radiogeschäft in Bochum gekauft hatte.

Hierzu schrieb mir ein früherer Werksangehöriger:

  • "..... zwei Produktfamilien bei Stereotronic, eine "vornehmere, in Pforzheim entwickelt (unter Dr. Jan Harmans) und in Rastatt gefertigt, und eine einfachere, in Geel, Belgien entwickelt (unter Charles Schepers .....) und auch dort gefertigt."


und weiter:

  • "Johann Leber war der Entwickler des AM-Teils des STT102. Herr Leber hat auch noch ein 50-seitiges Handbuch für den STT102. .... "


Bei dem Verstärker STV102 soll es sich um einen Verstärker mit ausgesuchten amerikanischen Spezialröhren gehandelt haben. Ich habe noch nicht hineingeschaut, so dass ich dies nicht kommentieren kann.

Neben dem Verstärker STV102 habe ich auch noch einen STV101. Er wurde am 16.12.1967 von einer Fa. Lippmann verkauft. Die Ortsbezeichnung des Händlerstempels ist unleserlich. Zu dem Verstärker STV101 liegt mir die vollständige original Servicemappe + Garantiekarte vor.

Zusätzlich habe ich Blaupausen (bzw. Kopien davon) von Radiobell, Branch of Telephone Manufactoring Company, Aantwerp-Belgium mit Konstruktions- bzw. Mess- unterlagen mit einem Freigabevermerk von Ccharles Schepers.

Geschaeftsfuehrer von Stereotronic Pforzheim zu damaliger Zeit war ein Herr Wrobel. Über Vertriebszahlen und andere betriebswirtschaftliche Kenngroessen habe ich keine Aangaben erhalten können. Stereotronic soll insgesamt ein riesengrosser Flop gewesen sein mit Millionenverlusten.

Weitere Anmerkungen:

Nach diesen Informationen muß es doch einige dieser Geräte im Handel gegeben haben. Vermutlich waren die damaligen ITT / Schaub Lorenz / Graetz Rundfunk- und Fernsehfachhändler nicht in der Lage oder Willens, solche hochpreisigen Geräte gegen den Marktführer Grundig zu positionieren.

Zu dem Thema wurden uns weitere Fotos aus dem Innenleben beider Geräte zugemailt. Aus dem Artikel in der ITT Hauszeitschrift geht mit Sicherheit hervor, daß dieser Transistor-Tuner eine deutsche Entwicklung war. Da es aber nie einen Artikel über den "zugehörigen" Verstärker gab (ich jedenfalls habe keinen gefunden) und auch dessen optisches Design nur in etwa ähnlich ist, (der deutsche Tuner wurde sicher an den amerikanischen Verstärker angepaßt) kommt der Röhren-Verstärker vermutlich aus den USA. Die gesamte Rückseite riecht geradzu nach "The Fisher".

Technische Details über den Spitzentuner Stereotronic STT102 finden Sie hier.


- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2018 - Deutsches Hifi-Museum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.