Sie sind hier : Startseite →  Hifi Hersteller (6) Fernost→  Pioneer (Japan)→  Pioneer Hifi 1970/71 DE
Eigendarstellung 1970
Das gesamte 1970 Programm
Funkausstellung 1971

1970/1971 ein Prospekt aus Deutschland

Warum in einem Jahr auf der gleichen Messe zwei große mehrfach gefaltete DIN A3 Prospekte "unter das Volk" verteilt wurden, scheint auf eine gewisse Rivalität der Vertriebsleute hinzudeuten. In Belgien war das europäische Hauptquartier von Pioneer, in Bremen hatte der Importeur Melchers den Vertrieb für Deutschland.

Dieser weiße deutsche Prospekt ist recht lesefreundlich mit guten Bildern bestückt. Es fehlen jedoch die ersten Quadro-Geräte, die wiederum in dem deutsch/belgischen Prospekt enthalten sind.

Diese (beiden) Prospekte und noch viel mehr hatte Wolfgang Hasselbach - damals Chefentwickler Audio bei der BRAUN AG in Frankfurt - im August 1971 von der Funkausstellung mitgebracht. Er war vermutlich "dichter am Ball" als viele große deutsche Rundfunk-Unternehmen, die einfach die Augen verschlossen hatten.

Wie ich in dem vorangegangenen Prospekt bereits erläutert hatte, haben die Japaner und hier insbesondere Pioneer mit einer ganz neuen Produktpalette enorm aufgeholt. Jetzt wurde es also ernst für "die Deutschen" und dem verdrängenden Denken, die können uns doch gar nicht weh tun.
.

Im Prospekt ganz vorne : Wir loben uns mal selbst :

.

  • Pioneer - das ist mehr als ein Name - Pioneer das ist die treffende Bezeichnung für ein Unternehmen, das mit einem großen Stab erstklassiger Techniker und Wissenschaftler mit gewaltigem Aufwand und unvorstellbarem Einsatz ständig echte Pionierarbeit für den Hi-Fi-Gedanken leistet und geleistet hat. Ein Name für ein Unternehmen, das wesentlich für die dynamische Entwicklung des Hi-Fi-Marktes verantwortlich zeichnet.
  • 1938 gegründet war Pioneer der erste Hersteller von Hi-Fi-Lautsprechern in Japan. 1950 setzte Pioneer als erster Lautsprecherhersteller Japans Permanent-Magnete ein.
  • 1958 begann Pioneer mit der Fertigung von hochwertigen Verstärkern und Empfänger-Verstärkern. Im gleichen Jahr fand ein von Pioneer neu entwickeltes, auf der Weltausstellung in Brüssel vorgestelltes Unidirectional-Lautsprechersystem weltweite Beachtung.
  • 1960 baute Pioneer ein großes Lautsprecherwerk (Tokorozawa) und stieg noch im gleichen Jahr zum weltgrößten Lautsprecherhersteller auf.
  • 1967 führte Pioneer als einer der ersten HiFi-Hersteller Mehrkanalanlagen ein und
  • 1970 macht Pioneer mit der Entwicklung eines neuen Membran-Materials, das die Frequenz-Intermodulations-Verzerrungen bei Lautsprechern um Größenordnungen verringert, erneut seinem Namen Ehre.
  • Auch sämtliche Übertragungsanlagen hoher Wiedergabequalität auf der Weltausstellung in Osaka sind mit Pioneer-Lautsprechern bestückt. Es kamen insgesamt 6.000 Lautsprecher zum Einsatz, wobei die große Zahl der einfachen Kommunikations-Lautsprecher noch nicht einmal berücksichtigt worden ist. - Das will schon etwas heißen. Vor allem in einem Land, in dem es eine vielfache und starke Konkurrenz gibt.
  • Die Marktanteile Pioneers auf dem japanischen Markt - Plattenspieler 50%, Receiver 30%, HiFi-Lautsprecher 31% und Industrie-Lautsprecher 21% - spiegeln die führende Position dieser Marke deutlich wieder.
  • Die steile Entwicklungskurve des Unternehmens läßt sich am besten an der explosionsartigen Umsatzentwicklung verdeutlichen. Lag der Gesamtumsatz 1958 noch bei 2,4 Mill. US-Dollar, so erreichte er 1969 bereits 90,4 Mill. Us-Dollar.
  • Um eine richtige Vorstellung von der gewaltigen Kapazität des Unternehmens zu bekommen, seien hier stellvertretend für viele Produktionszahlen herausgegriffen:
  • Pioneer produziert zur Zeit monatlich 40.000 Receiver und 4 Mill. Lautsprecher!

.

Das Pioneer-Zeichen

Im Pioneer-Zeichen findet sich das Leitbild des Unternehmens wieder:

Der äußere Ring ist das Symbol für Ohm (elektrischer Widerstand), das schmale „Y" in der Mitte ist eine stilisierte Stimmgabel. Die Kombination ist die grafische Sichtbarmachung des Gedankens, weltweit einen naturgetreuen Klang bei Benutzung der Elektrizität als Medium der Klangübertragung zu schaffen. An diesen Leitgedanken hat man sich bei Pioneer von Anfang an gehalten. Er ist die Grundlage für die chronologische Entwicklung des Produktprogramms, an deren Anfang logisch richtig der Lautsprecher steht. Heute gibt es kaum ein Hi-Fi-Gerät oder einen Hi-Fi-Baustein, der sich nicht im Pioneer-Programm findet.

Pioneer unterhält in 125 verschiedenen Ländern der Erde Vertretungen. Die technischen Normen in Japan, insbesondere die für Lautsprecher, wurden maßgeblich von Pioneer bestimmt oder mitbestimmt. Leitende Mitarbeiter von Pioneer halten Vorlesungen an namhaften japanischen Universitäten wie z. B. der Universität Tokio.

Pioneer bleibt weiter an der Front. Pioneer erweitert seine Forschungs- und Entwicklungs- abteilungen. Pioneer tut alles, um auch in Zukunft seinem Namen gerecht zu werden. Um auch in Zukunft eine Weltmarke auf dem Hi-Fi-Sektor zu bleiben.
Pioneer - ein Name, der in der Welt einen guten Klang hat. - Weil er für guten Klang steht!

- Werbung Dezent -
Zurück zur Startseite © 2007/2022 - Deutsches Hifi-Museum - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich Wiesbaden - DSGVO - Privatsphäre - Zum Telefon der Redaktion - Zum Flohmarkt
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.

Privatsphäre : Auf unseren Seiten werden keine Informationen an google, twitter, facebook oder andere US-Konzerne weitergegeben.